Obstgarten

24 beliebte Brombeersorten | Alte Sorten & Geschmack


Brombeeren sind, wie ihr Aussehen bereits vermuten lässt, nahe Verwandte der Himbeeren. Allerdings schmecken die schwarz glänzenden Früchte weniger süß. Die Heimat der Brombeeren ist Nordamerika und Eurasien. Bis Mitte des 19. Jahrhunderts wurden Brombeeren beinahe nur wild gesammelt. Erst danach wurden sie verstärkt als Kulturpflanzen angebaut. Seitdem werden laufend neue Brombeersorten gezüchtet. Die ersten stachellosen Brombeersorten kamen in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts nach Europa. Ihr Geschmack wird oft, im Vergleich zu Brombeersorten im Stacheln, als weniger beschrieben. Dieses Vorurteil können jedoch viele neuere Sorten widerlegen.

Brombeersorten mit Stacheln

Brombeersorte mit StachelnA-K

Choctaw

  • Blüte: ab Ende Mai
  • Ernte: Mitte Juli bis Ende August
  • Ertrag: mittelhoch
  • Frucht: groß, mittelfestes Fruchtfleisch, mittelgut pflückbar
  • Geschmacksbeschreibung: süß-aromatisch
  • Stacheln: ja
  • Anfälligkeit für Krankheiten: gering; stark holzfrostgefährdet
  • Herkunft: USA, im Handel seit 1990

Jersey Black

  • Blüte: ab Mitte Mai
  • Ernte: Ende Juli bis Anfang September
  • Ertrag: mittel bis hoch
  • Frucht: groß, mittelfestes bis festes Fruchtfleisch, schwer pflückbar
  • Geschmacksbeschreibung: säuerlich, mäßig aromatisch
  • Stacheln: sehr große Stacheln
  • Anfälligkeit für Krankheiten: gering
  • Herkunft: USA, im Handel seit 1953

Karaka Black

  • Blüte: ab Mitte Mai
  • Ernte: Anfang Juli bis Ende August
  • Ertrag: mittelhoch
  • Frucht: sehr groß, festes Fruchtfleisch, (etwas) schwer pflückbar
  • Geschmacksbeschreibung: süßsäuerlich, aromatisch
  • Stacheln: viele Stacheln
  • Anfälligkeit für Krankheiten: gering; mittelstark holzfrostgefährdet
  • Herkunft: Neuseeland

Kiowa

  • Brombeersorte 'Kiowa'Blüte: ab Anfang Juni
  • Ernte: Ende Juli bis Anfang Oktober
  • Ertrag: mittel bis hoch
  • Frucht: sehr groß, mittelfestes bis festes Fruchtfleisch, mittelgut pflückbar
  • Geschmacksbeschreibung: süßsäuerlich, sehr aromatisch
  • Stacheln: ja
  • Anfälligkeit für Krankheiten: Rutenkrankheiten gering; Brombeergallmilbe mittel; stark holzfrostgefährdet
  • Herkunft: Schweiz

Kittatinny

  • Brombeersorte 'Kittatinny'Blüte: ab Mitte Mai
  • Ernte: ab Anfang / Mitte Juli
  • Ertrag: mittelhoch
  • Frucht: groß bis sehr groß, mittelfestes Fruchtfleisch, eher schwer pflückbar
  • Geschmacksbeschreibung: süßsäuerlich, aromatisch
  • Stacheln: scharfe Stacheln
  • Herkunft: USA 1847 (Kittatinnygebirge)

Tipp: Die Brombeere ‘Kittatinny’ ist sehr robust gegen Winterkälte.

P-Z

Primocane Reuben

  • Synonyme: Reuben
  • Blüte: ab Ende Juli
  • Ernte: Anfang September bis Anfang Oktober
  • Ertrag: hoch
  • Frucht: groß bis sehr groß, mittelfestes Fruchtfleisch, leicht pflückbar
  • Geschmacksbeschreibung: süß, aromatisch
  • Stacheln: geringe Anzahl
  • Anfälligkeit für Krankheiten: gering

Hinweis: Die Brombeersorte ‘Primocane Reuben’ fruchtet bereits an den einjährigen Trieben.

Taylors Fruchtbare

  • Brombeersorte 'Taylors Fruchtbare'Synonyme: Taylor‘s Prolific
  • Blüte: ab Ende Mai
  • Ernte: Ende Juli bis Mitte September
  • Ertrag: hoch
  • Frucht: mittelgroß, festes Fruchtfleisch, mittelgut pflückbar
  • Geschmacksbeschreibung: süßsäuerlich, aromatisch
  • Stacheln: gering bis mittelhohe Anzahl
  • Anfälligkeit für Krankheiten: gering
  • Herkunft: USA, im Handel seit 1867

Theodor Reimers

  • Synonyme: Black Diamond, Himalaya, Sandbrombeere
  • Blüte: ab Mitte Juni
  • Ernte: Ende Juli bis Anfang Oktober
  • Ertrag: hoch
  • Frucht: mittelgroß, mittelfestes bis festes Fruchtfleisch, schwer pflückbar
  • Geschmacksbeschreibung: süß, sehr aromatisch
  • Stacheln: große Stacheln
  • Anfälligkeit für Krankheiten: Rutenkrankheiten und Brombeergallmilbe gering; stark holzfrostgefährdet
  • Herkunft: USA um 1890 (Auslese aus der wilden Sandbrombeere)

Wilsons Frühe

  • Synonyme: Wilson’s Early
  • Blüte: ab Mitte Mai
  • Ernte: Mitte Juli bis Mitte September
  • Ertrag: mittel bis hoch
  • Frucht: mittelgroß, festes Fruchtfleisch, mittelgut pflückbar
  • Geschmacksbeschreibung: süß, mäßig aromatisch
  • Stacheln: geringe Anzahl
  • Anfälligkeit für Krankheiten: gering
  • Herkunft: USA, Zufallssämling, wird seit 1854 angebaut

Stachellose Brombeersorten

Brombeeren - RubusA-I

Arapaho

  • Blüte: ab Ende Mai
  • Ernte: Anfang Juli bis Anfang September
  • Ertrag: mittel bis hoch
  • Frucht: groß, mittelfestes Fruchtfleisch, leicht pflückbar
  • Geschmacksbeschreibung: süßsäuerlich, sehr aromatisch
  • Stacheln: keine
  • Anfälligkeit für Krankheiten: mittelhoch
  • Herkunft: USA

Asterina

  • Blüte: ab Anfang Juni
  • Ernte: Juli bis Oktober
  • Ertrag: mittel bis hoch
  • Frucht: sehr groß, festes Fruchtfleisch, gut pflückbar
  • Geschmacksbeschreibung: süß
  • Stacheln: keine
  • Anfälligkeit für Krankheiten: gering
  • Herkunft: Schweiz

Black Satin

  • Blüte: ab Ende Mai
  • Ernte: Ende August bis Mitte Oktober
  • Ertrag: hoch
  • Frucht: groß, mittelfestes Fruchtfleisch, leicht pflückbar
  • Geschmacksbeschreibung: säuerlich, mäßig aromatisch
  • Stacheln: keine
  • Anfälligkeit für Krankheiten: Rutenkrankheiten und Brombeergallmilbe gering
  • Herkunft: USA 1964

Cacanska Bestrna

  • Synonyme: Tschatschanska Bestrna
  • Blüte: ab Juni
  • Ernte: ab Anfang August
  • Ertrag: hoch
  • Frucht: sehr groß, festes Fruchtfleisch, leicht pflückbar
  • Geschmacksbeschreibung: süß, aromatisch
  • Stacheln: keine
  • Anfälligkeit für Krankheiten: gering bis mittel
  • Herkunft: Serbien

Chester Thornless

  • Brombeersorte 'Chester'Blüte: ab Anfang Juni
  • Ernte: Anfang August bis Ende Oktober
  • Ertrag: hoch bis sehr hoch
  • Frucht: groß, festes Fruchtfleisch, gut pflückbar
  • Geschmacksbeschreibung: süßlich, aromatisch
  • Stacheln: keine
  • Anfälligkeit für Krankheiten: gering; stark holzfrostgefährdet
  • Herkunft: USA um 1985

Dirksen Thornless

  • Blüte: ab Mai
  • Ernte: Ende Juli bis Anfang Oktober
  • Ertrag: hoch
  • Frucht: mittelgroß, mittelfestes Fruchtfleisch, gut pflückbar
  • Geschmacksbeschreibung: süßsäuerlich, aromatisch
  • Stacheln: keine
  • Anfälligkeit für Krankheiten: mittel

Douglas

  • Blüte: ab Ende Juni
  • Ernte: Mitte August bis Anfang Oktober
  • Ertrag: hoch
  • Frucht: groß bis sehr groß, mittelfestes Fruchtfleisch, leicht pflückbar
  • Geschmacksbeschreibung: säuerlich, aromatisch
  • Stacheln: keine
  • Anfälligkeit für Krankheiten: mittelhoch; Sonnenbrand hoch
  • Herkunft: Schweden, im Handel seit 1997

Hull Thornless

  • Blüte: ab Ende Juni
  • Ernte: Ende Juli bis Mitte Oktober
  • Ertrag: hoch
  • Frucht: groß, festes Fruchtfleisch, gut pflückbar
  • Geschmacksbeschreibung: säuerlich, aromatisch
  • Stacheln: keine
  • Anfälligkeit für Krankheiten: Rutenkrankheiten sehr gering; Brombeergallmilbe mittelhoch; stark holzfrostgefährdet
  • Herkunft: USA, seit 1981 im Handel

J-Z

Jumbo

  • Blüte: ab Anfang Juni
  • Ernte: Ende Juli bis Anfang September
  • Ertrag: mittel bis hoch
  • Frucht: groß bis sehr groß, mittelfestes Fruchtfleisch, leicht pflückbar
  • Geschmacksbeschreibung: säuerlich, mäßig aromatisch
  • Stacheln: keine
  • Anfälligkeit für Krankheiten: gering; stark holzfrostgefährdet
  • Herkunft: Schweiz

Loch Ness

  • Synonyme: Nessy
  • Blüte: ab Ende Mai
  • Ernte: Mitte Juli bis Ende September
  • Ertrag: hoch
  • Frucht: groß, festes Fruchtfleisch, gut pflückbar
  • Geschmacksbeschreibung: süßsäuerlich, aromatisch
  • Stacheln: keine
  • Anfälligkeit für Krankheiten: Falscher Brombeermehltau mittel; Rutenkrankheiten und Brombeergallmilbe gering; mittelstark holzfrostgefährdet
  • Herkunft: Großbritannien

Navaho

  • Blüte: ab Ende Mai
  • Ernte: Ende Juli bis Ende Oktober
  • Ertrag: mittel bis hoch
  • Frucht: mittel bis groß, festes Fruchtfleisch, leicht pflückbar
  • Geschmacksbeschreibung: süßsäuerlich, sehr aromatisch, harmonisch
  • Stacheln: keine
  • Anfälligkeit für Krankheiten: Rutenkrankheiten und Brombeergallmilbe gering; mittelstark holzfrostgefährdet
  • Herkunft: USA, im Handel seit 1990

Scotty Loch Tay

  • Blüte: April bis Mai
  • Ernte: Juli bis August
  • Ertrag: mittel bis hoch
  • Frucht: groß, mittelfestes Fruchtfleisch, gut pflückbar
  • Geschmacksbeschreibung: süß, aromatisch
  • Stacheln: keine
  • Anfälligkeit für Krankheiten: k.A.

Thornfree

  • Blüte: ab Mitte Juni
  • Ernte: Mitte August bis Ende Oktober
  • Ertrag: hoch
  • Frucht: groß, festes Fruchtfleisch, leicht pflückbar
  • Geschmacksbeschreibung: säuerlich, mäßig aromatisch
  • Stacheln: keine
  • Anfälligkeit für Krankheiten: Rutenkrankheiten und Brombeergallmilbe gering; stark holzfrostgefährdet
  • Herkunft: USA, im Handel seit 1966

Thornless Evergreen

  • Synonyme: Blacky Domino
  • Blüte: ab Mitte Juni
  • Ernte: Anfang August bis Ende September
  • Ertrag: mittel bis hoch
  • Frucht: mittelgroß, festes Fruchtfleisch, gut pflückbar
  • Geschmacksbeschreibung: süßsäuerlich, aromatisch
  • Stacheln: keine
  • Anfälligkeit für Krankheiten: Rutenkrankheiten widerstandsfähig; Brombeergallmilbe mittel; Brombeerrost stark; mittelstark holzfrostgefährdet
  • Herkunft: USA, 1926 als Mutante von “Oregon Evergreen” gefunden

Triple Crown

  • Blüte: ab Juni
  • Ernte: August bis Ende Oktober
  • Ertrag: hoch
  • Frucht: groß, mittelfestes Fruchtfleisch, leicht pflückbar
  • Geschmacksbeschreibung: süßsäuerlich, aromatisch
  • Stacheln: keine
  • Anfälligkeit für Krankheiten: gering

Tipp: Triple Crown kann auch als Kübelpflanze gehalten werden.

Häufig gestellte Fragen

Stimmt es, dass alte Brombeersorten besser als neue schmecken?

Das hängt in erster Linie von Ihrem persönlichen Geschmack ab. Es gab jedoch lange Zeit das Gerücht, dass alte Sorten besser als neue Sorten schmecken. Die Behauptung stimmt aber heute nicht mehr, denn auch stachellose Sorten überzeugen mit ihrem Geschmack.

Was ist eine alte Brombeersorte?

Richtig alte Brombeersorten in Kulturform gehen auf die Mitte des 19. Jahrhunderts zurück. Wildformen von Brombeeren sind allerdings noch viel älter. Ab wann eine Brombeersorten als “alt” bzw. “neu” gilt, ist nicht festgelegt. In der Regel werden stachellose Sorten als “neu” und Sorten mit Stacheln als “alt” bezeichnet. Allerdings gibt es auch neuere Sorten mit Stacheln.

Stimmt es, dass Brombeeren sauer schmecken?

Brombeeren haben in der Regel ein süßsäuerliches Aroma. Je nach Sorte ist ihr Geschmack eher süß oder leicht säuerlich. Den süßen Geschmack von Himbeeren erreichen sie jedoch nicht. In diesem Falle hilft nur probieren.

Was sind Taybeeren und Loganbeeren?

TayberryBei Taybeeren und Logan beeren handelt es sich um Kreuzungen aus Himbeere und Brombeere. Während die Taybeere eine spezielle Züchtung ist, ist die Loganbeere durch Zufall entstanden.

Verwandte Themen
Obstgarten

Die besten 10 Stachelbeersorten | 10 alte Sorten

Die Stachelbeere trägt die botanische Bezeichnung Ribes uva-crispa und hat sich als frostharter…
Weiterlesen
Obstgarten

30 beliebte Himbeersorten: 10 alte/resistente Sorten

Egal, ob frisch genascht von den Sträuchern, zu leckeren Desserts verarbeitet oder tiefgekühlt bis…
Weiterlesen
Obstgarten

30 Birnensorten: alte, resistente und neue Birnen-Arten

Zwar gelten die Deutschen nicht als “die” Birnenesser, aber das Ernten der eigenen…
Weiterlesen
Obstgarten

Sommeräpfel: 15 frühe Apfelsorten | Frühäpfel

Ab Juli können die ersten Äpfel frisch vom Baum gepflückt werden. Dabei handelt es sich um die…
Weiterlesen
Obstgarten

21 milde Apfelsorten für Allergiker ohne viel Säure

Weltweit werden geschätzt rund 30.000 Apfelsorten angebaut. In Deutschland gibt es zwischen 1.500…
Weiterlesen
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar