Blutpflaume schneiden: Anleitung | Wann ist der beste Zeitpunkt?


Blutpflaume - Kirschpflaume Die Blutpflaume (Prunus cerasifera Nigra) ist eine Unterart der Kirschpflaume (Prunus cerasifera). Das dunkelrote, beinahe schwarz gefärbte Laub, gab ihr den Namen. Der Baum verzaubert im Frühjahr mit einer üppigen rosaroten Blüte und im Herbst mit kleinen, wohlschmeckenden, aromatischen Früchten.

Die Prunus cerasifera, Sorte Nigra, ist aufgrund ihrer attraktiven Erscheinung zu allen Jahreszeiten ein beliebter Baum in Parks und Gärten. Ein Rückschnitt stärkt die Vitalität und führt zu einer prachtvollen Blüte und einer reichen Ernte. Wann ist der richtige Zeitpunkt für den Schnitt? Wir haben die Anleitung für Sie.

Das Wachstum

  • baum- oder strauchartige Wuchsform
  • langsamer Wuchs (etwa 25 Zentimeter im Jahr)
  • Wuchshöhe meist bei etwa 6 bis 7 Metern, in Ausnahmefällen bis zu 15
  • besonders beliebt: Zwerg-Blutpflaume (Prunus cistena)
  • wird circa 2 Meter hoch
  • Kübelpflanze
  • trichterförmige Baumkrone mit Durchmesser von bis zu 6 Metern
  • selten mehrstämmig
  • schwarzbraune Baumrinde
  • junge Triebe bräunlich bis rötlich
  • tiefrote Blätter
  • werden im Verlauf der Vegetationsperiode immer dunkler
  • Blattoberfläche mit glänzend metallischem Schimmer
  • ausgezeichnet mit Flieder zu kombinieren

Blüten und Früchte

Blutpflaume - Prunus cerasifera 'atropurpurea'Im Frühjahr, vor dem Blattaustrieb, zeigt sich die Pflanze in einer märchenhaften rosaroten Blütenpracht. Wie bei allen Rosengewächsen verfügen die Blüten über fünf Blütenblätter. Die Blüten der Blutpflaumen ziehen Bienen, Hummeln und blütenbesuchende Insekten an. Die Blutpflaume ist ein beliebtes Gehölz in Parks und Gärten.

Viele Menschen glauben, die Pflaume mit den dunkelroten Blättern sei ausschließlich ein Ziergewächs. Einige befürchten gar, die Früchte seien ungenießbar. Das Gegenteil ist der Fall. Die Früchte sind zwar so klein wie Mirabellen, sie überzeugen jedoch mit ihrem aromatischen Geschmack. Sie sind sehr süß und eignen sich ausgezeichnet für die Herstellung von Marmelade, Kuchen
und Desserts.

Die Früchte der Blutpflaume sind wie die Blätter tiefrot. Früchte wilder Kirschpflaumensorten sind gelb bis rot.

{infobox type=check|content=Tipp: Beseitigen Sie überreife Blutpflaumen, die zu Boden gefallen sind, schnell. Diese gelten als Leckerbissen für Wespen. Am besten verarbeiten Sie die wohlschmeckenden Früchte zu Marmelade oder sie genießen sie frisch vom Baum.}

Die Pflege

  • anspruchslose Gewächse
  • sonnige Standorte bevorzugt
  • Wuchs im Schatten dennoch möglich
  • jedoch nur spärliche Blüte und Fruchtbildung
  • nährstoffreicher Boden bevorzugt
  • karger Boden auch möglich
  • überstehen auch längere Trockenphasen
  • für Containerhaltung geeignet
{infobox type=check|content=Tipp: Im Winter zeigen sich an Blutpflaumen häufig Frostrisse. Schützen Sie Ihre Pflanze, indem Sie Jutegewebe um den Stamm wickeln.}

Schneiden

Baum schneidenDie anspruchslosen Blutpflaumen benötigen nicht unbedingt einen jährlichen Rückschnitt. Ein Rückschnitt gibt Ihnen die Möglichkeit, die Wuchsform zu korrigieren und stärkt die Vitalität der Pflanze. Die rotblättrige Pflaume wird Sie im nächsten Jahr mit einer prächtigen Blüte und einer reichhaltigen Ernte überraschen. Zwerg-Blutpflaumen sollten jährlich einen Auslichtungsschnitt erhalten. Die kleine Pflanze wirkt gut geschnitten sehr dekorativ und eignet sich ausgezeichnet für kleine Gärten.

Schnittzeitpunkt
Der beste Zeitpunkt, um Blutpflaumen zu schneiden, ist nach der Blüte, im Mai oder Juni. Zu dieser Zeit ist der Saftstrom im Gehölz gering, die Wunden "bluten" nach dem Schnitt nur minimal. Die Bäume befinden sich nach der Blüte im vollen Wachstum und haben die Kraft, die Wunden gut zu verschließen. Gehölze bilden so genanntes Wundgewebe, welches vor Krankheitserregern schützt.

Anleitung
  • ein- bis dreijährige Pflanzen jährlich schneiden
  • ältere Pflanzen alle drei Jahre schneiden
  • Schnitt im Herbst und Winter vermeiden
  • bei entwickelten Kronen Abstand von 20 Zentimetern zwischen den Zweigen beachten
  • Äste sollten sich nicht berühren, sonst einen entfernen
  • kümmerliche und kranke Triebe radikal zurückschneiden
  • Wasserschosse und steile Triebe entfernen
  • immer scharfe Schnittwerkzeuge verwenden
  • Äste nicht zu nah am Stamm abschneiden
  • große Wunden vermeiden
  • größere Schnittflächen versiegeln
{infobox type=check|content=Tipp: Mit dem richtigen Schnitt lässt sich die Blutpflaume auch leicht zum Hochstamm erziehen.}