Schädlinge

Essigfliegenfalle: 9 Hausmittel gegen Essigfliegen


Im Gegensatz zu den meisten anderen Fliegen/Insekten, ist die Essigfliege, besser bekannt als Fruchtfliege, auch im Winter aktiv. Wenn draußen eisige Temperaturen herrschen, berührt das Essigfliegen nicht, weil sie sich ganzjährig in Räumen mit Zimmertemperatur aufhalten. Dort fallen sie in keine Winterstarre. Ob im Supermarkt, der Büro-Küche oder im Zuhause, sie vermehren sich so rasant, dass sie zu jeder Jahreszeit zur Plage werden können, wenn ihnen ausreichend Nahrungsquellen zur Verfügung stehen. Um dies zu verhindern, sollte beim ersten Erblicken gehandelt werden. Ein effektives Bekämpfen kann durch simple Hausmittel erreicht werden. So klappt’s mit der Essigfliegenfalle.

Essigfliegen erkennen

Um Essigfliegen gezielt mit Hausmitteln bekämpfen und loswerden zu können, ist es wichtig, sie als Essigfliegen (Drosophilidae) erkennen zu können. Sie werden oftmals mit Trauermücken (Sciaridae) verwechselt, für welche andere Bekämpfungsmethoden erforderlich und gegen Fruchtfliegen nicht wirksam sind.

Verwechslungsgefahr mit Trauermücken

Damit Frucht-/Taufliegen und Trauermücken nicht verwechselt werden, folgend die wesentlichsten äußerlichen Unterschiede:

  • TrauermückeKörpergröße: Fruchtfliegen zwischen zwei und drei Millimeter – Trauermücken zwischen zwei und sechs Millimeter lang
  • Farbe: Fruchtliegen braun – Trauermücken schwarz
  • Körperform: Fruchtfliegen dicklich – Trauermücken schlank
  • Flug: Fruchtfliegen im Zickzack und schnell – Trauermücken geradlinig und langsamer
  • Musterung: einige Fruchtfliegenarten besitzen dunkle Streifen am Hinterteil – Trauermücken zeichnungsfrei
  • Bevorzugter Aufenthaltsort: Fruchtfliegen in Nähe von Obst und Essensresten – Trauermücken in Nähe von Pflanzen und Blumenerde

Warum Essigfliegen bekämpfen?

Oft fällt die Essigfliege erst spät ins Auge, weil sie sehr klein ist und sich im Flug schnell von A nach B bewegt, sodass sie kaum registriert wird. Eine Taufliege mag noch nicht als lästig empfunden werden und meist steht die Hoffnung im Vordergrund, dass sie von allein wieder von dannen zieht. Das wird aber nicht passieren, wenn ein Loswerden nicht gezielt angegangen wird. Die Folgen sind der Grund, warum bereits die erste sichtbare Essigfliege zu bekämpfen ist. Wird nicht gehandelt, kann es zu folgendem/r Schadbild/Gesundheitsgefährdung kommen:

  • Eingedrückte weiche Flecken an Obst und Gemüse durch Larven nach Vermehrung und Eiablage
  • Fruchtfleischfraß
  • Verfallen der Strukturen um Fraßstellen herum
  • An Essig erinnernder Geschmack
  • Übertragung von Pilzen und Bakterien
  • Beim Verzehr von befallenen Lebensmitteln schwere Infektionserkrankungen möglich

Chemie gegen Essigfliegen

InsektensprayVon dem Einsatz chemischer Produkte wird dringend abgeraten, wenngleich sie meist die bequemere Variante zum Loswerden von Essigfliegen darstellen.

Schon allein aus Klimagründen sollte auf den Kauf verzichtet werden, weil die Herstellung sowie die Logistik/der Transport klimaschädliche Eigenschaften mit sich bringen, was sich auch auf chemiefreie BIO-Produkte bezieht. Zudem ist nachgewiesen, dass chemische Bekämpfungsmittel immer ein gewisses Risiko für die Gesundheit mit sich bringen. Das Einatmen der Dämpfe beim Sprühen ist kaum zu verhindern und vor allem für Kleinkinder und Haustiere gefährlich.

Des Weiteren ist der Erfolg geringfügig. Durch das Fluchtverhalten bei Gefahr und Näherung von Menschen sowie durch die schnelle Fluggeschwindigkeit sind sie mit einem Insektenspray kaum zu erwischen. Das bedeutet, es bedarf in der Regel einer großen Menge an chemischem Spray, um wenigstens einige Taufliegen abtöten zu können. Bei einem größeren Befall ist lediglich mit einem minimalen Bekämpfungserfolg zu rechnen.

Hausmittel gegen Essigfliegen

Hausmittel sind im Vergleich zu chemischem Sprayprodukten deutlich effektiver und weniger verschwenderisch einsetzbar. Damit sind sie auch kostengünstiger, zumal sie im Normalfall jeder zu Hause vorrätig hat und nicht extra anzuschaffen sind. Die Verwendung von Hausmitteln schont die Umwelt und das gesundheitliche Risiko erstreckt sich gen Null. Mit diesen einfachen Tricks werden Sie die Plagegeister los.

1.Zugluft

Die Essigfliege mag es mollig warm und windstill. Tummeln sich einige im Raum, hilft eine Fenster- und Türenöffnung, bei der entweder stärkere Winde hineinblasen oder Zugluft entsteht. Vor allem während kalter Monate wird das die Plagegeister schnell vertreiben.

2. Nahrungsquellen

Reifes Obst auf TellerFliegen die Drosophilidae über gärendes Obst oder Essensreste, sind diese einfach zu entfernen. Finden sie im Haus keine Nahrung mehr, ziehen sie ab. Das bedeutet allerdings nicht, dass sie ganz verschwinden, denn sie bleiben bei kühlen Temperaturen im warmen Gebäude, vermehren sich aber weniger bis gar nicht, sondern “ruhen” an geeigneter Stelle, bis entweder wieder Nahrung wahrgenommen wird oder die Temperaturen das Davonfliegen erlauben.

Tipp: Auch in Mülltonnen zieht Nahrung die Fruchtfliegen an. Bei der Entsorgung sollte dementsprechend darauf geachtet werden, dass alles gut luftdicht verpackt ist, sonst verbleiben die lästigen Fliegen in der direkten Umgebung.

3. Staubsauger

Wer im Besitz eines leistungsstarken Staubsaugers ist, kann diesen beim Kampf gegen Fruchtfliegen einsetzen. Trotz ihrer schnellen Fluggeschwindigkeit, können sie einer starken Saugkraft nicht entkommen. Am besten geeignet sind Beutelstaubsauger, bei denen der Beutel nach dem Aufsaugen direkt verschlossen entsorgt wird. Bei zirkulierenden Filterstaubsaugern sollte einiges an Staub bereits beinhaltet sein, sodass sich die kleinen Fliegen darin verhängen und beim Leeren nicht wieder davonfliegen können. Hier ist aber eine rasche Entsorgung gefragt, solange sie am Wegfliegen gehindert sind.

4. Vertreiben mit Düften

Basilikum in TopfTaufliegen reagieren auf manche Düfte mit Distanz. Dazu zählen vor allem Nelken und Basilikum-Gerüche. Am wirkungsvollsten werden die Geruchsstoffe freigesetzt, wenn frische Kräuter klein geschnitten und um die jeweilige Nahrungsquelle herumgelegt werden. Kräuterpflanzen in der Nähe von Obstkörben verhindert einen Befall und wirken entsprechend vorbeugend. Auch einige Tropfen Teebaumöl lassen sie schnell loswerden.

5. Ertränken in Essigfliegenfalle

Ein einfaches, aber Geduld forderndes Hausmittel ist die Essigfliegenfalle, in der sie ertrinken. Dazu müssen sie angelockt werden.

Anleitung:

  • Ein Teil Bier (Bierreste)
  • Ein Teil Essig zum Anlocken
  • Ein Teil Spülmittel (lässt sie untertauchen und ertrinken)
  • Alles in ein kleines Schälchen füllen und neben befallene Lebensmittel stellen
  • Zweimal täglich neu ansetzen
  • Solange wiederholen, bis sich keine Taufliegen mehr im Wasser befinden

Tipp: Sollte kein Bier vorhanden sein, zeigen alternativ Rotwein sowie Sekt gleiche Wirkung.

6. In Essigfliegenfalle fangen

Mit einer selbstgebauten Essigfliegenfalle können die Plagegeister ohne viel Aufwand einfach gefangen und anschließend entsorgt werden.

Benötigte Materialien:

  • Essigfliegenfalle bauenMarmeladenglas oder Ähnliches mit gleicher Gefäßform
  • Frischhaltefolie
  • Gummiband
  • Stopfnadel
  • Süßer Saft und/oder Stück überreife Banane

Bau-Anleitung:

  • Saft/Banane in das Marmeladenglas geben
  • Frischhaltefolie über Glasöffnung spannen und mit Gummiband verschließen
  • Mit Stopfnadel einige Löcher in die Folie stechen (durch diese fliegen sie hinein, finden aber nicht mehr raus)
  • Täglich erneuern, wenn Taufliegen darin gefangen sind

7. Zitronen 

Den säuerlichen, spritzigen Geruch von Zitronen meiden Essigfliegen. Diese Methode ist effektiv und einfach durchzuführen.

Anleitung:

  • Eine Zitrone halbieren
  • Gewürznelken ins Fruchtfleisch drücken
  • In ein Schälchen legen und passend aufstellen (nicht zwischen Obst legen, weil Zitronen die Gärung fördern)
  • Zur Vorbeugung alle zwei bis Tage alte gegen frische Zitrone austauschen

8. Fleischfressende Pflanzen (Karnivoren)

Karnivoren lieben Insekten und betrachten sie als echte Delikatesse, abgesehen davon, dass sie ihrer Versorgung von Nährstoffen und Mineralien dienen. Essigfliegen sind leichte Opfer für sie, wenn die Pflanzen optimal platziert werden. Folgende fleischfressende Pflanzen sind vor allem bekannt:

9. An Pflanzen bekämpfen

Gelegentlich fühlt sich eine Essigfliege auch von Pflanzen und/oder Pflanzenerde angezogen. Meist ist austretender Pflanzensaft der Grund. Alternativ zu den bereits genannten Hausmitteln, kann eine Gelbtafel mit Klebebeschichtung als Essigfliegenfalle dienen. Hiermit sind auch gleichzeitig Trauermücken zu bekämpfen, falls vorhanden.

Vorbeugen

Damit sich Essigfliegen bei Ihnen erst gar nicht wohlfühlen und nicht angelockt werden, können verschiedene vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden:

  • Obst täglich auf faule und gärende Stellen untersuchen und gegebenenfalls sofort luftdicht entsorgen
  • Stellen, an denen sich faules/gegärtes Obst befand, gründlich reinigen
  • Süßliche Flüssigkeiten sowie alkoholische Getränke wie Biere, Weine und Sekt stets verschlossen halten
  • Verschüttete Saft- und Essensreste sofort aufwischen
  • Keine Essensreste und Müll länger im Raum offen stehen lassen
  • Duftende Essigfliegenfalle aufstellen und regelmäßig erneuern/auffrischen

Häufig gestellte Fragen

Sind Essigfliegen/Fruchtfliegen im Kühlschrank möglich?

Ja. Temperaturen, wie sie im Kühlschrank herrschen, überleben Fruchtfliegen und auch ihre Larven. Sie vermehren sich aber nicht mehr und die Entwicklung der Larven schreitet nur sehr langsam voran.

Wie Essigfliegen im Kühlschrank bekämpfen?

Entfernen Sie alle offenen Lebensmittel und Getränke aus dem Kühlschrank, die darin offen gelagert werden, beziehungsweise nicht einwandfrei luftdicht verschlossen sind. Lassen Sie die Kühlschranktür ein Weilchen offen, damit die Fliegen ihrer Nahrungsquelle nachziehen. Nachhelfen können Sie mit einer Duftessenz, wie im Artikel beschrieben. Anschließend entsorgen Sie sichtbar befallenen Lebensmittel. Nicht-befallene sollten sie gründlich abwaschen und den Kühlschrank säubern, bevor diese dann fest verschlossen wieder zurück in den Kühlschrank können.

Wie lange leben Essigfliegen?

Männchen haben eine Lebenserwartung von circa zehn Tagen. Die Weibchen leben etwa acht Wochen.

Verwandte Themen
Schädlinge

Käfer-Arten erkennen: 15 einheimische Käfer [Deutschland]

Käfer gehören hinsichtlich der Anzahl der Arten und der Verbreitung zu den zahlenmäßig größten…
Weiterlesen
Schädlinge

Gelbe Käfer in der Wohnung: was tun?

Wenn plötzlich der ein oder andere gelbe Käfer in der Wohnung zum Vorschein kommt, dann ist dies…
Weiterlesen
Schädlinge

Zitterspinne im Haus bekämpfen | Ist sie giftig?

Eine Spinne im Haus löst bei vielen Menschen Abscheu und Panik aus. In den meisten Fällen…
Weiterlesen
Schädlinge

Ungeziefer im Bad: 7 häufige kleine Tiere und Insekten

Das Badezimmer ist ein Feuchtigkeitsgebiet, das für einige Tierchen und Insekten Anziehungspunkt…
Weiterlesen
Schädlinge

Schneckenarten in Deutschland: 20 heimische Schnecken

Da Schnecken weder ein weiches Fell noch große Kulleraugen haben, gehören sie nicht zu den…
Weiterlesen
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar