Gartenpflege - Düngen, Schneiden & mehr

KompostIm Magazin zur Gartenpflege finden Sie hilfreiche Anleitungen rund um die Pflege von Gartenpflanzen wie dem Düngen, Schneiden und Vermehren.

Erfahren Sie wie Sie Ihren Erdboden mit wichtigen Nährstoffen aufwerten und somit das Pflanzenwachstum und die Bildung von Blüten anregen können.
Rhododendron - Russatum - Gletschernacht
Während der Herbst in zahlreichen Farben erstrahlt, präsentiert sich der Winter trist und dunkel. Zahlreiche Blumen gehen ein und hauptsächlich Nadelbäume strotzen noch vor Kraft, was vielen Menschen aufs Gemüt schlägt. Dabei bieten sich zahlreiche Gewächse zur Balkonpflanzung an, von bunten Balkonblumen über tiefgrüne Nadelbäume, die von den wenigen Farben ablenken.

Yucca Palme
Die Yucca-Palme ist eine pflegeleichte Zimmerpflanze, die bei idealen Standortbedingungen und passender Pflege eine stattliche Wuchshöhe von mehreren Metern erreichen kann. Spätestens wenn die Pflanze die Zimmerdecke erreicht hat, ist der Zeitpunkt gekommen, um die Palmlilie zu beschneiden. Wenn die richtige Vorgehensweise beim Schnitt beachtet und die daraus entstehende Wunde direkt versorgt wird, dann erholt sich die Yucca-Palme im Anschluss ohne Probleme.

Palmlilie - Yucca Palme
Yucca-Palmen verleihen unserem Alltag grüne Lebendigkeit. Mit ihren immergrünen Schmuckblättern begrünen sie Wohnräume, Wintergärten, Büros und Geschäfte ebenso, wie Beet und Balkon. Für eine erfolgreiche Überwinterung sollte die Art bekannt sein, denn lediglich ein Fünftel aller kultivierten Palmlilien ist winterhart. Diese Anleitung erklärt, wie Sie eine Yucca-Palme drinnen und draußen richtig überwintern. So geht es in 11 Schritten.

Asche als Dünger
Sich erholen inmitten einer Oase aus üppig blühenden Pflanzen und farbenprächtigen Blumen - welcher Hobbygärtner hat sich das nicht schon einmal gewünscht? Besonders gut gelingt ein solches Pflanzenparadies, wenn die Gewächse mit ausreichend Nährstoffen versorgt werden, zum Beispiel durch Zugabe von Holzasche. - Doch wie gelingt die Düngung mit diesem natürlichen Stoff eigentlich?

Anzuchterde
Muss man spezielle Aussaaterde für Jungpflanzen verwenden? Gibt es einen Unterschied zwischen Aussaat- und Aufzuchterde? Lohnt sich der Aufwand, diese Erde selbst herzustellen? - Bevor es an die Arbeit geht, ist es hilfreich, etwas über die Bedürfnisse von Saatgut und Jungpflanzen zu wissen. Letztendlich mag jeder für sich entscheiden, ob er die Mühe auf sich nehmen möchte oder auf fertige Spezialerde zurückgreift.

Kaffee und Tee auf dem Kompost
Kaffee und Tee haben nach dem Brühen noch längst nicht ihr gesamtes Potenzial offenbart. Der verbliebene Satz ist viel zu schade, um ihn im Hausmüll zu entsorgen, denn die darin enthaltenen Nährstoffe eignen sich ausgezeichnet als Garten-Dünger. Gleiches gilt für Bananenschalen, die zumeist achtlos im Mülleimer landen. Kluge Hobbygärtner wissen die Düngekraft der Abfallreste für Ihre Pflanzen sinnvoll zu nutzen.

Dünger ausbringen
Es verbreitete sich wie ein Lauffeuer unter den Hobbygärtnern. Bittersalz-Dünger sei das fehlende Puzzleteil, das bei der Nährstoffversorgung der Gartenpflanzen jeglichen Mangel verhindert. Die Erkenntnis der harten Realität folgte auf dem Fuße. Bittersalz kann unter Umständen Versorgungslücken bei Pflanzen schließen. Oftmals ist die Verwendung im Hausgarten hingegen völlig überflüssig. Wie und wann wird Bittersalz-Dünger im Garten also sinnvoll angewendet?

Ausbringen des Düngers
Welcher Hobbygärtner kennt sie nicht, die kleinen blauen Kügelchen, die in Windeseile den Rasen und viele Pflanzen in die Höhe schießen lassen? Blaukorn-Dünger ist ein rein chemisches Produkt, bestehend aus Phosphor, Kalium und Stickstoff in wasserlöslicher Form. Das Präparat einzig aus diesem Grunde zu verteufeln, wird seinen Vorzügen nicht gerecht. Richtig angewendet, trägt Blaukorn-Dünger wesentlich zur Entlastung der Gartenarbeit bei.

Natürlicher Dünger
Beugen Sie Nährstoffmangel bei Ihren Nutz- und Zierpflanzen vor und machen Sie Ihren Blumendünger doch einfach selbst. Hausmittel wie Kaffeesatz und Kochwasser landen häufig ungenutzt auf dem Kompost oder im Abfluss, dabei können diese Materialien das Wachstum von Zier- und Nutzpflanzen sichtbar fördern. Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie Dünger selbst herstellen können.

Brennesselsud
Im naturnah bewirtschafteten Garten zählt ein Fass mit fertig vergorener Brennnesseljauche zum Standard-Equipment, um als Dünger, Schädlingsbekämpfungsmittel oder zur Pflanzenstärkung eingesetzt zu werden. Doch was ist zu tun, wenn der Vorrat erschöpft ist und dringender Bedarf besteht? Wer sich jetzt auskennt im Ansetzen von Brennnesselsud, ist klar im Vorteil. Mit dieser Anleitung gelingt es in 2 Minuten.