Obstgarten

Dürfen Hunde eigentlich Äpfel essen?


Dürfen Hunde Äpfel essen

An apple a day keeps the doctor away. Lässt sich dieses Sprichwort auch auf unsere liebsten Begleiter, die Hunde, anwenden? Oder sollten die Vierbeiner auf den Verzehr von Äpfeln verzichten?

Was bewirkt ein Apfel?

Angebissener Apfel in Hand

Die drei Hauptbestandteile eines jeden Apfels – unabhängig von der Apfelsorte – sind:

  • Kohlenhydrate, vor allem in Form von Fruchtzucker (Fructose)
  • Vitamin C
  • Kalium

Zudem beinhaltet das Fruchtfleisch er Äpfel ein hohes Maß an Pektin. Dieser Stoff ist vor allem als Geliermittel aus Marmelade und anderen Lebensmitteln bekannt, bewirkt aber auch im Darm so einiges an Gutem. Durch die Bindung von Wasser werden enthaltene Giftstoffe aufgenommen und abtransportiert. Zugleich wird die Darmaktivität reguliert, so dass Äpfel sowohl bei Verstopfung als auch Durchfall ein bewährtes, weil wirkungsvolles Hausmittel sind.

Gut für Mensch und Tier

Wussten Sie schon, dass sich der Verdauungsapparat von Menschen und Hunden sehr ähnlich sind? Zwar sind Hunde von Natur aus an eine sehr fleisch- und somit proteinreiche Nahrung angepasst. Allerdings brauchen auch sie dieselben Mineralien und Vitamine, wie sie für uns Menschen gut sind. Die positiven Eigenschaften des Apfels lassen sich somit nahezu eins zu eins von uns Menschen auf unsere Lieblinge, die Hunde, übertragen. Die Frage, ob Hunde Äpfel fressen dürfen, lässt sich also eindeutig mit Ja beantworten.

Äpfel füttern oder nicht?

Herrchen füttert Hund mit Apfel

Eine etwas andere Frage ist die, ob Sie Ihrem Hund gezielt Äpfel als Futter verabreichen sollten. Hier lauten die Empfehlungen ebenfalls eindeutig: Ja. Allerdings gilt – wie bei allen anderen pflanzlichen Futterbestandteilen – die Gesamtmenge sollte im Tagesverlauf maximal 20 % der Gesamtfuttermenge ausmachen. Zudem sollten Sie darauf verzichten, Äpfel als alleiniges Futter anzubieten. Stattdessen bieten sich folgende Formen an, um Äpfel dem Futter beizumengen:

  • kleingeschnitten unter das Futter gemischt
  • gerieben dem Futter zugegeben
  • als ganze Stücke nach dem Fressen zur Zahnreinigung

Hinweis: Achten Sie darauf, den pflanzlichen Anteil am Hundefutter nicht alleinig durch Äpfel abzudecken. Denn trotz der positiven Eigenschaften macht sich ein Zuviel, vor allem an Fruchtzucker, nachteilig bemerkbar.

Häufig gestellte Fragen

Dürfen Hunde Äpfel mit Kernen fressen?

Immer wieder liest man, dass die Kerne von Äpfeln Blausäure enthalten und damit weder von Menschen noch von Hunden gegessen werden sollten. In der Tat ist der Stoff in den Apfelkernen enthalten. Allerdings ist der Gehalt so gering, dass übliche Verzehrmengen völlig unbedenklich sind.

Wie funktioniert die Zahnreinigung mit Äpfeln?

Kaut ein Hund ein Apfelstück, löst das Fruchtfleisch Nahrungsreste von den Zähnen und nimmt sie mit. Durch die Form des Hundegebisses setzen sich Apfelfasern dagegen kaum fest. Allerdings ist die Reinigungswirkung nie mit dem menschlichen Zähneputzen gleichzusetzen.

Können Äpfel auch auf anderem Wege bei Hunden eingesetzt werden?

Bekannt ist die Verwendung von Apfelessig zur Fellpflege. Die enthaltenen Stoffe lindern Juckreiz bei Flohbissen und Milben. Regelmäßig aufgetragen, macht er das Fell auf Dauer strapazierfähiger und glänzender.

Related posts
Obstgarten

Haselnüsse ernten: wann sind sie reif?

Haselnüsse sollten nicht nur zur Weihnachtszeit auf dem Teller landen. Sie sind schmackhaft und…
Read more
Obstgarten

Apfelbaum hat braune Blätter: was tun? | Blätter rollen sich ein

Ein Obstbaum bringt nur dann gute Erträge, wenn er gesund ist. Eingerollte oder braune Blätter, am…
Read more
Obstgarten

Wo wachsen Ananas? | Herkunft & Anbaugebiete

Die Herkunft der Ananas ist nicht jedem bekannt. Die Tropenfrucht gehört zu den weltweit am…
Read more
Obstgarten

Aronia pflanzen: wann und wie? | Pflanzzeit

Die Aronia oder Apfelbeere ist ein Strauch, der im Osten Deutschlands weit verbreitet ist. Die…
Read more
Obstgarten

Aronia-Sorten: 11 heimische Arten

Die Aronia stammt ursprünglich aus Nordamerika, gedeiht jedoch auch im europäischen Klima…
Read more
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar