Nützlinge

Vögel im GartenOft bleiben sie unerkannt und ungewürdigt - die Nützlinge des Gartens. Zu ihnen zählen natürlich Bienen und Hummeln, aber auch Vögel, Minierfliegen, Raubmilben und der unter Naturschutz stehende Maulwurf.

Nützling heißt: diese Tiere erweisen sich im Garten als Helfer gegen Schädlinge und andere negative Entwicklungen. Allein deswegen lohnt es sich Nützlinge zu fördern. Im Magazin rund um die Nützlinge des Gartens möchten wir Ihnen daher einige Mittel zeigen, um Nützlingen ein Zuhause zu bieten wie beispielsweise durch bevorzugte Pflanzen, Nist- und Überwinterungshilfen und eine naturnahe Gartengestaltung.
Maulwurf im Garten
Maulwürfe sind drollige, nützliche Säugetiere, die Schädlinge im Garten gleich kiloweise vertilgen. Mit ihren Hügeln ersticken sie bei Gartenbesitzern allerdings jede Regung der Sympathie im Keim. Da der Maulwurf durch die Bundesartenschutzverordnung weder gejagt, gefangen, verletzt oder gar getötet werden darf, besinnen sich geplagte Hobbygärtner auf sanfte Methoden der Bekämpfung. Wie gut, dass eine Fülle von Vergrämungsstrategien zur Verfügung steht.

Eichhörnchen im Garten
Wenn Eichhörnchen mit ihrem buschigen Schwanz und den kleinen Kulleraugen Bäume rauf und runter flitzen, ist das für viele ein Schauspiel. Im eigenen Garten sind die flinken Hörnchen daher auch gerne gesehen. Sollen sie sich hier wohlfühlen, geeignetes Futter finden und vielleicht sogar dauerhaft ansiedeln, gilt es aber auf einige Punkte zu achten.

Hornisse im Garten
Hornissen gelten bei vielen Menschen als gefährlich. Es sind arge Gerüchte im Umlauf, dass Hornissenstiche Menschen und sogar Pferde töten können. Zwar sind die Insekten durchaus wehrhaft, aber sie stechen nicht einfach drauflos. Außerdem ist der Stich vergleichbar mit dem einer Wespe oder einer Honigbiene. Hornissenstiche sind selten. Man kann einiges dafür tun, sie zu vermeiden. Ohne Grund stechen die Insekten so gut wie nie und wer sich mit ihnen auskennt, kann Fehler vermeiden. Wie man Hornissen vertreiben kann, ohne ihnen zu schaden, erfahren Sie im nachfolgenden Text.

Hornissen
Auch wenn Hornissen eigentlich friedfertig sind, kann es dennoch zu einem schmerzhaften Stich kommen. Gerade dann, wenn man die Hornisse versehentlich eingeklemmt hat, bleibt dem Insekt nichts anderes übrig, als aus reiner Selbstverteidigung zu stechen. Die wichtigsten Erste-Hilfe-Tipps und nützliche Infos zum Behandeln von Hornissenstichen sind in diesem Beitrag zusammengestellt.

Insektenhotel aus Holz
Ein Insektenhotel bauen? Für Nützlinge? Ja, das ist sogar eine sehr gute Idee, die Nützlinge heißen nämlich Nützlinge, weil sie FÜR UNS MENSCHEN nützlich sind. Sie helfen aber nicht nur Nützlingen, die es heute immer schwerer haben, wenn Sie ein Insektenhotel selber bauen, sondern werden sicher auch viel Spaß dabei haben - der Bau eines Insektenhotels ist eine kreative Aufgabe.

Maulwurf
Maulwürfe werden, obwohl sie im Garten auch nützlich sein können, wegen der vielen kleinen und größeren Hügel nicht gerne gesehen. Durch die unterirdischen Gänge werden oftmals auch die Wurzeln der darüber wachsenden Pflanzen verletzt. Daher muss der Maulwurf in den meisten Gärten weichen und findet hier keinen Platz. Da die kleinen Tierchen allerdings unter Naturschutz stehen, dürfen sie auf keinen Fall getötet werden. Doch lebend einfangen und anderer Stelle wieder aussetzen, ist hier durchaus mit einer Genehmigung erlaubt. Eine solche Lebendfalle ist schnell und einfach selbst gebaut.

Maulwurf
Der Maulwurf, genauer gesagt der Europäische Maulwurf (Talpa europaea) gehört innerhalb der Ordnung der Insektenfresser der Familie der Maulwürfe an und steht unter Artenschutz. Doch so manchen Hobbygärtner bringt er zur Weißglut, wenn er täglich immer wieder neue Erdhügel in seinem Garten auftürmt. Wir haben einige Tipps und Tricks, wie Sie den Maulwurf mit sanften Methoden vertreiben.

Maulwurf
Wer kennt sie nicht, die zahlreichen Maulwurfshügel, die nicht nur Rasenflächen in wahre Mondlandschaften verwandeln können. Der eigentlich recht putzige Maulwurf kann pro Tag über ein Dutzend Erdhügel produzieren. Da er unter Schutz steht, darf er lediglich vertrieben werden, wofür es die unterschiedlichsten Mittel und Wege gibt. Über die Wirksamkeit all dieser Mittel gehen die Meinungen jedoch weit auseinander.

Meisenknödel selbst gemacht
Vögel im Winter zu unterstützen, wenn sie sich schwertun Futter zu finden, ist für viele Menschen selbstverständlich. Natürlich kann man Vogelfutter fertig kaufen, auch Meisenknödel, um die es hier geht. Für viele Vogelfreunde sind diese aber zu teuer und andere trauen wiederum der Qualität nicht. Da Meisenknödel ganz einfach selbst gemacht werden können und die Herstellung auch preiswert ist, ist das eine gute Alternative zur Massenware.

Ohrwurm
Ohrwürmer, auch Ohrenkneifer genannt, sind etwa 15 mm lange Insekten mit zwei auffallenden Zangen am Ende ihres Hinterleibes. Sie  zählen zu den Allesfressern und sind nacht- und dämmerungsaktive Tiere, die sich tagsüber vor allem in Ritzen und Spalten von Mauern oder abgelösten Rinden verstecken. Obwohl diese Tiere nützlich sind, werden sie sehr oft als lästig und unangenehm empfunden.