Gemüsegarten

Ab wann können Tomaten im Frühjahr raus?


Ab wann dürfen Tomaten raus - Junge Tomatenpflanzen

Haben Sie vor, Tomaten im eigenen Garten anzubauen? Sie können das beliebte Gemüse auf der Fensterbank vorziehen oder Jungpflanzen in der Gärtnerei erwerben. Doch ab wann dürfen Tomatenpflanzen raus ins Freie?

Frostempfindliche Tomaten

Junge Tomaten in der Sonne

Wer sich im Tomatenanbau versuchen möchte, sollte die Frostempfindlichkeit des Gemüses beachten. Die Pflanze stammt aus Südamerika. Sie benötigt folglich Wärme, um sich gut entwickeln zu können. Das Wetter entscheidet folglich auch maßgeblich darüber, ab wann Tomaten raus ins Freie dürfen.

Optimale Temperaturen

Tomatenpflanzen haben in den verschiedenen Entwicklungsstadien unterschiedlichen Wärmebedarf:

  • Keimung: 20 bis 24 Grad Celsius
  • Entwicklung der Jungpflanze: 18 bis 20 Grad Celsius
  • Anwachsen im Freiland: mindestens 15 Grad Celsius
  • Erntezeit: mindestens 5 Grad Celsius
  • Lagerung und Nachreifen im Haus: 18 bis 20 Grad Celsius

Vorkultur

Wer im Sommer schmackhafte Tomaten ernten möchte, hat die Möglichkeit, die Pflanzen aus Samen vorzuziehen. Das gelingt in Gewächshäusern oder in Töpfen auf der Fensterbank. Der Aussaattermin sollte etwa im März liegen.

Vorgezogene junge Tomatenpflanzen im Topf
Vorgezogene junge Tomatenpflanzen

Wenn die Pflänzchen etwa 10 bis 15 Zentimeter groß sind und erste Blattpaare besitzen, können Sie sich auf den Umzug ins Freie vorbereiten. Neben der Größe der Pflanze sind die Außentemperaturen für den richtigen Zeitpunkt entscheidend.

Wann können Tomaten raus?

Ab wann kann das Auspflanzen ins Freie erfolgen? Der früheste Zeitpunkt ist Ende Mai. Auf keinen Fall dürfen die kälteempfindlichen Pflanzen vor den Eisheiligen, die zwischen 11. und 15. Mai liegen, in den Garten.

Langsame Vorbereitung

  • junge Pflänzchen vor Auspflanzen vorsichtig an neue Umgebung gewöhnen
  • Pflanzen abhärten
  • Töpfe tagsüber bei milden Temperaturen ins Freie
  • an schattigen, windgeschützten Platz
  • Blätter unbedingt vor UV-Strahlung schützen
  • nach vier bis fünf Tagen auspflanzen
  • Voraussetzung: keine bevorstehenden Nachtfröste mehr

Anleitung zum Auspflanzen

Tomaten auspflanzen
  1. Wählen Sie einen windgeschützten, sonnigen Standort mit sandigem Lehmboden. Tomaten sind Starkzehrer. Sie dürfen nicht am gleichen Ort wie im Vorjahr gepflanzt werden.
  2. Heben Sie 25 Zentimeter tiefe Pflanzlöcher aus. Beachten Sie einen Mindestabstand von 60 Zentimetern. Nutzen Sie die Fläche zwischen den Tomaten für Ringelblumen, Boretsch oder Basilikum. Die Mischkultur führt zu gesunden Tomatenpflanzen und aromatischeren Früchten.
  3. Pflanzen Sie die jungen Tomatenpflanzen tief bis zu den untersten Blättern ein.
  4. Sehr lang gewachsene Pflanzen werden schräg eingesetzt.
  5. Balkontomaten werden einzeln in Töpfe gepflanzt.
  6. Versehen Sie Tomaten mit einem Stab und binden Sie die Pflänzchen an.
  7. Düngen Sie etwa eine Woche nach dem Pflanzen mit kalium- und magnesiumhaltigem Volldünger.

Hinweis: Wenn die Temperaturen doch noch einmal sinken, versehen Sie die Tomatenpflanzen mit schützenden Tomatenhauben.

Achtung Schafskälte!

Ab wann die Tomatenpflanzen ins Freiland dürfen, richtet sich nicht nur nach den Eisheiligen. Auch die Schafskälte kann die Jungpflanzen von Nachtschattengewächsen in Gefahr bringen. Als Schafskälte wird ein (möglicher) Kälteeinbruch bezeichnet, der zwischen 4. und 20. Juni liegt. Die Schafskälte tritt nicht in jedem Jahr auf. In diesem Zeitraum sollten Tomatenliebhaber die Temperaturentwicklung genau beobachten.

Tipp: Bei geringen Temperaturen lohnt es sich, Tomaten mit Hauben zu schützen oder mit Folie abzudecken.

Brennnesselblätter

Warme Füße

Warme Füße helfen, niedrigen Temperaturen zu trotzen. Das ist auch bei Tomaten so:

  • Pflanzloch mit klein geschnittenen Brennnesselblättern füllen
  • Tomatenpflanzen einsetzen
  • mit Erde auffüllen
  • Brennnesselblätter unterstützen Wachstum und stärken Vitalität

Eine weitere Möglichkeit für warme Füße bietet das Mistbeet. Generationen von Tomatengärtnern verteilen nach dem Auspflanzen eine Schicht aus Pferdemist und Stroh auf dem Beet. Die abgegebene Wärme stärkt das Pflanzenwachstum.

Anzeichen für Kälteschäden

Tomaten nach Frost

Wenn Tomatenpflanzen zu niedrigen Temperaturen ausgesetzt werden, reagieren sie mit verschiedenen Symptomen:

  • herabhängende Blätter
  • dunkle Verfärbung der Blätter
  • Absterben der Blätter

Tipp: Entfernen Sie bei Kälteschäden die abgestorbenen Pflanzenteile. Meist kann sich die Pflanze wieder dann erholen.

Häufig gestellte Fragen

Bis wann können Tomaten reifen?

Im Herbst befinden sich häufig unreife Tomaten an der Pflanze. Auch diese vertragen keinen Frost. Wenn die Temperaturen unter 5 Grad Celsius sinken, ist der richtige Zeitpunkt, Schneiden Sie die Triebe ab und legen Sie diese an einen dunklen Platz im Keller. Die Tomaten reifen in wenigen Tagen nach.

Können Tomatensamen auch direkt ins Freiland gesät werden?

Grundsätzlich ist es möglich, Tomatensamen direkt ins Beet zu säen. Der Erfolg ist jedoch gering. Eine Alternative ist die Aussaat in Anzuchttöpfchen, die gleich im Freien aufgestellt werden. Auf diese Weise können sie sich an die Bedingungen gewöhnen und zu robusten Pflanzen entwickeln.

Sind Tomatenpflanzen aus Gärtnereien auf kalte Außentemperaturen vorbereitet?

Tomatenpflanzen aus Gärtnereien werden in Gewächshäusern vorgezogen und auf Märkten angeboten. Nicht immer erfolgt der Übergang so sanft, wie es die empfindlichen Pflanzen erfordern. Wählen Sie Pflanzen mit kräftigen grünen Blättern. Kaufen Sie nicht bei Händlern, die ihre Jungpflanzen bei Temperaturen unter 15 Grad Celsius ungeschützt im Freien anbieten.

Verwandte Themen
Gemüsegarten

Zucchini: sollte man Blätter abschneiden?

Zucchinipflanzen sind echte Riesen im Garten. Die frischen grünen Blätter und die gelben Blüten…
Weiterlesen
Gemüsegarten

Zucchiniblüten richtig ernten: wann und wie?

Zucchiniblüten sind eine Delikatesse mit kurzer Haltbarkeit. Den richtigen Zeitpunkt der Ernte zu…
Weiterlesen
Gemüsegarten

12 heimische Pilze mit Lamellen

Es gibt viele verschiedene Pilzarten. Der Lamellenpilz kommt hierbei in den hiesigen Breitengraden…
Weiterlesen
Gemüsegarten

Kann man Chilis nachreifen lassen?

Chilischoten benötigen eine lange Zeit zum Reifen. Manchmal reicht die Vegetationsperiode nicht…
Weiterlesen
Gemüsegarten

Aubergine roh essen - sind rohe Auberginen giftig?

Die Aubergine (Solanum melongena) ist ein Nachtschattengewächs, kalorienarm und enthält wertvolle…
Weiterlesen
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar