Dahlien überwintern - so geht's mit und ohne Keller

Ball Dahlie - Dahlia hortensisMehr als einige wenige Nächte mit leichtem Frost können Dahlien im Garten nicht überstehen, denn sie sind nicht winterhart. Graben Sie die Knollen hingegen aus, um sie fachmännisch zu überwintern, wiederholt sich das verschwenderische Blütenfestival im nächsten Jahr. Dieser Leitfaden beleuchtet alle Details vom idealen Zeitpunkt über das perfekte Winterquartier bis zur richtigen Lagerung und Winter-Pflege. Ein eigener Keller ist nicht zwingend erforderlich. So überwintern Sie Ihre Dahlien mit und ohne Keller.

Steckbrief

  • Pflanzenfamilie: Korbblütler (Asteraceae)
  • Gattung: Dahlien (Dahlia) mit 35 Arten und 30.000 Sorten
  • Volkstümliche Bezeichnung: Georginen
  • Herkunft: Südamerika, vornehmlich Mexiko und Guatemala
  • Wuchsform: ausdauernde, krautige Knollen-Pflanzen
  • Gegenständige Laubblätter, einfach oder gefiedert
  • Wuchshöhen: 20 bis 180 cm
  • Blütezeit: Juli bis zum ersten Frost
  • Blütenform: einfache bis gefüllte Körbchenblüten mit 5 bis 30 cm Durchmesser
  • Kurzzeitiges Temperaturminimum: 0 Grad Celsius

Vorbereitung beginnt im Spätsommer

Wenn noch lange nicht an Frost und Schnee zu denken ist, beginnt die Vorbereitung für eine erfolgreiche Überwinterung von Dahlien. Indem Sie im Spätsommer das Pflegeprogramm ein wenig modifizieren, stimmen Sie die subtropischen Blütenschönheiten auf die kommende Winterzeit ein. So gehen Sie vor:
  • Ab Ende August/Anfang September nicht mehr düngen, damit die Pflanzen ausreifen
  • Mitte Oktober sukzessive die Gießwassermenge reduzieren
  • Den Boden nicht vollständig austrocknen lassen
Ein möglichst trockenes Erdreich ist vorteilhaft, wenn Sie später die Knollen ausgraben. Insbesondere größere Wurzelstöcke sind einfacher aus dem Boden zu heben und brechen nicht durch, weil zuviel Hebelkraft auf sie ausgeübt werden muss.

Ausgraben zum perfekten Zeitpunkt

Dahlie - Dahlia hortensisEinen fest zementierten Termin für die Einwinterung von Dahlien gibt es nicht. Vielmehr signalisieren verschiedene Hinweise im Wachstum sowie im Witterungsverlauf, wann der optimale Zeitpunkt gekommen ist, die Knollen aus der Erde zu holen. Untrügliches Zeichen ist das allmähliche Absterben der krautigen Pflanzenteile nach dem ersten Nachtfrost. Lassen Sie anschließend die Wurzelstöcke noch eine Woche im Boden ruhen. An einem trockenen, frostfreien Tag gehen Sie in diesen Schritten vor:
  • Alle Stängel 5 bis 6 cm über dem Wurzelhals abschneiden
  • Mit einer Grabegabel die Knollen aus dem Boden heben
  • Restliche Erde abschütteln oder mit einem Malerquast entfernen
Die empfohlene Woche Ruhezeit im Boden entfällt, sollte infolge eines Wintereinbruchs der Boden bis auf Knollentiefe einfrieren. Einige Tage bei leichtem Frost um den Gefrierpunkt bereiten Georginen keine Probleme, sondern stärken die Widerstandskraft ihrer Knollen.

  Tipp: Nehmen Sie sich bitte die Zeit, jede ausgegrabene Knolle sogleich mit einem Etikett zu markieren, auf dem Sortenname und Blütenfarbe notiert sind. Andernfalls gerät der Pflanzplan im nächsten Frühjahr zu einem Ratespiel, weil Sie die zahlreichen Dahliensorten nicht mehr unterscheiden können.

Überwintern im Keller

Bevor Sie die gerodeten Georginen-Knollen einräumen, sortieren Sie bitte alle beschädigten oder faulen Exemplare aus. Lediglich mit intakter Epidermis haben Wurzelstöcke Aussicht auf eine erfolgreiche Überwinterung. Handelt es sich um eine alte, wertvolle Sorte, lohnt sich die Mühe eines Rettungsplans. Schneiden Sie alle Schadstellen mit einem scharfen, desinfizierten Messer heraus und bestäuben


die Schnittwunde mit Holzkohlepulver. So überwintern Dahlien im Keller:
  • Holzkisten mit Zeitungspapier auslegen
  • Auf dem Kistenboden eine dünne Schicht aus Torf-Sand ausstreuen
  • Darauf die Knollen legen, ohne dass sie sich berühren
  • Mit Torf-Sand oder Sägespänen vollständig bedecken
  • Überwinterungskisten aufstellen in einem dunklen Kellerraum bei 5 bis 8 Grad Celsius
Während der Winterzeit sollten sich Dahlien nicht im Heizungsraum befinden. Hier herrscht eine zu trockene Luft, die alle Knollen schrumpfen lässt. In der Nähe von Waschmaschine und Trockner ist die Luft hingegen zu feucht und warm, sodass Fäulnis und Schimmel vorprogrammiert sind. Ideal ist ein kühler, dunkler Vorratskeller.
Die beschädigten und behandelten Dahlien-Stöcke lagern Sie ebenfalls unter diesen Rahmenbedingungen, jedoch räumlich getrennt von den unbeschädigten Knollen. So verhindern Sie, dass sich Fäulnisbakterien im Winterquartier ausbreiten, sollten die Rettungsmaßnahmen nicht zum Erfolg führen.

  Tipp: Haben Sie Dahlien-Knollen im Herbst ausgegraben, wird der Boden vorbereitet für die nächstjährige Saison. Graben Sie die Erde spatentief um und harken sie mit dem Sauzahn gründlich durch. Anschließend bringen Sie gut verrotteten Stallmist oder Kompost in den Boden ein für ein quicklebendiges Bodenleben.

Überwintern ohne Keller

Dahlie - Dahlia hortensis - orchideenblütigIn modernen Häusern fehlt häufig der Keller oder die Räume werden wohnlich ausgebaut. Somit steht das klassische Winterquartier für Dahlien nicht zur Verfügung oder es ist dort zu warm. Auf die mehrjährige Kultivierung der prächtigen Herbstblumen müssen Sie dennoch nicht verzichten, denn es gibt praktikable Alternativen. Die folgenden Optionen haben sich bestens bewährt:
  • Auf dem dunklen Dachboden, aufgehängt in perforierten Plastiktüten
  • In der fensterlosen, frostfreien Garage, eingeschlagen in Zeitungspapier auf einem luftigen Regal
  • Im Gartenhaus mit verdunkelten Fenstern und einem Frostwächter in Töpfen mit trockenem Sand oder Torf
Überall dort, wo eine Kombination aus dunklen Lichtverhältnissen und Temperaturen um 5 Grad Celsius herrscht, können Dahlien unbeschadet überwintern. Unter dem Einfluss von Licht und Wärme treiben die Knollen hingegen vorzeitig aus, was die Hoffnungen auf eine weitere spätsommerliche Blütezeit zunichte macht. Ein lichtdurchfluteter Wintergarten oder das unbeheizte Schlafzimmer kommen daher als Winterquartier nicht in Betracht.

  Tipp: Verwenden Sie bitte kein Sägemehl für die Lagerung von Dahlien-Knollen. Bei den regelmäßigen Kontrollen während der Überwinterung wirbelt soviel Staub auf, dass Erstickungsgefahr besteht.

Pflege-Tipps für die Winterzeit

Dunkle, kühle Rahmenbedingungen sind fundamental für eine erfolgreiche Überwinterung von Dahlien. Das gilt unabhängig davon, ob Sie die Knollen mit oder ohne Keller durch die kalte Jahreszeit bringen möchten. Wenngleich das

normale Pflegeprogramm im Winterquartier Pause macht, sollten die Wurzelstöcke während der heiklen Überwinterung nicht völlig unbeachtet bleiben. Kontrollieren Sie die Knollen im Wochentakt, um faulende Exemplare zeitnah zu erkennen. Es ist keine Seltenheit, dass bei der Einwinterung noch völlig intakte Wurzelstöcke im Winterquartier von Schimmel oder Schädlingen befallen sind.

Je früher Sie diese Dahlien aussortieren, desto geringer ist die Gefahr, dass weitere Rhizome in Mitleidenschaft gezogen werden. In Verbindung mit jedem Kontrollgang sollte der Raum gelüftet werden, ohne dass die Pflanzen in kalten Durchzug geraten. Zu trockene Luft im Raum lässt die Knollen schrumpfen. In unmittelbarer Nähe zum Heizungsraum

kann dieses Schadbild auftreten. Nehmen Sie die betroffenen Dahlien aus trockenem Sand, Torf oder Zeitungspapier heraus und legen sie in eine Plastiktüte. Indem Sie das Material mit einer Nadel an verschiedenen Stellen einstechen, ist für die erforderliche Luftzirkulation gesorgt.

Häufig gestellte Fragen

Semikaktus Dahlie - Dahlia hortensisKönnen Dahlien draußen überwintern?
Eine Überwinterung von Dahlien unter freiem Himmel ist selbst in wintermilden Weinbauregionen mit zahlreichen Unwägbarkeiten verbunden. Dauernässe durch Schnee und Regen sowie plötzlicher Frost weit unter dem Gefrierpunkt lassen nur wenig Spielraum für eine erfolgreiche Winterzeit draußen im Garten. Besser ist, Sie graben die Knollen aus, um sie nach dieser Anleitung mit und ohne Keller zu überwintern.

Kann ich Dahlien nach der Überwinterung vortreiben, damit sie früher blühen?
Vortreiben von Dahlien-Knollen hat gleich mehrere Vorteile. Die Pflanzen blühen üppiger, sind gesünder und werden seltener von Schnecken befallen. Zu diesem Zweck holen Sie die Wurzelstöcke im März aus dem Winterquartier. Füllen Sie einen Tontopf mit Blumenerde und pflanzen die Knollen so tief ein, dass der obere Ansatz 3-5 cm mit Substrat bedeckt ist. Am hellen Fensterplatz bei 10 bis 15 Grad Celsius, gießen Sie nur schlückchenweise.

Warum sollten Dahlien nicht gleich am Ende der Blütezeit eingewintert werden?
Zwei wichtige Gründe sprechen dafür, Dahlien-Knollen erst eine Woche nach dem ersten Frost auszugraben. Die kurzen Tage im Herbst lösen in den Überdauerungsorganen die Bildung neuer Knospen aus für die nächste Blütezeit. Ferner verlagern die Pflanzen vor dem Winter die restlichen Nährstoffe aus Stängeln und Blättern in die Knollen, um daraus Vorräte anzulegen. Vorzeitiges Ausgraben der Wurzelstöcke am Ende der Blütezeit unterbindet gleich beide lebenswichtigen Prozesse.

Tipps für Schnellleser

Vorbereiten und ausgraben:
  • Ab dem Spätsommer nicht mehr düngen
  • Ab Mitte Oktober weniger gießen
  • Nach dem ersten Frost die Knollen eine Woche im Boden ruhen lassen
  • Alle Stängel 5-6 cm über dem Wurzelhals abschneiden
  • Wurzelstöcke ausgraben
  • Erde abschütteln oder abbürsten
  • Beschädigte Dahlienknollen aussortieren und entsorgen
Überwintern im Keller:
  • Holzkisten mit Zeitungspapier auslegen
  • Darin lagern in trockenem Torf-Sand
  • Dunkler, kühler Kellerraum
  • Temperaturen zwischen 5 und 8 Grad Celsius
Überwintern ohne Keller:
  • In perforierten Plastiktüten auf dem dunklen Dachboden
  • In Zeitungspapier in der fensterlosen, frostfreien Garage
  • Im Topf mit trockenem Sand im dunklen Gartenhaus mit Frostwächter
Pflege-Tipps:
  • Regelmäßig lüften
  • Wöchentlich kontrollieren
  • Faulende Knollen aussortieren