Bambuswurzeln entfernen: Anleitung | Wie tief wurzelt Bambus?

Bambus - Schirmbambus - Fargesia murielae Ob als Sichtschutz oder exotischer Hingucker - der asiatische Bambusstrauch ist sowohl optisch als auch praktisch eine Bereicherung für den Garten. Allerdings nur oberflächlich. Denn das Gewächs ist bekannt dafür, stark wuchernde Rhizome zu bilden, die sich unterirdisch großflächig ausbreiten. Das führt dazu, dass der Bambus oftmals an unerwünschten Stellen aus dem Boden schießt und für böse Überraschungen sorgt. Um das zu verhindern, müssen die Wurzeln dauerhaft entfernt werden. Entweder nutzt der Gärtner dafür seine manuelle Kraft oder behilft sich mit effektiven Mitteln.

Wie tief wurzelt Bambus?

Damit sich die Bambuswurzel Entfernung auszahlt, müssen wirklich alle Rhizome aus der Erde gezogen werden. Sobald auch nur ein Wurzelstrang zurückbleibt, treibt das Gewächs neu aus. Für die vollständige Beseitigung ist es notwendig, den Boden mindestens 60 cm tief auszugraben, da die Wurzeln bis zu dieser Länge senkrecht nach unten wachsen.

{infobox type=check|content=Hinweis: Auch Steine halten die Pflanze nicht von dem Wurzelaustrieb ab. Deshalb müssen für die Entfernung möglicherweise auch Terrassen hochgehoben werden.}

4 Wege, um Bambuswurzeln zu entfernen

  • Bambus mit Spaten ausgrabenWurzeln per Hand ausgraben
  • Erde abdecken
  • Fungizide
  • Hausmittel

1. Wurzelwerk per Hand ausgraben

Für die manuelle Entfernung ist viel Kraftaufwand erforderlich. Zudem erweist sich diese Methode als sehr mühsam, da nahezu der gesamte Garten umgegraben werden muss. Dies beinhaltet auch das Ausgraben anderer Pflanzen, die anschließend erneut an ihren Platz gesetzt werden. Außerdem empfiehlt es sich, die Rhizome mit geeignetem Werkzeug zu zertrennen, ehe man sie aus dem Boden zieht. Brauchbar sind
  • ein Spaten
  • eine Motorhacke
  • ein kleiner Bagger
Anleitung
  1. Wurzelballen freilegen
  2. Verlauf der Wurzelstränge verfolgen und diese ausgraben
  3. mit dem Spaten klein hacken
  4. Rhizome aus der Erde reißen
  5. Boden sorgfältig auflockern
  6. Löcher mit Erde zuschütten
  7. Bambus erneut einpflanzen
  8. Wurzelsperre setzen
  9. Triebe an der Oberfläche mit dem Rasenmäher entfernen

2. Erde abdecken

Indem man den Wurzeln grundlegende Wachstumsfaktoren wie Licht, Wasser und Sauerstoff vorenthält, schwächt man die Ausbreitung auf natürliche Weise. Diese Methode eignet sich besonders für Gärten, die im Winter brach liegen.

Anleitung
  • Rhizomsperre - Wurzelsperredie Abdeckung erfolgt von September bis März
  • eine 20 cm dicke Pappschicht über den Bambuswurzeln auslegen
  • darüber eine undurchlässige, schwarze Plane spannen
  • vier bis fünf Monate abwarten
{infobox type=check|content=Tipp: Diese Variante, um Bambuswurzeln zu entfernen, vernichtet gleichzeitig Unkraut in den Beeten.}

3. Fungizide

Chemische Mittel sollten nur im äußersten Notfall verwendet werden. Obgleich der Einsatz von Wurzel-Vernichtern zu den erfolgreichsten Maßnahmen zählt, überwiegen die Nachteile:
  • mehrmalige Anwendung notwendig
  • umweltschädlich
  • benachbarte Pflanzen werden in Mitleidenschaft gezogen
  • der gesamte Bambus mit entfernt werden
Anleitung
  1. Strauch bis knapp über den Boden abschneiden
  2. Vernichter auf die Sprösslinge sprühen
  3. Anwendung wiederholen
  4. Bambuswurzeln entfernen, sobald die Pflanze abgestorben ist

4. Hausmittel

Zum Glück gibt es auch Alternativen zu Pflanzengift. Vorteilhafter Weise sind die wirksamen Stoffe in der Regel in jedem Haushalt vorhanden:
  • EssigessenzSalz
  • Essig
Salz
Anwendungsmethode 1
  • Rhizome freilegen
  • Salz auf die Bambuswurzeln streuen
Anwendungsmethode 2
  • Salz in Wasser lösen
  • direkt auf den Bambus geben
Essig {infobox type=check|content=Hinweis: Die genannten Methoden verhelfen lediglich, die Entfernung der Wurzelstränge zu erleichtern. Um das letztendliche Herausreißen der Rhizome kommt der Gärtner auch dann nicht herum, wenn die Pflanze abgestorben ist.}

Häufig gestellte Fragen

Wie beugt man der starken Ausbreitung vor?
Sinnvoll für das Eindämmen der Wurzelausbreitung ist eine Rhizomsperre. Diese sollte sogleich beim Pflanzen eingearbeitet werden, da sich die Installation im Nachhinein als sehr aufwendig erweist.

Wie viel kostet eine Bambuswurzel Entfernung durch den Fachmann?
Wer sich Zeitaufwand und Anstrengung ersparen möchte, kann auch eine Gartenbaufirma für die Entfernung beauftragen. Hier belaufen sich die Kosten jedoch je nach Größe des Gartens auf 1000 bis 10.000 Euro.

Wie werden die Bambuswurzeln entsorgt?
Auf keinen Fall dürfen die Reste auf dem Kompost landen. Auch hier bilden sich neue Triebe. Empfehlenswert ist die Entsorgung in der Biotonne.