Obstgarten

Braune Blätter an Avocado: was jetzt hilft


Braune Blätter an Avocado

Der Avocado-Baum (Persea americana) ist ein Lorbeergewächs, das sich gut zu Hause halten lässt. Er ist an sich ein recht pflegeleichter Baum. Entdecken Sie allerdings braune Blätter an Ihrer Avocado, besteht sofortiger Handlungsbedarf.

Ursachen für braune Blätter an Avocado

Braune Blätter an Avocado

In aller Regel ist ein Pflegefehler an verfärbten Pflanzenteilen schuld. Lorbeergewächse sind nämlich sehr robuste Pflanzen, die nur sehr selten von Schädlingen oder Krankheiten heimgesucht werden. Ein Fehler in der Pflege führt jedoch zu einer Stresssituation für die Pflanze der Butterfrucht. Und diese Situationen führen dann zu verfärbten Blättern. Je nach Ursache müssen Sie dann entsprechende Maßnahmen ergreifen, um die Pflanze zu retten. Generell sollten Sie bei der Pflege im Hinterkopf haben, dass es sich um eine tropische Pflanze handelt. Die Pflege richtet sich also nach den tropischen Bedürfnissen.

Zu viel Sonne

Die Avocado-Pflanze mag es zwar hell, aber verträgt keine pralle Sonne. Vor allem in der Mittagszeit führt zu starke Sonneneinstrahlung zu Sonnenbrand und Hitzestress. In der Folge kommt es zu verfärbten Blättern. Die Maßnahme ist klar: Raus aus der prallen Sonne!

Hinweis: Alte Avocado-Bäume vertragen auch etwas mehr Sonne.

Wassermangel

Gießkanne

Das ist die häufigste Ursache für braune Pflanzenteile. Die Pflanze hat zu wenig Wasser. Das Tropengewächs benötigt generell ausreichend Feuchtigkeit und kann mit Trockenheit kaum umgehen. Neben den Verfärbungen erkennen Sie einen Wassermangel an:

  • stark angetrocknetem Substrat
  • bröselnden Blattspitzen
  • in schweren Fällen auch an bröselnden Blatträndern

Liegt ein Wassermangel vor, sollten Sie sofort die Wassermenge erhöhen. Die braunen Pflanzenteile müssen Sie nur abschneiden, wenn sie sich nicht erholen. Warten Sie daher zunächst ab, ob alle Pflanzenteile wieder grün werden.

Tipp: Eine Persea americana benötigt Wasser, sobald sie ihre Blätter hängen lässt. Sie erkennen also gut, wann Sie den Baum gießen müssen.

Geringe Luftfeuchtigkeit

Avocado Blätter besprühen

In den tropischen Heimatgebieten der Avocado ist die Luftfeuchtigkeit recht hoch. Ein Avocado-Baum mag daher eine feuchte Luft. An heißen, trockenen Tagen oder im Winter ist die Luft bei uns daher oft zu trocken. Trotz Wasserzugaben kann es dann zu trockenen, verfärbten Blättern kommen. Sie können die Luftfeuchtigkeit erhöhen, indem Sie:

  • lauwarmes Gießwasser verwenden
  • kalkarmes Gießwasser verwenden
  • alle zwei bis drei Tage die Blätter mit Wasser besprühen

Hinweis: Im Winter sorgt auch die trockene Heizungsluft für zu trockene Luft. Der Standort der Pflanze sollte daher nicht direkt im Bereich einer Heizung sein. Das Besprühen der Pflanze ist daher vor allem im Winter wichtig.

