Trompetenbaum Catalpa bignonioides richtig schneiden | Anleitung

trompetenbaum catalpa bignonioides Der dekorative und sommergrüne Trompetenbaum bietet herzförmige, große, grüne Blätter und im Sommer eine wunderschöne weiße Blüte. Daher wird die Pflanze auch in den hiesigen privaten Gärten immer beliebter. Damit der Baum in einem Vorgarten nicht zu ausladend wächst, muss er einen regelmäßigen Rückschnitt erhalten. Doch Catalpa bignonioides ist gut schnittverträglich und kann daher jedes Jahr auf die gewünschte Höhe und Breite zurückgeschnitten werden. Was alles bei einem Schnitt beachtet werden sollte, damit der anmutige Baum keinen Schaden nimmt, wird im folgenden Artikel genau erklärt.

Kurzsteckbrief

  • bildet von Juni bis Juli weiße Blüte
  • in Glockenform an Rispen
  • herzförmige, grüne Blätter
  • bis zu 20 Zentimeter breit und lang
  • laubabwerfend
  • Krone ausladend und schirmförmig
  • Breite zwischen acht und zwölf Meter
  • Wuchshöhe zwischen zehn bis fünfzehn Meter
  • winterhart
  • bedingt kalkverträglich

Idealer Zeitpunkt zum Schneiden

trompetenbaum catalpa bignonioides Es gibt zwei Zeiträume im Jahr, während dieser der Trompetenbaum geschnitten werden sollte. So kann die Pflanze im späten Winter von Februar mit März einen Schnitt erhalten. Hierbei sollte der Schnitt immer vor dem ersten Austrieb erfolgen. Der zweite Termin ist der August direkt nach der Blüte. So ist bei den Schnittzeitpunkten noch das Folgende zu beachten:
  • im Frühjahr leichten Formschnitt
  • auf Blütenknospen achten
  • diese sind bereits gebildet
  • bei kräftigem Frühlingsschnitt bleibt Blüte aus
  • im Herbst Erhaltungsschnitt
  • idealerweise vor Bildung der Knospen
  • warmen und trocknen Tag nutzen
  • bei feuchter Luft dringen Pilze in Schnittstelle ein
  • nicht bei Frost schneiden
  • Kälte dringt ebenfalls ein

  Tipp: Bei jedem Schnitt, ob im Frühjahr oder Sommer, sollte sehr umsichtig vorgegangen werden. Die Knospen für die Blüte im nächsten Sommer werden bereits im Herbst gebildet.

 

Richtiges Werkzeug

kettensaege trompetenbaumWichtig ist bei einem Schnitt vor allem auch das richtige Werkzeug. Für dicke Äste sollte eine Motorsäge genutzt werden. Für dünnere Äste reicht hingegen eine Astsäge, kleine Zweige und Triebe können mit einer Astschere oder Gartenschere entfernt werden. Wichtig bei den genutzten Geräten ist neben der passenden Größe vor allem auch das Folgende:
  • Schnittfläche schärfen
  • reinigen und desinfizieren
  • reinen Alkohol aus der Apotheke nutzen
  • Desinfektionsmittel im Gartenfachhandel erhältlich
Werden die Geräte nicht vorab gereinigt, dann dringen auf den Messern sitzende Bakterien, Viren oder Pilze über die Schnittstelle in den Baum und schädigen diesen. Bei unscharfem Schnittwerkzeug kommt es schnell zu Verletzungen, die ebenfalls anfälliger sind.

  Tipp: Um an höhere Äste zu gelangen, muss eine Leiter genutzt werden. Damit hier keine Unfälle passieren, ist es sinnvoller, zu Zweit zu arbeiten. Kleine Kinder und Hunde sollten aus dem direkten Umfeld zurückgehalten werden.

Jungen Baum schneiden

Wurde der Trompetenbaum erst vor wenigen Jahren gepflanzt und ist dieser noch jung, dann sollte nicht viel zurückgeschnitten werden. Verzichtet werden sollte auf das Einkürzen des Haupttriebes sowie der seitlichen Äste. Ansonsten werden die Augen für die neuen Zweige und jungen Triebe, die noch nicht ausgebildet sind, entfernt, eine üppige und ausladende Krone kann sich bei einem Schnitt nicht ausbilden.
  • leichten Formschnitt durchführen
  • hierbei nur die Krone in gewünschte Form schneiden
  • nur die Spitzen der Äste und Triebe
  • das Wachstum der Triebe wird angeregt
  • später werden größere Blätter ausgebildet
  • Älteren Baum schneiden

    Die älteren Trompetenbäume vertragen hingegen kräftigere Schnitte. Vor allem ist es wichtig, dem Baum alle paar Jahre einen Verjüngungsschnitt zu gönnen. Der Ableitungsschnitt hingegen wird in jedem Jahr durchgeführt. Wurde Catalpa bignonioides hingegen bei einem starken Sturm zum Beispiel stark geschädigt, dann kann auch ein radikaler Schnitt zur Rettung des Baumes durchgeführt werden.

      Tipp: Nicht zu empfehlen ist es beim Trompetenbaum, mit der Schere lang wachsende Zweige einfach zu kürzen. Der Baum sieht nach einem solchen Schnitt wie "amputiert" aus. Zudem reagiert er dann mit einem undekorativen, besenartigen Austrieb.

    Verjüngungsschnitt

    trompetenbaum catalpa bignonioides Alle paar Jahre ist es Zeit, bei dem Trompetenbaum einen Verjüngungsschnitt durchzuführen. Dieser ist wichtig, damit der Baum nicht von Innen verkahlt. So wird bei diesem Schnitt wie folgt vorgegangen werden:
    • Krone gleichmäßig auslichten
    • abgestorbene Triebe kappen
    • direkt am Ansatz
    • zu dicht stehende Triebe entfernen
    • keine Stummel stehen lassen
    • Zweige und Triebe die nach Innen wachsen
    • über Kreuz wachsende Triebe auslichten
    • senkrechte Wasserschosser entfernen

      Tipp: Wunden an den Schnitträndern mit einem scharfen Messer glätten. Die Wunde jedoch besser nicht mit einem Wundmittel verschließen. Hierdurch könnte der Baum von Innen faulen, vor allem, wenn es im Sommer sehr warm ist.

    Ableitungsschnitt

    Mit dem Ableitungsschnitt, der in jedem Jahr durchgeführt werden kann, wird bei dem Trompetenbaum die Wuchsform erhalten. Experten verstehen unter dem "Ableiten" das Schneiden einer Triebspitze. Diese sollte direkt über einem seitlich wachsenden Trieb entfernt werden. Ein Ableitungsschnitt wird wie folgt durchgeführt:
    • ein Ast wird auf einen schwächeren Ast abgeleitet
    • der Ast wird gekürzt
    • der schwächere Ast dient dann als Spitze
    • immer schräg schneiden
    • direkt über einem nach außen zeigendem Auge
    • aus diesem wächst der neue Ast nach

      Tipp: Der Ast, auf den abgeleitet werden sollte, soll immer waagerecht stehen, er darf auch ein wenig nach unten wachsen. So wird ein steil nach oben wachsender Ast vermieden, der Seitentrieb wächst flach weiter.

    trompetenbaum catalpa bignonioides Radikalschnitt

    Nach einem starken Herbststurm kann es zu Schäden in der Krone des Trompetenbaums gekommen sein. Auch Frost kann im Winter eingedrungen sein oder der Baum wurde von einem Pilz befallen. Dann sollte ein Radikalschnitt durchgeführt werden, damit Catalpa
  • Krone bis auf einige Leit-Äste schneiden
  • alle betroffenen Äste ganz entfernen
  • keinen Stumpf stehen lassen
  • wird auch als „Entwipfeln“ bezeichnet
  • Ist der Trompetenbaum sehr geschädigt, dann kann auch die gesamte Krone bis zurück zum Stamm gekappt werden. Der Baum erholt sich wieder und bildet nach einiger Zeit eine neue Krone aus. Der positive Nebeneffekt hierbei ist, dass die neuen Blätter größer und üppiger ausfallen werden.

    "Häufig gestellte Fragen"

    Warum soll ich die Geräte vor einem Schnitt schärfen und reinigen?
    Liegen die Geräte bereits länger im Geräteschuppen oder wurden sie nach dem letzten
    Muss ich meinen Trompetenbaum in jedem Jahr schneiden?
    Damit der Baum nicht von Innen verkahlt und seine schöne Wuchsform behält, ist es empfehlenswert, dem Baum in jedem Jahr einen leichten Rückschnitt zu bieten. Radikale Rückschnitte hingegen sind nur dann nötig, wenn der Baum zum Beispiel einen starken Sturmschaden erlitten hat.

    Ist es besser im Frühling oder im Spätsommer zu schneiden?
    Im Herbst bilden sich die neuen Knospen für den nächsten Sommer. Diese befinden sich daher im Frühling schon am Baum. So sollte der Trompetenbaum im Frühling nur wenig geschnitten werden, auf die Knospenbildung muss hierbei unbedingt geachtet werden, sonst fällt in dem folgenden Sommer eine Blüte aus. Im Spätsommer vor der Knospenbildung kann der Trompetenbaum weiter zurückgeschnitten werden.