Nützlinge

Eichhörnchenhaus bauen | Kobel optimal ausrichten


Eichhörnchenhaus selber bauen

Wenn ein Eichhörnchen sich im eigenen Garten ansiedeln soll, dann empfiehlt es sich, diesem einen Kobel, einen Schlafplatz, zur Verfügung zu stellen. Diesen kann man gemäß der folgenden Bauanleitung auch ganz einfach selber bauen. Was es sonst noch beim Bau eines Eichhörnchenhauses zu beachten gilt, verraten wir Ihnen in diesem Beitrag.

Material

Material für Eichhörnchenhaus

Ein Eichhörnchenhaus sollte in der Regel eine Größe mit einer Grundfläche von etwa 30 cm x 35 cm und einer Höhe von 40 cm nicht überschreiten. Denn die Tiere sind klein und benötigen somit auch nur ein kleines Nest. Das sollten sie vorrätig haben, möchten Sie den Kobel selber bauen:

  • drei Platten aus Holz mit 35 x 30 cm
  • drei Platten aus Holz mit 30 x 40 cm
  • alle Platten etwa 20 mm dick
  • zwei Scharniere aus Edelstahl
  • Schrauben
  • Lasur auf Wasserbasis
  • Nagel und Haken zum Aufhängen (alternativ wetterfeste Schnüre und Spanngurte)

Hinweis: Die auf Online-Seiten und in Baumärkten angebotenen Häuser aus Stein oder Kunststoff eignen sich in der Regel nicht, da sich die Tiere in einer natürlichen Umgebung aus Holz viel wohler fühlen.

Werkzeug

Um das Eichhörnchenhaus gemäß der folgenden Bauanleitung bauen zu können, wird ebenso verschiedenes Werkzeug benötigt, das vorab bereitliegen sollte:

  • Akkuschrauber und Bohrmaschine
  • Säge für Holzplatten
  • Schleifpapier
  • Pinsel
  • Hammer

Bauanleitung Eichhörnchenhaus

Eichhörnchenhaus zusammensetzen

Die Platten können Sie bereits fertig nach den eigenen Angaben auf die passende Größe zugeschnitten erwerben. Danach sollte man beim Selbstbauen wie folgt weiter vorgehen:

  • eine der beiden kleineren Platten wählen
  • dient als Boden
  • die drei größeren Platten sind Seiten und Rücken
  • die zweite kleine Platte ist die Vorderseite
  • auf zwei Seitenplatten und vorne je ein Loch aussägen
  • idealer Durchmesser 7 cm
  • Wände rundherum auf Bodenplatte von unten festschrauben
  • Platz zum Sitzen auf Bodenplatte nach Außen lassen
  • Wände und Dach mit Lasur von außen streichen
  • mit Bohrer mehrere kleine Löcher für Luftzirkulation bohren

Die Vorderseite ist etwas kürzer als die Hintere, damit das Regenwasser abfließen kann. Um nun alles bündig zu bekommen, müssen Sie nun die Seitenteile entsprechend schräg passen. Die Dachplatte wird nun mit den zwei Scharnieren an der Rückwand angebracht. So kann man jederzeit einen Blick ins das Eichhörnchenhaus werfen. 

Hinweis: Es ist sinnvoll, einem Eichhörnchen im Garten nicht nur ein Haus zur Verfügung zu stellen, sondern gleich mehrere. So kann es umziehen, wenn es sich in Gefahr wähnt oder sich schnell verstecken muss.

Aufhängen und Ausrichten

An die Rückseite des Kobels wird die Aufhängung in Form des vorab besorgten Hakens angebracht. Entsprechend wird ein passender Nagel an den gewünschten Platz in den Stamm eingeschlagen. Hieran kann das Eichhörnchenhaus dann ganz einfach aufgehängt und bei Bedarf, zum Beispiel zum Reinigen, abgenommen und wieder aufgehängt werden. Alternativ können Sie den Kobel auch mit Spanngurten oder wetterfesten Schnüren an den Baum binden. Auch der Zeitpunkt des Aufhängens ist wichtig:

  • beste Zeit, um Kobel aufzuhängen, ist vor der Paarungszeit
  • Eichhörnchen-Paarungszeit im Februar/März und Juni/Juli
Eichhörnchenhaus aufhängen

Achten Sie anschließend beim Ausrichten unbedingt auch auf folgende Punkte:

  • Stamm nicht zu glatt
  • keine Hauswand nutzen
  • ältere Eichhörnchen kommen hiermit zurecht
  • die Jungtiere stürzen jedoch leicht ab
  • viele kleine Äste unterhalb des Hauses
  • können von den Tieren zusätzlich genutzt werden
  • so hoch wie möglich
  • in der Krone oder kurz darunter

Tipp: Wenn Sie Häuser für die Nester von Eichhörnchen zur Verfügung stellen, dann stellen Sie gleichzeitig auch geschützte Futterplätze auf, die Sie ebenfalls selbst bauen können. So fühlen sich die Tiere in Ihrem Garten noch wohler.

Füllmaterial

Die Eichhörnchen befüllen Ihren Kobel gern selbst, aber es sollte ihnen Füllmaterial in der Nähe zur Verfügung gestellt werden, damit sie sich hier bedienen können. Greifen Sie dabei auf dieses Material zurück:

  • trockenes Moos
  • Federn
  • kleine Äste
  • wenn vorhanden Schaf- oder Holzwolle
  • Stroh

Hinweis: Die Eichhörnchen nutzen Federn, kleine Äste oder trockenes Moos, um ihr Heim gemütlich einzurichten. Stroh, Schaf- oder Holzwolle sowie ebenfalls Federn und Moos werden für das eigentliche Nest drumherum als Basis genutzt.

Häufig gestellte Fragen

Warum ist es wichtig, den Eichhörnchen ein Haus zu bauen?

Wenn die Tiere im Wald angesiedelt sind, finden sie hier eine natürliche Behausung. Doch immer mehr Eichhörnchen siedeln sich auch in Wohngebieten an. Hier fehlen die natürlichen Schlafplätze, die in der Regel am Stamm von Tannenbäumen sind. In einem selbst gebauten Kobel können Sie den Tieren einen sicheren und trockenen Platz für den Winter bieten.

Wo befindet sich der ideale Platz für ein Eichhörnchenhaus?

Das Haus für das Eichhörnchen sollten Sie hoch wie möglich aufhängen. Denn die Tiere klettern gern in hohen Höhen und fühlen sich auch hier erst so richtig sicher. Gerade in Wohngebieten geht auch von Katzen eine Gefährdung aus, die sich aber meist nicht so hoch in die Bäume wagen. Daher sind Höhen von sechs Metern besonders gut geeignet, um einen Kobel im Garten sicher aufzuhängen.

Muss ich das Eichhörnchenhaus selbst einrichten?

Die Tiere lieben es, ihren Schlaf- und Nistplatz selbst zu gestalten. Hierfür nutzen sie aber gerne auch Stoffe, die auch wir Menschen tragen. Oft sind Dinge von der Wäscheleine verschwunden, und es fehlt Unterwäsche oder Socken. Damit dies nicht passiert, können Sie den Tieren rund um ihren Kobel Stoffstücke anbieten, die Sie selbst nicht mehr benötigen. So wird Ihnen keine Wäsche gestohlen, das Eichhörnchen bekommt aber zusätzliches Material für seine Einrichtung.

Welches Holz sollte ich für das Eichhörnchenhaus wählen?

Da das Haus viele Jahre halten soll und hier jeder Witterung ausgesetzt wird, ist es sinnvoll, ein Holz zu wählen, das hier eine längere Lebensdauer besitzt. Zudem sind die Hölzer von Buche, Ahorn oder Kiefer gut geeignet, weil sie dem natürlichen Lebensraum der Eichhörnchen entnommen wurden. Daneben handelt es sich hierbei um leichtes Holz, schwere Platten aus Massivholz sind nicht zu empfehlen, da diese schlecht an einem Baum aufgehängt werden können.

Was muss ich beim Bauen und Ausrichten noch beachten?

Wichtig ist, dass das Dach nicht zu schräg ist, da die Tiere auch gerne darauf sitzen. Beim Ausrichten ist es zudem wichtig, dass nicht die pralle Sonne auf den Kobel scheint. Ein wenig Morgensonne ist gut, dann kann das Nest für den Tag erwärmt werden, ein ganzer Tag voller Sonne würde das Haus überhitzen. Verwenden Sie aus diesem Grund auch keine Dachpappe für das Dach.

Verwandte Themen
Nützlinge

Warum sterben Meisen im Nistkasten? | 6 Ursachen

Ein Nistkasten dient normalerweise einem Ort, an dem neues Leben beginnt. Seit einigen Jahren werden…
Weiterlesen
Nützlinge

Vogelfutter: darf man Vögeln Erdnüsse füttern?

Auch wenn bei der Winterfütterung der Wildvögel die Meinungen recht unterschiedlich sind, kann die…
Weiterlesen
NützlingeSchädlinge

Sind Ameisen im Rasen schädlich? | Rasen kaputt

Normalerweise können Ameisen (Formicidae) nicht wirklich als Schädlinge eingestuft werden.
Weiterlesen
NützlingeSchädlinge

Käferlarven bestimmen: 16 Engerlinge unterscheiden

Je nach Art der Käferlarven sind sie im Garten nützlich oder als Schädlinge unterwegs. Um sie…
Weiterlesen
Nützlinge

Was fressen Marienkäfer gern? | Hilfe im Winter

Im Herbst mit den letzten Sonnenstrahlen suchen sich die Marienkäfer ihr Winterquartier in feuchten…
Weiterlesen
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar