Terrassengestaltung mit Holz und Stein - Ideen

TerrasseDie Terrasse ist ein häufig unterschätzter Teil der Wohnfläche, bzw. sie kann mit etwas Ehrgeiz bei der Terrassengestaltung zu einem häufiger als gedacht genutzten Teil der Wohnfläche werden. Deshalb ist die Terrassengestaltung so wichtig, und Holz und Stein werden dafür sehr gerne eingesetzt. Die Terrasse ist nämlich die Verbindung zwischen Haus und Garten, dieser Übergang soll beide Bereiche harmonisch ineinander "fließen lassen". Deshalb sind Stein (Haus) und Holz (Garten) auch ziemlich logische Materialien ... und werden speziell für die Terrassengestaltung in einer Vielfalt angeboten, die wohl keine Wünsche offen lässt.

Kurzer Steckbrief: Terrassengestaltung mit Holz und Stein
  • Je besser die Terrassengestaltung gelingt, desto mehr erweitert die Terrasse den Wohnraum
  • Holz und Stein sind von Natur aus gut geeignete Materialien
  • Wer mehr auf Design und Style steht, verwendet viel Stein bei der  Terrassengestaltung
  • Der auch gleich einen "Hauch von Ewigkeit" einbringt
  • Wer um das Haus möglichst viel Natur haben möchte, setzt auf Holz ...
  • Beide Materialien werden in vielfältigen Varianten angeboten, die Ihnen viele Möglichkeiten geben

Erweiterter Wohnraum

Die Fläche der Terrasse ist eine wichtige Fläche, denn bei richtiger Gestaltung ist sie eine fast ganzjährig zu nutzende Erweiterung der Wohnfläche. Richtige Terrassengestaltung fängt beim Belag an, und welcher Belag sich am besten macht bzw. selbst aufgebracht werden kann oder nicht, hängt vom Terrassenbau ab. Der Terrassenbau legt noch mehr unwiderruflich fest, z. B. den Anteil an nutzbarer Gartenfläche, eine ganze Reihe von Entscheidungen steht hier an, die lange in die Zukunft wirken:
  • Die wohl grundlegendste Entscheidung ist die Größe, die Sie Ihrer Terrasse zugestehen
  • Der Teil des Gartens, der Terrasse wird, wird dem Garten entzogen und kann nicht mehr mit freiwachsenden Pflanzen besetzt werden
  • Aber auch eingefleischte Naturliebhaber denken kurzsichtig, wenn sie die Terrasse zu klein planen
  • Auf der Terrasse findet oft mehr "Gartenleben" statt als im eigentlichen Garten ...
  • Sie sollten bei der Festlegung des Platzbedarfs auch nicht vergessen, dass Pflanzen nicht nur im Garten wachsen können
  • Gerade wenn Sie viel mit südländischen Pflanzen experimentieren möchten, die auf der Terrasse häufig besser gedeihen als im Garten
  • Auf der nach unten isolierten Fläche im Schutz des Hauses herrscht nämlich ein wesentlich wärmeres Mikroklima als im Rest des Gartens
  • Maßgeblich beeinflusst wird die Terrassengestaltung auch durch die Entscheidung, welche Umrisse die Terrassenfläche bekommt
  • Ein ordentliches Rechteck oder Quadrat vor dem Haus wirkt mit keinem Belag wie ein Teil der Natur
  • Natürlicher kann der Übergang zum Garten gestaltet werden, wenn die Terrasse eine unregelmäßige Fläche bekommt
  • Wie naturähnlich diese Fläche dann wird, hängt entscheidend vom Material des Terrassenbelags ab
  • Von seiner Auswahl hängt aber noch mehr ab, nämlich ob Sie die Arbeiten selbst durchführen können

Der perfekte Belag - Holz für den Natur-Touch

Holzterrasse wird gebautEin Terrassenbelag aus Holz ist für all die Menschen der richtige Terrassenbelag, die den Übergang zwischen Haus und Garten möglichst natürlich gestalten möchten. Außerdem ist Holz der richtige Terrassenbelag für viele Heimwerker, denn die meisten Heimwerker haben viel Erfahrungen im Holzbau, aber nicht unbedingt im Umgang mit dem Material Stein. Ein vertrautes Material lässt sich besser verbauen, selbst in bisher unbekannter Verwendung.

Hier ein Überblick über die Anforderungen, denen ein Terrassenbelag aus Holz genügen sollte:
  • Das Holz sollte eine möglichst hohe Dauerhaftigkeitsklasse aufweisen
  • Nach der Dauerhaftigkeitsklasse wird im Holzbau Holz im Außeneinsatz beurteilt
  • Es wird gemessen, wie lange das Holz im Naturzustand Widerstand gegen holzzerstörende Pilze leistet
  • Den längsten Widerstand leistet Holz der Dauerhaftigkeitsklasse 1 und 2, naturgemäß das beste Terrassenholz
  • Dieses Holz gibt es nicht in Mengen, von den einheimischen Hölzern zählen nur Robinie, Eiche und Edelkastanie dazu
  • Tropenhölzer mit Dauerhaftigkeitsklasse 1 und 2 gibt dafür viele, zumindest im Handel
  • In der Natur nicht mehr, gerade durch die in unserem Kulturkreis so hohe Nachfrage nach solchen Hölzern
  • Die tropischen Importhölzer werden fast nie wirklich ökologisch unschädlich produziert, selbst dann nicht unbedingt, wenn sie ein Zertifikat tragen
  • Afzelia, Azobe, Bangkirai, Bongossi, Bubinga, Cumaru, Doussie, Garapa, Greenheart, Ipe, Makoré, Massaranduba, Merbau, Padouk, Sucupira, Teak, Zeder ...
  • Das alles sind Hölzer, die mit großer Vorsicht zu genießen sind, nicht nur wegen der Umwelt
  • Denn die riesigen Bäume mit altem festen Kernholz sind bereits Geschichte
  • Die Nachzuchten sollen Gewinne optimieren, so werden junge Bäumchen mit zartem Holz verwertet
  • Wer sich nicht umfassend informieren möchte über den Weg der Hölzer zu uns, nimmt heimische Hölzer, mit Qualitätsgarantie und ruhigem Gewissen
  • Es muss nicht Eiche und Co. sein, auch Holz der Dauerhaftigkeitsklasse 3 ist als Terrassenbelag geeignet
  • Hier gibt es einige einheimische Hölzer, Kernholz der Douglasie und (einheimische!) Lärche zum Beispiel, relativ preiswert
  • Oder Sie setzten auf neue Ideen, z. B. auf Terrassendielen aus Bambus, der schnellsten Pflanze der Welt, die beim Wachsen das Klima schützt
  • Sie können wählen zwischen Diele und Holzfliese, auch mit Klicksystem für einfache Verlegung
{infobox type=check|content=Dauerhaftigkeit ist das eine Element – konstruktiver Holzschutz das andere, das gerade auf einer Terrasse zum entscheidenden Element werden kann. Denn Sie können eine Terrasse so bauen, dass das Terrassenholz nie länger feucht bleibt, unter solchen Voraussetzungen wird sogar Holz der Dauerhaftigkeitsklasse 5 sehr lange halten. Das schaffen Sie z. B., indem Sie Abstände einplanen, so dass Regenwasser abfließen kann, oder Holzfliesen mit Klicksystem und eingebautem konstruktivem Holzschutz (Kunststoff-Unterteil)
einsetzen.}

Der perfekte Belag - Stein für edles Design

SteinterrasseDer Terrassenbelag aus Stein ist für die Menschen der passende Terrassenbelag, die Gradlinigkeit mögen, und/oder ein edles (und wie für die Ewigkeit wirkendes) Design. Beim Steinbelag ist wirklich alles dabei: Die Naturstein-Variante für die, die Natur, aber nicht so lebendige Natur wie den Holzbelag wünschen, der kunstvolle Mosaik-Belag für die Kreativen, und der coole schwarz-glänzende Stein für die Fläche mit zeitloser Zurückhaltung. Beim Steinbelag für die Terrasse haben Sie die Wahl zwischen:
  • Pflastersteinen in allen möglichen Formen
  • Und in allen möglichen Größen, vom kleinen Kopfsteinpflaster für mosaikartige Verlegung bis hin zu großen Platten
  • Aus Beton bzw. Kunststein, eine wegen der industriellen Produktion relativ preiswerte Lösung
  • Oder aus regelmäßig oder unregelmäßig geformten Natursteinplatten
  • Regelmäßig geformte Plattenbeläge lassen sich meist schneller und einfacher verlegen
  • Dafür erfordern sie unbedingte Genauigkeit, während die wilde Verlegung eher künstlerisches Talent braucht
  • Outdoor-Fliesen aus frostbeständigem Steinzeug, Feinsteinzeug oder Naturstein sind die nächste Option
  • Vor allem bei Naturstein sollten Sie sich genau nach den technischen Eigenschaften in Bezug auf Wasseraufnahme und Frostfestigkeit erkundigen
  • All diese Steine gibt es in unglaublich vielen Farben, Tönungen und Oberflächen-Designs
{infobox type=check|content=Im Artikel geht es um Terrassengestaltung mit Holz und Stein, es soll aber nicht verschwiegen werden, dass es beim Terrassenbelag heutzutage einige Alternativen gibt, die wie Holz oder Stein wirken, aber als Beläge aus modernen Verbundmaterialen oder durch neue Verfahren haltbar und leicht zu verlegen sind: Terrassenbeschichtung aus "Flüssigstein", Holzschnitzel im befestigten Rand als Terrassenbelag, Gummigranulatmatten, WPC (Wood Polymer Composite = Holz-Kunststoff-Verbund), Dauerholz (Kiefer mit Wachskonservierung), kesseldruckimprägniertes Kiefernholz, Thermoholz (durch Erhitzen konserviertes Holz) oder Steinteppich-Fertigelemente.}

Die wichtigsten Einrichtungselemente in passenden Materialien

TerrasseDie wichtigsten Einrichtungselemente für die Terrasse werden selbstverständlich auch aus den Materialien Holz und Stein angeboten. Das sind diese wichtigsten Einrichtungselemente:
  • Terrassenmöbel natürlich, mindestens ein Tisch und einige Sitzgelegenheiten
  • Meist auch noch eine Sonnenliege, oder ein voluminöser, bequemer Terrassen-Sessel
  • Auf großen Terrassen mit Party-Potenzial werden weitere zusammenklappbare Sitzgelegenheiten gebraucht
  • Bei entspannungsbedürftigen Menschen ist heute die Hollywoodschaukel wieder sehr gefragt
  • Sogar sie wird mit Holzgestell angeboten (nur mit Stein wird es schwierig werden)
  • Sie sollten aber ohnehin bei einheitlichem Material von Belag und Einrichtung dringend "Brüche" einbringen
  • Sonst wirkt das ganze schnell steril, wie diese langweiligen Terrassen teurer Hotels mit Lounge-Möbeln
  • Die Hollywoodschaukel darf also gerne aus Aluminium sein, mit buntem Bezug ...
  • Dann brauchen Sie noch Pflanzkübel, die gibt es sowohl aus Holz als auch aus Stein
  • In diesem Bereich können Sie sehr gut mit den verschiedensten Formen und Farbtönen Abwechslung auf die Terrasse bringen
{infobox type=check|content=Wenn Sie Wert auf eine individuelle Terrassengestaltung mit kreativer Ausstrahlung legen, könnten Sie Ihre Pflanztröge selbst herstellen. Das geht sowohl aus Holz wie auch aus Stein (Beton). Bei Holz geht es am einfachsten, wenn Sie einen hölzernen Rahmen um einen Kunststoff-Kübel herum bauen. Pflanzkästen aus Beton können Sie selber gießen, kleinere mit recht einfachen Mitteln, große mit ein wenig mehr Aufwand, Anleitungen für die Anfertigung von Holz- und Beton-Pflanzkübeln finden Sie im Internet.}

Die Details

Wenn eine Terrassengestaltung mit Holz und Stein grundsätzlich steht, kommen die die Details an die Reihe, sie machen die Terrasse erst zum Lebensraum. Bringen Sie Pflanzen ein, möglichst viele verschiedene, und Dekorationen, vom glitzernden Terrassenbrunnen bis zum Wärme und Licht spendenden Terrassenkamin ist hier vieles möglich.

Denken Sie auch an wechselnde Dekorationen für Sommer und Winter, Ostern und Halloween und Weihnachten – Ihre Terrasse kann so öfter einmal ein völlig anderes Gesicht bekommen.

Sonst noch wichtig, sonst noch möglich

TerrasseWenn Ihre Terrasse von der Straße aus einsehbar ist, brauchen Sie einen Sichtschutz, wenn Sie nicht möchten, dass Vorübergehende Ihnen beim Sonnenbad zusehen.

Holz ist möglich, z. B. als Flechtwerk, Stein aber auch, ein kleines, eventuell durchbrochenes Mäuerchen ist z. B. eine gute Lösung, wenn die Terrasse auch ein wenig Windschutz gebrauchen kann. Darüber hinaus können Sie noch einiges Schönes und Nützliches aus Holz und Stein einbringen, hier ein paar Stichworte:
  • Steinerne oder hölzerne Pflanzgefäße zum Aufhängen
  • Sauna aus Holz
  • Holzrahmen für Terrassenüberdachung
  • mexikanischer Feuerofen
  • steinerne Feuerschale
  • Gartenkamin aus Stein
  • Gartenbänke aus Holz mit integrierten Pflanzkästen

Häufig gestellte Fragen

Meine Terrasse ist eine Dachterrasse – welche Besonderheiten sind bei der Terrassengestaltung zu beachten?
Bei dicken Steinplatten als Belag müssen Sie die zulässige statische Belastung im Auge behalten, ansonsten ist es Stein egal, ob er auf Höhe des Meeresspiegels oder im 20. Stock eingesetzt wird. In Bezug auf Holz ist bei einer Dachterrasse als Besonderheit zu beachten, dass diese häufig ganztägig in der Sonne liegt. Sie brauchen also Holz mit gutem UV-Schutz, oder UV-resistente Abdeckungen, oder Sie setzen bewusst einheimische Lärche auf der Terrasse ein und lassen diese in der Sonne vergrauen, diese altbekannte Farbveränderung von alterndem Lärchenholz passt sehr gut zu den heutigen Ideen eines modernen Designs. Die üblicherweise eher großräumigen Dachterrassen prangen meist über Mietwohnungen, wenn Sie Klickfliesen einsetzen, können Sie diese bei einem Umzug mitnehmen. Ansonsten kommt es bei großen Dachterrassen vor allem auf eine gute Gliederung in verschiedene Nutzungsbereiche an, damit die gesamte Fläche "bewohnt" werden kann, und auf die Auswahl geeigneter Pflanzen – große Gewächse sollten kräftige Sonne ebenso gut aushalten wie kräftigen Frost.

Meine Terrasse ist fertig und sieht zu sehr wie "aus einem Guss" aus – was kann ich tun?
Verschiedenste Ideen, wie Sie ein zu einheitliches Terrassendesign auflockern können, werden im Artikel angesprochen. Ein wichtiges Element fehlt aber in einem Text über "Terrassengestaltung mit Holz und Stein": Ein leistungsfähiges Gestaltungselement ist das Licht auf der Terrasse, die verschiedenen Lichtquellen geben Ihnen eine Fülle von Möglichkeiten, Ihre Terrasse ganz anders wirken zu lassen. Viel besser als auflockernde Deko, weil Sie mit wenigen Handgriffen eine ganz andere Stimmung schaffen können.