Was kostet ein Meter Zaun setzen? - Kosten-Übersicht für alle Zauntypen

Bauerngarten ZaunWas kostet ein Zaun? Das ist abhängig von der Art und den Materialien, die für den Gartenzaun benutzt werden. So belaufen sich die Anschaffungskosten eines klassischen Holzzauns aus Latten anders als die eines einfachen Maschendrahtzauns oder einer Variante komplett aus Stein. Im Preis bestehen erhebliche Unterschiede und je größer der Zaun sein soll, desto teurer wird er, was ebenfalls abhängig vom jeweiligen Material ist. Egal ob Sie sich für einen Gartenzaun als Begrenzung, Sichtschutz oder ästhetischen Aspekt entscheiden, sie sind in ihrer Funktion unumstritten nützlich.

Materialien

Schon immer haben Menschen ihren Besitz eingezäunt, um diesen vor fremden Zugriff durch Menschen und Tiere zu schützen. In der heutigen Gesellschaft zäunen sie zudem einen sicheren Platz für Haustiere und Kinder zum Spielen ein, damit die Nähe zu stark befahrenen Straßen nicht gefährlich wird. Mannshohe Zäune dagegen sind der perfekte Schutz vor fremden Blicken und bieten sich am besten aus blickdichten Materialien an. Die typischen Materialien für das Zaun setzen sind:
  • Holz
  • Metall
  • Kunststoff
  • Stein (Gabionenzaun)
  • WPC (Holz-Kunststoff-Verbundwerkstoff)
Diese Begriffe sind grob gefasst, da es in jeder einzelnen Materialgruppe eine Vielzahl von Formen gibt, die den Preis pro Meter bestimmen. Zum Beispiel sind Zäune aus Schmiedeeisen viel teurer wie der Maschendrahtzaun, sind aber kunstvoller und robuster gestaltet. Je nach Zweck müssen Sie mehr in Ihren Meter Gartenzaun investieren, da eine höhere Qualität ebenfalls höhere Preise verlangt. Aus diesem Grund lohnt sich der direkte Vergleich der einzelnen Materialien und Zauntypen.

  Hinweis: Heckenpflanzen werden in diesen Vergleich nicht miteinbezogen, da es sich um Pflanzen handelt. Viele Arten können zwar mit Zäunen verbunden werden, doch stellen sie keinen Zaun im engeren Sinne dar.


Zäune aus Holz

Der Holzzaun ist nicht nur ein Klassiker, sondern zugleich der Ursprung aller Zäune. Er wurde schon in der Antike für Befestigungen genutzt und hat sich im Laufe der Jahrtausende von einer schlichten Einfriedung zu einem Stilelement für Wohnhäuser entwickelt. Für den eigenen Garten haben sich eine Vielzahl von Typen aus Holz entwickelt, die sich vor allem im Aufbau unterscheiden und daher eigenständig in Bezug auf die Kosten beim Setzen betrachtet werden müssen. Ein Highlight jedes Holzzauns ist der ansprechende Charakter, der durch die Witterung entsteht. Holzzauntypen:
  • Jägerzaun
  • Lattenzaun
  • Palisadenzaun
  • Sichtschutzzaun
  • Bohlenzaun

  Tipp: Nutzen Sie kein normal verarbeitetes Holz für die Nutzung als Umzäunung, dieses würde die Witterung nur schwer aushalten. Nutzen Sie entweder kesseldruckimprägniertes Holz der Lärche, Kiefer oder Kastanie oder unbehandelte Varianten aus Sibirischer Lärche, Shorea laevis (Bangkirai) und Douglasien für wetterfeste, robuste Zäune.



Jägerzaun
JägerzaunDer Jägerzaun ist einer der klassischsten Zäune und ist ebenfalls als ein Kreuz- oder Scherenzaun bekannt. Der Name stammt von den Latten, die sich überkreuzen und früher vor Wildfrass schützen sollten. Heute sind sie nicht mehr so beliebt, finden sich aber vor allem aufgrund ihrer Rustikalität in ländlichen Regionen häufiger und für Sie wird häufig Lärchenholz genutzt.
  • Preis pro Meter: 4
Bitte beachten Sie, dass Jägerzäune standardmäßig in Längen von 250 Zentimetern mit variierenden Höhen angeboten werden. Dann kostet der Zaun 20 bis 40 Euro. Sie können in vielen Fällen auseinandergezogen werden, ähnlich einer Ziehharmonika, was die Transportkosten verringert.

Palisadenzaun
Bei diesem Zauntypen handelt es sich ebenfalls um einen alte Variante, die ähnlich wie der Lattenzaun aufgebaut ist. Hier sind die senkrechten Hölzer jedoch rund, halbiert und oben angespitzt. Er wird gerne für Vorgärten genutzt.
  • Preis pro Meter: 5 - 9 Euro
Sichtschutzzaun (Sichtblendenzaun)
Bei einem Sichtschutzzaun handelt es sich um einen Zaun, der zahlreiche dünne Leisten waagerecht verbindet und so blickdicht wird. Sie sind häufig recht hoch und eignen als Rankhilfe für Kletterpflanzen, da diese die äußerst schmalen Zwischenräume zum Klettern nutzen können. Bei ihnen variiert der Preis zum größten Teil in der Höhe, aber nicht in der Breite. Die typische Höhe beträgt 180 Zentimeter mit einer Breite von 100 Zentimetern.
  • Preis pro Meter: 12 - 20 Euro
Lattenzaun (Staketen)
Staketenzaun LattenzaunAls eine der ursprünglichsten Formen finden sich Staketen- und Lattenzäune. Hier sind die Latten senkrecht angeordnet und über waagerechte Traghölzer fixiert. Während der typische Lattenzaun einfach nur aus Latten besteht, ist der Staketenzaun an der Spitze angeschrägt. Sie sind aufgrund des simplen Aufbaus recht günstig und erfordern nicht viel Aufwand beim Setzen.
  • Preis pro Meter: 3 - 4 Euro Lattenzaun, 4 - 5 Euro Staketenzaun

Bohlenzaun

Der Bohlenzaun ist theoretisch die umgekehrte Variante des Sichtblendenzauns, nur sind die Bohlen breiter und nicht direkt miteinander verbunden. Sie befinden sich auf waagerechten Traghölzern und wechseln sich im Rhythmus vor und hinter diesen ab. Das gibt ihnen einen besonders eleganten Look und sie sind ebenfalls blickdicht. Die typische Höhe dieser Zäune beträgt ebenfalls 180 Zentimeter.
  • Preis pro Meter: ca. 25 Euro

Zäune aus Metall

MetallzaunMetallzäune sind, solange das Material witterungsbeständig oder rostfrei ist, langlebig und können über lange Jahre genutzt werden, ohne dass sie erneuert werden müssen. Da sich Metall problemlos bearbeiten lässt, werden zahlreiche Formen, Dicken und Qualitäten geboten, was die Preise stark beeinflusst. Am günstigsten sind hier natürlich einfache Maschendrahtzäune, da für diese schlichtweg ein Draht für den Zaun benötigt wird. Aluminium und rostfreier Stahl sind die wichtigsten Materialien, die für Metallzäune genutzt werden. Wenn Sie sich für einen Zaun aus Metall
  • Maschendrahtzaun
  • Einzelstab- und Doppelstabzaun
  • Schmiede- und Gusseisen

  Tipp: Beim Kauf sollten Sie unbedingt Wert auf Qualität legen und entweder eloxierte, pulverbeschichtete oder verzinkte Zäune als Anschaffung in Erwägung ziehen. Diese sind besonders beständig gegen durch Wetter verursachte Korrosionen.



Maschendrahtzaun

MaschendrahtzaunEinen Maschendrahtzaun setzen ist nicht schwer. Dieser biegsame Zaun aus einem Drahtgeflecht ist bei guter Qualität verzinkt und somit vor Korrosion geschützt. Der Maschendrahtzaun bietet sich als Rankhilfe an, ist aber nicht
  • Preis pro Meter: 1 - 1,50 Euro
Ein- und Doppelstabzaun
Beim Ein- und Doppelstabzaun handelt es sich um Zäune, die aus korrosionsbeständigen Metallen gefertigt werden und waagerechte und senkrechte Stahldrähte miteinander verschweißt. Beim Einzelstabzaun sind das nur ein waagerechter und ein senkrechter Draht, beim Doppelstabzaun ein senkrechter und zwei waagerechte Drähte. So verfügt der Doppelstaubzaun über zusätzliche Stabilität, während der Einzelstabzaun dagegen häufig mit Sicken ausgestattet werden, die die Robustheit des Zauns erhöhen.
  • Preis pro Meter: 35 - 40 Euro für Einzelstabzaun, 20 - 25 Euro bei Doppelstabzaun
Schmiede- und Gusseisenzäune
Schmiedezaun aus MetallZäune aus Schmiede- oder Gusseisen versprühen einen besonders einzigartigen Charme. Sie wirken elegant, herrschaftlich und wie dementsprechend variieren die Kosten der Zäune. Das Design definiert, wieviel der endgültige Gartenzaun kostet, da Gusseisen in vielerlei Formen geschmiedet werden kann. Egal ob Sie auf der Suche nach einem Schmiedeeisenzaun sind, der zu einem alten Herrenhaus passt oder mit hohen Zaunelementen versehen ist, die spitz zulaufen, Gusseisen bietet diese Möglichkeit. Bei diesen Zäunen spielt der ästhetische Wert stark mit ein und Design hat ja bekanntlich seine Kosten. Besonders viktorianische und barocke Varianten sind beliebt.
  • Preis pro Meter: 60 - 250 Euro, je nach Design
Zäune aus Gusseisen bieten sich besonders gut für das Setzen zwischen steinerne Pfosten. Da sie äußerst robustes und schweres Eisen sind, funktioniert der Stein als idealer Träger für diese Designerzäune.

Zäune aus Kunststoff

Kunststoffzäune bestehen meist aus Polyvinylchlorid und variieren in den Kosten stark. Sie sind in den Formen den klassischen Zäunen aus Holz nachempfunden und häufig blickdicht als Sichtschutz konzipiert. Dies trifft jedenfalls auf die PVC-Zäune in hoher Qualität zu. Besonders günstige Zäune aus Plastik sind nicht zu empfehlen. Hier sollten Sie unbedingt auf Qualität setzen, damit Sie lange Freude an dem Zaun haben können.
  • Preis pro Meter: 50 - 120 Euro (qualitätsabhängig)
Zäune aus WPC
WPC bedeutet Wood-Plastic-Composite, auf Deutsch Holz-Polymer-Werkstoffe, und damit sind Zaunelemente gemeint, die zu 70 bis 80 Prozent aus Holzstoffen und 20 bis 30 aus verwertbaren Polymeren, also Kunststoffen bestehen. Sie sind äußerst resistent, haben eine naturgetreue Optik und sind in verschiedenen Formen und Farben erhältlich. Zudem ist der Pflegeaufwand sehr gering, da Sie diese Zäune weder ölen noch streichen müssen. Ihre Langlebigkeit und umweltbewusste Herstellung macht sie ideal für zahlreiche Gärten, die einen blickdichten Zaun wünschen, der aber recht viel kostet.
  • Preis pro Meter: ca. 100 Euro

Gabionenzaun

GabionenMit dem Gabionenzaun findet sich ein spezieller Zaun, der als platzsparender Sichtschutz eingesetzt wird. Bei ihm handelt es sich um Zaunmatten, die als Korb oder Käfig genutzt und mit Steinen Ihrer Wahl gefüllt werden. Diese Form der Abgrenzung wird immer beliebter, da die Gabionenzäune meist komplett blickdicht, stabil und ein besonderer Eyecatcher sind. Sie können die Zäune sogar mit passenden Pflanzen bestücken, die sich im felsigen Terrain wohlfühlen. Das Setzen der Zäune ist recht aufwendig und das wirkt sich stark auf den Preis aus.
  • Preis pro Meter: ab 50 Euro zzgl. Steine

Tipps für Schnellleser

  • Zäune können entweder aus Holz, Metall, Plastik, Wood-Plastic-Composite oder Steinen bestehen
  • Holzzäune sind rustikal, günstig und einfach zu platzieren
  • wichtig sind bei einem Zaun aus Holz wetterbeständige Holzarten wie Lärche oder Douglasie
  • je nach Qualität variiert der Preis deutlich, vor allem bei Metallzäunen
  • Metallzäune, vor allem aus Gusseisen, haben die höchsten Installationskosten
  • der Gabionenzaun ist eigentlich ein langer, dünner Metallbehälter, der mit Steinen blickdicht befüllt ist
  • Plastikzäune sind leicht, haben niedrigen Pflegeaufwand und sind besonders günstig
  • haben jedoch den Nachteil, dass sie nur in den teureren Varianten natürlich aussehen
  • können zudem recht schnell verblassen oder grau anlaufen, vor allem bei weißen Zäunen
  • WPC-Zäune bestehen zu 70 bis 80 Prozent aus Holzfasern und 20 bis 30 Prozent aus verwertbaren Kunststoffen
  • auf Qualitätsunterschiede ist bei WPC-Zäunen unbedingt zu achten