Die besten Balkonpflanzen für sonnige und schattige Balkone

Balkonkasten-BlumenWenn Sie diesen Artikel lesen, weil Sie mit einem schattigen Balkon geschlagen sind und sich schon insgeheim darauf vorbereiten, neidisch die Sonnenbalkone betreffenden Tipps zu lesen, lassen Sie sich gleich vorab trösten: Ein sonniger Balkon ist mindestens so problematisch wie ein schattiger Balkon, er stellt den Balkongärtner nur vor grundlegend andere Probleme. Die natürlich lösbar sind, wir stellen Ihnen nachfolgend die besten Balkonpflanzen für sonnige und schattige Balkone vor, zusammen mit vielen Tipps, zum Beispiel, wie Sie dem Mikroklima auf Ihrem Balkon auf die Spur kommen, und Ideen.



Kurzer Steckbrief: Sonnige und schattige Balkone
  • Es gibt nicht DEN sonnigen oder DEN schattigen Balkon
  • Vielmehr kommt es zunächst auf die baulichen Gegebenheiten an
  • Dann auf das Mikroklima und die Lichtverhältnisse
  • Vor der Auswahl der Balkonpflanzen sollten Sie auch überlegen, wie viel Pflegeaufwand Sie tolerieren
  • Und wie früh im Frühjahr bzw. wie lange im Herbst Sie den Balkon nutzen wollen
  • Wenn das alles feststeht, geht es an an die Auswahl der besten Balkonpflanzen für genau diesen Balkon

Genaue Lagebestimmung

Balkon-Holz-MoebelOb der Balkon sonnig oder schattig ist, können die meisten Menschen sofort angeben, das sieht man ja. Aber in welche Himmelsrichtung ihr Balkon genau gerichtet ist, ist schon eine ganz andere Frage ... So kriegen Sie heraus, wo ihr Balkon "hinzeigt":
  • Der Stadtplandienst hilft, nach Eingabe der eigenen Adresse
  • Er zeigt Ihr Haus in genauer Ausrichtung, Norden oben und Süden unten, Westen links und Osten rechts
  • Wo ihr Balkon ans Haus gebaut ist, wissen Sie ja ...
  • Die Sonne kommt grundsätzlich von Süden
  • Morgens von Südosten, mittags von Süden, nachmittags von Südwesten
  • Je genauer und mehr Ihr Balkon nach Süden zeigt, desto mehr Sonne bekommt er

Mikroklima

Wie sieht das Mikroklima auf Ihrem Balkon eigentlich aus? Ein sonniger/schattiger Balkon kann sich von einem anderen sonnigen/schattigen Balkon erheblich unterscheiden:
  • Die Bauart des Balkons hat großen Einfluss auf das Mikroklima
  • Wenn ihr Balkon ohne Verbindung zum Haus frei vorhängend gebaut ist, bringt das einen mächtigen Tick mehr Kälte
  • Das konträre Gegenteil ist ein von drei Seiten eingebauter Balkon, der ist immer recht kuschlig
  • Vor allem bei den Balkonen "irgendwo dazwischen" kann eine Seite klima-entscheidend wirken, wenn hier Wind und Regen nur so aufpeitschen
  • Wenn Sie erkunden, in welcher Klimazone Ihr Wohnort liegt, gibt das weitere Hinweise
  • In Deutschland gibt es Klimazone 5b (bis minus 26,1 °C im Winter) bis Klimazone 8b (nicht mehr als minus 9,4 °C)
  • Dem entspricht das Klima im restlichen Jahr ...
  • In der Stadt ist es eine halbe Klimazone wärmer
  • Auf die Größe kommt es auch an, ein Riesen-Balkon ist zugänglicher für Witterungseinflüsse
  • Und auf die bereits vorgenommene Gestaltung, von der Brüstungsverkleidung bis zum Windschutzelement

  Wenn Ihnen die ganze Prüfung von Ausrichtung und Mikroklima auf dem Balkon zu kompliziert ist, weil Sie einfach nur schnell wissen wollen, welche Pflanzen für sonnige/schattige Balkone geeignet sind, können Sie die Prüfung "ziemlich hemdsärmlich" vornehmen, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes:


Denken Sie in Ruhe darüber nach, wann Sie im Frühjahr (mit kurzen Hemdsärmeln) durchschnittlich das erste Mal auf dem Balkon sitzen und wie lange im Herbst. Vielleicht können Sie Nachbarn befragen, und Sie können messen, wie lange täglich die Sonne scheint. Wenn Sie diese "Ermittlungen" im Gespräch mit Nachbarn/Freunden vergleichen, bekommen Sie schnell ein Gefühl dafür, ob auf Ihrem Balkon ein eher günstiges Mikroklima herrscht oder nicht.

Nutzungslänge

Nun steht die Entscheidung an, wie lange im Jahr Sie Ihren Balkon mit der geplanten Bepflanzung nutzen möchten. Sie haben grundsätzlich die Wahl:

1. Sommerbepflanzung
Rote BalkonblumenDie Sommerbepflanzung ist die unkritischste Alternative, es werden sich für jeden Balkon Pflanzen finden. Die Sommerbepflanzung bietet sich also an, wenn Sie Ihren Balkon ohnehin nur im Sommer benutzen, hier die Vorteile im Einzelnen:
  • Sie haben große Auswahl, unter allen Balkonpflanzen, die der Handel anbietet
  • Ihre Balkonbepflanzung wird sehr abwechslungsreich, Sie können jedes Jahr andere Pflanzen auswählen
  • Sie brauchen sich um mögliche Pflegefehler nicht so viele Sorgen machen
Die Sommerbepflanzung wird hier als die "normale Balkonbepflanzung" natürlich aufgeführt - aber sowohl für einen sehr sonnigen als auch für einen sehr schattigen Balkon ist sie eigentlich nicht die beste Wahl. Diese Balkonblumen leben eben nur eine Saison, damit haben sie auch keine Zeit, sich an die extremen Bedingungen anzupassen. Außerdem haben Sie zwei mal im Jahr richtig Arbeit mit ihnen. Auf dem Sonnenbalkon kommt noch dazu, dass die einjährigen Balkonblumen meist auf ungewöhnlich üppige Blüte gezogen sind, die in der Sonne auch ungewöhnlich üppig bewässert werden muss ...

2. Dauerbepflanzung
Wenn Ihr Balkon ein angenehmes Mikroklima bietet, werden Sie ihn lange nutzen wollen, dann können Sie auch die Bepflanzung auf eine längere Nutzung ausrichten. Die für die Sommerbepflanzung typischen Balkonpflanzen befriedigen hier nicht mehr, vorteilhafter ist eine dauerhafte Bepflanzung mit winterharten Balkonpflanzen. Die ist aber auch für den Schattenbalkon nicht schlecht, weil mehrjährige Pflanzen sich an ihre Standorte in gewissem Maße anpassen. Weitere Vorteile:
  • Winterharte Balkonpflanzen grünen bis zum Frost und treiben im Frühjahr selbsttätig aus
  • Bei Frost ziehen sie oft ein; wenn sie einfach nur oben abfrieren, werden sie im Frühjahr beschnitten
  • Eine Dauerbepflanzung ist eigentlich unerreicht pflegeleicht, auch in der Wachstumssaison
  • Es müssen ja einheimische, widerstandsfähige Pflanzen sein, die machen nie viel Arbeit
Die Dauerbepflanzung macht am Anfang ein wenig Arbeit, weil hier die sorgfältige Pflanzenauswahl besonders wichtig ist und weil Sie die Pflanzen sowohl auf einem

sonnigen als auch auf einem schattigen Balkon langsam an die Extrembedingungen gewöhnen sollten. Bei zu viel Sonne wird z. B. am Anfang ein wenig beschattet, zu wenig Sonne erfordert besonders sorgfältige Pflege, bis die Pflanzen gut eingewachsen sind. Wenn Sie das hinter sich haben, haben Sie jedoch mit den winterharten, mehrjährigen Balkonpflanzen lange Freude bei geringstem Pflegeaufwand.  

  Eine Kompromisslösung ist die Balkonausstattung mit einer doppelten Garnitur Balkonkästen: Im Sommer schwelgen Sie in mehrjährigen Sommerblumen, die zu empfindlich für unsere Winter sind, also im Haus überwintern, im Winter wird der weiterhin genutzte Balkon mit

Balkonpflanzen besetzt, die im Herbst und Winter wachsen und auch ein zu diesen Jahreszeiten passendes Flair einbringen.

Die Pflanzenauswahl

Balkonkasten bepflanzenBevor Ihnen verschiedenste Pflanzen für sonnige, halbschattige und schattige Standorte vorgestellt werden, hier einige grundsätzliche Gedanken zur Pflanzenauswahl:

Am besten gedeihen Pflanzen - immer - unter folgenden Voraussetzungen:
  • Die Art bekommt das von ihr gewünschte Licht
  • In einer durchschnittlich gleichmäßigen Dauer von mehreren Stunden
  • Ohne in der Mittagssonne zu "braten"
  • Die Bewässerung erfolgt ebenfalls gleichmäßig und in der richtigen Menge
  • Die Balkonkästen haben einen Ablauf für überschüssiges Wasser
  • Sie achten darauf, dass dieser Ablauf auch frei ist
  • Sie kaufen Ihre Pflanzen in einer fachkundigen Gärtnerei und nicht beim Discounter
Anschließend werden Ihnen viele Pflanzen vorgestellt, die sich für bestimmte Lichtverhältnisse grundsätzlich eignen. Aber mehr oder weniger gut eignen, je mehr Ihr Balkon von der für die jeweilige Pflanze vorgegebenen Ideal-Umgebung abweicht, desto genauer müssten Sie die Pflegeanleitung dieser Pflanze studieren, um ein Gefühl dafür zu bekommen, ob sie auf Ihrem Balkon (noch) gedeihen wird. Auch beim Einkauf können Sie viel beeinflussen - wenn Sie unbedingt versuchen möchten, Paprika auf einem Nordbalkon zu ziehen, müssten Sie sich nach den robustesten Pflanzen umsehen, die die Bio-Gärtnerei in ihrer Nähe anbietet (und schon seit Jahrzehnten an Kälte anpasst). Wenn Sie auf Dauerbepflanzung setzen, sollten Sie möglichst die Natur- bzw. Wildform einer Pflanze erwerben (und natürlich darauf achten, dass Ihnen keine der wenigen von Natur aus einjährigen Pflanzen unterkommen).

  Auch bei der Pflanzenauswahl zwingt Sie niemand, alle Informationen nachzuvollziehen und auszuwerten. Sie können auch nach einem ersten Überblick einfach ans Werk gehen und aus Erfahrung lernen, sogar unbeschattet von der Drohung großer finanzieller Verluste, wenn Sie sich ihre Balkonpflanzen selbst aus Samen heranziehen. Oft passen sich diese selbst aufgezogenen Zöglinge sogar sehr gut an besonders schwierige Lagen an, Pflanzen können einen ziemlichen Durchhaltewillen entwickeln.

Pflanzen für den Sonnenbalkon

Sonne lieben alle Pflanzen, aber manche kommen besonders gut mit sehr viel Sonne klar. Das sind Ihre Kandidaten für den Sonnenbalkon:
  • Blaue HerbstasterAstern (Aster), Herbstbepflanzung
  • Blumenrohr (Canna)
  • Buntnessel (Solenostemon scutellarioides, alt: Coleus), mag Hitze, trockenheitsresistent
  • Drillingsblumen (Bougainvillea)
  • Gänsekresse (Arabis caerulea)
  • Geranien (Pelargonium)
  • Hyazinthen (Hyacinthus)
  • Husarenknöpfchen (Sanvitalia)
  • Kapkörbchen oder Bornholmmargeriten (Osteospermum)
  • Katzenminze (Nepeta), mag Hitze, trockenheitsresistent
  • Lein (Linum)
  • Löwenmäulchen (Antirrhinum majus)
  • Narzissen (Narcissus)
  • Oleander (Nerium oleander)
  • Olivenbäume (Olea europaea)
  • Polster-Nelken (Dianthus)
  • Portulakröschen (Portulaca grandiflora)
  • Prachtkerzen (Gaura)
  • Schmucklilien (Agapanthus)
  • Tulpen (Tulipa)
  • Verbenen (Verbena)
  • Vergissmeinnicht (Myosotis)
  • Wandelröschen (Lantana camara)
  • Wollziest (Stachys byzantina), mag Hitze, trockenheitsresistent
  • Zierlauch (Allium)
  • Zinnien (Zinnia)

Pflanzen für den Halbschatten

Alle Sonnenpflanzen wachsen hier auch, blühen aber vielleicht weniger, und die folgenden Pflanzen auch:
  • BegonieBegonien (Begonia)
  • Buchsbäumchen (Buxus)
  • Christrosen (Helleborus niger), Winterblüte
  • Leberbalsam (Ageratum)
  • Waldrebe (Clematis)
  • Chrysanthemen (Chrysanthemum)
  • Dahlien (Dahlia)
  • Glockenblumen (Campanula)
  • Minze (Mentha)
  • Petunien (Petunia)
  • Schneeflockenblumen (Chaenostoma cordatum)
  • Tränendes Herz (Lamprocapnos spectabilis)
  • Vanilleblume (Heliotropium arborescens)
  • Erika (Erica), Herbstbepflanzung
  • Fetthenne (Sedum), Herbstbepflanzung
  • Winterharte Gräser (z. B. Zierhirse Panicum, Japan-Segge Carex), Herbstbepflanzung
  • Topfmyrte (Gaultheria mucronata), Herbstbepflanzung
  • Zwerg-Lebensbäume (z. B. Thuja occidentalis "Tiny Tim"), Herbstbepflanzung
  • Zwerg-Kiefern (Pinus pumila), Herbstbepflanzung

Balkonpflanzen für schattige Balkone

gibt es nicht in unendlichen Mengen:
  • Ballonblumen (Platycodon)
  • Begonien (Begonia)
  • Fleißige Lieschen (Impatiens walleriana)
  • Fuchsien (Fuchsia)
  • Funkien (Hosta)
  • Hortensien (Hydrangea)
  • Kugelprimeln (Primula denticulata)
  • Prachtspieren (Astilbe)

Häufig gestellte Fragen

Die Lage ist ok, aber meine Balkonpflanzen leiden oft unter Wind - gibt es "windfeste" Balkonpflanzen?
Mit Einschränkungen, wenn durch Ihren Balkon Stürme fegen, gibt jede Pflanze irgendwann auf. Dann hilft nur die Anbringung von Windschutz, der hier auch noch besonders stabil gestaltet werden muss ... Das ist natürlich auch bei "laueren Lüftchen" auf dem Balkon eine gute Idee, manchmal bewirken schon einfache Sonnensegel an den Seiten viel, die den aufkommenden Wind eigentlich nur etwas brechen. Außerdem sollten Sie für den windigen Balkon Balkonpflanzen auswählen, die aufrecht wachsen und kräftige Stängel entwickeln, die wird man Ihnen in der Gärtnerei auf Anfrage empfehlen. Es gibt einige solcher Pflanzen, für den Sonnenbalkon z. B. Levkojen (Matthiola), und immer wieder besonders robuste neue Züchtungen sogar unter den Einjährigen, wie die Elfenspiegel (Nemesia) der Sorten "MineTrine" und "TrioMio".

Mein Balkon ist wirklich ziemlich schattig - entwickeln sich da überhaupt noch Blüten?
Ja, an all den Pflanzen, die in der Natur auch unter Bäumen z. B. ihre Blüten entwickeln - denken Sie nur an den Bärlauch, der bringt ganz unten am Waldboden ganze Teppiche von Blüten hervor. Der Bärlauch ist auch in Bezug auf die Blütenfarbe ein gutes Beispiel für die Strategie der Schattenpflanzen. Er blüht nämlich weiß, und Pflanzen mit weißen Blüten sollten Sie für den sehr dunklen Balkon auch wählen, eine weiße Blüte nutzt das vorhandene Sonnenlicht maximal aus und reflektiert vielleicht noch ein wenig Licht auf beschattete Blätter.