Obstgarten

Brombeeren schneiden: Anleitung | Wann ist der beste Zeitpunkt?


Brombeeren schneiden

Wilde Brombeeren neigen dazu durch ihre Ranken mit Dornen zu einem undurchdringlichen Dickicht zu werden. Gartenbrombeeren gibt es auch in der dornenlosen Variante. Dennoch kann ein Brombeerstrauch verwahrlosen, wenn er nicht nach Anleitung geschnitten wird. Die Beeren bleiben dann klein, der Ertrag lässt nach und zu allem Überfluss sind die Brombeeren in einem undurchsichtigen Wirrwarr von Blättern und Ranken nahezu unerreichbar. Werden die Brombeerpflanzen hingegen gut gepflegt und geschnitten wird das verhindert. Das Ziel ist ein hoher Ertrag, leichte Erreichbarkeit und Ernte der Früchte und gesunde Pflanzen, die sich nicht im ganzen Garten ausbreiten.

Grundlagen

Brombeeren bilden keinen Strauch wie Johannisbeeren oder Stachelbeeren. Aus der Pflanze wachsen lange Ranken, die durchaus mehrere Meter lang werden können. Diese neigen dazu, am Boden einzuwurzeln, so kann sich die Pflanze verbreiten. Um die Pflanze zu einem aufrechten Wuchs zu erziehen, werden die Ranken an einem Spalier entlang geleitet und entsprechend in Form geschnitten.

Zeitpunkt

Brombeeren werden nicht wie Baumobst im Winter geschnitten. Das ist zwar möglich, günstiger ist es jedoch sie im Frühjahr beim ersten Austrieb zu beschneiden. Dann sind die unterschiedlichen Ranken am besten zu erkennen. Wann genau geschnitten wird, ist dabei unerheblich. Günstig ist es, wenn der letzte starke Frost vorüber ist.

Werkzeug

Zum Zurückschneiden von Brombeeren kann eine normale, scharfe Gartenschere verwendet werden. Für ältere, verholzte Ranken eignet sich eine kleine Handsäge besser. Außerdem sind bei Pflanzen mit Dornen dicke Handschuhe notwendig.

Unterschiedliche Triebe erkennen

Unterschiedliche Triebarten der Brombeere erkennenBei Brombeeren kann man grundsätzlich drei verschiedene Triebe erkennen. Neben diesen müssen noch tote und erkennbar kranke Triebe entfernt werden.

Abgetragene Ruten
Dies sind die Triebe, die im letzten Jahr Früchte trugen. Bei den meisten Brombeersorten tragen sie im nächsten Jahr nicht mehr, sondern sterben ab. Zu erkennen sind sie durch folgende Merkmale:

  • Farbe braun
  • Triebe sind sehr trocken
  • ein neuer Austrieb erkennbar
  • eventuell noch alte Blüten oder eingetrocknete Früchte an den Trieben

Fruchttriebe
Diese Ruten sind im vorangegangenen Jahr gewachsen. Sie haben während der Wachstumsphase intensiv an Länge zugelegt und Seitentriebe gebildet. Weitere Merkmale:

  • grüne oder rötliche Färbung
  • Rinde fühlt sich nicht ausgetrocknet an
  • neuer Austrieb erkennbar
  • eventuell auch erste Blütenansätze
  • gebildete Seitentriebe können sehr lang werden

Junge Triebe
Nach dem Winter können diese Triebe noch sehr klein sein. Möglicherweise hat die Pflanze auch noch gar keine jungen Triebe gebildet. Merkmale:

  • frische grüne Farbe
  • im Vergleich zu den anderen Trieben viel kürzer
  • zuweilen entstehen sehr dünne Neutriebe
  • keine Blütenansätze
  • keine Verzweigungen

Tipp: Wer sich unsicher ist, ob er die jeweiligen Triebe gut auseinanderhalten kann, kann die Brombeerruten jeweils so an das Spalier anbinden, das er problemlos jung von alt unterscheiden kann. Alte Triebe können zum Beispiel alle auf der rechten Seite angebunden werden oder im oberen Bereich. Die Jungtriebe werden entsprechend unten oder auf der linken Seite angebunden. Wird die Pflanze fächerförmig erzogen, werden die Jungtriebe jeweils zwischen den Alttrieben befestigt.

Brombeerschnitt

Brombeeren schneiden1. Schritt
Begonnen wird mit den alten Ranken. Diese werden bodennah abgeschnitten oder wenn sie zu dick sind, abgesägt. Das alte, trockene Holz lässt sich mitunter schlecht mit der Gartenschere schneiden. Die abgeschnittenen Ruten werden aus der Brombeerpflanze gezogen, dabei werden eventuelle Anbindungen an das Spalier gelöst.

2. Schritt
Nach den alten Trieben folgt die Erziehung der neuen Fruchttriebe. Diese werden als Erstes in der Länge so eingekürzt, dass sie das Spalier nur um einige Zentimeter überragen. Danach werden die Seitentriebe auf etwa 30 cm zurückgeschnitten. Dabei darf man nicht zimperlich sein, auch wenn die Triebe voller Blüten hängen. Schneidet man die Seitentriebe nicht zurück, bleiben die Früchte kleiner, weil die Pflanze zu viele Beeren ernähren muss und der Strauch wird unübersichtlich. Die fertig geschnittenen Ruten können jetzt am Spalier angebunden werden, damit sie einen guten Halt haben.

3. Schritt
Die neu ausgetriebenen Ruten lässt man stehen wie sie sind, sofern erkennbar ist, dass sich dicke Neutriebe bilden. Schwächliche, dünne Ranken werden entfernt. Auch dies geschieht bodennah. Ebenfalls entfernt werden alle Austriebe, die sich nicht direkt am Spalier und der Brombeerpflanze befinden. Hat eine Brombeerpflanze sehr viele neue Ruten gebildet, werden einige herausgenommen, sodass noch etwa 4 – 6 kräftige Triebe stehen bleiben. Als Anhaltspunkt kann auch die Anzahl der vorhandenen Fruchttriebe genutzt werden.

Häufig gestellte Fragen

Ist ein anderer Zeitpunkt zum Schneiden möglich?
Beschnittener BrombeerstrauchGrundsätzlich ja. Im Winter kann es jedoch schwierig sein, die Ruten auseinanderzuhalten. Außerdem dienen die alten Ruten mit ihrem Laub als Winterschutz für die jüngeren Triebe. Im Sommer oder Herbst ist es zu spät zum Schneiden, die Pflanze hängt dann voller Blätter, Beeren und Blüten. Dennoch können tote oder kranke Triebe entfernt werden und das Längenwachstum der Jungtriebe kann begrenzt werden.

Was geschieht mit den abgeschnittenen Ruten?
Sofern die Pflanze gesund ist, können die verholzten Triebe wie anderer Strauchschnitt geschreddert werden und als Mulch verwendet werden. Weiche Jungtriebe können in den Kompost. Brombeerlaub eignet sich auch gut als Futter für Kleintiere wie Kaninchen. Vorsicht ist jedoch bei Sorten mit Dornen angebracht. Krankes Laub oder kranke Triebe sollten besser im Restmüll entsorgt werden oder bei einer öffentlichen Kompostieranlage.

Wie werden die Brombeerruten am Spalier befestigt?
Je nach Anleitung gibt es mehrere Möglichkeiten eine Brombeerpflanze am Spalier zu erziehen. Die Ruten können in aufrechter Position befestigt werden, genauso, wie sie aus dem Boden herauswachsen. Sie werden dann nur etwas fächerförmig auseinandergebogen. Eine weitere Möglichkeit ist es, die Triebe waagerecht anzubinden. Pro Pflanze werden dann je zwei Triebe unten, in der Mitte und oben angebunden. Hat eine Pflanze nur einen einzigen Fruchttrieb, können auch die Seitentriebe am Spalier angebunden werden, sie werden dann nicht eingekürzt.

Verwandte Themen
Obstgarten

24 beliebte Brombeersorten | Alte Sorten & Geschmack

Brombeeren sind, wie ihr Aussehen bereits vermuten lässt, nahe Verwandte der Himbeeren. Allerdings…
Weiterlesen
Obstgarten

Die besten 10 Stachelbeersorten | 10 alte Sorten

Die Stachelbeere trägt die botanische Bezeichnung Ribes uva-crispa und hat sich als frostharter…
Weiterlesen
Obstgarten

30 beliebte Himbeersorten: 10 alte/resistente Sorten

Egal, ob frisch genascht von den Sträuchern, zu leckeren Desserts verarbeitet oder tiefgekühlt bis…
Weiterlesen
Obstgarten

30 Birnensorten: alte, resistente und neue Birnen-Arten

Zwar gelten die Deutschen nicht als “die” Birnenesser, aber das Ernten der eigenen…
Weiterlesen
Obstgarten

Sommeräpfel: 15 frühe Apfelsorten | Frühäpfel

Ab Juli können die ersten Äpfel frisch vom Baum gepflückt werden. Dabei handelt es sich um die…
Weiterlesen
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar