Gartenpraxis

GartenarbeitenIm Magazin zur Gartenpraxis finden Sie wissenswerte Anleitungen zur Gartengestaltung, Gartenpflege und zu allen sonstigen Arbeiten im Garten. In thematisch organisierten Kategorien wie Gemüse-, Kräuter- und Obstgarten, Gartenarbeiten oder Schädlinge und Nützlinge können Sie nach Herzenslust stöbern und sich ausführlich belesen.

In allen Anleitungen können Sie dank einer beitragsinternen Navigation direkt zum gewünschten Themenpunkt springen. Mögen Sie es kurz und knapp auf den Punkt gebracht, empfehlen wir Ihnen die „Tipps für Schnellleser“, die eine Art Zusammenfassung der wichtigsten Aussagen der ausführlichen Anleitung bilden.

Nachfolgend finden Sie unsere aktuellsten Veröffentlichungen zur Gartenpraxis. Speichern Sie sich diese Seite in den Lesezeichen ab, um keine Neuveröffentlichung zu verpassen.
japanischer ahorn
Ältere Japanische Ahorne sind ausgepflanzt winterhart, wenn sie einen guten Standort haben und nicht zu feucht stehen. Gefährlich werden können Spätfröste, die nach dem Laubaustrieb auftreten. Dagegen schützt eine Abdeckung mit einem Vlies. Junge Ahorne sind dagegen recht empfindlich. In ihrer japanischen Heimat überwintern sie bei Temperaturen bis -10°C. Das halten ältere Pflanzen auch hier durch. Bei tieferen Temperaturen wird ein Schutz benötigt.

kirschlorbeer 52437172 300 fl
Mit seinen immergrünen, elegant glänzenden Blättern hält Kirschlorbeer als dichte Hecke neugierige Blicke fern oder ziert als majestätischer Solitär den Garten. Mit genügsamer Anspruchslosigkeit hat das Ziergehölz die Herzen der Hobbygärtner im Sturm erobert. Rätseln Sie noch über die Frage: Ist Kirschlorbeer winterhart? Dann erhalten Sie hier eine präzise Antwort mit nützlichen Sorten-Tipps.

pampasgras
Pampasgras im Garten hat in unserem Klima eine gute Chance, den Winter unbeschadet zu überstehen, zumindest in Gegenden, die keinen extremen Winter haben. Es bedarf Schutz, aber keine komplizierten Maßnahmen. Erfahren Sie hier mehr.

Kirschlorbeer
Kirschlorbeer im Garten ist sehr beliebt, obwohl diese Pflanzen in unserem mitteleuropäischen Klima mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen haben. Sie sind für Frost nicht wirklich geschaffen, obwohl es inzwischen Sorten gibt, die damit besser zurechtkommen. Gelbe Blätter am Kirschlorbeer sieht man häufig. Sie können verschiedene Ursachen haben. Nicht immer gibt es ein praktikables Mittel dagegen. Woher die Flecken stammen und was man dagegen unternehmen kann, haben wie für Sie zusammengetragen.

Kirschlorbeer schneiden
Wie ein erfrischender Sommergruß wirkt jede Lorbeerkirsche, die sich, als Hecke gehalten, häufig als erster Kontakt eines Grundstücks ausweist. Doch wie kann es gelingen, die Pflanze ideal zu kultivieren und vor allem so in Form zu schneiden, dass aus dem Kirschlorbeer ein dekoratives Gewächs wird?

Dipladenia
Die auch unter dem Synonym 'Dipladenia' bekannte Mandevilla gehört mit ihren 110-120 Arten zu den hängenden Kletterpflanzen. Sie ist hierzulande nicht winterhart, blüht dafür aber häufig schon im Mai und dann bis in den Oktober hinein. Die Vermehrung ist relativ unproblematisch und auf unterschiedliche Art und Weise möglich. Die Mandevilla sollte regelmäßig zurückgeschnitten werden, sonst wird sie schnell blühfaul.

Margeriten-Leucanthemum
Diese Pflanzen wachsen auf Wiesen und an Waldrändern, zieren aber auch viele Gärten und Balkone. Sie sind sehr pflegeleicht und anpassungsfähig, was Standort und Boden betrifft. Mit dem richtigen Schnitt und einer geeigneten Überwinterung bringen Margeriten Jahr für Jahr eine Vielzahl leuchtender Blüten hervor und schneidet man Verblühtes regelmäßig heraus, kann die Blütezeit deutlich verlängert werden.

moschus malve malva moschata
Von Juni bis September erblüht die Moschus-Malve in verschwenderischer Pracht, als würde es kein Morgen geben. Ein verführerischer Duft kündigt die opulente Staude schon von Ferne an. Maßgeblichen Beitrag zum duftenden Blütenfestival leistet die richtige Pflege, einschließlich des gekonnten Schnitts zur rechten Zeit. Wie Sie Malva moschata fachkundig hegen und pflegen, erläutert dieser grüne Ratgeber praxisorientiert und nachvollziehbar.

Blattläuse am Oleander
Erscheinen am Oleander gelbe Blätter und braune Flecken, kann es sich um einen völlig natürlichen Vorgang handeln. Sicher ist diese Erklärung freilich nicht, denn gleichwohl signalisiert der Zierstrauch auf diese Weise Versäumnisse in der Pflege, einen Schädlingsbefall oder eine Infektion. Statt in hektischen Aktionismus zu verfallen, gilt es, sorgsam Ursachenforschung zu betreiben.

Oleander
Wie die meisten mediterranen Kübelpflanzen toleriert Oleander leichten Frost, allerdings jenseits der robusten Winterhärte heimischer Ziersträucher. Für die erfolgreiche Überwinterung stehen verschiedene Alternativen zur Wahl, vom Königsweg hinter Glas bis zu Optionen für draußen und bei Platzproblemen. Diese Anleitung informiert Sie von A-Z über alle Grundlagen und gibt 7 Tipps, wie Sie Oleander wohlbehalten überwintern.