Gartengestaltung

Garten anlegenSchöpferisch tätig zu sein, ist der Wunsch vieler Grundstücksbesitzer. Aus Bauland wird in mühevoller Arbeit eine grüne Oase geschaffen, ein Ort zum Ankommen und Verweilen.

Wenn Sie sich entschieden haben, einen Garten anzulegen, sind Sie bei uns richtig. Denn vor der praktischen Gartengestaltung gilt es die Neuanlage richtig zu durchdenken und zu planen.

Im Ziergarten-Magazin finden Sie Anleitungen zur Anlage von Beeten. Hier im Magazin rund um die groben Gartenarbeiten, erhalten Sie Bauanleitungen rund um Themen wie Gartenwege, Mauern, Bachläufe und Hanggestaltung.
Teichfolie in Gartenteich
Ein Teich im eigenen Garten ist für viele Menschen ein Traum. Die Umsetzung des Projekts gestaltet sich aber nicht immer so einfach, denn gerade die Teichfolie macht vielen zu schaffen. Sie lässt sich nur schwer faltenfrei verlegen, vor allem wenn Sie zum ersten Mal einen Gartenteich anlegen und sich noch nicht mit diesen Stoffen auskennen.

Seerose-Nymphaea auf Teich
Als stolzer Besitzer eines Gartenteichs werden Sie natürlich darüber nachdenken, welche Teichpflanzen Sie einsetzen wollen. Von Seerosen über Teichkannen bis hin zu den beliebten Sumpf-Schwertlilien steht Ihnen eine große Auswahl zur Verfügung, die Sie in die verschiedenen Wasserzonen des Teichs setzen können. Damit Sie sich über klares Wasser im eigenen Gartenteich freuen können, sollten Sie die Teichpflanzen ohne Erde einsetzen.

Gartenteich mit Teichpflanzen
Ein Gartenteich ist der Wunsch vieler Gartenbesitzer. Er ist schön anzusehen und bildet einen Ruhepunkt im Garten. Wenn Sie einige Grundlagen beachten, entwickelt sich der kleine Teich zu einem wertvollen Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Mit einer Auswahl an Teichpflanzen wird der Teich perfekt. Was ist beim Einsetzen zu beachten? Pflanzt man sie besser mit oder ohne Erde ein?

Wassersalat
Auch wenn es klingt, als stünde er in einem Salatbuffet zur Auswahl, der Wassersalat ist eine ungenießbare Schwimmpflanze. Den Namen hat er nur wegen seiner Ähnlichkeit mit frischem Kopfsalat. Hellgrün wachsen seine Blätter in Rosettenform, direkt aus den Wurzeln heraus. Für unsere Breitengerade ist Pistia stratiotes ein pflegeleichter Sommerbewohner für Gartenteiche. Ganzjährig macht er sich gut in größeren, offenen Aquarien.

Grab mit Bepflanzung
Wenn der Sommer geht und die dunklere Jahreszeit Einzug hält, dann verändert sich oft auch die Stimmung des Menschen - die Zeit der Besinnung und des Nachdenkens beginnt. Diese Phase beinhaltet auch eine des Gedenkens an die Personen, die nicht mehr unter uns sind. Erinnerungen an Verstorbene rücken in den Vordergrund und der Besuch des Grabes erlaubt eine stumme Zwiesprache mit den Vorausgegangenen. Mit dem Wechsel der Jahreszeit bestimmen nun Naturtöne das Umgebungsbild und es ist an der Zeit, die Gräber winterfest zu machen.

Grabbepflanzung - Friedhof
Da man in der Regel die Lage eines Grabes am Friedhof nicht selbst bestimmen kann, muss sich die Grabbepflanzung nach den Gegebenheiten richten. Da oft kein schattenspendender Baum in der Nähe ist, müssen gerade im Sommer die blühenden Pflanzen direkte Sonneneinstrahlung vertragen. Aber keine Sorge, hier finden Sie Bespiele für Sommerblüher, die nicht nur große Hitze vertragen, sondern auch pflegeleicht sind.

Grabgestaltung mit Steinen
Schnell ist die Grab-Ruhezeit nach der Beerdigung vergangen und die Gestaltung der Ruhestätte muss in Angriff genommen werden. Dabei gilt es, ein ganzheitliches Konzept zu entwickeln, das ein würdiges Erscheinungsbild in Einklang bringt mit den persönlichen Lebensumständen. Eine Grabgestaltung mit Steinen eröffnet kreativen Spielraum, verbunden mit moderner Optik und unkomplizierter Pflege.

Grabbepflanzung
Grabbepflanzung im Jahresverlauf: Jede Umgestaltung ist ein Gedenken des Verstorbenen, also eine schöne Herzenspflicht. Wenn der Pfleger des Grabes über einen eigenen Garten verfügt, in dem er Pflanzen "parken" kann, ist viel Abwechslung ohne viel Aufwand möglich, wenn nicht, kann nur eine intelligente Planung der Grabbepflanzung für Vielfalt sorgen, mit einer dauerhaften und möglichst pflegeleichten Grundlage, die variiert wird.

blumen am grab
In der Trauerkultur spielten Blumen schon immer eine wichtige Rolle, ganz gleich, ob als Strauß, Kranz oder Gesteck. Sie werden, insbesondere bei Beerdigungen, sehr gerne als Grab- oder Sargbeigabe verwendet. Dabei hat sowohl die Blumenart als auch die Farbe eine eigene Symbolik. Sie stehen für Vergänglichkeit, Schönheit aber auch die Einmaligkeit des Lebens.