Gartengestaltung

Garten anlegenSchöpferisch tätig zu sein, ist der Wunsch vieler Grundstücksbesitzer. Aus Bauland wird in mühevoller Arbeit eine grüne Oase geschaffen, ein Ort zum Ankommen und Verweilen.

Wenn Sie sich entschieden haben, einen Garten anzulegen, sind Sie bei uns richtig. Denn vor der praktischen Gartengestaltung gilt es die Neuanlage richtig zu durchdenken und zu planen.

Im Ziergarten-Magazin finden Sie Anleitungen zur Anlage von Beeten. Hier im Magazin rund um die groben Gartenarbeiten, erhalten Sie Bauanleitungen rund um Themen wie Gartenwege, Mauern, Bachläufe und Hanggestaltung.
Brunnen setzen
Ein eigener Brunnen im Garten ist längst kein unerfüllbarer Wunschtraum mehr. Vom romantischen Ziehbrunnen über den dekorativen Schwengelbrunnen bis hin zu modernen Pumpenkonstruktionen für die komfortable Wasserversorgung stehen vielerlei Lösungen für den Heimwerker bereit. Wer einen Brunnen selber bohren möchte, sollte allerdings eine fundierte Anleitung zu Rate ziehen, damit die Kosten nicht aus dem Ruder laufen.

Gartenteich
Ein Teich ist für jeden Hausgarten ein Gewinn, und der Fertigteich ist die Lösung, wenn Sie weder Zeit noch Lust auf komplizierte Baumaßnahmen haben. Fertigteiche
gibt es in vielen Varianten und für jeden Geldbeutel zu kaufen, und die Anleitung zum Einbauen ist so simpel, dass Sie Ihren Teich in wenigen Tagen anlegen können.

Gartenteich
Ein Gartenteich ist eine Bereicherung für jeden Garten. Mit dem Bau eines Teiches kann man seine eigene kleine Oase der Entspannung und damit eine ganz besondere Atmosphäre im Garten schaffen. Der Gartenteich ist in der Regel ein künstlich angelegtes Gewässer, welches über eine geeignete Bepflanzung und gegebenenfalls eine entsprechende Technik verfügt aber auch gepflegt werden muss.

Goldfisch
Der Goldfisch ist wohl der bekannteste Zierfisch überhaupt. Seine tolle Färbung, sein munteres Wesen und seine Robustheit machen ihn so beliebt. Auch der Siegeszug des Koi konnte an der Beliebtheit des Goldfisches nichts ändern. Es gibt zahlreiche Formen, die sich vor allem in der Färbung, dem Flossenbehang und den Körperproportionen unterscheiden. Wie man Goldfische hält und wie man die Fische vermehrt, erfahren Sie in unserem Text.

Gartenteich
Im Garten einen Hochteich anzulegen, gehört zu den neuesten Trends. Wobei "Hochteich" einfach heißt, einen Teich auf den Boden zu stellen und nicht einzubuddeln, individuelle Hochteiche entstehen, indem ein Wasserreservoir mit einer Umrandung versehen wird, die Sie selbst mauern können. Für kleinere Hausgärten, die nicht auf einen Gartenteich verzichten möchten, eine wirklich pfiffige Lösung, der Trend ist also nicht verwunderlich.

Miniteich-Pflanzen
Ein Miniteich passt in die kleinste Ecke, auf den winzigsten Balkon oder eine kleine Terrasse. So lässt sich Wasser in Szene setzen. Eine Zinkwanne eignet sich hervorragend zum Anlegen eines kleinen Balkonteiches, allerdings müssen einige Dinge bei der Pflege beachtet werden. Je kleiner das Biotop, umso schwieriger ist es zu pflegen. Worauf geachtet werden muss, haben wir für Sie zusammengetragen. Informieren Sie sich!

Shubunkins im Aquarium
Shubunkin sind Zierfische aus Japan, sehr dekorativ und deutlich kleiner als Koi. Die zu den Goldfischen gehörenden Tiere benötigen nicht so ein großes Becken wie die Zierkarpfen. In der Pflege sind sie ebenfalls deutlich anspruchsloser als Koi, deshalb sind Shubunkin auch für Anfänger geeignet.

Wassersalat
Auch wenn es klingt, als stünde er in einem Salatbuffet zur Auswahl, der Wassersalat ist eine ungenießbare Schwimmpflanze. Den Namen hat er nur wegen seiner Ähnlichkeit mit frischem Kopfsalat. Hellgrün wachsen seine Blätter in Rosettenform, direkt aus den Wurzeln heraus. Für unsere Breitengerade ist Pistia stratiotes ein pflegeleichter Sommerbewohner für Gartenteiche. Ganzjährig macht er sich gut in größeren, offenen Aquarien.

Grabbepflanzung
Wenn der Sommer geht und die dunklere Jahreszeit Einzug hält, dann verändert sich oft auch die Stimmung des Menschen - die Zeit der Besinnung und des Nachdenkens beginnt. Diese Phase beinhaltet auch eine des Gedenkens an die Personen, die nicht mehr unter uns sind. Erinnerungen an Verstorbene rücken in den Vordergrund und der Besuch des Grabes erlaubt eine stumme Zwiesprache mit den Vorausgegangenen. Mit dem Wechsel der Jahreszeit bestimmen nun Naturtöne das Umgebungsbild und es ist an der Zeit, die Gräber winterfest zu machen.

Grabbepflanzung - Friedhof
Da man in der Regel die Lage eines Grabes am Friedhof nicht selbst bestimmen kann, muss sich die Grabbepflanzung nach den Gegebenheiten richten. Da oft kein schattenspendender Baum in der Nähe ist, müssen gerade im Sommer die blühenden Pflanzen direkte Sonneneinstrahlung vertragen. Aber keine Sorge, hier finden Sie Bespiele für Sommerblüher, die nicht nur große Hitze vertragen, sondern auch pflegeleicht sind.