Pantoffelblumen, Calceolaria - Pflege der Calceolaria-Hybriden

Pantoffelblumen im GartenPantoffelblumen werden bei uns meist als Calceolaria-Hybriden verkauft, die nicht mehr als eine Saison auf dem Balkon aushalten. Es gibt aber mehrjährige Pantoffelblume, und die Suche nach ihnen lohnt unbedingt. Wie Sie gleich erfahren, ist deren Pflege kein bisschen komplizierter als die der kurzlebigen Kollegen, und es sind inzwischen Arten aus chilenischen Gebirgsregionen zu haben, die im deutschen Garten überwintert werden können.

Steckbrief der Pantoffelblumen
  • Ordnung: Lippenblütlerartige (Lamiales)
  • Familie: Pantoffelblumengewächse (Calceolariaceae)
  • Gattung: Pantoffelblumen (Calceolaria)
  • Calceolaria kommt vom lateinischen Wort "calceolarius" = Schuhmacher
  • Die Pantoffelblumengewächse bilden seit 2001 vorgenommenen Gensequenzanalysen eine eigene Familie
  • Zur Gattung Pantoffelblume gehören um 300 Arten
  • Die sich alle in der Neotropis (südliches Amerika) entwickelt haben
  • Bekannt sind C. integrifolia, die Garten-Pantoffelblume, und C. x Herbeohybrida, die Zimmer-Pantoffelblume
  • Die beide in mehreren Zuchtsorten verfügbar sind
  • Kultiviert werden einige weitere, spannende Arten

Pflege der Zimmer-Pantoffelblume

Beziehungsweise die Pflege der Zimmer-Pantoffelblumen, denn für die Zimmerkultur oder Kultur im Balkonkasten werden einjährige und ausdauernde Calceolaria-Sorten angeboten:

1. Die typische Pantoffelblume überschwemmt ab Februar den Handel und ist eine Mehrart-Hybride, entstanden durch Kreuzung von Calceolaria crenatiflora, Calceolaria corymbosa und Calceolaria cana. Sie werden unter dem Namen Calceolaria × herbeohybrida zusammengefasst und entfalten ein wahres  Feuerwerk an rotgelben Blüten in allen Nuancen und Variationen. Die Pantoffelblumen werden je nach Sorte zwischen 15 und 30 Zentimeter hoch und zeigen beim Wachstum durchaus das südamerikanische Temperament ihrer Elternarten.

Pantoffelblume ZimmerDie herausgezüchtete Schönheit hat jedoch ihren Preis: Calceolaria × herbeohybrida wachsen nur einjährig, sie stecken die eigentlich für ein langes Leben benötigte Kraft auf einmal in die prachtfarbene Riesenblüte. Wenn sie eine Saison das Heim verschönert haben, sterben sie nach der letzten Blüte langsam ab.

Deshalb ist die Pflege kein größeres Problem; wenn Sie die Jungpflanzen nicht irgendwie nachhaltig schocken, werden sie eine Saison gut wachsen. Am besten unter folgenden Bedingungen:
  • Ab Temperaturen um 15 °C kann ausgepflanzt werden
  • Sonniger bis halbschattiger Standort
  • Die im Frühjahr noch nicht so intensive Mittagssonne wird vertragen
  • Ein lauer Wind ist in Ordnung, aber die Pantoffelblume kommt nicht mit Zugluft zurecht
  • Gleichmäßig feucht halten
  • Dünger braucht die Saison-Pantoffelblume nicht
2. Die ausdauernde Garten-Pantoffelblume wird auch sehr gerne auf die Fensterbank gestellt oder in Balkonkästen gepflanzt. Ihre leuchtenden Blüten sind meist schlicht gelb und öffnen sich rechtzeitig zur Balkonsaison Mitte Mai. Sie werden deshalb auch etwas später gekauft und gepflanzt, der Markt regelt den Zeitpunkt, zur Pflege siehe gleich unten.

Tipp - Die Zimmer-Pantoffelblumen heißen so, weil Sie häufig zur Haltung im Zimmer gekauft werden. Trotzdem wäre eigentlich der Balkon der bessere Platz für sie, bei Haltung im Zimmer sollten Sie nicht mit mehr als sechs oder acht Wochen Lebensdauer rechnen. Eventuell ein wenig länger, wenn bei Ihnen eine ziemlich hohe Luftfeuchtigkeit herrscht. Das Problem mit der Lebensdauer haben auch die Pantoffelblumen, die laut Verkäufer ohne Probleme ohne Sonne an einem Nordfenster oder auf dem Schattenbalkon wachsen. Damit sich reichlich Blüten


öffnen, braucht es auch mindestens Halbschatten.

Pflege der Garten-Pantoffelblume

Calceolaria im GartenDie Garten-Pantoffelblume Calceolaria integrifolia ähnelt noch mehr der Urform der Pflanze und ist wie diese ausdauernd. So funktioniert ihre Pflege:
  • Diese Pantoffelblume wird um 50 bis 80 cm hoch
  • Sie muss reichlich gegossen werden, weil ihre großen Blätter jede Menge Wasser verdunsten
  • Dauerhaft nasse Wurzeln sollten aber unbedingt vermieden werden
  • Verdichtete Gartenbeete auflockern
  • Untersetzer (Topf, Balkonkasten) eine halbe Stunde nach dem Wässern auf Restwasser kontrollieren
  • Die Luftfeuchtigkeit darf nicht zu niedrig  sein, wenn die Pflanze sich gut entwickeln soll
  • Während der Blütezeit ungefähr 3 x im Monat düngen
  • Hell und kühl überwintern
  • Oder die Mutterpflanzen im Herbst zur Vermehrung nutzen
Tipp - Wenn Sie regelmäßig verwelkte Blüten und Samenstände entfernen, schieben die meisten Pantoffelblumen fortwährend Blüten nach und blühen so die ganze Saison über. Das Absammeln funktioniert am besten einfach mit der Hand.

Arten und Sorten

gibt es von beiden einige:

1. Calceolaria × herbeohybrida

Von den Calceolaria × herbeohybrida gibt es "unzählige Zuchtsorten", jede neu kombinierte Massen-Charge ist per definitionem eine eigene Zuchtsorte.

Diese Zuchtsorten werden aber nicht mit einem schönen Namen bedacht, sondern per Zahlencode unterschieden. Die Zimmer-Pantoffelblumen werden auch nicht nach Sorten verkauft, sondern in großen Chargen – ohne Hinweis auf besondere Merkmale, die bei Massenangeboten nicht die Verkaufschancen erhöhen.

2. Calceolaria integrifolia

Die ausdauernden Calceolaria integrifolia werden in vielen wie üblich benannten Zuchtsorten mit gelben, orangen und roten Blüten angeboten, hier die bekanntesten:
  • 'Golden Nugget'
  • 'Goldbouquet'
  • 'Goldbunch'
  • 'Brigra gelb'
  • 'Brigra orange'
  • 'Kentish Hero'
  • 'Sunshine'
  • 'Goldari'
  • 'Saalegold'
  • 'Brigrar´s Elite'
  • 'Triumph des Nordens'
Calceolaria integrifolia werden nicht nur mehrjährig verkauft, auch unter den gerade genannten Zuchtsorten sind auf einjährige Kultur gezogene Hybriden.

PantoffelblumeCalceolaria integrifolia wird zwar im Sommer öfter ins Beet gesetzt, hält das aber auch nur im Sommer aus. Winterhart ist sie ab Winterhärtezone 11 (nicht kälter als 4.5 °C), während Deutschland in den Winterhärtezonen 8 bis 6 liegt.

3. Andere Calceolaria-Arten in Kultur

Aber wie schon oben erwähnt: Der Gattung Pantoffelblume gehören um 250 Arten an, und von denen werden noch einige weitere kultiviert, darunter mehrere in der Winterhärte bessere Kandidaten:
  • Calceolaria arachnoidea, 30 cm hohe, auffallende Staude mit violetten Blüten und wollweißen Blättern. Winterhart bis USDA-Winterhärtezone 7 (6b), kann in den meisten Regionen Deutschlands in den Garten gepflanzt werden
  • Calceolaria biflora: um 20 cm hoch, gelbrot, rotgelb (l7.alamy.com/zooms/73f463a18ca9468080e99d57637bcf55/pocketbook-plant-slipperwort-yellow-slipperflower-calceolaria-biflora-ab9j8n.jpg) und winterhart wie die C. arachnoidea
  • Calceolaria cavanillesii, Winterhärte

    siehe oben, aber gut 10 cm höher und mit leuchtend gelben Blüten
  • Calceolaria falklandica, blüht hellgelb mit herausragenden Blütenstängeln, insgesamt um 30 cm hoch, winterhart in Zone 7 bis 10

Vermehrung

Die einjährigen Blütenwunder lassen sich zu Hause überhaupt nicht gut vermehren. Sie werden im Labor vervielfältigt und in riesigen Hallen fast schon unter Laborbedingungen gezogen und sollen vom 1. April bis zum 30. September gut wachsen. Länger nicht, danach geht nichts mehr oder kaum mehr was, Stecklinge haben in der Regel weder die Kraft noch die Fähigkeit zu ausreichender Wurzelbildung.

Theoretisch könnten diese Pantoffelblumen aus Samen angezogen werden, praktisch kann

das nie passieren, weil die Samen nicht zu bekommen sind. Die Anzucht aus Samen ist so leicht, und Sie sollen Jungpflanzen kaufen ... Sie können höchstens versuchen, von Vorgängern Samen zu sammeln, ob die allerdings beim Nicht-Fachmann keimen, ist nicht ganz sicher.

Die ausdauernde Art kann durch Stecklinge vermehrt werden, die Sie im Frühjahr von der Pflanze schneiden und bewurzeln lassen.

Von den "einjährigen unter den ausdauernden" kann man manchmal Samen bekommen. Zum Beispiel für die Pantoffelblume 'Goldari', eine F1-Hybride der Calceolaria integrifolia, eine moderne Züchtung mit goldgelben Einzelblüten. Sie wird Januar bis April ausgesät, blüht dementsprechend Juni bis September und wird um 30 cm hoch. Von denen müssen Sie übrigens in der nächsten Saison wieder Samen kaufen, Samen sammeln ist schwierig, sie sind winzig und bei F1-Hybriden häufig nicht sehr fruchtbar sind.

CalceolariaDas Anziehen ist leicht: Die Samen werden in angefeuchtete Erde gegeben, dürfen aber nicht mit Erde bedeckt werden, sie keimen bei etwa 24 Grad.

Tipp - Wenn Ihnen das Samen sammeln gelingt, können Sie die Aussaat versuchen. Sie sollten aber wissen, dass Pantoffelblumen-Kreuzungen aus verschiedenen Arten (besonders F1-Hybriden) nicht samenfest sind. Die Nachkommen haben also nicht unbedingt die Eigenschaften der Mutterpflanze, Sie müssen sich auf andere Blütenfarben oder Blattsprenkel gefasst machen.

Krankheiten und Schädlinge

Pantoffelblumen sind vor allem in Zimmerhaltung recht empfindlich, hier ein paar Ideen, was ihnen alles die Laune verderben kann:
  • Wenn beim Gießen oder Sprengen die Blüten besprüht werden, haben sie bald Flecken
  • Wenn zu viel Salz (zu viel Dünger) in der Erde ist, vergilben die Blätter
  • Wenn die Pflanzen zu viel gegossen werden, faulen die Wurzeln und die Triebe
  • Wenn die Luftfeuchtigkeit zu hoch ist, droht Schimmelbefall
  • Wenn der Boden zu nass ist, bildet sich Grauschimmel
  • Wenn die Pflanzen zu eng stehen, kann sich Grauschimmel auf Blättern und Trieben bilden
  • Wenn die Pflanzen mit ihrem Umfeld nicht gut klarkommen, gibt es Blattläuse und Weiße Fliegen
Blattläuse und Weiße Fliegen kann man abwaschen oder mit Gelbtafeln bekämpfen, ein wenig Flecken, Gilb, Schimmel "wegpflegen". Wenn aber schon richtig schlimme Schäden zu sehen sind, sollten Sie diese Pflanzen – am besten einfach wegwerfen, der Aufwand zur Heilung der Pantoffelblume bleibt fast nie in einem vernünftigen Verhältnis.

Häufig gestellte Fragen

Pantoffelblumen wie Calceolaria arachnoidea werden als Art und als Sorte beschrieben. Ist  das nicht ein Unterschied?

Ja, und Calceolaria arachnoidea ist wie Calceolaria biflora und so weiter eine von aktuell 310 anerkannten Arten der Gattung Calceolaria. Wenn sie Sorte genannt wird, womöglich noch mit einfachen Anführungszeichen um den botanischen Namen ('Calceolaria arachnoidea'), ist das schlicht falsch. In der Botanischen Nomenklatur (fast, bis auf die unzähligen synonymen Benennungen) eindeutig festgelegt sind Ordnung, Familie, Gattung, Art (die einzeln unterscheidbaren Pflanze, hier z. B. die Garten-Pantoffelblume Calceolaria integrifolia). Mit einfachen Anführungszeichen werden Zuchtsorten markiert (Calceolaria integrifolia 'Golden Nugget'), die aus dieser Art gezogen wurden.

Lohnt es sich, F1-Hybriden von Pantoffelblumen aus Samen zu ziehen? Geht doch eigentlich schnell?

Kommt drauf an, in welcher Hinsicht "lohnen" gemeint ist. In Bezug auf den Arbeitsaufwand lohnt sich eher die Kultur einer Pantoffelblume, die noch ihre volle Lebenskraft hat: Einmal pflanzen, Jahre Ruhe statt jede Saison neue Samenaufzucht. In Bezug auf die Kosten werden Sie sich eine Packung F1-Hybrid-Saatgut sicher jedes Jahr leisten können. Allerdings ist bekannt, dass F1-Saatgut eine Goldgrube ist: 75 Samen 2,50 €, dafür bekommen Sie 100 g Kresse Bio-Samen, bei einem Tausendkorngewicht von 8 g also 12.500 Samen. Klar, Kresse blüht nicht so schön (obwohl das Geschmackssache ist, viele Menschen mögen zarte und zartgefärbte Blüten sogar lieber), aber die Preis- und damit Gewinndifferenz ist schon eklatant. Für bewusste Käufer lohnt sich der Kauf von F1-Hybriden daher eher nicht.