Staunässe

Noch schlimmer als Trockenheit ist für Avocados, wenn sie nasse Füße haben. Staunässe im Topf führt schnell zu faulen Wurzeln. Die Fäule breitete sich dann unter Umständen auch auf dem Stamm aus. Dann kann die komplette Pflanze absterben. Wenn Staunässe der Grund für die braune Verfärbung ist, sollten Sie folgende Maßnahmen ergreifen:

  • Avocado sofort umtopfen
  • die faulen Wurzelteile dabei abschneiden
  • verwenden Sie dazu ein scharfes Messer
  • lieber etwas mehr Wurzel entfernen als zu wenig
  • achten Sie auf ein durchlässiges Substrat
  • Gießintervall und -menge künftig reduzieren

Tipp: Gießen Sie Ihre Avocado erst, wenn sie die Blätter hängen lässt. Vorher ist das Substrat noch feucht genug.

Falsches Substrat

Substrat eines Avocadobaums

Unsere klassische Pflanzenerde ist nicht für den tropischen Baum geeignet. Die natürlichen Bodenbeschaffenheiten sind in den Tropen ganz andere als bei unseren heimischen Pflanzen. Für den Tropen-Baum sollten Sie daher spezielle Palmenerde verwenden. Auch zu dichtes Substrat bekommt der Avocado nicht gut. Die Wurzeln können dann ihre Funktionen nicht mehr richtig erfüllen. Daher sollten Sie darauf achten, dass das Substrat locker und durchlässig bleibt.

Hinweis: Auch ein überdüngtes Substrat führt zu Schäden an den Blättern. Erst ab dem 7. Monat nach Anpflanzung des Avocado-Kerns ist eine Düngung notwendig. Verwenden Sie dann alle vier bis sechs Wochen einen Zitrus-, Kübelpflanzen-, Grünpflanzen- oder Universaldünger.

Platzmangel

Wenn die Pflanze braune Verfärbungen zeigt, herrscht eventuell Enge im Blumentopf. Wenn die Wurzeln den Topf komplett ausfüllen, funktioniert die Nährstoffversorgung nicht mehr richtig. Reichen die Wurzeln der Persea americana bis an den Topfrand, ist es daher notwendig wieder Platz zu schaffen. Topfen Sie die Pflanze in einen größeren Topf um.

Häufig gestellte Fragen

Darf die Pflanze im Sommer nach draußen?

Sie können Ihre Persea americana im Sommer auch nach draußen stellen. Die frische Luft kann dem Wachstum sehr guttun. Machen Sie dies aber erst, wenn die frostfreie Zeit vorbei ist. Und: auf keinen Fall in die pralle Sonne. Ein Platz im Osten oder Westen ist geeignet.

Müssen die braunen Blätter an der Avocado entfernt werden?

Wenn Sie die Ursache für die Verfärbung gefunden haben und entsprechende Maßnahmen ergreifen, können Sie zunächst abwarten, ob die Pflanzenteile sich erholen. Nur wenn dies nach einer angemessenen Zeit nicht geschieht, sollten Sie die verfärbten Teile entfernen.

Verwandte Themen
Obstgarten

Was sind Erdbeeren? Obst, Gemüse oder Nüsse?

Erdbeeren zählen zu der Deutschen liebstem Obst, sei es pur, als Marmelade oder auch als Kuchen.
Weiterlesen
Obstgarten

Holunderbeeren verarbeiten und trocknen: 14 Ideen

Holunderbeeren schmecken herb und sind sehr gesund. Sie lassen sich auf verschiedene Weise…
Weiterlesen
Obstgarten

Cranberries roh essen: ist es gesund oder schädlich?

Cranberries werden oft als Superfood beworben und Sie können die Stauden im Garten kultivieren.
Weiterlesen
Obstgarten

Kann man Quitten, die innen braun sind, verwenden?

Außen leuchten die herbstlichen Früchte saftig gelb. Doch beim Aufschneiden kommt das böse…
Weiterlesen
Obstgarten

Gelbe Melone: das Besondere der Ananas-Wassermelone

Die gelbe Wassermelone (Citrullus lanatus) wird auch Ananas-Wassermelone genannt und erfreut sich…
Weiterlesen
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar