Dachterrasse - Ideen für Pflanzen und Gestaltung

DachterrasseEs gibt viele Möglichkeiten, eine Dachterrasse abwechslungsreich und praktisch zu gestalten. Wichtig vor der Bepflanzung und der Möblierung ist ein entsprechender Plan, auf dem der zu realisierende Stil und die Pflanzenauswahl festgehalten werden. Bei den Stilrichtungen gibt es eine große Auswahl, vom mediterranen Flair bis zur asiatischen Finesse ist alles durchführbar, was das Herz begehrt. Bei der Entscheidungsfindung sind das vorherrschende Platzangebot und die jeweiligen Pflanzenbedürfnisse von großer Bedeutung, nur so kommt es zu einem harmonischen Ergebnis. Auf diese Weise wird die Dachterrasse zu einem grünen Refugium, die in der Freizeit zum genussvollen Verweilen einlädt.

Steckbrief zur Gestaltung der Dachterrasse:
  • Eingehende Planung vor der Gestaltung
  • Pflegeleichter und widerstandsfähiger Bodenbelag erleichtert die Reinigung
  • Robuste und belastbare Möbel überdauern problemlos jede Wetterlage
  • Raumteiler und Sichtschutz kreieren diverse Themenbereiche
  • Genügend Schattenplätze zum Schutz vor praller Sonne einrichten
  • Üppige Bepflanzung erschafft ein natürliches und gartenähnliches Ambiente
  • Pflanzen abhängig von dem Platzangebot und der Himmelsrichtung auswählen
  • Durchgehende Stilrichtung erzeugt eine einzigartige Atmosphäre
  • Wasserflächen sorgen für einen reizvollen Aspekt
  • Bei genügend Distanz zu den Nachbarn und offener Gestaltung sind Feuerstelle und Grillplatz möglich

Vorhergehende Planung

Für eine gelungene Verwirklichung der Gestaltung einer attraktiven und funktionellen Dachterrasse ist eine umfassende Planung im Vorfeld ausschlaggebend. Wichtig ist ein einheitliches Konzept, welches die Nutzung mit der gewünschten Einrichtung verbindet. Auf diese Weise kann aus dem Aufenthaltsort im Freien ein willkommener Ort der Ruhe und Entspannung im hektischen Stadtleben werden. Die folgenden Aspekte sind bei der Planung von Bedeutung:
  • Tatsächliche Größe der Fläche
  • Nord-, Süd-, West- oder Ostausrichtung, wichtig für Pflanzen und Schattenplätze
  • Nutzungsvorhaben (Ruheoase, Grillpartys, Familientreffpunkt, etc.)
  • Gliederung der Nutzfläche in Themenbereiche
  • Vorhandenes Budget und Schwerpunkte bei der Gestaltung

Bodenbelag

Haus-DachterrasseDer Bodenbelag wird als erste Schicht auf der Dachterrasse verlegt und bildet das Fundament für das weitergehende Design und die anschließende Gestaltung. Bereits bei der Verlegung des Belages kann eine primäre Einteilung der Fläche in die diversen Nutzungsbereiche erfolgen. Diese Unterteilung lässt sich mit der Auswahl unterschiedlicher Farbtöne oder einem Materialmix erreichen. Bei dem Bodenbelag für die Dachterrasse gibt es die folgenden Materialien im Angebot:
  • Grün leuchtender Kunstrasen, verstärkt ein natürlich wirkendes Ambiente, ist extrem pflegeleicht und angenehm beim Kontakt mit bloßen Füßen, bunt gestaltete Varianten möglich
  • Klassisches Holz, Naturmaterial mit komfortablen Akzenten, als Holzdielen problemlos bei der Verlegung
  • Widerstandsfähiger Beton in abwechslungsreichen Farbtönen und innovativen Designvorlagen, kosteneffektiv, einfach und schnell zu verlegen
  • Langlebiger Naturstein in breitgefächerter Angebotspalette, robust mit natürlicher Optik, kostenintensiv, aufwändig zu verlegen
  • Moderne Fliesen für den Outdoor-Bereich, große Auswahl an Farben und Mustern, einfache Reinigung, Verlegung erfordert handwerkliches Geschick
  • Pflegeleichtes Wood Plastic Composite, Materialmix aus Holzfasern und Kunststoff, dem Holz sehr ähnlich, jedoch ausdauernder und einfacher zu reinigen

  Das Auslegen von Kies ist eine willkommene Alternative zu einem harten Bodenbelag. Es lässt sich einfach bewerkstelligen und bietet einen flexibleren und nachgiebigeren Untergrund für das Betreten mit bloßen Füßen. Außerdem hat es die Funktion einer Drainage inne, auch nach starken Regenfällen bilden sich keine unerwünschten Wasserpfützen.

Möblierung

Dachterrassen-GestaltungDie Dachterrasse lässt sich wie ein Wohnbereich im Freien gestalten und ähnlich wie die Nutzbereiche der Wohnung einrichten. Belastbare Möbel für den Outdoor-Bereich widerstehen auch starken Windböen und herausfordernden Wetterbedingungen relativ problemlos. Diese müssen nicht bei jedem Regenschauer abgedeckt oder reingeholt werden und lassen sich einfach reinigen. Den Abschluss bilden wetterfeste Kissen, Matten und Teppiche, die attraktive Farbakzente bei der Gestaltung setzen können. Die folgenden Kriterien sind bei der Möblierung zu beachten:
  • Auf robuste, wetterfeste und stabile Möblierung achten, ideal sind spezielle Outdoor-Möbel
  • Optimal ist eine gemütliche und variable Sitzecke, in der Richtung der Aussicht platzieren
  • Eingebaute Bänke schaffen einen einheitlichen Sitzbereich
  • Bewegliche Bänke und zusammenklappbare Stühle und Tische sichern zusätzliche Sitzgelegenheiten und Oberflächen
  • Bei großem Platzangebot darüber hinaus Essplatz einrichten
  • Sonnenliegen aus Holz, Rattan oder Plastik kreieren eine erholsame Urlaubsatmosphäre
  • Genügende Lichtquellen einplanen
  • Elektrische Lichtleitungen und Wandleuchten für ein warmes und helles Ambiente
  • Wände mit Ornamenten schmücken, z. B. mit Metall-Dekorationen
  • Wetterfeste Teppiche setzen gemütliche Akzente
  • Mit neutraler Farbpalette bei der Grundeinrichtung lässt sich bei der Dekoration mit Farben experimentieren

Raumteiler, Sichtschutz & Schatten

Raumteiler und Sichtschutze unterteilen die Dachterrasse in ausgewiesene Themenbereiche und geben dieser trotz unterschiedlicher Nutzflächen einen ganzheitlichen Aspekt. Speziell wenn die Fläche der Dachterrasse sehr groß ist und aus einem zusammenhängenden Block besteht, ohne verwinkelte Ecken und unterschiedliche Ebenen, sind diese praktischen Hilfsmittel sehr sinnvoll. Darüber hinaus ist ein variabler Schutz von direkter Sonnenbestrahlung auf Dachterrassen ein ausschlaggebender Schlüssel für einen dauerhaften Komfort. Die folgenden Kriterien gelten für diesen Bereich der Dachterrassengestaltung:
  • Einheitliche Wand aus immergrünen Pflanzen und Zwergbäumen erschafft eine minimalistische Grenze und einen praktischen Sichtschutz
  • Überhängende Bäume sorgen in offenen Räumen für wichtigen Schatten und dienen als Schutz der Privatsphäre
  • Zweckdienliche Sonnenrollos erlauben eine variable Gestaltung der Schattenplätze
  • Sonnenschutzmarkisen zum Ausfahren sind platzsparend
  • Flexible Sonnensegel zum Aufspannen oder Aufstellen sind praktische Lösungen für kleine Flächen
  • Simpler Sonnenschirm schafft im Nu Schatten
  • Pflanzenspalier über Nutzflächen anlegen
  • Glasbausteine als Geländer oder Trennwand erschaffen einen Raumteiler ohne räumlich einzuengen
  • Metallgitter verfügen über eine leichte und luftige Struktur, ideal für Kletterpflanzen geeignet
  • Gestaltung einer Pergola, um die Dachterrasse abzuschirmen und mit Schatten zu versorgen
  • Weinreben oder andere Kletterpflanzen an den kahlen Seiten der Pergola entlang wachsen lassen
  • Alternativ Stoffbahnen an der Pergola verlegen
  • Strategisch positionierte Felsenimitationen und Geröll erhöhen die visuelle Diversität der Fläche

Bepflanzung

Dachterrassen-MöbelWenn bei der Dachterrasse eine bunte Vielfalt an Pflanzenarten eingesetzt wird, schmückt dies nicht nur den Außenbereich, sondern gibt diesem
  • Ideal für die Bepflanzung sind Zwergbäume, Sträucher, Stauden und Blumen
  • Immergrüne Bäume bieten stets frisches Grün, Sichtschutz und Schatten, ohne die Aussicht einzuschränken
  • Kletterpflanzen an Gittern oder anderen Vorrichtungen dienen als Sichtschutz und Raumteiler
  • Container
  • Blumenkästen nicht zu schmal auswählen, sollten ordentlich Erde fassen können
  • Feste Halterungen für Kästen und hängende Töpfe sind extrem wichtig
  • Ideal sind Kästen und Kübel aus Kunststoff, möglich sind auch Holz, Terrakotta oder Zink
  • Für üppige Kaskaden mit Pflanzen an Geländern und Wänden, sind die Blumenkästen doppelt zu hängen
  • Hochbeet mit Blumenmix erschafft eine zusätzliche Ebene
  • Bewegliche Pflanzenbehälter mit Rollen lassen sich mühelos umstellen
  • Verschiedene Reihen von Pflanzenbehältern in diversen Größen definieren die unterschiedlichen Bereiche der Dachterrasse
  • Elektronisch regulierbares Bewässerungssystem erleichtert extrem das Gießen und erlaubt längere Abwesenheit

  Kahle Betonwände lassen sich mit eingebauten Pflanzern aus Ziegeln oder anderen Werkstoffen beleben und begrünen, dadurch wird ein lebendiger Kontrast zu den blanken Wänden geschaffen.

Pflanzenarten

Bei der Pflanzenauswahl sind den individuellen Wünschen und Anforderungen fast keine Grenzen gesetzt, lediglich bei sehr groß wachsenden Bäumen ist Vorsicht angeraten. Zu beachten ist außerdem die jeweilige Himmelsrichtung des Standortes, damit sich die Pflanze dauerhaft wohlfühlen kann. Die folgenden Pflanzenarten sind für die Dachterrasse besonders geeignet:
  • Pflegeleichte, winterharte und anspruchslose Pflanzen bevorzugen
  • Ideal sind Flachwurzler mit überschaubaren Wurzelstöcken
  • Auf einer sonnigen und südlich gelegenen Dachterrasse gedeihen auch tropische Pflanzen
  • Genügsamer Efeu kommt mit nördlich gelegenen und schattigen Plätzen zurecht
  • Dichtwachsender und kräftiger Bambus schafft schnell eine gemütliche Privatsphäre
  • Voluminöses Ziergras, Hanoki-Scheinzypresse und Fächer-Ahorn sind ideal für die Gliederung und Raumteilung
  • Immergrüne Pflanzen erschaffen dauerhaft ein natürliches und grünes Ambiente: Farne, Hauswurz, Liguster, Mahonie, Knöterich, Ölweide, Zwergkiefer, Zwergmispel
  • Einjährige bzw. zweijährige Sommerblumen bringen Farbe und Abwechslung: Studentenblumen, Löwenmaul
  • Winterharte und mehrjährige Blumen: Fuchsien, Pelargonien, Wandelröschen
  • Nutzpflanzen für Kräutertöpfe: Salbei, Petersilie, Basilikum, Schnittlauch, Tomaten, Erdbeeren
  • Zwiebelpflanzen für Farbakzente im zeitigen Frühling: Schneeglöckchen, Krokus, Tulpen

Stilrichtungen

Überdachte DachterrasseDie Dachterrasse kann in einem zweckdienlichen Stil mit neutralen Akzenten eingerichtet oder als besonderes Highlight in einer durchgehenden und einzigartigen Stilrichtung designt werden. Dadurch wird ein außergewöhnliches Ambiente geschaffen, welches die Nutzer und Besucher des Außenbereiches verzaubert und in eine andere Welt entführt. Bei der Themenwahl sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, erlaubt ist was gefällt. Folgende Stilrichtungen sind möglich:
  • Mediterranes Flair mit Terrakotta-Farben, fließenden Stoffen und Zitrusbäumen, Oleander, Rosmarin, Thymian, Zypressen
  • Asiatische Dachterrasse mit Bambus, Bonsais, Funkien, Japangras und japanischen oder chinesischen Schriftzügen als Dekoration
  • Tropische Dschungelatmosphäre mit einer großen Menge an exotischen Pflanzen und Sukkulenten aus hängenden Töpfen
  • Uriger Bauerngarten mit einheimischen Pflanzen und Deko-Elementen vom Bauernhof

Wasserflächen

Wasserflächen erhöhen die Schönheit und die Eleganz der Dachterrasse und schaffen einen zentralen Punkt der Ruhe und Meditation. Bei der Form und der Größe kann das handwerkliche Geschick eingesetzt werden, es gibt aber auch bereits vorgefertigte Bausätze im Fachhandel. Folgende Kriterien sind bei der Gestaltung einer Wasserfläche zu beachten:
  • Schmaler Wassergarten dient als struktureller Raumtrenner
  • Wasserfläche schafft einen visuellen Kontrast zu den anderen Elementen der Einrichtung
  • Wasserbrunnen beruhigen mit plätschernden Geräuschen und dämpfen die urbane Geräuschkulisse
  • Wasserbecken mit kleinem Wasserfall kreiert eine Zen-Atmosphäre
  • Teiche und Wassercontainer lassen sich mit Wasserpflanzen begrünen, z. B. mit Lilien

Feuerstelle & Grillplatz

Wenn die Dachterrasse noch oben hin offen ist und die Nachbarn weit genug entfernt sind, dann lassen sich ohne Probleme eine Feuerstelle und ein Grillplatz realisieren. Der Abstand zu diesen muss jedoch ausreichend sein, damit es zu keinen Belästigungen bei der Nutzung kommt. Die folgenden Aspekte sind bei der Gestaltung ausschlaggebend:
  • Feuerstelle und Grillplatz mit gebührendem Abstand zu leicht entzündlichen Materialien planen
  • Ideal ist eine Feuerstelle mit einer Ummauerung aus Ziegeln
  • Bei den Brennmaterialien stehen Gas und Holz zur Auswahl, letzteres ist aufwändiger bei der Nutzung
  • Grillplatz in der Nähe zum Essbereich planen, jedoch nicht zu nah, da sonst der Rauch lästig werden kann

Häufig gestellte Fragen

Was sind die wichtigsten Faktoren bei der Gestaltung einer Dachterrasse?
Zunächst ist die Planung von großer Bedeutung, um eine bestimmte Richtung bei der Gestaltung festzulegen. Das tatsächliche Platzangebot und die gewünschte Nutzung spielen eine weitere wichtige Rolle, genauso wie die Himmelsrichtung für die Aufstellung der Pflanzen.

Welche Pflanzen passen gut auf die Dachterrasse?
Ideal sind winterharte und relativ anspruchslose Pflanzen, mit einem überschaubaren Wurzelwerk. Dazu gehören unter anderem Bambus, Efeu, Farne und Ziergräser. Immergrüne Pflanzen kreieren ein stetig grünes und natürliches Ambiente auf der Dachterrasse, bunte Blumen setzen interessante Farbakzente bei der Gestaltung.

Wie lässt sich der Pflegeaufwand auf der Dachterrasse gering halten?
Mit robusten, wetterfesten und pflegeleichten Bodenbelägen und Möbeln speziell für den Outdoor-Bereich lässt sich der Aufwand bei der Reinigung gering halten. Ein elektrisches Bewässerungssystem erspart das mühevolle und zeitintensive Gießen per Hand und erlaubt dem Besitzer auch häufig eine längere Abwesenheit, ohne dass die Pflanzen verenden.