Obstgarten

Was kann man zu Erdbeeren pflanzen? 18 Ideen

Erdbeer-Mischkultur

Bei mehrjährigen Kulturen wie Erdbeeren wird selten daran gedacht, dass es auch hier geeignete Partner für die Mischkultur gibt. Die Pflanznachbarn fördern sich gegenseitig und unterstützen sich bei der Schädlingsabwehr.

Gute Pflanznachbarn für Erdbeeren

Für eine Mischkultur bei Erdbeeren haben sich die nachfolgenden Pflanzen als gute Nachbarn erwiesen.

Von B bis F

Bohnen (Phaseolus vulgaris)

Mischkultur für Erdbeeren - Buschbohnen
  • geringer Nährstoffbedarf
  • reichert Boden mit Stickstoff an
  • bevorzugt Buschbohnen wählen
  • kann mehrmals nachgesät werden
  • ausreichend Pflanzabstand einhalten

Hinweis: Der Stickstoff steht erst zur Verfügung, wenn die Bohnen abgestorben und die Wurzeln verrottet sind. Bohnen sind dadurch eher als Langzeitdünger geeignet.

Bohnenkraut (Satureja)

Mischkultur für Erdbeeren - Bergbohnenkraut (Satureja montana)
Bergbohnenkraut (Satureja montana)
  • geringer Nährstoffbedarf
  • beugt Blattläusen vor
  • es gibt einjährige und mehrjährige Sorten
  • Blüten locken Bestäuber an
  • mehrjährige Arten lassen sich durch Teilung oder Stecklinge vermehren

Borretsch (Borago officinalis)

Mischkultur für Erdbeeren - Borretsch (Borago officinalis)
  • mittlerer Nährstoffbedarf
  • fördert die Blütenbildung
  • lockt Bestäuber an
  • vermehrt sich durch Selbstaussaat
  • Zuchtsorten mit weißen oder rosafarbenen Blüten sehen sehr dekorativ aus

Tipp: Im Frühjahr müssen Sie die Pflanzen, die durch Selbstaussaat gekeimt sind, nur noch vereinzeln und gleichmäßig über das Erdbeerbeet verteilen.

Dill (Anethum graveolens)

Mischkultur für Erdbeeren - Dill (Anethum graveolens)
  • geringer bis mittlerer Nährstoffbedarf
  • wehrt Schädlinge, wie Blattläuse und diverse Wurzelschädlinge, ab
  • Blüten locken Bestäuber an
  • vermehrt sich durch Selbstaussaat

Elfensporn (Diascia)

Mischkultur für Erdbeeren - Elfernsporn (Diascia)
Diascia ‘Coral Belle’
Quelle: KENPEI, Diascia ‘Coral Belle’2, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY-SA 3.0
  • mittlerer Nährstoffbedarf
  • lockt Bestäuber an
  • einjährig, nicht frostfest
  • muss jährlich ausgesät werden

Feldsalat (Valerianella locusta)

Feldsalat (Valerianella locusta)
  • geringer Nährstoffbedarf
  • schützt den Boden vor Frost oder zu viel Sonne
  • vermehrt sich durch Selbstaussaat
  • kann als Nachkultur im Herbst gesät werden

Von K bis R

Kamille (Matricaria chamomilla)

Kamille (Matricaria chamomilla)
  • geringer Nährstoffbedarf
  • beugt Pilzinfektionen vor
  • fördert vitale Erdbeerpflanzen
  • lockt Bestäuber an
  • vertrocknetes Kraut als Mulch geeignet
  • Vermehrung durch Selbstaussaat

Knoblauch (Allium sativum)

Knoblauch (Allium sativum)
  • geringer Nährstoffbedarf
  • wehrt Schnecken ab
  • hält Läuse fern
  • Steckknoblauch bevorzugt verwenden
  • Sud aus Knoblauch beugt Pilzinfektionen vor

Lauch (Allium porrum)

Lauch (Allium porrum)
  • mittlerer bis hoher Nährstoffbedarf
  • wehrt Schnecken ab
  • beugt Pilzinfektionen vor

Petersilie (Petroselinum crispum)

Petersilie (Petroselinum crispum)
  • mittlerer bis hoher Nährstoffbedarf
  • wehrt Läuse ab
  • keine Wurzelpetersilie verwenden
  • nicht am Rand pflanzen, da sonst Wühlmäuse angelockt werden
  • Direktsaat im Frühjahr möglich
  • Petersilie regelmäßig ernten, um sie kompakt zu halten

Radieschen/Rettich (Raphanus sativus)

Radieschen (Raphanus sativus var. sativus)
  • mittlerer Nährstoffbedarf
  • wehrt Schnecken ab
  • Blätter zum Mulchen geeignet
  • eignet sich als Nachfolgekultur nach einem anderen Pflanzpartner

Ringelblumen (Calendula officinalis)

Ringelblume (Calendula officinalis)
  • geringer Nährstoffbedarf
  • verträgt auch Trockenheit gut
  • vermehrt sich durch Selbstaussaat
  • vertreibt Nematoden und Drahtwürmer
  • trägt zur Bodenverbesserung bei
  • lockt Bestäuber an

Von S bis Z

Schalotten (Allium ascalonicum)

Schalotten (Allium ascalonicum)
  • mittlerer Nährstoffbedarf
  • hoher Wasserbedarf
  • kann Pilzinfektionen und anderen Krankheiten vorbeugen
  • wirkt begrenzt gegen Schnecken
  • aufwendiger in der Kultur als Zwiebeln
  • höhere Investitionskosten, da pro Packung nur wenige Schalotten enthalten sind

Schnittlauch (Allium schoenoprasum)

Schnittlauch (Allium schoenoprasum)
  • mittlerer Nährstoffbedarf
  • sollte regelmäßig gewässert werden
  • beugt diversen Pilzinfektionen vor
  • Pflanzen lassen sich einfach durch Teilung vermehren
  • blühender Schnittlauch lockt Bestäuber an

Stiefmütterchen (Viola)

Stiefmütterchen (Viola)
  • geringer bis mittlerer Nährstoffbedarf
  • fördert die Bildung eines intensiven Aromas
  • kleinblütige Sorten vermehren sich gut durch Selbstaussaat
  • wilde Veilchen-Arten sind ebenfalls geeignet
  • Blüten sind essbar

Studentenblumen (Tagetes)

Studentenblume (Tagetes)
  • mittlerer Nährstoffbedarf
  • “Opferpflanze” für Schnecken
  • vertreibt Erdbeerblütenstecher und Spinnmilben
  • kann Nematoden vorbeugen

Hinweis: Pflanzen Sie Studentenblumen rechtzeitig vor der Fruchtreife um das Beet. Dieser Pflanzpartner hilft dabei Schnecken in der Mischkultur von den Erdbeeren wegzulocken.

Zitronenmelisse (Melissa officinalis)

Zitronenmelisse (Melissa officinalis)
  • geringer Nährstoffbedarf
  • fördert die Pflanzengesundheit
  • kann mit den Erdbeeren geerntet und verarbeitet werden
  • Vermehrung durch Stecklinge
  • blühende Zitronenmelisse lockt Bestäuber an

Zwiebeln (Allium cepa)

Erdbeeren in Mischkultur - Zwiebel (Allium cepa)
  • geringer bis mittlerer Nährstoffbedarf
  • mindert Schneckenbefall
  • beugt Pilzinfektionen vor
  • geeignet sind Steck- oder Saatzwiebeln
  • Sud aus Zwiebelschalen zur Vorbeugung gegen Pilzinfektionen gesprüht werden

Neutrale Nachbarn

Es gibt einige Pflanzen, die die Erdbeerenpflanzen beim Wachstum weder hindern, noch sie in einer bestimmten Weise fördern. Solche neutralen Nachbarn sind in der Mischkultur ideal, wenn sich Pflanzpartner der Erdbeeren nicht miteinander vertragen. Dadurch ist es einfacher, die Arten miteinander zu kombinieren.

Mangold (Beta vulgaris)
Mangold (Beta vulgaris subsp. vulgaris)

Neutrale Pflanznachbarn:

  • Kopfsalat
  • Schnittsalat
  • Spinat
  • Mangold
  • Rucola

Schnittsalate und Rucola können sich ebenfalls über Selbstaussaat vermehren. In der Regel ist es ausreichend, wenn Sie alle paar Reihen ein bis zwei Pflanzen blühen lassen.

Häufig gestellte Fragen

Wie groß ist der Effekt von Blumen in der Mischkultur?

Kombinieren Sie Blumen mit Erdbeeren, können Sie den Ertrag steigern, da Blumen Insekten anlocken. Stiefmütterchen als Pflanzpartner begünstigen zusätzlich einen guten Geschmack.

Gibt es auch schlechte Pflanznachbarn für Erdbeeren?

Für eine Mischkultur mit Erdbeeren ungeeignet sind Pflanzen in der Familie der Rosengewächse. Kohl oder Kartoffeln sind ebenfalls schlechte Nachbarn. Hohe Gräser oder Blumen können sich ebenfalls auf den Ertrag auswirken. Verzichten Sie zudem auf Pflanzen, die Wurzelschädlinge anlocken, wie Tulpen.

Wie viel Abstand sollte zwischen den Erdbeeren und anderen Pflanzen sein?

Erdbeeren benötigen viel Platz. Je nach Sorte zwischen 15 und 30 cm. Nur so stellen andere Pflanzen keine Konkurrenz für die Erdbeerpflanzen dar und sie profitieren voneinander.

Related posts
Obstgarten

Obstbäume unterpflanzen: was passt zu Apfel, Kirsche & Co.?

Das Laub beschattet den Boden, in der Erde machen sich Wurzeln breit. Dennoch können unter…
Read more
Obstgarten

Welche Pflanzen vertragen sich mit Himbeeren?

Schon seit vielen Jahren halten Himbeersträucher Einzug in die heimischen Gärten. In Mischkultur…
Read more
Obstgarten

Wann sollte man Erdbeeren umpflanzen?

Der Zeitpunkt für das Umpflanzen von Erdbeeren (Fragaria) sollte ideal gewählt sein. Nur so lässt…
Read more
Obstgarten

Erdbeeren umpflanzen: so gelingt das Umsetzen

Einmal angewachsene Erdbeerpflanzen werden nur in Ausnahmefällen umgesetzt. Gewöhnlich bleiben sie…
Read more
Obstgarten

Olivenbaum: Wassertriebe am Stamm abschneiden?

Olivenbäume gehören zu den ältesten Nutzpflanzen der Welt. Auch in deutschen Vorgärten sind die…
Read more
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar