Gemüsegarten

Dürfen Hunde Tomaten fressen? I 5 wichtige Regeln


Hund schnüffelt an Tomate

Tomaten enthalten wichtige Vitamine, Mineralstoffe und lebensnotwendige Aminosäuren. Daneben sind sie auch richtig schmackhaft. So mancher Hund liebt das leckere Gemüse. Allerdings sind einige Regeln bei der Fütterung einzuhalten, damit der Vierbeiner die Tomaten wirklich genießen kann.

Tomaten enthalten Solanin

Tomaten gehören zu den Nachtschattengewächsen und bestehen zu 95 Prozent aus Wasser. Diese enthalten hauptsächlich in allen grünen Pflanzen- und Fruchtteilen die giftige chemische Verbindung Solanin und auch in geringen Mengen das Nervengift Nikotin. Bei der Aufnahme von hohen Mengen an Solanin dringt dies durch die Zellmembranen in das Zellinnere ein. Die Zellen werden zerstört und mit der Zeit sterben sie ab. Die Konzentration an Solanin in den Tomaten kann recht unterschiedlich sein. So ist in grünen Tomaten der Anteil sehr hoch. Sie sind daher für Hunde giftig. Hingegen nimmt der Solaninanteil mit zunehmender Reife ab. In überreifen Tomaten ist dementsprechend nur noch ein geringer Anteil vorhanden und auch für den geliebten Vierbeiner nicht mehr giftig.

Hinweis: Beim Anbau von Tomaten im eigenen Garten, sollten Hunde allerdings keinen direkten Zugang zu den Tomatenbüschen haben.

5 Regeln zur Fütterung

Ratsam wäre es, bevor Tomaten zur Fütterung zum Einsatz kommen, sich mit einem Tierarzt zu besprechen. Es kann leicht passieren, dass Hunde beim Verzehr von Tomaten Magen- und Darmprobleme bekommen können, wenn sie nicht ganz gesund sind. Weiterhin sollte auf eine Gabe von Tomaten verzichtet werden, wenn das Tier an Sodbrennen leidet. Dies kann dadurch noch weiter verschlimmert werden. Bei gesunden Hunden ist das Verfüttern von Tomaten normalerweise unproblematisch, vorausgesetzt, man beachtet folgende Regeln:

Keine grünen Tomaten

Unreife grüne Tomaten
Noch unreife Tomaten
  • sind normal unreif
  • giftig für alle Hunde
  • enthalten 9 bis 32 mg giftiges Solanin pro 100 g
  • Ausnahmen entsprechende “grüne” Züchtungen

Nur überreife Tomaten

  • alle grünen Stellen rausschneiden
  • Strünke entfernen
  • lediglich noch bis 0,7 mg Solanin pro 100 g enthalten

Säubern und häuten

Tomaten häuten
Gehäutete Tomaten
  • gründlich waschen
  • besonders bei Einsatz von chemischen Mitteln
  • ohne Haut für Hund bekömmlicher

Roh oder gekocht

  • Verabreichung roh ist möglich
  • entweder unters Futter mischen oder
  • als Leckerli geben
  • in kleine Stücke schneiden
  • im gekochten Zustand für Hund bekömmlicher
Selbst gemachtes Tomatenmark im Glas
Selbst gemachtes Tomatenmark

Tipp: Vollreife Tomaten können für die Fütterung auch weiterverarbeitet werden. So ist das Pürieren oder leichtes Dünsten, aber auch eine Verarbeitung zu Tomatenmark möglich. Hier kann ein halber bis ein Teelöffel Mark pro Woche unters Futter gegeben werden.

Geringe Mengen füttern

  • bei Menge an Körpergewicht orientieren
  • eventuell Rücksprache mit Tierarzt
  • nicht täglich füttern
  • einmal pro Woche ideal

Erfolgt die Fütterung wie angegeben, nimmt der Hund keinen gesundheitlichen Schaden und er kann die in der Tomate enthaltenen Nährwerte optimal nutzen.

Reife Tomaten erkennen

Reife Tomate
Reife Tomate

Kurz einige Worte dazu, wie reife bzw. überreife Tomaten zu erkennen sind, denn nicht alle roten Früchte sind reif. Darauf sollte bei der Auswahl geachtet werden:

  • keine grünen Stellen vorhanden
  • leichte Ernte möglich
  • Früchte sind weich, aber nicht matschig
  • Fruchtstiel löst sich leicht ab

Hinweis: Die Farbe kann nicht immer zum Erkennen herangezogen werden, da es heute viele Züchtungen gibt, die sich auch in ihrer Farbe unterscheiden wie rote, orangefarbene oder braune Tomaten.

Vergiftung möglich

Gerade wenn dem Tier unreife Tomaten verabreicht werden oder es sie diese vom Busch heimlich stibitzt, kann es passieren, dass es zu einer Vergiftung kommt. Normalerweise sollte dann immer ein Tierarzt zu Rate gezogen werden, um weitere Schäden zu verhindern. Erste Anzeichen einer Vergiftung treten meist 30 Minuten nach dem Fressen auf, mitunter auch erst nach einigen Stunden. Anzeichen können sein:

  • Erbrechen und Durchfall
  • Krämpfe
  • Benommenheit und Verwirrtheit
  • Muskelschwäche und Lähmungen
  • Atembeschwerden
  • Beeinträchtigungen des Nervensystems
  • blasses Zahnfleisch
  • Blut im Urin und Stuhl

Tipp: Eine erste Hilfsmaßnahme kann die Gabe von Aktivkohle sein. Die Dosierung sollte jedoch mit einem Tierarzt abgesprochen werden.

Häufig gestellte Fragen

Ist es möglich, dass Hunde allergisch auf Tomaten reagieren?

Genau wie einige Menschen auf Tomaten allergisch reagieren, können das auch Hunde. Anzeichen dafür können unter anderem sein: Husten, Niesen, Atembeschwerden, Schwellungen, Juckreiz, gerötete Haut, Quaddeln oder das Auftreten von Nesselsucht. Falls diese Symptome direkt nach dem Verzehr von Tomaten auftreten, ist es ein sicheres Anzeichen für eine allergische Reaktion.

Können Hunde nach dem Verzehr von Tomaten sterben?

Ja und nein. In der Regel kommt es zu Vergiftungserscheinungen, aber meist nur wenn unreife Tomaten gefüttert wurden. Sicherlich kann eine solche Vergiftung mitunter auch mit dem Tod enden, aber dann muss das Tier schon eine große Menge unreifer Tomaten gefressen haben.

Related posts
Gemüsegarten

Kohlrabi vorziehen oder Direktsaat: so geht's richtig

Kohlrabi ist ein schnell wachsendes Gemüse und auch in der Pflege anspruchslos. Die Aussaat gelingt…
Read more
Gemüsegarten

Wann Zucchini säen? I Zeitpunkt, Temperatur & Co

Die Zucchini ist ein beliebtes Sommergemüse. Der Anbau ist nicht sehr kompliziert. Allerdings sind…
Read more
GemüsegartenKräutergartenObstgarten

Was kann man im September ernten? Saisonkalender

Im September gibt es im Garten eine Menge zu tun. Gerade im Nutzgarten, in dem Obst und Gemüse…
Read more
Gemüsegarten

9 Gemüse, die man im September säen kann

Ist das Sommergemüse geerntet, steht im Gemüsebeet viel Platz zur Verfügung. Dieser muss nicht…
Read more
Gemüsegarten

Kürbissorten: 32 essbare und giftige Kürbisse

Kürbisse werden in Mitteleuropa häufig zum Verzehr selbst angebaut oder dienen der Dekoration.
Read more
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar