Winterharte Kübelpflanzen und Balkonpflanzen

Enzianbaum im KübelAuch wenn immergrüne und winterharte Pflanzen für Kübel und Balkonkästen Minusgrade bis zu einer gewissen Grenze ohne Problem tolerieren, müssen einige von ihnen trotz allem vor besonders strengen Frösten aber auch vor der Wintersonne entsprechend geschützt werden. Das gilt sowohl für die oberirdischen Pflanzenteile als auch den Wurzelbereich. Dabei müssen die Pflanzen nicht nur vor extremer Kälte sondern auch vor Wintersonne geschützt werden, um Trockenschäden zu vermeiden. Ein entsprechender Schutz ist auch für die Pflanzkübel erforderlich, denn nicht alle Gefäße bzw. Materialien sind für eine Überwinterung im Freien geeignet.

Inhaltsverzeichnis
Kurzer Steckbrief
  • Immergrüne Pflanzen am frosthärtesten.
  • Je nach Frosthärte Schutz empfehlenswert.
  • Wurzelballen vor dem Durchfrieren schützen.
  • Oberirdische Pflanzenteile vor Wintersonne schützen.
  • Ansonsten kann es zu Frostrissen kommen.
  • Auch Pflanzgefäße müssen frostsicher sein.
  • An frostfreien Tagen mäßig gießen.
  • Staunässe im Winter besonders gefährlich.

Winterharte Kübelpflanzen

Kübelpflanzen sind in der Regel mehrjährige Pflanzen, die sowohl mobiler Sichtschutz als auch dekorativer Blickfang im Garten, auf Balkon oder Terrasse sein können. Neben Pflanzen die frostfrei überwintern müssen gibt es auch eine Vielzahl an Kübelpflanzen, die ausreichend winterhart sind, um auch im Freien problemlos überwintern zu können, sowohl mit als auch ohne Schutz.

Kleinbäume

Zwergflieder 'Palibin'
flieder-rosa-300-flDieses niedrige, dichtbuschig wachsende und angenehm duftende Gehölz wird bis zu 120 cm hoch. Seine rosafarbenen Blüten, die einen schönen Kontrast zu den saftig grünen Blättern bilden, erscheinen im Mai und gegebenenfalls nochmal im Herbst. Diese Pflanze muss nicht verschnitten werden und eignet sich durch ihre sehr gute Winterhärte für eine Kübelpflanzung für sonnige bis halbschattige Bereiche oder Balkone.



href="http://www.gartenlexikon.de/pflanzen/faecherahorn.html">Fächerahorn
'Shaina'

'Shaina' gehört zu den beliebtesten Fächer-Ahornsorten. Dieser gut winterharte Ahorn wächst zwar sehr langsam, dafür aber dicht verzweigt. Die rötliche Färbung der Blätter variiert je nach Jahreszeit. Er erreicht Wuchshöhen zwischen 120 und 150 cm und eignet sich für halbschattige und sonnige Bereiche. Die eher unscheinbaren, purpurfarbenen Blütentrauben zeigen sich im Mai.

Kugel-Ginkgo biloba 'Mariken'
Für sonnige Standorte eignet sich dieser Kugel-Ginkgo auch Fächerblattbaum genannt, sehr gut. Diese sommergrüne Blattschmuckpflanze erreicht im Kübel eine Größe von etwa 150 cm. Seine Wuchsform ist von Natur aus nahezu kugelig, wobei die Stammhöhe immer gleich bleibt. Die unscheinbaren Blüten erscheinen im April/Mai. Ein sonniger bis halbschattiger Standort auf Terrasse oder Balkon wäre ideal.

Gräser als Kübelpflanze

Weißbunte Zwerg-Segge
Dieses zierliche, langsam wachsende Gras mit seinen attraktiven, dunkelgrünen und weiß gerandeten Blättern ist in milden Wintern immergrün. Es ist winterhart, wird zwischen 20 und 30 cm hoch und fühlt sich an halbschattigen aber auch schattigen Standorten gleichermaßen wohl. Die Zwerg-Segge lässt sich z.B. sehr gut mit kleinwüchsigen Schattenstauden kombinieren.

Bambus
Muriel-BambusBambus ist durch seine filigrane Form sehr gut für eine Kübelpflanzung geeignet. Allerdings sollte man hier ausschließlich auf Fargesia-Arten zurückgreifen, da diese Bambusse keine Ausläufer bilden im Gegensatz zu den Phyllostachys-Arten, die aufgrund ihrer ausläuferbildenden Eigenschaften eine entsprechende Wurzelsperre benötigen. Wie alle anderen winterharten Kübelpflanzen muss auch Bambus an frostfreien Tagen im Winter gegossen werden.

Sträucher

Everbloom Hortensie 'Blue Wonder'
Diese schnittverträgliche Bauernhortensie blüht sowohl an einjährigen als auch diesjährigen Trieben. Je nach pH-Wert des Bodens und Düngung erstrahlen vom Juni bis September die leuchtend himmelblauen Blüten, die im Verblühen grünliche Schattierungen aufweisen und sich im Herbst in verschiedenen Rottönen zeigen. Sie wird zwischen 80 und 100 cm hoch und bis zu 80 cm breit und eignet sich für halbschattige und schattige Bereiche im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon.

Weigelien
Diese zauberhaften Sträucher präsentieren sich je nach Art vom Mai/Juni bis Juli mit einer einzigartigen Blütenpracht. Sie können sonnig bis halbschattig stehen, wobei die Blüte an sonnigen Standorten am üppigsten ist. Neben einem gelegentlichen Schnitt sind sie sehr pflegeleicht. In der Regel sind sie sehr gut winterhart, wobei einige Arten einen Schutz benötigen. Im Kübel erreicht sie Wuchshöhen zwischen 100 und 200 cm.

Stauden und Blumen

Funkien
Funkien, auch Herzblattlilien genannt, eignen sich mit

ihren eindrucksvollen Blattfärbungen und Zeichnungen sowie ihren weißen oder blass-lilafarbenen Blüten sehr gut für eine Kübelpflanzung. An halbschattigen und schattigen Standorten wachsen sie besonders üppig. Im Winter sterben die oberirdischen Pflanzenteile ab, treiben aber im Frühjahr wieder aus. Je nach Art erreicht sie Wuchshöhen zwischen 10 und 90 cm.

Sonnenbraut
Diese Pflanze erstrahlt von Juni bis September in gelben, orangefarbenen, roten, braunen oder auch mehrfarbigen Blüten. Die Wuchshöhe ist sortenabhängig und liegt zwischen 60 und 150 cm. Die Pflanze sollte an einen sonnigen Platz gestellt werden.

Zierlauch (Allium)
Die zahlreichen, meist winterharten Arten des Zierlauchs sind sommergrüne Dauerblüher mit weißen, magentafarbenen oder violetten Blüten, die zwischen Mai und Juli erscheinen. Je nach Art wird der Zierlauch zwischen 60 und 90 cm hoch und bevorzugt vollsonnige Standorte.

Sonnenhut
Auch der Sonnenhut ist eine mehrjährige Staude. Er besticht mit auffallend weißen, rosaroten oder gelben Blüten und fühlt sich an sonnigen Standorten besonders wohl. Diese winterharte Staude wird zwischen 80 und 160 cm hoch.

Winterharte Balkonpflanzen

Winterharte Balkonpflanzen haben nicht nur den Vorteil, dass sie kein Winterquartier benötigen, sie können auch im Winter ein kleines Stück Natur auf den Balkon zaubern. Trotz der guten Winterhärte benötigen einige Balkonpflanzen einen Winterschutz. Für die Kultivierung in Balkonkästen und Kübeln eignen sich verschiedene Blattschmuckstauden, Blühpflanzen, Kräuter sowie Gräser und einige immergrüne Zwerggehölze.

Blattschmuckstauden und Gräser

Purpurglöckchen 'Jade Gloss'
Das wintergrüne Purpurglöckchen besticht von Juni bis Juli mit rosafarbenen Blütenrispen und ihren silbrig schimmernden Blättern mit auffällig dunklen Blattadern und einer rötlich-violetten Blattunterseite. Sie wird bis zu 40 cm hoch und bevorzugt leicht sonnige bis halbschattige Standorte.

Schattenglöckchen 'Mountain Fire'
Der leuchtend rote Blattaustrieb dieses immergrünen kleinen Strauchs bildet einen schönen Kontrast zu dem restlichen grünen Laub und den weißen Blütenrispen, die sich von April bis Mai zeigen. Das Schattenglöckchen wird 120-150 cm hoch und lässt sich gut im Balkonkasten oder Kübel an einem halbschattigen oder schattigen Platz kultivieren.

Schlangenbart 'Nigrescens'
Eine attraktive, immergrüne Blattschmuckstaude für halbschattige bis schattige Bereiche ist der Schlangenbart. Diese bis zu 20 cm hohe Pflanze besticht mit ihrem schwarzgrünen, grasähnlichen Laub und ihren weißen und äußerlich rosafarbenen Blüten, die von Juli bis August erscheinen. Im Winter ist eine Abdeckung empfehlenswert.

Gras-Kalmus (Acorus gramineus 'Ogon')
Diese ausdauernde immergrüne, zu den Aronstabgewächsen zählende Staude liebt sonnige Balkone, wird bis zu 25 cm hoch und blüht im Juni/Juli. Ihr grasartiges Laub ist hellgrün-cremefarben.

Blütenreiche Balkonpflanzen

Vanilleblume im BlumenkastenJapanische Azalee
Diese attraktive Pflanze bringt von April/Mai bis Juni rötlich rosafarbene bis kaminrote gefüllte Blüten hervor. Sie wächst flach und kompakt mit Wuchshöhen zwischen 20 und 100 cm.

Taglilie 'Stella de Oro'
Die leuchtend tiefgelben, trichterförmigen Blüten dieser Taglilie erstrahlen von April bis Oktober. Sie bevorzugt sonnige Standorte und wird zwischen 20 und 40 cm hoch.

Hängeglockenblume 'Trollkind'
Mit ihren blauen, strahlenförmigen Blüten eignet sich diese bis zu 10 cm hohe Pflanze auch sehr gut für eine Kübel- oder Balkonkastenbepflanzung. Blütezeit ist von Juni bis September.

Immergrüne Pflanzen für den Balkon

Geranium macrorrhizum 'Czakor'
Dieser wintergrüne Felsen-Storchschnabel beeindruckt mit intensiv rotvioletten Blüten. Er gedeiht an sonnigen bis halbschattigen Bereichen im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon und wird zwischen 25 und 40 cm hoch.

Immergrüne Schleifenblume
Die immergrüne Schleifenblume beeindruckt von April bis Mai mit ihren strahlend weißen Blütendolden. Dank der immergrünen Belaubung macht diese Pflanze auch im Winter eine gute Figur im Balkonkasten oder Kübel.

Scheinbeere
Die immergrüne Scheinbeere besticht auch im Winter mit ihrem glänzenden grünen Laub und ab September mit roten, perlenartigen Früchten. Sie wird 10-15 cm hoch und freut sich über ein halbschattiges Plätzchen.

Torfmyrte
Die 100-150 cm hohe Torfmyrte beeindruckt neben ihren weißen oder roten Blüten vor allem mit ihren attraktiven bis zu 12 mm großen weißen, rosafarbenen oder purpurroten Beeren, die meist den ganzen Winter über am Strauch bleiben.

Kräuter für den Balkonkasten

Eingetopfte Kräuter auf dem BalkonThymian
Thymian gehört zu den beliebtesten Gewürzpflanzen. Am besten ist ein sonniges bis halbschattiges Plätzchen. Er wird je nach Art 20-40 cm hoch und sollte ab Mitte August nicht mehr gedüngt oder geschnitten werden. Eine Abdeckung im Winter ist empfehlenswert.

Bohnenkraut
Auch Bohnenkraut ist ein sehr würziges und aromatisches Kraut. Es blüht von August bis September, wird bis zu 40 cm hoch und bevorzugt sonnige bis leicht schattige Bereiche. Auch bei diesem Kraut ist eine Abdeckung im Winter ratsam.

Salbei
Auch der Anbau von Salbei im Kübel oder Balkonkasten lohnt sich, denn er ist vielseitig verwendbar. Er ist horstbildend, wird bis zu 50 cm hoch und zeigt von Juni bis August seine meist blauvioletten Blüten. Bei starken Frösten ist auch hier ein entsprechender Schutz empfehlenswert.

Winterharte Kübel- und Balkonpflanzen frostsicher machen

Vor allem an immergrünen Kübelpflanzen kann es im Winter zu Schäden kommen. Diese resultieren meist aus dem schnellen Gefrieren und Auftauen des Pflanzengewebes, was dazu führt, dass die Zellwände zerstört werden und Teile der Pflanzen absterben. Um das zu verhindern, müssen auch winterharte Kübel- und Balkonpflanzen entsprechend geschützt werden.

Um den empfindlichen Wurzelbereich zu schützen, umwickelt man die Pflanzkübel mit Kokos- oder Schilfmatten, Vlies oder handelsüblicher Noppenfolie. Zwischenräume zwischen Kübelwand und Vlies kann man zusätzlich mit Stroh oder trockenem Laub ausfüllen. Das Ganze hält man dann mit einer Schnur zusammen. Damit die Pflanze keine kalten Füße bekommt, stellt man den Kübel etwas erhöht beispielsweise auf eine dickere Styroporplatte oder eine andere isolierende Unterlage.

Von oben wird der Wurzelbereich, gegebenenfalls auch der Wurzelhals, mit Tannenreisig oder trockenem Laub abgedeckt. Besonders empfindliche oberirdische Pflanzenteile an immergrünen Kübelpflanzen sollte man sowohl vor Frost als auch Wintersonne schützen, indem man sie z.B. mit einem Jutesack oder Vlies umwickelt.

Zusätzlich kann man sie auf dem Balkon unmittelbar an die Hauswand stellen, wo sie vor eisigen Winden und Niederschlägen geschützt sind. Zum Schutz vor kalten Winden ist es von Vorteil, wenn der Wurzelballen nicht aus der Erde bzw. über den Kübelrand hinausragt, damit dieser nicht den kalten Temperaturen ausgesetzt ist.

Bei Hochstämmchen kann es durch die Wintersonne am Stamm zu sogenannten Frostrissen kommen, über die möglicherweise Krankheitserreger eindringen können. Um dies zu verhindern, umwickelt man den Stamm und gegebenenfalls auch die Krone mit Schilfrohrmatten oder Sackleinen, um sie zu beschatten.

Frosthärte von Kübelpflanzen verbessern

Um die Frosthärte von Pflanzkübeln zu verbessern, sollte man bereits beim Kauf auf frostsichere Pflanzgefäße achten, die über eine dickere Wandstärke verfügen, wie z.B. Terrakottatöpfe. Zudem sollten ausreichend Abzugslöcher vorhanden sein. Wichtig ist zudem eine Drainageschicht aus Blähton, Kies oder Tonscherben.

Ein Vlies auf der Drainage kann das Verschlämmen der Abzugslöcher verhindern. Etwas Blähton unter die Erde gemischt, kann den Luftaustausch in der Erde verbessern. Abstandshalter unter dem Kübel sorgen dafür, dass überschüssiges Wasser gut ablaufen kann.

Der Kübel sollte nicht zu klein sein, sondern ein möglichst großes Fassungsvermögen haben. Anderenfalls können das Substrat und damit der Wurzelballen relativ schnell komplett durchfrieren, was zum Absterben der Pflanze führen kann.