Schädlinge

Blattläuse an Gurken: Ursachen und Hilfe


Blattläuse an Gurken

Die Gurkenpflanze im heimischen Garten ist anfällig für Schädlinge. Regelmäßig tummeln sich kleine Blattläuse auf den prächtig gewachsenen Gurken im Garten. Hier erfahren Sie, welche Ursachen es gibt und wie Sie erste Hilfe leisten.

Blattläuse erkennen

Über 3000 bekannte Arten der Blattläuse (Aphidoidea) gibt es auf der ganzen Welt. In den mitteleuropäischen Gefilden leben ca. 850 verschiedene Arten. Sobald Sie einen Befall der Gurken erkennen, untersuchen Sie die Schädlinge. Da sich die kleinen Insekten von der Größe und Farbe unterscheiden, fällt die Differenzierung leicht.

Ursachen eines Befalls

Blattläuse tummeln sich auf den Pflanzen ohne bestimmten Grund. Allerdings können diverse Bedingungen in der Umgebung die Vermehrung der Schädlinge fördern. Die Kontrolle der Gurkenpflanzen ist somit häufiger erforderlich:

  • warme Bedingungen
  • starke Trockenheit
  • anderweitig geschwächte Pflanzen

Folgen

Blattläuse an Gurken - Welke, schlaffe Blätter

Innerhalb kürzester Zeit tummeln sich ganze Scharen Blattläuse auf den Pflanzen. Dies kann dazu führen, dass die Gewächse ihre Blätter verlieren. Das Schadbild ist von den folgenden Erscheinungen geprägt:

  • verfärbte Blätter
  • Blattfall
  • vertrocknete Blätter
  • kümmerlicher Wuchs

Hinweis: Bei einem Blattlausbefall ist schnelle Reaktion angesagt. Im schlimmsten Fall setzen sich die Läuse nämlich auf sämtliche Blätter und Früchte. Dann hilft nur ein Kahlschlag und Sie müssen die Gurke vernichten, damit die Blattläuse nicht weitere Pflanzen im Garten angreifen.

Hilfe gegen Blattläuse

Wenn sich die Läuse auf den Gurkenpflanzen angesiedelt haben, gibt es für Hobby-Gärtner und Garten-Besitzer verschiedene Möglichkeiten. Im Folgenden bekommen Sie Hilfe, wie Sie die Ursachen für den Befall beseitigen und die Schädlinge aus dem Garten verschwinden.

Natürliche Feinde fördern

Marienkäfer als Fressfeind

Natürliche Feinde helfen beim Kampf gegen die Läuse. Marienkäfer, Schlupfwespen und Florfliegen sind natürliche Feinde, die als effektive Helfer die Schädlinge bekämpfen. Marienkäfer essen bis zu 90 kleine Läuse pro Tag.

Tipp: Achten Sie darauf, dass sich die natürlichen Feinde bei starkem Angebot an Nahrung schnell vermehren.

Triebe abtrennen

Sofern die Läuse lediglich einzelne Blätter und Triebe befallen haben, können Sie diese entfernen. Die jungen Blätter und Triebe sind relativ weich. Für die Läuse ist es nicht schwer, den geliebten Saft der Pflanzen zu ergattern.

Tipp: Schneiden Sie die befallenen Stellen mit der Gartenschere ab.

Prävention nutzen

Vorbeugung ist das A und O, um die Läuse am Befall der Pflanzen zu hindern. Mit einem Pflanzenöl können Sie die Gurkenpflanzen bearbeiten. Der ölhaltige Film erschwert es den Läusen, sich auf den Trieben und Blättern zu bewegen. Das gründliche Säubern am Ende einer Saison ist empfehlenswert. Die Läuse verstecken ihre Eier häufig rund um die Stämme. Bürsten Sie die Stämme gründlich, damit im Frühjahr keinerlei Läuse mehr übrigbleiben.

Professionell düngen

Brennnesseljauche als Düngemittel
Brennnesseljauche als Gurkendünger

Eine fachgerechte Düngung ist unerlässlich, damit die Gurkenpflanzen optimal gedeihen und kein Nährboden für die Läuse besteht. Das gezielte und regelmäßige Düngen stärkt die Pflanzen. Die Blattläuse haben es schwerer, die Gurken zu befallen.

Natürliche Mittel

Zahlreiche Mittel eignen sich, um die Blattläuse gezielt zu vertreiben. Häufig ist es der Geruch der Hausmittel, den die kleinen Läuse nicht mögen. Geeignet sind die folgenden Mittel:

  • Knoblauch
  • Rhabarber
  • Schwarzer Tee
  • Spülmittel
  • Kartoffelwasser

Stickstoff reduzieren

Stickstoff ist ein Wachstumstreiber für die Blätter und Triebe der Gurken. Allerdings wird das Pflanzengewebe weicher. Dies erleichtert den Blattläusen das Überleben. Diese gelangen leichter an den Pflanzensaft der Gurken. Infolgedessen sollten Sie die Zufuhr von Stickstoff regulieren.

Hinweis: Viele Dünger enthalten übermäßig Stickstoff. Reduzieren Sie die Zufuhr gezielt.

Mischkultur einsetzen

Blattläuse an Gurken - Rosmarin
Rosmarin

Zudem gelten Mischkulturen als ideal, um die Gurken vor Schädlingen zu schützen. Verschiedene Pflanzen haben eine abschreckende Wirkung auf die kleinen Läuse. Geeignet sind unter anderem die folgenden Exemplare:

  • Lavendel (Lavandula)
  • Rosmarin (Rosmarinus officinalis)
  • Thymian (Thymus)
  • Salbei (Salvia)

Abstände passend wählen

Großzügige Abstände zwischen den Pflanzen helfen, einen großflächigen Befall zu vermeiden. Meist bleiben die Läuse auf einer Wirtspflanze. Infolgedessen gelingt das Bekämpfen leichter.

Häufig gestellte Fragen

Wann ziehen die Läuse bevorzugt in den Garten ein?

Bevorzugt nutzen die kleinen Läuse den Frühling und frühen Sommer, um die Pflanzen zu befallen. Dies hat einen einfachen Grund: die Pflanzen der Cucumis sativus sind noch geschwächt. Dies machen sich die Schädlinge zunutze.

Welche Teile der Pflanze befallen die Schädlinge?

Für Läuse gibt es keine Grenzen. Oftmals tummeln sich diese auf den Blättern der Gewächse. Auch Triebe und Früchte bleiben nicht verschont.

Kann ich die Läuse einsammeln?

Sofern nur wenige Läuse die Gurke befallen haben, können Sie diese mit der Hand wegwischen. Diese effektive Methode ist geeignet, sofern die Anzahl der Blattläuse überschaubar ist.

Welcher Standort ist für Gurken optimal?

Mit der Wahl des richtigen Standorts beugen Sie dem Befall der Läuse vor. Ein sonniger Ort mit ausreichend Luftfeuchtigkeit ist für die Läuse wenig verlockend.

Verwandte Themen
Schädlinge

Größte Spinnenarten weltweit und in Deutschland

Große Spinnen besitzen einen hohen angsteinflößenden Faktor, obwohl unter den ihnen die wenigsten…
Weiterlesen
Schädlinge

7 häufige Apfelbaum-Schädlinge: Hilfe bei Befall

Wenn Schädlinge Apfelbäume befallen, führt dies ohne Bekämpfung meist zum Komplettverlust der…
Weiterlesen
Schädlinge

Grüne Mücken in der Wohnung: was tun?

Wer grüne Mücken in der eigenen Wohnung erblickt, fragt sich sofort, ob sie stechen und wie man…
Weiterlesen
Schädlinge

Backpulver gegen kleine Fliegen in Blumenerde?

Wenn beim Gießen der Zimmerpflanzen unzählige kleine Fliegen aus dem Blumentopf aufsteigen, haben…
Weiterlesen
Schädlinge

Wühlmäuse mit Wasser vertreiben: funktioniert es?

Wühlmäuse im Garten bringen die Ernte in Gefahr. Sie graben Tunnel ins Erdreich und fressen mit…
Weiterlesen
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar