Ziergarten

Balkonpflanzen für den heißen Sommer: 18 ideale Balkonblumen


Petunie - Petunia - Balkon

Für die Balkonbepflanzung im Sommer empfehlen sich vordergründig Gewächse aus dem Mittelmeerraum. Da der natürliche Standort ebenfalls sehr sonnig ist, gedeihen sie auch in der prallen Sonne bestens. Je nach Platzkapazitäten des Balkons eignen sich sowohl Kübelpflanzen als auch Hängegewächse oder kleinwüchsige Blumen.

Unterschiedliche Blütefarben ermöglichen indessen die Gestaltung nach dem ganz persönlichen Geschmack und verwandeln den Lieblingsort im Sommer im Nu in ein blühendes Blütenmeer. Hier finden Sie eine Übersicht über Balkonblumen, denen es nie sonnig genug ist.

Beliebte sommerliche Balkonpflanzen

Blaue Fächerblume (Scaevola aemula)

  • Blütenfarbe: blau bis violett
  • maximale Wuchshöhe: bis zu 20 cm

Zwar wächst die Blaue Fächerblume nicht allzu hoch, ihre bis zu 100 cm langen Triebe breiten sich dafür sehr stark aus. Kann sie um ein Balkongeländer ranken, erweist sie sich dennoch als platzsparende Balkonbepflanzung. Zudem ist Scaevola aemula mehrjährig.

Elfensporn (Diascia)

  • Blütenfarbe: weiß, apricot, rosa, rot oder violett
  • maximale Wuchshöhe: 20 bis 30 cm
  • Blütezeit: Juni bis in den August

Mit ihrer Vielzahl der Blütenfarbe gehört der Elfensporn zweifellos zu den buntesten Balkonblumen. Passenderweise erscheinen diese so zart wie Elfen und erzeugen zusammen mit den herzförmigen Blättern eine romantische Optik. Leider ist die Pflanze nur einjährig.

Tipp: Der Elfensporn harmoniert besonders gut mit Lobelien.


Geranie - PelargoniumGeranien (Pelargonium)
  • Blütezeit: Mai bis zum ersten Frost
  • Blütenfarbe: weiß, rosa, rot oder violett
  • maximale Wuchshöhe: 25 bis 40 cm

Die Geranie erfreut den Halter mit einer schier endlosen Sorten Vielfalt. Das betrifft nicht nur die Blütenfarbe, sondern auch den Duft (Duftgeranie) sowie die Belaubung. Einige Exemplare weisen bis zu 150 cm lange Triebe auf.

Tipp: Wer seine Balkonfläche für Gartenmöbel oder als Stellfläche nutzen möchte, greift zu platzsparenden Hängegeranien.

Gewöhnlicher Leberbalsam (Ageratum houstonianium)

  • Blütenfarbe: weiß, purpurn, rosa oder Flieder
  • Blütezeit: Mai bis Oktober

Je nach Sorte eignet sich der Gewöhnliche Leberbalsam für die Kübelhaltung oder den Blumenkasten. In Kombination mit einjährigen Pflanzen entsteht eine eindrucksvolle Optik.

Hinweis: Der Gewöhnliche Leberbalsam ist giftig.


Husarenknopf - Sanvitalia procumbens Husarenknopf (Sanvitalia procumbens)
  • Blütenfarbe: gelb mit dunklem Zentrum
  • Blütezeit: Juli- November

Mit einer maximalen Ausbreitung von 30 bis 40 cm bleibt der Husarenknopf relativ klein. Gleiches gilt für seine Blüten, deren intensive Färbung dennoch imponiert. Zudem sind diese Balkonpflanzen frostfest und anspruchslos. Allerdings ist es wichtig, abgestorbene Pflanzenteile regelmäßig zu entfernen.

Kapkörbchen (Osteospermum)

  • maximale Wuchshöhe: 15 bis 50 cm

Das Kapkörbchen ist einer der größten Sonnenanbeter im Pflanzenreich. Starke Hitze? Kein Problem! Genau das lieben dies Balkonpflanzen nämlich.

Tipp: Passende Pflanzpartner sind der Husarenknopf, die Vanilleblume oder Geranien.


Petunien (Petunia)
  • Blütezeit: Mai bis zum ersten Frost
  • Blütenfarbe: weiß, rosa, gelb, violett, purpur, blau, mehrfarbig

Petunia ist ein echter Klassiker unter den Balkonblumen. Das verdankt sie wahrscheinlich ihrer riesigen Blüten- und Artenvielfalt. Hinsichtlich der Pflege steht bei der einjährigen Pflanze das Gießen im Vordergrund. An heißen Sommertagen sollte die Wässerung täglich erfolgen.

Portulakröschen - Portulaca grandifloraPortulakröschen (Portulaca grandiflora)

  • Blütenfarbe: orange, rosa, lila, gelb, pink, weiß

Bunte Blüten, wenig Pflegeaufwand? Mit diesen Vorzügen kann das Portulakröschen auftrumpfen. Die Balkonblumen kommen auch für ein paar Tage mit Trockenheit zurecht.

Studentenblumen (Tagetes)

  • Blütenfarbe: intensiv rot, gelb oder orange

Der Studentenblume lassen sich ganz einfach Samen entnehmen, sodass der Fortbestand aus eigener Anzucht gesichert ist. Zwar ist die Blume für gewöhnlich im Beet anzutreffen, in einem Kübel auf dem Balkon gedeiht sie aber auch- vor allem, wenn sie sonnig steht.

Verbenen (Verbena)

  • maximale Wuchshöhe: sortenabhängig 15 bis 45 cm

Mit Verbenen auf dem Balkon wird es richtig bunt. Allein die Blütenfarbe weist ein umfangreiches Spektrum auf. Hinzu gesellen sich die bunten Tupfen auf den Schmetterlingsflügeln, die die Balkonpflanzen mit ihrem würzigen Duft anlocken.

Tipp: Ideale Pflanzpartner sind Petunien oder Geranien.


Zauberglöckchen - Calibrachoa Zauberglöckchen (Calibrachoa)
  • Wuchsform: überhängend
  • Besonderheit: reine Kulturform

Viel Wasser aber keine Staunässe, das ist das A und O bei der Pflege des Zauberglöckchens. Hält sich der Gärtner an diese Regel, belohnt ihn die Blume mit einer farbenfrohen Blüte.

Exotische Balkonblumen

Brasilianische Guave (Acca sellowiana)

  • Blütenfarbe: rot-weiß

Kein Zweifel, die Brasilianische Guave stammt aus der Ferne. Mit imposanter Optik gewinnt sie das Herz eines jeden Gärtners. Zudem beschenkt sie ihren Halter mit essbaren Kronenblättern und ansehnlichem Fruchtschmuck. Ein wenig lässt sie ihr südamerikanisches Temperament dann doch spüren: in der Sonne verlangen die Balkonpflanzen eine regelmäßige Wassergabe.

Hammerstrauch (Cestrum elegans)

  • Blütenfarbe: weiß, orange, purpur
  • Blütezeit: Sommer bis Herbst
  • maximale Wuchshöhe: bis zu 3 m

Der Hammerstrauch ist eher etwas für größere Balkone. Vernachlässigt sein Halter den Schnitt wird die Pflanze bis zu drei Meter hoch. Den Aufwand nimmt der Gärtner aber gerne in Kauf. Immerhin begeistert Cestrum elegans mit sternförmigen Röhrenblüten in betörendem Rot oder auffälligem Orange. Erwähnenswert ist überdies der liebliche Duft des Strauches. Jedoch sollte sich der Gärtner nicht verführen lassen. Der Hammerstrauch ist ungenießbar und wirkt toxisch.

Oleander auf dem BalkonOleander (Nerium oleander)

  • Blütenfarbe: rosa, gelb oder weiß
  • Blütezeit: Juni bis September

Der Oleander liebt nicht nur die Sonne, für ein gutes Wachstum ist ihr Licht unabdingbar. Neben den schönen Trugdolden zeichnet sich der Strauch durch seine ledrigen Blätter aus.

Roseneibisch (Hibiscus syriacus)

  • Blütezeit: Juli bis September
  • maximale Wuchshöhe: bis zu 2,5 m

Kein Platz in der Wohnung? Kein Problem, der Oleander, besser als Hibiskus bekannt, überwintert mit entsprechenden Schutzmaßnahmen auch auf dem Balkon.

Kletternde Balkonpflanzen

Dipladenia (Mandevilla)

  • Blütezeit: Mai bis zum ersten Frost
  • Blütenfarbe: gelb, weiß, rosa, rot

Für die Kultivierung der Dipladenia ist eine Rankhilfe erforderlich. Findet sie keine passende Säule oder einen Stab verändert sich ihr Wachstum zu einer hängenden Form.

Hinweis: Zwar ist Mandevilla nicht giftig, der milchige Saft kann jedoch zu allergischen Reaktionen führen.

Bougainvillea - DrillingsblumeDrillingsblume (Bougainvillea)

  • Blütenfarbe: magenta, gelb, weiß, orange oder rot

So üppig wie die Drillingsblume blüht kaum eine andere Balkonpflanze. Um die Form zu erhalten ist es daher auch während der Blütezeit notwendig, zum Formschnitt anzusetzen. Insbesondere bei der Kultivierung als Hochstamm ist diese Pflegemaßnahme unerlässlich. Gleichfalls unterstützt das regelmäßige Düngen den bezaubernden Blütenflor.

Echter Jasmin (Jasminum officinale)

  • Blütezeit: Juni bis September
  • Blütenfarbe: weiß

Mit seiner unschuldig weißen Blütenpracht verzaubert der Echte Jasmin seinen Betrachter. Oder ist es der einzigartige Duft, der den Strauch so beliebt macht? Vielleicht liegt es auch an den ansehnlichen, gelben Blättern mit den violetten Früchten im Herbst. Eigentlich spielt das ja gar keine Rolle. Der Echte Jasmin ist eben eine “echte” Bereicherung auf dem Balkon.

Tipp: Ebenso ist es möglich, Zimmerpflanzen vorübergehend auf dem Balkon zu platzieren. Da diese oft schon in der Wohnung eine prächtige Blüte entwickelt haben, tragen Sie umstandslos zu einer ansehnlichen Optik bei. Dafür sollten die Temperaturen aber durchgehend warm bleiben. Zudem bekommt die frische Luft den Blumen meistens besser als das stickige Raumklima. Besonders empfehlenswert sind Kakteen und Palmen. Nach dem Sommer wandern sie zurück ins Haus.

Nutzpflanzen für die pralle Sonne

  • Erdbeeren
  • Kräuter
  • Olivenbäumchen
  • Tomate
  • Zitruspflanzen

Kräuterschale auf dem BalkonWer es optisch schön und praktisch zugleich mag, bereichert seinen Balkon zudem mit Nutz- und Gemüsepflanzen. Die meisten Sorten leiben es nämlich ebenso sonnig wie die genannten Balkonblumen. Hinsichtlich der Kräuter eignen sich auch hier wieder Gewächse aus den südlichen Gefilden wie Basilikum, Rosmarin, Salbei oder Thymian.

Erdbeeren und Tomaten entwickeln in der Sonne eine intensive rote Färbung und erhalten ein süßes Aroma. Ebenso sind Zitrusgewächse ideale Balkonpflanzen. Auch sie beschenken den Gärtner im Sommer mit leckeren Früchten und verströmen zudem einen aromatischen Duft, der vorteilhafter Weise Insekten vertreibt.

Häufig gestellte Fragen

Besteht ein spezieller Pflegeaufwand?
Die genannten Pflanzen sind sehr hitzetolerant. Meistens resultiert daraus ein erhöhter Wasserbedarf. Nur wenige Sorten vertragen auch längere Trockenperioden. Wer sich unsicher ist, erkundigt sich am besten im Fachhandel. Die Wassergabe sollte möglichst am frühen Morgen oder in den späten Abendstunden erfolgen, um den sogenannten Lupeneffekt zu vermeiden. Hierbei verbrennen die Stellen der Blätter unter den Wassertröpfchen aufgrund der intensiven Sonneneinstrahlung.

Wie erzeuge ich Farbakzente, wenn ich nur wenig Platz zur Verfügung habe?
Auch wenn nur wenige Pflanzen auf dem Balkon Platz finden, ist es möglich, ein buntes Blumenmeer zu erzeugen. Viele Sorten sind in verschiedenen Blütenfarben erhältlich und vertragen sich bestens zusammen in einem Topf.

Soll ich ein- oder mehrjährige Balkonblumen wählen?
Je nachdem, ob der Wunsch einer langlebigen Balkonbepflanzung besteht oder ob der Halter im nächsten Jahr neue Gestaltungen ausprobieren möchte, hängt die Wahl vom persönlichen Geschmack ab. Eine gute Möglichkeit, sonnig stehende Balkonpflanzen zu überwintern, sind Wechselkästen. Diese tauscht der Halter jahres- und blütezeitenbedingt aus. Die Ruheperiode verbringen die Pflanzen im Haus.

Verwandte Themen
Ziergarten

Mediterrane Balkongestaltung - 15 Deko-Ideen für kleine Balkone

Sie sind auf der Suche nach dekorativen Gestaltungsideen, mit denen Sie Ihren Balkon mediterran in…
Weiterlesen
Ziergarten

Wie giftig ist Kirschlorbeer? | Infos für Kinder und Tiere

Frisch vom Strauch gepflückt, schmecken Beeren am besten. Wer die Lorbeerkirsche kennt, weiß dass…
Weiterlesen
Ziergarten

Wie giftig ist Buchsbaum? | Infos für Hunde und Katzen

Buchsbaum ist aus dem Garten nicht wegzudenken. Obwohl er nicht so auffällig blüht wie manch…
Weiterlesen
Ziergarten

Rosen verlieren Blätter: was tun? | 5 häufige Ursachen

Ihre Rosen verlieren Blätter? Fallen scharenweise Rosenblätter zu Boden, können Hobbygärtner…
Weiterlesen
Ziergarten

Sichtschutzhecke: 24 ideale immergrüne Heckenpflanzen

Eine Sichtschutzhecke versperrt neugierigen Blicken die Sicht in den Garten. Sind die Heckenpflanzen…
Weiterlesen
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar