Buchsbaum verkahlt von innen: wie kann man ihn retten?

Buchsbaum verkahltDer Buchsbaum war viele Jahre ein beliebter Zierstrauch, doch nicht nur Schädlinge, sondern auch eine falsch oder keine Pflege können ihm zu schaffen machen. Vor allem das Verkahlen von innen sorgt dafür, dass er Strauch nicht nur unansehnlich ist, sondern auch seine Gesundheit darunter leidet. Wenn er innen verkahlt dann ist der gesamte Strauch nicht mehr so stabil, was auch dazu führen kann, dass er etwa im Winter unter Schnee einfacher bricht.

Vergreiste Buchsbäume schneiden

  • altersbedingtes Verkahlen kein Problem für Bux
  • optisch jedoch unattraktiv
  • Maßnahmen gegen Verkalen stärken Pflanzengesundheit
  • starker Rückschnitt empfehlenswert
  • idealer Schnittzeitpunkt: Frühjahr, vor dem ersten Austrieb
GartenschereBei alten verkahlten Büschen sollten Gärtner allerdings nicht zu zaghaft vorgehen. Der Buchs verträgt einen kräftigen Rückschnitt ohne Probleme, wenn es auch dauert, bis er wieder ein dichtes Netz an Zweigen und Blättern gebildet hat. Beim Rückschnitt sollte darauf geachtet werden, dass vor allem alte Triebe entfernt werden. Jüngere Triebe sind später nicht nur einfacher in Form zu bringen, sie sind auch vitaler und haben mehr Potenzial für einen kräftigen Austrieb.

Alte Triebe, die tief zurückgeschnitten wurden, brauchen allerdings etwas Zeit, bis sie sich erholen. In der Regel dauert es ein bis zwei Jahre, bis die Pflanzen wieder aus dem alten Holz austreiben. Je besser in diesem Fall die Standortbedingungen sind, umso schneller treibt der Buchs auch wieder aus. Nach einem kräftigen Rückschnitt von verkahlten Büschen sollten die Pflanzen daher noch mit ausreichend Nährstoffen versorgt werden.

Verkahlen durch Schädlinge

Der Buchs war viele Jahre ein beliebtes Ziergehölz, weil es keine Schädlinge gab, die ihn gefährlich werden konnten. Das hat sich vor einigen Jahren mit dem Buchsbaumzünsler rasch geändert. Er ist unter anderem eine der Ursachen, warum der Buchsbaum von innen verkahlen kann. In diesem Fall sind rasch Maßnahmen zu ergreifen, damit Gärtner den Buchs noch retten können.

Der Kampf gegen den Buchsbaumzünsler ist jedoch nicht einfach, allerdings gibt es einige Hausmittel, die helfen:
  • Algenkalk gegen BuchsbaumzünslerBuchs bei Sonne in schwarze Säcke packen für einige Stunden
  • Kieselgur bzw. Algenkalk auf die betroffenen Büsche streuen
  • Büsche mit Desinfektionsmittel besprühen, wodurch Raupen absterben
Bei einem Befall durch den Buschbaumzünsler ist rasche Hilfe notwendig. Konventionelle Insektenschutzmittel gibt es kaum, die dagegen ankommen, daher helfen oft nur Hausmittel im Kampf gegen diesen Schädling.

Verkahlte Buchsbäume durch Schädlingsbefall sollten ebenfalls tief ins Holz zurückgeschnitten werden. Das erleichtert zudem den Kampf gegen den Buchsbaumzünsler, da die zu behandelnde Fläche deutlich kleiner ist.

{infobox type=check|content=Tipp: Mittlerweile gibt es im Handel Pheromonfallen für den Buchsbaumzünsler. Diese sollten allerdings erst genutzt werden, wenn bereits ein Befall auftritt, damit der Zünsler nicht erst angelockt wird.}

Verkahlen durch Krankheiten

Der Buchsbaum kann auch aufgrund einer Pilzerkrankung innen verkahlen. In diesem Fall sollte es für den Strauch ebenfalls rasche Hilfe geben. Im Vergleich zum Buchsbaumzünsler, wo der Strauch immer wieder neu austreibt, wenn die Blätter gefressen wurden, ist er bei Pilzbefall nicht mehr zu retten, wenn zu lange gewartet wird.

Eine Pilzerkrankung kann aber sehr einfach festgestellt werden, da der Buchs plötzlich verkahlt. Selbst junge und gepflegte Pflanzen fangen dann an innen die Blätter zu verlieren. Bei einer Pilzerkrankung können folgende Gegenmaßnahmen ergriffen werden:
  • Buchsbaum schneidengroßzügiger Rückschnitt der betroffenen Pflanzen
  • Pflanzen nur bodennahe gießen
  • Pflanzen und Umgebung auslichten, damit die Blätter rasch trocknen
  • Buchsbäume mit einer 1:1 Mischung aus Milch und Wasser wiederholt besprühen
{infobox type=check|content=Tipp: Werkzeug, das für den Rückschnitt bei einer Pilzerkrankung verwendet wurde, immer im Anschluss desinfizieren. Entfernte Pflanzenteile im Restmüll entsorgen, damit es nicht zu einer Übertragung auf andere Pflanzen kommt.}

Pilzerkrankungen benötigten immer Feuchtigkeit und Wärme. Durch einen regelmäßigen Schnitt und auch eine offene Umgebung können die Blätter rascher trocknen und bieten dem Pilz keinen Nährboden. Wird zudem auf eine gute Pflanzengesundheit geachtet, haben Pilze kaum eine Chance den Buchsbaum zu befallen.

Verkahlen vorbeugen

Zu den häufigsten Ursachen bei verkahlten Buchsbäumen gehören eine mangelnde oder schlechte Pflege. Der Buchsbaum wird als ein sehr bequemes Ziergehölz empfunden, weil er rasch wächst und fälschlicherweise angenommen wird, dass er wenig Pflege braucht. Das Gegenteil ist jedoch der Fall, der Buchs benötigt sehr viel Zuwendung und vor allem eine der wichtigsten Maßnahmen, damit der Buchs nicht verkahlt, ist er regelmäßige Rückschnitt.

Anleitung zum Rückschnitt:
  • Schnittzeitpunkt: April oder September
  • gepflegte Büsche benötigen nur einen Formschnitt
  • verkahlte Büsche kräftig zurückschneiden
  • alle 2 - 3 Jahre auch alte Triebe von gepflegten Büschen entfernen
Mindesten einmal pro Jahr muss der Buchs zwingend geschnitten werden, da er sonst unweigerlich verkahlt aufgrund von Vergreisung. Der jährliche Schnitt ist allerdings deutlich weniger aufwendig, als den Buchs nach einer Verkahlung zu retten. Beim jährlichen Schnitt müssen nur rund 10 cm vom Busch entfernt werden.