Pflanzen - Schneiden, Vermehren & Überwintern

Schneiden - Vermehren - ÜberwinternIm Magazin zur Pflanzenpflege finden Sie hilfreiche Anleitungen zu den häufig nachgefragten Themen Schneiden, Vermehren und Überwintern von Gartenpflanzen. Dies umfasst beliebte Kübelpflanzen wie Olivenbäume und Buchs, aber auch blühfreudige Stauden wie Oleander oder Hortensien.

In allen Anleitungen können Sie dank einer beitragsinternen Navigation direkt zum gewünschten Themenpunkt springen. Mögen Sie es kurz und knapp auf den Punkt gebracht, empfehlen wir Ihnen die „Tipps für Schnellleser“, die eine Art Zusammenfassung der wichtigsten Aussagen der ausführlichen Anleitung bilden.
Hortensien schneiden
So schön sie sind - Hortensien schneiden und überwintern ist bei Garten-Hortensien nicht ganz einfach. Lesen Sie, wie beides funktioniert; und erfahren Sie, dass es weitere Arten von Hortensien gibt, die viel besser für unser kaltes Klima geeignet sind. Und dann auch noch einfacher zu beschneiden sind, wenn Sie sie nicht ohnehin zum meterhohen Hortensien-Baum wachsen lassen möchten...

Hortensie - Hydrangea
Damit die Hortensien kräftig und gesund wachsen und dazu noch eine prächtige Blüte ausbilden, sind ausgewogene und reichhaltige Düngergaben unabdingbar. Jedoch sind bei den Düngemitteln bestimmte Kriterien zu beachten, damit die Ansprüche der Pflanzen zufrieden gestellt werden können. Eine falsche Auswahl beim Dünger nimmt die Pflanze sehr übel und reagiert darauf mit einem kümmerlichen Wachstum und einer mageren Blüte.

Hortensien - Hydrangea
Hortensien im eigenen Garten sind sehr beliebt, denn sie verleihen diesem einen ganz besonderen Flair. Und das nicht nur in Bauerngärten, sondern auch im Vorgarten oder im Kübel auf der Terrasse und dem Balkon wirken sie sehr dekorativ. Wer bereits die eine oder andere Hortensie besitzt, kann diese ganz einfach durch Stecklinge im Wasserglas vermehren und sich somit später an einer weiteren Blütenpracht erfreuen.

Lorbeerblättriger Schneeball - Viburnum tinus
Der Immergrüne Lorbeerblättrige Schneeball ist noch nicht häufig in den hiesigen Haushalten zu finden. Dabei blüht er über den Winter und bringt so ein wenig Farbe in triste Wochen. Doch da die Pflanze nicht winterhart ist, ist sie vor allem für einen Wintergarten geeignet, in dem sie ihre anmutigen Rosa oder weißen Doldenblüten entfalten kann. Es gibt verschiedene Sorten, die alle die gleiche Pflege benötigen.

Feigenbaum - Ficus carica
Der Feigenbaum (Ficus carica) gehört zu den ältesten Nutzpflanzen überhaupt. Ihre Früchte sind süß, schmackhaft und mit ihrem hohen Gehalt an Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen sehr gesund. Ficus carica stammt aus Asien. Viele Sorten gedeihen gut im mitteleuropäischen Raum und verwöhnen im Herbst mit köstlichen Früchten. Nicht alle Feigenbäume sind winterhart. Hier finden Sie fünf geeignete Feigen-Sorten.

Clematis - Waldrebe
Sie raubt uns den Atem mit prachtvollen Blüten und phänomenaler Wüchsigkeit. Ihren Titel als 'Königin der Kletterpflanzen' trägt die Clematis zu Recht. Stellt sich die Frage, ob das dekorative Ziergehölz winterfest genug ist, um die kalte Jahreszeit im Garten unbeschadet zu überstehen. Lesen Sie hier die Antwort auf die Frage 'Ist die Clematis winterhart?' und profitieren Sie von nützlichen Sorten-Tipps.

Yucca-Palme winterhart
Wo die Yucca-Palme den Ton angibt, ist für Vergänglichkeit kein Platz. Das ganze Jahr hindurch verbreitet die Palmlilie mit ihren immergrünen Blättern im Garten exotisches Flair, muntert triste Büros auf oder verleiht Wohnräumen, Terrassen und Balkonen grüne Lebendigkeit. Das legt die Vermutung nahe, jede Yucca-Palme sei winterhart. Lesen Sie hier, was in puncto Frostverträglichkeit zu beachten ist.

Muschelzypresse
Es gibt recht winterharte Zypressenarten oder auch Scheinzypressen, aber auch für das mitteleuropäische Klima nicht geeignete. Wichtig sind ein entsprechender Standort und ein Schutz bei großer Kälte.

Zierahorn - Acer palmatum
Ältere Japanische Ahorne sind ausgepflanzt winterhart, wenn sie einen guten Standort haben und nicht zu feucht stehen. Junge Ahorne sind dagegen recht empfindlich. In ihrer japanischen Heimat überwintern sie bei Temperaturen bis -10°C. Das halten ältere Pflanzen auch hier durch. Bei tieferen Temperaturen wird ein Schutz benötigt.

Kirschlorbeer - Prunus lauroceraus
Mit seinen immergrünen, elegant glänzenden Blättern hält Kirschlorbeer als dichte Hecke neugierige Blicke fern oder ziert als majestätischer Solitär den Garten. Mit genügsamer Anspruchslosigkeit hat das Ziergehölz die Herzen der Hobbygärtner im Sturm erobert. Rätseln Sie noch über die Frage: Ist Kirschlorbeer winterhart? Dann erhalten Sie hier eine präzise Antwort mit nützlichen Sorten-Tipps.