Kräutergarten

KräuteranbauKräuter sorgen nicht nur für Geschmack, sondern sind auch Lieferanten von lebenswichtigen Vitaminen. Deshalb räumen die meisten Menschen Küchenkräutern einen Platz auf dem Fensterstock, dem Balkon oder im extra angelegten Kräutergarten ein. Hier werden vor allem geschmackvolle Sorten von Basilikum, Petersilie oder Rosmarin gezogen.

Je mehr Platz zur Verfügung steht, desto größer darf die Kräuter-Vielfalt sein. Doch aufgepasst: nicht jedes Kraut verträgt sich. Im Kräutergarten-Magazin klären wir Sie daher über die richtigen Pflanznachbarn, die Pflege, Ernte und Aufbewahrung von Kräutern auf. Natürlich mit dem Hauptaugenmerk auf eine naturnahe Haltung - schließlich wollen Sie die Kräuter auch genießen.

Viel Freude beim Stöbern. Bei weiteren Fragen zum Kräuteranbau können Sie sich natürlich auch an unser Forum wenden. Den Link dazu finden Sie in der Navigation oben unter Garten-Community.
Ananassalbei
Leicht lässt sich jeder Hobbygärtner verführen, während eines warmen Sommertages die Blätter seines Ananassalbeis zu berühren - wird er doch sofort mit einem herrlich fruchtigen Duft nach frischer Ananas belohnt! Und der angenehme Geruch verschafft nur einen Vorgeschmack auf das Aroma, das die Blätter im Tee entwickeln. Doch wie wird das Gewächs, das so herrlich duftet und noch besser schmeckt, eigentlich angebaut?

Ingwer
Ingwer ist eine vielseitige und traditionelle Pflanze, deren Beliebtheit stetig zunimmt. Denn die Rhizom-Knollen finden als essbares Wurzelgemüse ebenso Verwendung wie auch als Tee oder Gewürz. Um ständig über die gesundheitsfördernden und aromatischen Wurzeln zu verfügen, können Sie gekaufte Knollen auch einfach selbst ziehen. Ingwer-Pflanzen lassen sich einfach kultivieren, sind dabei auch genügsame und dekorative Zimmerpflanzen.

Lavendel-Stauden
Der Lavendel ist im Mittelmeerraum beheimatet, fühlt sich aber auch in den heimischen Gärten sehr wohl. Die beliebte Blütenpflanze ist eine Zierde für jedes Gartenbeet und sortenabhängig auch wintertauglich. Die Vermehrung ist relativ einfach, der Lavendel lässt sich über Absenker, Samen und Stecklinge leicht vermehren, entscheidend ist dabei der Zeitpunkt im Jahresgeschehen, damit die Pflanze den nächsten Winter unbeschadet überleben kann.

Apfelminze
Apfel, Minze oder doch Beides? - Jeder Gartenbesucher ist verwirrt, wenn er eine Grünanlage betritt, an in der Apfelminze wächst. Die stark duftende Pflanze entfaltet beide Aromen und sorgt so für ein angenehmes Flair, sowohl im Freibeet als auch auf der Terrasse. Doch wie kultiviert man diese milde Minzenart am besten?

Bärlauchpflanzen
Knoblauch-Fan, dafür aber den falschen Beruf, weil Sie täglich mit Menschen zu tun haben? Dann ist Bärlauch die richtige Pflanze für Sie, der ganz bescheiden mit jedem schattigen Plätzchen im Garten vorliebnimmt.  Bärlauch selber ziehen ist kinderleicht, er soll gesünder sein als der Jahrtausende kultivierte Knoblauch, und bringt im Frühjahr köstlichen Knoblauchgeschmack ohne Geruchsfolgen sowie zauberhafte weiße Blüten.

Basilikum
Basilikum ist eines der beliebtesten Küchenkräuter. Es gibt zahlreiche Arten und Sorten. Das Königskraut, wie es häufig genannt wird, ist vielseitig einsetzbar und gesund. Die Blüte ist nicht schlimm für die Pflanze, es ändert sich aber häufig das Aroma.

Basilikum
Basilikum gehört zu den beliebtesten Kräutern: Es gibt zahlreiche Arten und Sorten, die Aromenvielfalt ist groß, ebenso wie die Verwendungsmöglichkeiten. Nicht jeder Freund dieses leckeren Krautes hat einen Garten zur Verfügung, wo Basilikum ausgepflanzt werden kann. Das ist nicht weiter tragisch, denn Basilikum kann auch im Topf kultiviert werden. Das hat den Vorteil, dass die sehr frostempfindliche Pflanze bei sinkenden Temperaturen leicht eingeräumt werden kann.

Basilikum
Leckere mediterrane Gerichte mit Basilikum schmecken besonders während der warmen Jahreszeit gut; wenn dann die gesunden Kräuter noch aus eigenem Anbau stammen, ist der Genuss gleich doppelt so hoch. Egal ob im Freibeet oder in einem Blumentopf - Basilikum aus eigenem Anbau schmeckt besonders aromatisch und verwandelt durch sein charakteristisches Aroma den gesamten Garten in eine Grünanlage mit mediterranem Flair.

Liebstöckel
Aus der Küche wehen würzig-aromatische Düfte, die unverkennbar von der Zubereitung leckerer Kräuter stammen - aus eigenem Anbau. Jeder Hobbygärtner  serviert stolz Gerichte mit Petersilie, Kresse oder Majoran aus dem eigenen Kräutergarten. Doch wie baut man die unterschiedlichen Gewächse am besten an?

Bergbohnenkraut
Bergbohnenkraut, auch Winter-Bohnenkraut genannt, ist eine Gewürzpflanze. Im Gegensatz zum Sommer-Bohnenkraut ist es winterhart und hat einen strengeren Geschmack. Außerdem wird aus Bergbohnenkraut ätherisches Öl gewonnen und die Pflanze wird in der Volksmedizin eingesetzt. Ideal ist die Pflanze, wenn man sie zwischen Bohnen anpflanzt, sie vertreibt nämlich Samenkäfer. Zwischen Rosen angebaut kann sie Mehltau fernhalten und Blattläuse vertreiben.