Gartenarbeiten

Carportdach nachhaltig begrünen: Arten und Kosten


Carport begrünen

Eine Dachbegrünung wird zunehmend beliebter, weil sie die Natur nach Hause bringt und neuen Lebensraum für zahlreiche Tierarten vor allem in Stadtregionen schafft. Um ein Carportdach nachhaltig zu begrünen, stehen Ihnen zwei Arten zur Verfügung.

Extensive Dachbegrünung

Beide Arten unterscheiden sich insbesondere im Aufbau voneinander. Dieser erfolgt hier dünnschichtiger, sodass ein geringeres Gesamtgewicht entsteht. Zum Einsatz kommt die extensive Dachbegrünung hauptsächlich auf Dächern, die nicht benutzt beziehungsweise betreten werden und/oder über eine geringere Traglast verfügen. Sie bietet sich deshalb für folgende Dacharten an:

  • Carportdach
  • Fabrikhallendach
  • Flachdach
  • Garagendach
  • Gartenhaus- und Schuppendächer
  • Schrägdach
  • Vordach und Terrassenüberdachung

Pflanzen

Extensive Dachbegrünungen erlauben nur beschränkte Bepflanzungsmöglichkeiten. Dies beruht auf der niedrigen Substratschicht, auf der nur bestimmte Pflanzen ausreichend Platz zur Ausbreitung der Wurzeln finden. Hier geht es hauptsächlich um das Anlegen einer “einfachen” Grünfläche und nicht um Vielfalt und -schönheit. Meist sind es niedrig wachsende Pflanzen, die hier Verwendung finden, um, wie in diesem Falle, ein Carportdach nachhaltig zu begrünen. Was ihren Standort angeht, sollten die Pflanzen dabei folgende Eigenschaften erfüllen:

  • anspruchslos
  • anpassungsfähig
  • regenerationsfähig
  • sonnenliebend und hitzeresistent sein
  • längere Trockenheit vertragen
  • flach wurzeln
  • windunempfindlich sein
  • gute Winterhärte besitzen    
Fetthenne (Sedum) auf Dach
Fetthenne (Sedum) auf Dach

Tipp: Unter zahlreichen Stauden, Bodendeckern und Kräutern befinden sich solche Sorten, die oben genannte Kriterien erfüllen. Vor allem Sedum-Bodendecker sind sehr beliebt und kommen mit den Gegebenheiten auf einem Carportdach hervorragend gut zurecht.

Aufbau

Um nachhaltig eine extensive Begrünung von einem Carportdach anzulegen, sollten Sie sich an folgendem Aufbau als Basis orientieren:

  1. Dachabdichtungen oder Schutzbahnen mit Wurzelsperre-Funktion
  2. Schutzschicht beispielsweise aus unverrottbaren, festen Fasermatten
  3. Drainageschicht aus Kies, Quarzsand oder Ähnlichem
  4. filterungsfähiges Vlies
  5. Extensiv-Substratschicht
  6. Bepflanzung

Vor- und Nachteile

VorteileNachteile
+ nachhaltig und ökologisch wertvoll
+ geringer Pflegeaufwand
+ günstiger als intensive Variante
+ verhältnismäßig geringes Flächengewicht (70 bis 100 kg/m2)
+ Carports als Komplettsets inkl. Dachbegrünung
+ für Begrünung von flachen und schrägen Flächen geeignet
– weniger Auswahl an Pflanzenarten
– auf Carportdach mit zulässiger Traglast unter 70 kg/m2 nicht geeignet
– erhöhtes Risiko von Feuchtigkeitsschäden

Kosten

Wer sich für ein Komplettset für die extensive Begrünung des Carportdaches entscheidet, hat mit Kosten zwischen 40 und 70 Euro pro Quadratmeter zu rechnen. Bei zehn Quadratmetern ergibt dies eine Gesamtkostenaufwand zwischen 400 und 700 Euro. Die Dachabdichtung ist in Komplettsets meist nicht enthalten.

Wer sich die Materialien selbst beschafft und zusammenstellt, kommt in der Regel günstiger weg, zumal die jeweiligen Schichthöhen selbst bestimmt werden können. Pro Quadratmeter belaufen sich die Kosten für den Aufbau inklusive Extensiv-Substrat auf etwa 25 bis 40 Euro. Bei einer Fläche von 10 Quadratmetern könnten gegebenenfalls zwischen 15 und 40 Euro pro Quadratmeter gespart werden. Allerdings sind hierin Kosten für eine Dachabdichtung beziehungsweise Wurzelsperrenbahnen ebenfalls nicht inbegriffen.

Carport
Obwohl es für extensive Carportdach-Begrünungen keiner Baugenehmigung bedarf, sollten Sie Statik sowie maximale Traglast immer vorab prüfen.

Intensive Dachbegrünung

Die Intensivbegrünung ist ausschließlich für flache Dachbereiche geeignet. Sie kommt meist dort zur Anwendung, wo die Dächer genutzt/begangen werden und es auf die Optik und Vielfalt der Bepflanzung ankommt. Sie wird insbesondere für folgende Dacharten mit entsprechender Tragfähigkeit gewählt:

  • Dachterrassen
  • Dachgärten

Tipp: Da die meisten (einfachen) Carports nicht die Statik und Belastbarkeit für eine schwere Intensiv-Begrünung haben, sollten Sie unbedingt ein Modell mit begehbarem Carportdach wählen oder erweitern die Bauweise für eine entsprechende Trag- und Nutzlast erweitern.

Pflanzen

Grundsätzlich unterscheidet sich diese Art der Dachbegrünung durch dickere Schichten von der anderen. Vor allem die höhere Substratschicht erlaubt eine weitaus umfangreiche Auswahl an Pflanzenarten, um das Carportdach nachhaltig zu begrünen. Es können durchaus höher wachsende Pflanzen und je nach Aufbau sogar manch ein Baum gepflanzt werden. Folgend einige geeignete Pflanzenbeispiele:

  • Frauenmantel (Alchemilla mollis)
  • Königskerze (Verbascum)
  • Orangenbäumchen (Citrus x sinensis)
  • Rasen
  • Regenbogenschwingel (Festuca amethystina)
  • Rittersporn (Delphinium-Hybriden)
  • Salbei (Salvia nemorosa)
  • Storchenschnabel (Geranium macrorrhizum)
Intensive Dachbegrünung - Frau pflanzt Pflanzen auf Dach
Entscheiden Sie sich dafür, Ihr Carportdach intensiv zu begrünen, stehen Ihnen deutlich mehr Gewächse zur Auswahl.

Aufbau

Der Aufbau ist für die intensive Begrünung von Dächern fast identisch mit dem der Extensivbegrünung. Allerdings sind die einzelnen Schichten deutlich höher. Das führt zu mehr Materialmenge, was die Anschaffungskosten steigen lässt.

Vor- und Nachteile

VorteileNachteile
+ umfangreiche Pflanzenauswahl
+ lässt sich nahezu wie eine herkömmliche Gartenanlage anlegen
+ enorme Schall- und Wärmedämmung
– deutlich höherer Pflegeaufwand
– teurer
– höherer Arbeitsaufwand beim Aufbau
– etwa drei- bis sechsmal höhere Belasungslast (ca. 320 bis 1.200 kg/m2)
– nicht für Kaltdächer geeignet
– Baugenehmigung erforderlich, wenn für den Aufenthalt angelegt

Kosten

Die Kosten belaufen sich im Durchschnitt zwischen 60 und 150 Euro pro Quadratmeter Netto-Vegetationsfläche. Der genaue Preis richtet sich nach dem jeweiligen Gestaltungswunsch und den befestigten Flächen. Zudem ist gegebenenfalls auch hier für eine lasttragende Dachabdichtung und/oder Wurzelsperre zu sorgen, welche die Materialkosten sowie den Arbeitsaufwand weiter steigen lassen. 

Häufig gestellte Fragen

Welche Neigung darf ein Carportdach für die Intensivbegrünung aufweisen?

Im Idealfall besitzen Carportdächer keine Neigung und sind gerade. Das hat den Sinn des Wasserrückhalts, während eine Extensivbegrünung optimaler für Carportdächer mit Gefälle ist.

Wie erfahre ich, ob das Carport eine Intensivbegrünung aushält?

In der Regel ist die jeweilige Trag- und Belastungslast der Beschreibung zu entnehmen. Liegt diese nicht vor, ist das Hinzuziehen eines Bauphysikers empfehlenswert, der den Wert ermitteln kann.

Welche der beiden Begrünungsarten ist die bessere?

Das kommt auf Ihren persönlichen Anspruch an. Beide Dachbegrünungsarten sind ökologisch wertvoll und bieten Lebewesen neuen Lebensraum. Wünschen Sie sich eine Alternative zum Garten, ist die Intensivbegrünung die bessere Wahl. Mögen Sie es pflegeleicht, ist die Extensivbegrünung deutlich vorteilhafter. Beachten Sie bei der Wahl, dass die intensive Begrünung nicht für jedes Dach geeignet ist, während Sie extensives Grün nahezu überall anlegen können.

Related posts
Gartenarbeiten

Terrassenplatten reinigen: 13 wirksame Hausmittel & Geräte

Die Jahreszeiten hinterlassen ihre Spuren auf den Terrassensteinen: Zwischen den Ritzen wachsen…
Read more
Gartenarbeiten

LED Einbaustrahler für Garten & Terrasse: 10 Hinweise

LED-Einbaustrahler für den Garten oder die Terrasse bieten zahlreiche Vorteile, wenn sie passend…
Read more
Gartenarbeiten

Salz streuen: bis zu welcher Temperatur es wirkt

Eis, Schnee und Glätte sind im Winter oft der Grund für Stürze und Unfälle. Um diese Gefahr zu…
Read more
Gartenarbeiten

Schimmel und Stockflecken aus Holz entfernen

Schimmel auf Holz kann schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben, weshalb er rasch beseitigt…
Read more
Gartenarbeiten

Welche Bäume darf ich auf meinem Grundstück fällen?

Was wäre ein eigenes Grundstück ohne Bäume? Mit der Zeit können sie jedoch recht groß und…
Read more
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar