Obstgarten

Aronia ernten: wann und wie? | Die beste Erntezeit


Aronia melanocarpa, Aronia

Die Aroniabeere (Aronia melanocarpa), auch schwarze Apfelbeere genannt, hat ihren Ursprung in den Wäldern Kanadas. Sie gedeiht in mitteleuropäischen Regionen sehr gut. Mit einer Vielzahl gesunder Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente und dem besonderen Aroma hat sie es auch in die deutschen Gärten geschafft. Ihr Anbau ist unproblematisch.

Wann aber sind Aroniabeeren reif, wie und zu welchem Zeitpunkt können sie am besten geerntet werden? Wir zeigen in unserer Anleitung, was zu beachten ist, um ausgereifte, schmackhafte Früchte zu ernten.

Anbau

Die dunklen Powerbeeren wachsen an buschigen Sträuchern. Unbeschnittene Aroniasträucher nehmen eine kugelige Form an. Aronia melanocarpa zählt zur Familie der Rosengewächse. Sie ist sehr robust und kann als Plantagenpflanze sowohl in Höhenlagen als auch im Flachland an sonnigen Standorten erfolgreich kultiviert werden.

Hinweis: Umso mehr Sonne die schwarzen Apfelbeeren bekommen, umso intensiver entwickelt sich ihre Fruchtsüße.

Die Aroniasträucher verzaubern im Mai mit ihrer weißen Blütenpracht. Aroniablüten sind den Apfelblüten sehr ähnlich. Die Sträucher erreichen mit vier bis fünf Jahren ihre volle Größe und verwöhnen Jahr für Jahr mit einer reicheren Ernte.

Aronia melanocarpa, Aroniabeere

Reife

Im August werden die Beeren an den Dolden reif und die Erntezeit beginnt. Das sind die Zeichen für vollständige Beerenreife: 

  • violette, fast schwarze Färbung der Beeren
  • dunkelrote Färbung der Stiele
  • pralle glatte Oberfläche
  • Beeren lassen sich leicht pflücken
  • gleichmäßig dunkelrot gefärbtes Fruchtfleisch
  • süßes aber herbes, intensives Aroma
  • angenehme Konsistenz beim Zerkauen der Aroniabeeren

Achtung: Nicht nur Menschen, auch Vögel lieben die schmackhaften Beeren mit dem herben Aroma. Wenn die Vögel die Beeren naschen, ist das ein verlässliches Zeichen für ihre Reife. Wenn Sie allerdings den Vögeln nicht die vollständige Ernte überlassen wollen, verwenden Sie Vogelschutznetze.

Anleitung für den Messertest

Der Messertest hilft, die Reife der schwarzen Apfelbeeren verlässlich festzustellen.

  • drei bis vier Aroniabeeren von verschiedenen Dolden pflücken
  • Beeren mit scharfem Messer in der Mitte zerschneiden
  • vollständig dunkelrotes Fruchtfleisch zeigt die Reife der Beeren an
Aronia melanocarpa

Erntezeit

Die Erntezeit der gesunden Beeren beginnt in den wärmeren, süddeutschen Regionen in Baden-Württemberg sowie Bayern bereits Anfang August und damit etwas eher als in den kühleren nord- und mitteldeutschen Gebieten. Aroniabeeren dürfen nur reif geerntet werden, sie reifen nicht nach. Nur in reifen Beeren hat sich der einzigartige Aroniageschmack und die gesundheitsfördernde Wirkung voll entfaltet.

Tipp: Sie müssen sich mit der Aroniaernte nicht zu sehr beeilen. Die reifen Beeren fallen nicht wie andere Sorten einfach vom Strauch. Bis in den September hinein können Sie reife Beeren direkt vom Strauch genießen.

Ernte

Immer wieder wird die Frage gestellt, wie man die Aroniabeeren am besten erntet. Wir empfehlen, einen Kamm zu Hilfe zu nehmen. Mit einem grobzinkigen Kamm können Sie die reifen Beeren abstreifen und sanft in einen Behälter fallen lassen.

Lagern und Konservieren

Aronia

Die schwarzen Beeren lassen sich nur begrenzt an einem kühlen Ort lagern. Sie können sie roh essen und mit ihnen außerdem den Joghurt oder das Müsli verfeinern. Aroniabeeren eignen sich zudem ausgezeichnet zur Herstellung von Marmeladen, Konfitüren und Säften. Sie können durch Trocknung haltbar gemacht werden.

Häufig gestellte Fragen

Enthalten frische Aroniabeeren Blausäure?

Wie viele andere Beeren enthalten auch die schwarzen Apfelbeeren etwas Blausäure (Cyanid). Diese ist nicht im Fruchtfleisch, sondern in den Kernen enthalten. Ein etwa 70 Kilogramm schwerer gesunder Erwachsener würde im Höchstfall 1,2 Milligramm Blausäure aufnehmen, wenn er die Kerne von 100 Gramm Aronia sorgfältig im Mund zermahlen würde. Eine gesundheitsschädliche Wirkung ist erst bei einer Menge von etwa 500 bis 800 Gramm der Beeren zu befürchten.

Mein Aroniastrauch bringt seit drei Jahren keinen Ertrag. Woran kann das liegen?

Ein fehlender oder geringer Ertrag liegt häufig an einem zu dunklen, zu schattigen oder zugigen Standort. Siedeln Sie die Pflanze an einen sonnigen, windgeschützten Platz um. Regenreiche, kühle Sommer können ebenso zum Ausbleiben der Ernte führen.

Verwandte Themen
Obstgarten

Was sind Erdbeeren? Obst, Gemüse oder Nüsse?

Erdbeeren zählen zu der Deutschen liebstem Obst, sei es pur, als Marmelade oder auch als Kuchen.
Weiterlesen
Obstgarten

Holunderbeeren verarbeiten und trocknen: 14 Ideen

Holunderbeeren schmecken herb und sind sehr gesund. Sie lassen sich auf verschiedene Weise…
Weiterlesen
Obstgarten

Cranberries roh essen: ist es gesund oder schädlich?

Cranberries werden oft als Superfood beworben und Sie können die Stauden im Garten kultivieren.
Weiterlesen
Obstgarten

Kann man Quitten, die innen braun sind, verwenden?

Außen leuchten die herbstlichen Früchte saftig gelb. Doch beim Aufschneiden kommt das böse…
Weiterlesen
Obstgarten

Gelbe Melone: das Besondere der Ananas-Wassermelone

Die gelbe Wassermelone (Citrullus lanatus) wird auch Ananas-Wassermelone genannt und erfreut sich…
Weiterlesen
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar