Zimmerpflanzen

Amaryllis in Wachs richtig gießen

Dekorative Amaryllis in Wachs richtig gießen

Gewachste Amaryllis (Hippeastrum) sind populäre und pflegeleichte Pflanzengeschenke. Die Rittersternzwiebeln in Wachs verblühen ohne die richtige Pflege recht schnell. So gießen und pflegen Sie eine Amaryllis in Wachs richtig.

Vor- und Nachteile der gewachsten Amaryllis

Bei einer Amaryllis in Wachs handelt es sich um eine speziell präparierte Rittersternzwiebel. Sie wird einige Wochen vor dem geplanten Austrieb im Dezember in mehrere Schichten Wachs eingepackt. Zu diesem Zeitpunkt konnten die Zwiebeln ausreichend Wasser und Nährstoffe aufnehmen. Das ist der größte Vorteil an dieser Form der Kultivierung. Durch den Wachsmantel verlieren die Rittersternzwiebelns die gesammelte Feuchtigkeit und Nährstoffe nicht. Sie treiben aus diesem Grund sicher über die Advents- und Weihnachtszeit aus. Weitere Vorteile sind:

  • äußerst pflegeleicht
  • attraktives Geschenk
Amaryllis in Wachs auf Tisch
Die Amaryllis lässt sich mit wenigen Handgriffen selber wachsen und zu einem schönen Weihnachtsgeschenk machen.

Wichtig ist dabei zu beachten, dass die Wachs-Amaryllis im Vergleich zu Rittersternen ohne Wachsmantel eine deutlich kürzere Blütezeit bietet. Im Durchschnitt blühen die Pflanzen fünf bis sieben Tage, was für die Pflanzenfamilie unüblich ist. Amaryllis ohne Wachsschicht blühen von Dezember bis Februar ununterbrochen, solange die Pflege stimmt. Falls Sie längere Zeit Freude an einem Ritterstern haben wollen, sollten Sie auf eine Zwiebel im Wachsmantel verzichten. Weitere Nachteile sind:

  • verblühte Zwiebeln oft unbrauchbar
  • Wachsschicht nicht nachhaltig

Amaryllis in Wachs gießen

Sie müssen sich keine Sorgen um eine austrocknende Wachs-Amaryllis machen. Die Pflanzen werden mit der Wachshülle versehen, sobald sie genügend Feuchtigkeit angesammelt haben, um sich selbst bis zur Blüte versorgen zu können. Aus diesem Grund ist es nicht nötig, eine Amaryllis in Wachs zu gießen. Das gilt ebenfalls für Nährstoffgaben.

Hinweis: Vermeiden Sie eine zu hohe Luftfeuchtigkeit am Standort der Wachs-Amaryllis. Sie schwächt die Pflanze und begünstigt den Befall durch Schädlinge und Pilze.

Standort

Neben dem Gießen ist der richtige Standort für die Rittersterne wichtig, um lange an ihnen Freude zu haben. Da es sich bei Rittersternen um wärmebedürftige Pflanzen handelt, ist ein Standort mit einer Temperatur von 18°C bis 21°C ideal. Wärmer sollte es nicht sein, da die Zwiebel sonst austrocknet, was zum schnelleren Verblühen oder Absterben des Rittersterns führen kann. Die folgenden Punkte helfen bei der Auswahl eines passenden Standorts für die Zierblumen:

  • hell
  • keine direkte Sonne
  • vor kalter Zugluft schützen
  • nicht über Heizkörper
Amaryllis mit großer roter Blüte

Hinweis: Um die Blütezeit zu verlängern, sollten Sie den Standort des Rittersterns nach Beginn der Blüte ändern. Wählen Sie einen hellen Standort mit dauerhaften 14°C bis 16°C, um die Blüte mehrere Wochen hinauszuzögern.

Häufig gestellte Fragen

Lassen sich verblühte Wachs-Amaryllis reanimieren?

Wenn Sie Glück haben und der Boden der Rittersternzwiebelboden vor dem Wachsen nicht entfernt wurde, können Sie die Zwiebel der verblühten Amaryllis einpflanzen. Dafür müssen Sie vorsichtig das Wachs entfernen, um vorhandene Wurzeln und die Zwiebel nicht zu verletzen. Gesunde Amarylliszwiebeln treiben nach dem Einpflanzen meist wieder aus.

Wie werden verblühte Amaryllis in Wachs entsorgt?

Wird die Wachsschicht gründlich entfernt, kann die Zwiebel entweder im Biomüll entsorgt oder zerkleinert auf den Kompost gegeben werden. Ansonsten gehört die Wachs-Amaryllis in den Restmüll, da das Wachs meist Rohölbestandteile enthält, die nicht über den Biomüll entsorgt werden dürfen. Alternativ können Sie das Wachs einschmelzen und beispielsweise Kerzen aus dem Material gießen.

Sind Rittersterne giftig?

Ja, Amaryllis sind in allen Pflanzenteilen giftig. Sie enthalten eine hohe Menge toxischer Alkaloide, der größte Anteil davon in den Zwiebeln. Falls Sie Ihre Amaryllis in Wachs reanimieren wollen, sollten Sie vorsichtshalber Handschuhe währenddessen tragen, damit es nicht zu Vergiftungen kommt.

Related posts
Zimmerpflanzen

Monstera gießen: so viel Wasser benötigt sie

Als Trendpflanze genießt das Fensterblatt seit einigen Jahren ein regelrechtes Revival. Da es…
Read more
Zimmerpflanzen

Aloe Vera bekommt braune Flecken: was jetzt hilft

Die dekorative Aloe Vera ist an sich sehr pflegeleicht und daher eine beliebte Pflanze in den…
Read more
ZiergartenZimmerpflanzen

Palme bekommt gelbe Blätter: typische Ursachen

Palmen sind eigentlich robuste Pflanzen, bekommen jedoch schnell gelbe Blätter. Wir verraten Ihnen…
Read more
Zimmerpflanzen

Aloe Vera zu viel Wasser gegeben: Was tun?

Die Wüstenlilie gilt seit Jahren als Trendpflanze. Die Pflege ist nicht besonders aufwendig, auch…
Read more
Zimmerpflanzen

Aloe Vera Blätter werden braun: richtig reagieren

Die Blätter der Aloe geben Aufschluss über ihren Gesundheitszustand. Sind sie blaugrün, ist die…
Read more
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar