Pflanzenlexikon

Buntnessel, Solenostemon – Pflege-Anleitung


Buntnessel - Solenostemon

Nur wenig Zeit? Dann lies unsere Tipps für Schnellleser.

Die Inszenierung spektakulärer Pflanzenkompositionen gelingt längst nicht ausschließlich mithilfe von Blütenstauden. Die Buntnessel stellt als farbenfrohe Blattschmuckpflanze einen überzeugenden Gegenbeweis dar. Neben allen nur denkbaren Farbschattierungen besticht die Solenostemon mit variantenreichen Blattformen, die keine Wünsche offen lassen. So bleibt es dem kreativen Hobbygärtner überlassen, wie er die Lippenblütler arrangiert, damit sie als Zimmerpflanze, im Balkonkasten oder im Ziergarten dekorative Akzente setzen.

Wie die folgende Pflege-Anleitung zeigt, stellen Komponenten, wie Standort, Gießen oder Düngen keine gärtnerischen Hürden dar, die nur mit dem vielgepriesenen ‘Grünen Daumen’ zu bewältigen sind.

Steckbrief Buntnessel

  • Pflanzenfamilie der Lippenblütler (Lamiaceae).
  • Bezeichnung der Gattung: Buntnesseln (Solenostemon).
  • Wissenschaftliches Synonym: Coleus blumei.
  • 60 bekannte Arten und unzählige Hybriden.
  • Krautige, zumeist einjährig kultivierte Blattschmuckpflanze.
  • Beheimatet in Südost-Asien.
  • Wuchshöhe 30 cm bis 80 cm.
  • Immergrün und nicht winterhart.
  • Unscheinbare Blüten von Juni bis Oktober.
  • Nutzung überwiegend als Zierpflanze in Haus und Garten.

Im Gegensatz zur Brennnessel (Urtica), verfügt die Buntnessel über keine Brennhaare. Vielmehr sind ihre Blätter wahre Handschmeichler dank ihrer samtigen Konsistenz.

Standort

In ihrem natürlichen Verbreitungsgebiet in Südost-Asien gedeiht die Buntnessel an lichtdurchfluteten Standorten, wie Flussufer, unbeschattete Felder oder sonnige Waldränder. Daraus lässt sich folgern, welche Ansprüche die buschige Pflanze an die ihr zugewiesene Lage stellt:

  • Buntnessel - SolenostemonSonniger Standort mit direkter Sonneneinstrahlung.
  • Bei Lichtmangel droht Vergeilung der Triebe.
  • Das Temperaturminimum liegt bei 12° bis 14° Celsius.
  • Wünschenswert ist eine hohe Luftfeuchtigkeit von 60 % bis 80 %.

Licht spielt im Rahmen der Kultivierung einer Buntnessel eine elementare Rolle. Steht die Zierpflanze zu dunkel, kommt es nicht nur zu der erwähnten Vergeilung; zugleich nimmt die intensive Laubfärbung innerhalb kurzer Zeit deutlich ab oder entwickelt sich erst gar nicht. Der prallen Mittagssonne möchte die Solenostemon trotzdem nicht ausgesetzt werden, sodass sie auf der Fensterbank beschattet wird, weil die Glasscheibe die Intensität der Sonnenstrahlen noch verstärkt.

Bodenbeschaffenheit und Substrat

Damit die Buntnessel ihr dichtes, buschiges Blätterwerk entfalten kann, ist sie angewiesen auf ein Substrat, dem die kräftigen Wurzeln die erforderlichen Nährstoffe entnehmen können. Diese Prämisse gilt unabhängig davon, ob die Pflanze im Zimmer oder im Beet kultiviert wird.

  • Humose, nährstoffreiche, leicht feuchte Pflanzerde.
  • Durchlässig und ohne Gefahr von Staunässe.
  • Neutraler bis gering saurer pH-Wert.
  • Im Kübel Blumenerde auf Kompostbasis verwenden.

Mit einem kalkhaltigen Erdreich kann sich die Buntnessel so gar nicht anfreunden, insbesondere dann, wenn es zudem mager und trocken ist.

Gießen und Düngen

Als Sonnenanbeter mit einer üppigen Verdunstungsfläche aufgrund des dichten Blattwerks, weist die Buntnessel einen hohen Wasserverbrauch auf, der einher geht mit einem vergleichsweise bescheidenen Nährstoffbedarf.

  • Die Buntnessel reichlich und durchdringend gießen.
  • Während trockener Sommerperioden täglich wässern.
  • Vorzugsweise Regen- oder Teichwasser verwenden.
  • Nicht Überkopf oder bei Sonnenschein gießen.
  • Im Frühling und Sommer alle 2 Wochen düngen.

Da die Coleus blumei sich bei hoher Luftfeuchtigkeit besser entwickelt, nimmt der Hobbygärtner darauf Einfluss, indem er die Pflanze regelmäßig mit kalkfreiem Wasser besprüht. Diese Pflegemaßnahme darf hingegen keinesfalls bei Sonnenschein durchgeführt werden. Wassertropfen verwandeln sich in kleine Brenngläser, die den dekorativen Blättern erheblichen Schaden zufügen. B

ei der Zimmerkultur besteht darüber hinaus die Möglichkeit, den Blumentopf auf einen Untersetzer zu platzieren, der mit Kieselsteinen und Wasser gefüllt ist. Das verdunstende Wasser umgibt die Zierpflanze mit feuchter Luft, ohne dass sich am Topfboden Staunässe bilden kann.

Werden die unscheinbaren Blüten sogleich abgeknipst, investiert die Buntnessel ihre gesamte Energie in das Wachstum der Schmuckblätter.

Schneiden

Die in allen Teilen krautige Zierpflanze ist gut schnittverträglich. Folglich hält der geübte Hobbygärtner sie von frühester Jugend an in Form, indem er verkahlende Triebe stutzt und ältere Zweige entfernt. Nur wenn Licht, Luft und Sonne stets an alle Bereiche des Lippenblütlers gelangen, manifestiert sich das fulminante Erscheinungsbild, das die Solenostemon so populär macht.

Wer eine Buntnessel kultiviert, wünscht sich einen ausgeprägt buschigen Habitus. Dieser lässt sich fördern, indem junge Triebe regelmäßig pinziert werden. Dabei werden sie mit Zeigefinger und Daumen oder einer Schere entspitzt mit dem Ziel, dass sie besser verzweigen, statt ausschließlich in die Höhe zu treiben.

Umtopfen

Die Buntnessel legt eine bemerkenswerte Wuchsgeschwindigkeit an den Tag, sofern sie genügend Licht, Wasser und Nährstoffe erhält. So ist es keine Seltenheit, dass sie bereits im Jahr der Anschaffung in einen größeren Kübel umgetopft wird, weil sie einen höheren Platzbedarf signalisiert. Bei klassischen Sorten, die im Zimmer gehalten werden, lohnt sich der Aufwand durchaus, denn ein vitales und gesundes Solenostemon kann durchaus mehrjährig kultiviert werden. Idealerweise wird im Frühjahr umgetopft, kurz bevor der neue Austrieb einsetzt.

  • Buntnessel - SolenostemonEinen Kübel wählen mit einem deutlich größeren Volumen.
  • Zwingende Voraussetzung ist eine Öffnung im Boden als Wasserablauf.
  • Über dem Bodenloch eine Drainage anlegen, um der Bildung von Staunässe vorzubeugen.
  • Die Buntnessel austopfen und bei Bedarf Wurzelballen und Triebe in Form schneiden.
  • Im neuen Kübel nicht tiefer einpflanzen, als bisher, damit sich am Wurzelhals keine Fäulnis bildet.

Während die Solenostemon in ihrem neuen Pflanzgefäß eingesetzt wird, ist es ratsam, das Substrat wiederholt mit der Faust leicht anzudrücken, damit keine Hohlräume entstehen, die das Wurzelwachstum ausbremsen.

Vermehren

Die Buntnessel setzt dekorative Highlights in Haus und Garten, verfügt jedoch über ein eng begrenztes Zeitfenster, weil sie nur selten älter als 1 oder 2 Jahre wird. Demgemäß ist das Thema Vermehrung stets aktuell, wenn der Gartenfreund auf die farbenfrohen Blickfänger nicht mehr verzichten möchte. Bei jedem Rückschnitt bleibt eine reichliche Menge an Vermehrungsmaterial übrig in Form von Kopfstecklingen.

  • Ein geeigneter Steckling verfügt über 3 bis 4 Blattpaare.
  • Die unteren Blätter werden entfernt, wodurch sich Wundgewebe bildet.
  • In einem mit Weidenwasser gefüllten Glas bewurzeln die Stecklinge innerhalb kurzer Zeit.

Erfahrene Hobbygärtner umhüllen das Glas mit Alufolie und fügen dem Wasser eine Prise Holzkohleasche hinzu, um Fäulnis vorzubeugen. Nach der Bewurzelung wird jeder Steckling in einem eigenen Topf eingepflanzt, der zunächst noch mit nährstoffarmer Anzuchterde gefüllt ist. Erst wenn das Gefäß vollständig durchwurzelt ist, ist die junge Buntnessel kräftig genug, um in einen Kübel oder ins Beet eingepflanzt und wie eine adulte Pflanze gepflegt zu werden.

Die Bewurzelung im Topf geht zügiger vonstatten, wenn am Boden eine dünne Schicht Kompost eingefüllt wird.

Übrigens eignen sich die ausgeknipsten Blütenrispen ebenfalls für die Stecklingsvermehrung. Die Knospe wird entfernt und der untere Teil des Triebs einfach in einen Anzuchttopf mit einem Torf-Sand-Gemisch gesteckt. Gut anfeuchten und eine Plastiktüte überstülpen, um ein feucht-warmes Mikroklima zu schaffen. Der Steckling wird schnell bewurzeln, um am geeigneten Platz in Haus oder Garten als leuchtender Blickfang zu dienen.

Aussaat

Da es nicht empfehlenswert ist, die Buntnessel blühen zu lassen, weil die Laubblätter im Zentrum des Interesses stehen, bilden sich naturgemäß keine Samenstände, die für die Vermehrung eingesammelt werden könnten. Im Fachhandel sind sie hingegen für wenig Geld erhältlich, sodass die Aussaat als Variante zur Verfügung steht.

  • Die Samen in einer Saatschale oder in kleinen Töpfen aussäen.
  • Spezielle Aussaaterde oder Kokohum verwenden.
  • Die Lichtkeimer nur andrücken und nicht mit Erde bedecken.
  • Mit Wasser aus der Sprühflasche benetzen und am warmen Ort keimen lassen.
  • Von Vorteil ist ein Minigewächshaus, das regelmäßig gelüftet wird.

Je höher die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit, desto rascher zeigen sich die Keimblätter. Pikiert werden die kräftigsten Exemplare, wenn sich 3 bis 4 echte Laubblätter zeigen. Während des gesamten Vorgangs ist unbedingt darauf zu achten, dass das Substrat nicht austrocknet.

Die sehr zarten Samen der Buntnessel lassen sich besser ausstreuen, wenn sie mit ein wenig Sand vermischt werden.

Überwintern

Eine Buntnessel, die sich im Verlauf des Sommers glänzend entwickelt hat zu einem beeindruckenden Blattschmuck-Strauch ist viel zu schade, um mit Beginn des Winters entsorgt zu werden. Eine Pflanze, die so viel Wuchskraft demonstriert, hat auf jeden Fall die Chance verdient, ein weiteres Jahr zu gedeihen. Angesichts eines Temperaturminimums von ca. 12° Celsius, bestehen nur dann Erfolgsaussichten, wenn die Solenostemon im Haus überwintert.

  • Im Spätherbst die Buntnessel um 2/3 zurückschneiden.
  • Am hellen Platz bei Zimmertemperatur aufbewahren.
  • Ab und zu gießen, damit der Wurzelballen nicht austrocknet.
  • Von August bis März keinen Dünger verabreichen.

Mit Beginn des neuen Austriebs im Frühjahr wird die Gabe von Wasser schrittweise erhöht und ab April wieder mit dem Düngen begonnen.

Bemerkenswerte Sorten

Buntnessel - SolenostemonDie Auswahl an bezaubernden Sorten ist überwältigend und stellt jeden Hobbygärtner vor die Qual der Wahl. Im Folgenden werden einige populäre Exemplare vorgestellt:

Buntnessel ‘Curly Bronze Pink’ (Coleus blumei)

  • Pink-orange Blätter
  • zierlich gewellter Rand

Buntnessel ‘Schwarzer Drache’ (Solenostemon)

  • rot und lila schattierte Blätter
  • leicht geschwungener, dunkler Rand

Buntnessel ‘Crimson Ruffles’ (Coleus blumei)

  • dunkelviolettes Laub
  • pinkfarbene Schattierungen

Buntnessel ‘Sunset’ (Solenostemon ‘Sunset’)

  • rötliche Blätter mit gelbem Zentrum
  • Wuchshöhe bis 50 cm

Buntnessel ‘Brilliancy’ (Coleus blumei ‘Brilliancy’)

  • karminrotes Laub
  • Blätter mit goldgelbem Rand

Buntnessel ‘Goldmarie’ (Solenostemon ‘Goldmarie’)

  • golden schimmernde Blätter
  • grünlicher, gerüschter Rand

Wer sich nicht für eine der vielen Hundert Züchtungen entscheiden kann, wählt unter den Prachtmischungen, bei deren Aussaat das Ergebnis eine spannende Überraschung bietet.

Krankheiten und Schädlinge

Die samtzarten Blätter wirken auf Schädlinge aller Art überaus einladend. Kommen noch Versäumnisse in der Pflege hinzu, ist ein Befall vorprogrammiert.

Rote Spinne
Roten SpinnenWird die Buntnessel bei hohen Temperaturen und zugleich niedriger Luftfeuchtigkeit gehalten, macht sich die Rote Spinne über die Pflanze her. Symptome zeigen sich in Form heller Gespinste und gelblicher Flecken auf den Blättern. In einem frühen Stadium kann eine Dusche bereits für Abhilfe sorgen. Angesichts eines stärkeren Befallsdrucks kommt der Einsatz eines biologischen Spritzmittels auf der Basis von Neem-Öl infrage.

Blattfall
Beginnen inmitten der Vegetationsphase die Blätter zu welken und werden im unteren Bereich der Pflanze sogar abgeworfen, ist der Wurzelballen zu trocken. In diesem Fall besteht unmittelbarer Handlungsbedarf, wenn die Buntnessel noch gerettet werden soll. Sie wird ausgetopft und so lange in einen Eimer Wasser getaucht, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen. Im Anschluss pflanzt der besorgte Hobbygärtner die Solenostemon in frisches Substrat ein, um sie aus dieser Erfahrung heraus häufiger zu gießen und regelmäßig zu besprühen.

Häufig gestellte Fragen

Die unterschiedlichen botanischen Bezeichnungen der Buntnessel verwirren mich etwas. Besteht zwischen Solenostemon und Coleus blumei ein Unterschied?
Nein, damit ist stets die Buntnessel gemeint. Ursprünglich bezeichneten die Botaniker die Buntnessel-Hybriden als Coleus blumei, die aus den Kreuzungen der Arten gezüchtet wurden. Als die Anzahl an Sorten stetig zunahm, wurde als Sammelbegriff für sämtliche Kreuzungen die Bezeichnung Solenostemon gewählt, also auch für Mischungen aus Arten mit Hybriden oder Hybriden untereinander.

Ist die Buntnessel für eine Hydrokultur geeignet?
Aufgrund des hohen Wasserbedarfs stellt die Buntnessel einen idealen Kandidaten für die Hydrokultur dar. Die Handhabung erfolgt besonders einfach, wenn Sie bereits die Stecklinge im Wasserglas bewurzeln lassen. Anschließend pflanzen Sie die Solenostemon in passende Hydro-Töpfe, gefüllt mit anorganischem Substrat, wie Blähton oder Lavagranulat. Bitte achten Sie im Rahmen der Pflege auf eine angemessene Gabe von Nährstoffen.

Gibt es auch Buntnesseln, die in der Blumenampel kultiviert werden können?
Sie werden zwar recht selten angeboten, sind mit etwas Glück im Fachhandel hingegen zu entdecken. Insbesondere die Ampelbuntnessel (Soleus pumeli) eignet sich mit ihren zierlichen, hängenden Trieben ausgezeichnet für die Blumenampel. Die Blätter sind zwar lediglich 2 bis 3 cm groß, gedeihen dafür jedoch besonders dicht. Mit ihrer rotbraunen Laubfarbe, umrandet mit dezentem Grün, ist diese Varietät hübsch anzusehen.

Verwandte Themen
Pflanzenlexikon

Schöllkraut, Chelidonium majus richtig pflegen

Das Schöllkraut ist eine heimische Wildstaude, die durch ihre Anpassungsfähigkeit, Robustheit und…
Weiterlesen
Pflanzenlexikon

Fingerstrauch, Dasiphora - Pflege und Schneiden von Goldteppich

Der Fingerstrauch besticht mit unermüdlicher Blütenfülle und anspruchsloser Genügsamkeit. Wer…
Weiterlesen
Pflanzenlexikon

Königsfarn, Osmunda regalis - Steckbrief und Pflege

Der prächtige Königsfarn macht seinem Namen alle Ehre, denn er kann bis zu 180 Zentimeter hoch…
Weiterlesen
Pflanzenlexikon

Baumhasel, Corylus colurna - Steckbrief und Pflege-Anleitung

Innerhalb der populären Hasel-Gattung punktet der Baumhasel mit individuellen Vorzügen. So gedeiht…
Weiterlesen
Pflanzenlexikon

Eierbaum Pflanze - Steckbrief, Standort und Pflege-Anleitung

Die Ernte selbst angebauter Auberginen muss kein Wunschtraum bleiben. Die einjährige…
Weiterlesen

Tipps für Schnellleser


- Die Buntnessel möchte hell und sonnig stehen.
- Vor intensiver Mittagssonne schützen.
- Das Temperaturminimum liegt bei ca. 12° Celsius.
- Eine hohe Luftfeuchtigkeit schaffen von 60 % bis 80 %.
- Humoses, nährstoffreiches Substrat verwenden.
- Feucht, durchlässig, ohne Gefahr von Staunässe.
- Reichlich gießen in den Morgen- oder Abendstunden.
- Die Blätter regelmäßig mit kalkarmem Wasser besprühen.
- Alle 2 Wochen mit Flüssigdünger versorgen.
- Pinzieren der Triebspitzen fördert die Verzweigung.
- Vermehren durch Stecklinge oder Aussaat.
- Schneiden bei Bedarf zur Erhaltung der Vitalität.
- Eine Überwinterung ist möglich bei Zimmertemperatur.
- Anfällig für Wurzelfäule und Schädlinge.

Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar