Pflanzenlexikon

Elfensporn, Diascia-Hybriden – Pflege-Anleitung


Elfensporn - Diascia

Nur wenig Zeit? Dann lies unsere Tipps für Schnellleser.

Die Popularität des Elfensporns ist ungebrochen. Die pflegeleichte Blühpflanze ist eine ideale Balkon- und Kübelpflanze. An der richtigen Stelle gepflanzt, sorgt sie auch im Garten für Blütenfülle. Die Pflege dieser von April bis zum Frost blühenden Pflanze ist einfach, solange man sie nicht zu viel oder zu wenig gießt. Ansonsten ist nicht viel zu beachten. Wer eine lange Blüte möchte, muss hin und wieder zur Schere greifen. Was es sonst noch über den Elfensporn zu wissen gibt, lesen Sie in unserem Text. Informieren Sie sich!

Steckbrief Elfensporn

  • Wird auch Doppelhörnchen oder Doppelsporn genannt
  • Braunwurzgewächs
  • Etwa 50 Arten
  • Viele Hybriden
  • Stammt aus dem südlichen Afrika
  • Im Handel werden fast ausschließlich Hybriden angeboten
  • Eignet sich sehr gut für Balkonkästen und Blumenampeln.
  • Blühen meist von Mai bis zum ersten Frost
  • Blühen und wachsen halb aufrecht bis hängend
  • Blütenfarben – verschiedene Rot- und Rosatöne, weiß
  • Wird häufig mit dem Elfenspiegel verwechselt
  • Buschiger, eher breiter Wuchs
  • Nicht ausreichend winterhart ( die meisten Sorten zumindest)
  • Botanische Besonderheit – die Blätter der Pflanze sind immer von ausgeschiedenen Wassertröpfchen überzogen

Schöne Diascia Sorten:

  • D. ’Whisper White’ – reinweiße, große Blüten
  • D. barberae ’Apricot Queen’ – apricotfarbene Blüten, häufige Sorte
  • D. barberae ’Rose Queen’ – rosarote Blüten
  • D. barberae ’Blackthorn Apricot’ – lachsfarbene Blüten
  • D. barberae ’Ruby Field’ – hellrote Blüten
  • D. ‘Lady Valerie’ – ganz hell apricotfarbene Blüten
  • D. ’Ice Cracker’ – reinweiße Blüten
  • D. ’Lilac Belle – weiß bis hellrosa Blüten mit rötlich lilafarbener Mitte
  • D. ‘Salomon Supreme’ – apricotfarbene Blüten
  • D. barberae ‘Belmore Beauty’ – altrosafarbene Blüten
  • D. ’Little Dancer’ – pinkfarbene Blüten – häufige Sorte
  • D. ’Coral Belle’ – karminrote Blüten – häufige Sorte
  • D. Hybride Flirtation® Orange Twinspur – orange Blüten

Pflege des Elfensporn

Elfensporn - DiasciaDie Pflege des Elfensporns ist nicht kompliziert. Die Pflanze ist etwas empfindlich in Bezug auf zu viel Wind und Regen, ansonsten aber nicht sonderlich anspruchsvoll. Diascia sollte hin und wieder geschnitten werden, damit sie kompakt wächst und viele Blüten bildet. Außerdem ist wichtig, dass der Wurzelballen nicht austrocknet. Alternativ ist aber auch Dauernässe schädlich. Hier heißt es, die goldene Mitte zu finden.

Elfensporn ist nicht zuverlässig winterhart. Die Überwinterung kann versucht werden. Für einjährige Sorten lohnt sie aber kaum. Hier ist es günstig, sich beizeiten durch Stecklinge neue Pflanzen zu ziehen und diese zu überwintern. Pflegefehler führen zu Krankheiten und geschwächte Pflanzen werden auch gern von Schädlingen befallen.

Standort

Der Elfensporn braucht Sonne, wenn er seine zahlreichen Blüten entfalten soll. Regen und Wind können Schäden anrichten, weshalb man mit einem etwas geschützten Platz immer gut fährt. Ein überdachter Balkon oder eine solche Terrasse ist deshalb für diese Pflanzen ideal.

  • Ideal ist ein vollsonniger und geschützter Standort, ohne Zugluft
  • Akzeptiert wird ein teilsonniger bzw. halbschattiger Standort
  • Zu wenig Sonne, bzw. ein schattiger Platz sind ungünstig. Der Wuchs ist dann eher kümmerlich und es gibt nur vereinzelt Blüten.
  • Ideal ist eine Südausrichtung, wenn dann auch mehr gegossen werden muss.
  • Je mehr Sonne die Pflanzen abbekommen, umso besser wachsen sie.

Pflanzsubstrat

Elfensportn im TopfBeim Pflanzsubstrat ist der Elfensporn nicht sonderlich anspruchsvoll. Die Erde muss durchlässig sein. Außerdem brauchen die Wurzeln eine gute Belüftung. Bei Blumenerde muss auf gute Qualität geachtet werden.

  • Gute Blumenerde, am besten mit etwas Tongranulat gemischt
  • Durchlässig, humos und fruchtbar
  • Keine Staunässe
  • Sand unterzumischen ist immer eine gute Idee, allerdings nicht zu viel. Die Erde muss noch Wasser speichern können.

Pflanzen

Beim Pflanzen ist nicht viel zu beachten. Die Gefäße müssen gut drainiert sein. Außerdem ist es wichtig, dass der Elfensporn mit anderen Pflanzen zusammengesetzt wird, die ähnliche Ansprüche haben. Ins Freiland auszupflanzen ist nicht ratsam. Der Elfensporn ist eine ideale Balkonblume. Sie ist in Gefäßen am besten aufgehoben.

  • Drainage in den Gefäßen
  • Elfensporn zusammen mit Zauberglöckchen, Zauberschnee, Hängeverbenen, Hängepetunien, Zier-Süßkartoffeln oder Heuchera pflanzen
  • Schön wirken Pflanzenarrangements Ton in Ton oder mit deutlichen Farbunterschieden wie Weiß mit kräftigem Rot.
  • Nach dem Pflanzen ordentlich wässern.
  • Nicht ins Beet pflanzen, da der Elfensporn leicht von innen heraus fault.

Gießen und Düngen

Elfensporn - DiasciaBeim Gießen heißt es, die goldene Mitte zu finden. Der Elfensporn mag weder Trockenheit noch Nässe. Die Erde darf also weder austrocknen, noch dauerhaft feucht oder gar nass sein. Auch beim Düngen benötigt man etwas Fingerspitzengefühl.

  • Verträgt keine Ballentrockenheit, aber auch keine Staunässe
  • Immer erst gießen, wenn die oberste Bodenschicht abgetrocknet ist
  • Längere Ballentrockenheit ist schädlich
  • An heißen Sommertagen ist es günstig, morgens und abends zu gießen
  • Ab dem zweiten Jahr von April bis September monatlich mit normalem Blühpflanzendünger für Nährstoffe sorgen
  • Alternativ im Frühjahr und Sommer mit Düngestäbchen behandeln
  • Günstig ist, im Frühjahr reifen Kompost einzuarbeiten

Wer vorgedüngte Pflanzerde verwendet, die ersten 6 Wochen nicht düngen. Zu viel Dünger ist nicht günstig. Die Wurzeln können verbrennen.

Schneiden

Elfensporn muss nicht geschnitten werden, es macht sich aber gut. In jedem Fall muss Verblühtes entfernt werden. Bleiben die Blütenköpfe erhalten, bilden sich Samen. Das ist außer am Ende der Saison nicht günstig. Einige Sorten sind schon selbstreinigend. Da muss nichts mehr ausgeputzt werden.

  • Verblühtes regelmäßig entfernen, dadurch kommt es zu einer längeren Blütezeit
  • Wenn die Blüten nicht entfernt werden, bilden sich Samen. Die Pflanze steckt ihre gesamte Kraft in die Ausreifung der Samen und hat nicht mehr genug, um neue Blüten zu bilden.
  • Wer ein erneutes Austreiben anregen möchte, schneidet die Pflanze nach der ersten Blüte radikal zurück. Nur wenige Zentimeter stehen lassen.

Überwintern

Elfensporn - DiasciaDie meisten als Balkon- und Kübelpflanzen  kultivierten Elfenspornpflanzen werden nach der Blüte, also spätestens im Spätherbst, entsorgt. Viele Pflanzenfreunde haben einfach nicht den Platz, ihre Balkonbepflanzung zu überwintern. Dazu kommt, dass die Pflanzen nicht so teuer sind. Sie werden im Frühjahr meist neu gekauft. Die Überwinterung kann aber versucht werden. Für einjährige Sorten lohnt das meist nicht.

  • Mehrjährige Pflanzen hell und kühl überwintern
  • Mehrjährig sind in der Regel die staudenartigen Sorten
  • Ideale Temperaturen um die 10°C
  • Substrat darf nicht austrocknen, aber nur wenig gießen
  • Je kühler der Standort, um so weniger Wasser wird benötigt
  • Bei zu feuchtem Substrat kann es zu Wurzelfäule kommen.

Statt die einjährigen Sorten zu überwintern, ist es besser, von diesen im Sommer Stecklinge zu schneiden und diese jungen Pflanzen dann zu überwintern.

Vermehren

Die einfachste Art den Elfensporn zu vermehren ist durch Stecklinge. Es werden Kopfstecklinge geschnitten, am besten im Juni/Juli. Aussaat ist ebenfalls möglich.

Stecklinge

  • Im Sommer schneiden
  • 3 bis 5 Stecklinge in ein Gefäß stecken, so spart man sich das Umpflanzen
  • Ideal ist, eine durchsichtige Tüte über das Gefäß zu stülpen. Bei der so entstehenden hohen Luftfeuchte bewurzeln die Stecklinge besser.
  • Hell, ohne Sonne und bei Temperaturen zwischen 20 und 22°C
  • Die ersten kleinen Wurzeln treiben nach etwa 3 Wochen aus.
  • Wenn faulende Stecklinge entdeckt werden, müssen diese sofort entfernt werden, damit sich die anderen nicht infizieren.
  • Warm überwintern

Aussaat

  • Es können selbst geerntete oder gekaufte Samen genutzt werden.
  • Im Februar oder März aussäen
  • Saattiefe 1,5 cm
  • Keimung bei 18 bis 20°C
  • Unter Glas
  • Hell stellen, aber nicht in die pralle Sonne
  • Keimdauer 8 bis 10 Tage

Krankheiten und Schädlinge

Blattläuse an PflanzeKrankheiten treten in der Regel nur bei Pflegefehlern auf. Häufig gibt es Schäden durch zu viel Nässe oder dadurch, dass der Ballen ausgetrocknet ist. Beides ist sehr ungünstig für den Elfensporn. Insekten haben mit einer vorgeschädigten Pflanze leichtes Spiel.

Grauschimmel

  • Entsteht meist durch Nässe
  • Befallene Blätter und Triebe abschneiden
  • War der Zeitpunkt zu spät und die Krankheit breitet sich weiter aus, Pflanze entsorgen
  • Nach dem Schnitt mit Fungizid behandeln
  • Werkzeuge nach Gebrauch desinfizieren
  • Schnell handeln, um die Ansteckung von Nachbarpflanzen zu verhindern

Wurzelfäule

  • Meist durch Staunässe verursacht
  • Eine Drainage verhindert, dass sich Wasser staut.
  • Keine Untersetzer verwenden.
  • Weniger gießen.

Blattläuse

  • Mit Wasserstrahl abspülen.
  • Mit einem Wasser-Spülmittel-Gemisch mehrfach einsprühen
  • Natürliche Fressfeinde fördern (Marienkäfer, Florfliegen…)

Schnecken

  • Spielen bei ausgepflanzten Exemplaren eine Rolle und wenn die Gefäße frei im Garten stehen
  • Regelmäßig kontrollieren und absammeln
  • Schneckenfallen aufstellen
  • Vorsicht bei Bierfallen und ähnlichen Produkten. Sie locken auch die Schnecken aus den Nachbargärten an. Wenn man Pech hat, kommt es zu einer Schneckeninvasion.

Weiße Fliege

  • Leimtafeln
  • Insektizide bei starkem Befall
  • Behandlungen müssen wiederholt werden
  • Biologische Bekämpfung mit Schlupfwespen – ideal für Pflege im Gewächshaus

Häufig gestellte Fragen

Eigentlich heißt es, der Elfensporn blüht von April/Mai bis zum Frost. Was kann man tun, wenn die Blüte früher nachlässt?
Da hilft nur eines, ordentlich zurückschneiden. Dann sind zwar erst einmal alle Blüten weg, aber die Pflanze treibt kräftig wieder aus und blüht lange. Man lässt nur etwa 1/3 des Elfensporn stehen, der Rest kann ab. Wird nicht geschnitten, blühen nur noch vereinzelt Blüten und bald verabschiedet sich die gesamte Pflanze.

Gibt es Elfensporn nur in pastelligen Rottönen oder beispielsweise auch in gelb und blau?
Gelbe und blaue Elfensporne sind nicht im Angebot, auch kräftig rote Sorten nicht. Bei den Pflanzen handelt es sich um den Elfenspiegel, mit welchem der Elfensporn häufig verwechselt wird. Pastelltöne sind absolut typisch. Andererseits gibt es weiße Sorten, sowohl reinweiß, als auch mit gelber Mitte.

Verwandte Themen
Pflanzenlexikon

Schöllkraut, Chelidonium majus richtig pflegen

Das Schöllkraut ist eine heimische Wildstaude, die durch ihre Anpassungsfähigkeit, Robustheit und…
Weiterlesen
Pflanzenlexikon

Fingerstrauch, Dasiphora - Pflege und Schneiden von Goldteppich

Der Fingerstrauch besticht mit unermüdlicher Blütenfülle und anspruchsloser Genügsamkeit. Wer…
Weiterlesen
Pflanzenlexikon

Königsfarn, Osmunda regalis - Steckbrief und Pflege

Der prächtige Königsfarn macht seinem Namen alle Ehre, denn er kann bis zu 180 Zentimeter hoch…
Weiterlesen
Pflanzenlexikon

Baumhasel, Corylus colurna - Steckbrief und Pflege-Anleitung

Innerhalb der populären Hasel-Gattung punktet der Baumhasel mit individuellen Vorzügen. So gedeiht…
Weiterlesen
Pflanzenlexikon

Eierbaum Pflanze - Steckbrief, Standort und Pflege-Anleitung

Die Ernte selbst angebauter Auberginen muss kein Wunschtraum bleiben. Die einjährige…
Weiterlesen

Tipps für Schnellleser

- Sehr schöne Balkonpflanze
- Blüht oft von April bis zum ersten Frost
- Schöne Sorten – siehe ausführlicher Text
- Standort – sonnig
- Wind- und regengeschützt
- Pflanzsubstrat – durchlässig, humos und fruchtbar
- Pflanzen – zusammen mit Gewächsen mit gleichen Ansprüchen
- Nach dem Pflanzen ausgiebig wässern
- Gießen – verträgt weder Trockenheit noch Nässe
- Oberste Bodenschicht abtrocknen lassen
- Düngen – Kompost im Frühjahr
- Monatlich düngen
- Schneiden – Verblühtes entfernen
- Nach erster Blüte stark zurückschneiden
- Überwintern – nur mehrjährige Sorten
- Hell und bei ca. 10°C
- Besser ist Stecklinge zu schneiden
- Vermehren auch durch Aussaat
- Krankheiten – durch Pflegefehler – Grauschimmel und Wurzelfäule
- Schädlinge – Blattläuse, Schnecken, Weiße Fliege

Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar