Löwenmäulchen verblüht: sollte man die Blüten abschneiden?

Löwenmäulchen - Löwenmaul - AntirrhinumWeiße, gelbe, orange, rosa, rote oder zweifärbige Blüten; das Löwenmaul lässt bei der Auswahl der Blütenfarbe keine Wünsche offen. Das es zudem zu den pflegeleichten Sommerblühern gehört, ist es kein Wunder, dass Löwenmäuler in den heimischen Gärten und Balkonen sehr beliebt sind. Und das nicht erst seit Kurzem, denn das Löwenmaul wird schon seit gut 500 Jahren im Garten als Zierpflanze kultiviert.

Löwenmäuler

Löwenmäuler, auch Löwenmäulchen genannt, sind eine Pflanzengattung in der Familie der Wegerichgewächse (Plantaginaceae). Innerhalb der Pflanzengattung Antirrhinum, so ihr botanischer Name, gibt es um die 30 Arten. Die bekannteste Art der Gattung ist Antirrhinum majus, das Große Löwenmaul.

Löwenmäulchen - Löwenmaul - AntirrhinumGröße Löwenmäuler haben, je nach Sorte, eine Wuchshöhe von 20 bis 120 Zentimetern. Die einzelnen Blüten sind kurz gestielt und wachsen entlang des Blütenstandes (Blütenkerze). Je nach Sorte und Wachstum stehen zwischen 8 und 30 Blüten an einem Blütenstand zusammen. Die Löwenmäulchenblüte dauert von Juni bis September.

Schneiden

Das Löwenmäulchen ist eine anspruchslose Pflanze, die in fast jedem Garten gut gedeiht. Damit sie jedoch über ihre lange Blütezeit hinweg üppig blüht, braucht sie ein wenig Unterstützung. Dazu gehört, dass Sie jene Blüten, die verblüht sind, abschneiden, um die Entwicklung neuer Blüten anzuregen. Wird nicht
geschnitten, dann steckt das Löwenmaul seine Energie in die Bildung von Samen, was zu Lasten der Entwicklung von Blüten geht.

Weiter spricht für das Entfernen von verblühten Blüten:
  • Verblühtes behindert den weiteren Wuchs der Pflanzen
  • niedrige Sorten wachsen kompakter
  • Verhinderung der Selbstausaat
Nicht geschnitten wird, wenn Sie Samen für das kommende Jahr gewinnen wollen. Da sie diese aber auch von der letzten Löwenmäulchenblüte nehmen können, dürfen die Sommerblüher bis dahin geschnitten werden.

Niedrige Sorten

  • Löwenmäulchen - Löwenmaul - Antirrhinumkompakter Wuchs
  • Wuchshöhe: 20 bis 30 Zentimeter
  • Anzahl der Blüte an Blütenkerze geringer als bei hohen Löwenmäulern
  • deshalb lieber einzelne verblühte Blüten auszupfen statt gesamte Blütenkerze abschneiden
{infobox type=check|content=Tipp: Niedrige Sorten eignen sich gut für Balkonkästen. Mittlere bzw. hohe Sorten sollten Sie auf Balkon oder Terrasse im Kübel halten.}

Mittelhohe und hohe Sorten

Mittlere und hohe Sorten blühen an einem kräftigen Stiel. Die Blütenkerze kann aus bis zu 30 Einzelblüten bestehen. Sind diese verblüht, sollten Sie sie entfernen. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten:
  • ganze Blütenkerze abschneiden
  • einzelne Blüten auszupfen
Das Auszupfen einzelner Blüten empfiehlt sich, wenn der überwiegende Teil der Kerze noch in voller Blüte steht. Wichtig ist, dass sie die Blüten mitsamt dem kurzen Stil abknipsen. Neigt sich die Löwenmäulchenblüte einer Kerze dem Ende zu, dann sollte sie abgeschnitten werden, damit sich neue Blüten entwickeln.

{infobox type=check|content=Tipp: Mittelhohe bis hohe Sorten eignen sich gut für das Staudenbeet. Da gerade hohe Löwenmäuler eine Wuchshöhe bis zu einem Meter oder mehr erreichen, wird oft empfohlen, die langen Stiele an einen Stab zu binden, um die Pflanzen zu stützen. Sollten Sie dieser Empfehlung folgen wollen, dann sollten Sie bedenken, dass die Blütenkerzen, wenn sie verblüht sind, entfernt werden sollten.}