Winterliche Balkonpflanzung: 40 Balkonpflanzen für Herbst und Winter

Rhododendron - Russatum - GletschernachtSie sind auf der Suche nach bunten Balkonblumen, die Sie über die kalte Jahreszeit verzücken? Im Herbst dominieren warme Farben, wenn das Laub von den Bäumen fällt und die Tage kürzer werden. Über die kalte Jahreszeit jedoch zeigen sich nur wenig Blüten und selbst Nadelbäume sind kahl und wirken sogar trostlos. Balkonpflanzen sind für viele Menschen der perfekte Ausweg aus der grauen Winterzeit, denn sie nehmen einen dekorativen Aspekt ein. Sie werden begeistert sein über die Auswahl an Gewächsen, die Ihnen als Balkonpflanzung über Herbst und Winter zur Verfügung steht.

40 Balkonpflanzen für die Herbst- und Winterzeit vorgestellt

Egal ob Sie robuste Balkonblumen, Zwergbäume oder sogar fruchttragende Gewächse als Ihre Balkonpflanzung über den Winter wünschen, Mutter Natur hat hier vorgesagt. Die folgenden Balkonpflanzen sind perfekt dafür geeignet, Winter und Herbst auf dem Balkon zu überstehen, selbst wenn die Temperaturen weit unter 0°C fallen. Natürlich müssen Sie bei der Auswahl einige Punkte beachten:
  • Platzbedarf der Balkonpflanzung mit Kübel
  • ist der Balkon vor kalten Winden geschützt?
  • Ausrichtung des Balkons
  • zur Verfügung stehendes Sonnenlicht
  • erforderlicher Winterschutz, damit der Kübel nicht durchfriert
Da alle Balkonblumen- und Gewächse auf eine den Anforderungen entsprechenden Weise gepflegt werden müssen, sollten Sie sich zuvor Gedanken über diese Punkte machen. So ist ein Winterschutz für viele Pflanzen wichtig, die zum Beispiel empfindliche Wurzeln haben oder noch jung sind. Ebenso sind nicht alle Arten einzelner Gattungen für die Balkonpflanzung geeignet, wie zum Beispiel viele Arten der Fetthennen. Dennoch sind die hier aufgelisteten 40 Balkonpflanzen ideal für die kalte Jahreszeit geeignet, um Ihren Balkon etwas freundlicher zu gestalten.

A bis F

Alte Rosen (bot. Rosen)
Alte oder Historische Rosen, wie zum Beispiel die Bourbonrosen (bot. Rosa borboniana) verfügen im Gegensatz zu modernen Rosen über eine ausgezeichnete Winterhärte und eine Blüte, die bis Ende September reicht. Im Winter dagegen verfügen sie über Hagebutten, die mit ihrer Farbpracht verzücken.

Alpen AsterAstern (bot. Aster)
Astern verhalten sich ähnlich wie Gartenhortensien und behalten ihre vertrockneten Blüten über die Herbst- und Winterzeit, die nicht weggeschnitten werden sollten. Gerade wenn der Schnee auf die Astern fällt, wirken sie besonders lieblich und passen in jeden Kübel.

Besenheide (bot. Calluna)
ähnlich wie beim Lavendel verliert die Besenheide als Balkonpflanzung ihre Blütenstände nicht, sie verblassen nur. Jedoch bleibt die ursprüngliche Farbe der Balkonpflanzen erhalten.

Buchsbaum (bot. Buxus sempervirens)
schon immer war der Buchsbaum eine der besten Balkonpflanzen für die kalte Jahreszeit. Er ist immergrün, kann in zahlreiche Formen geschnitten und sogar in der Größe gehalten werden, die Sie sich vorstellen. Zwar handelt es sich hierbei zugegebenermaßen nicht um hübsche Balkonblumen, jedoch sind Buchsbäume immer zu empfehlen. Stellt sich die Frage nach dem Zeitpunkt der Pflanzung: Pflanzkübel im Winter bepflanzen? Ja, es ist unter folgenden Bedingungen möglich:
  • es besteht bereits ein ausgeprägtes Wurzelwerk mit Erde <(keine losen Wurzeln)
  • die Wurzeln werden beim Umpflanzen nicht beschädigt
  • ein "Anwachsen" ist dank eines milden Winters noch möglich (z.B. Anfang November)

Blauschwingel 'Bergsilber' (bot. Festuca cinerea 'Bergsilber')
dieser Blauschwingel ist noch kleiner wie die Japan-Segge, ist dafür aber mit einer intensiven, blau-grünen Färbung versehen, die silbrig schimmert. Bei richtiger Pflege bleiben die Halme das ganze Jahr über erhalten.

ChristroseChristrosen (bot. Helleborus niger)
Christ- oder Schneerosen sind beliebte Balkonblumen für die winterliche Zeit. Sie blühen vom Spätherbst bis in den April und sind ebenfalls in einer Vielzahl von Sorten und Farben erhältlich. Bei ihnen handelt es sich um Giftpflanzen.

Echte Lavendel (bot. Lavandula angustifolia)
nur der Echte Lavendel ist winterhart und verliert im Winter seine oberständigen Pflanzenteile nicht. Jedoch benötigt der Kübel oder Topf einen Winterschutz, sonst geht der Lavendel aufgrund der Kälte ein. Das intensive Grün der Stängel bleibt jedoch erhalten.

Efeu (bot. Hedera helix)
Efeu im Kübel ist ein beliebter Anblick über den Winter. Passen Sie aber auf, die Pflanze bleibt im Winter genauso giftig.

Fächer-Ahorn (bot. Acer palmatum)
ähnlich zum Japanischen Ahorn verhält es sich mit dem Fächer-Ahorn, der vor allem aufgrund seiner Blattform auffällt. Er behält sein Laub solange wie andere Ahorn-Arten und ist ein wahrer Blickfang auf dem Balkon bis Mitte November.

Fichte 'Wills Zwerg' (bot. Picea abies 'Wills Zwerg')
ebenfalls ideal für die Balkonpflanzung ist diese kleine Fichte. Sie erinnert an eine Miniaturausgabe der Rotfichte in einer ausgeprägten Kegelform.

Fingerstrauch (bot. Potentilla fruticosa)
der Fingerstrauch gehört zu den beliebtesten Balkonpflanzen, da sein kompakter Wuchs und die lange Blütezeit bis Ende Oktober begeistert. Die 2,5 Zentimeter großen Blüten fallen danach nicht ab und können sogar durch den gesamten Winter kommen, da der Fingerstrauch keinen Winterschutz benötigt.

Funkien (bot. Hosta)
auch wenn der Topf der Funkien einen Winterschutz benötigt, kommen die Balkonpflanzen gut selbst zurecht. Sie sind keine Balkonblumen, doch färbt sich das Laub über die kalte Jahreszeit und dient als oberflächlicher Winterschutz, der das triste Wintergrau durchbricht.

G bis P

Hibiskus - HibiscusGarteneibisch (bot. Hibiscus syriacus)
bei der Auswahl eines Garteneibisch müssen Sie vor allem auf die Sorte achten. Einige Sorten sind immergrün und verlieren das schöne Laub nicht, besonders
Gartenhortensie (bot. Hydrangea macrophylla)
ebenso wie Rhododendren sind Gartenhortensien für die Balkonpflanzung geeignet. Hier überlebt das Laub nicht, dafür die wunderschönen Blütenstände. Diese vertrocknen über den Herbst und bleiben über die gesamte Winterzeit an der Pflanze.

Gemeiner Wacholder (bot. Juniperus communis)
natürlich darf hier der Wacholder nicht vergessen werden. Immergrün und mit kleinen Früchten oder Blüten ausgestattet, werden die Balkonpflanzen gerne von Vögeln besucht.

Hoher Weißbunter Hartriegel 'Variegata' (bot. Cornus controversa 'Variegata')
neben der wunderschönen Blüte im Juni begeistert dieser Hartriegel vor allem mit seiner tiefroten Herbstfärbung, die sich recht lange hält, bis der Baum mit Etagenwuchs seine Blätter verliert. Die Pflanze ist ein attraktiver Übergang von Herbst zu Winter.

Japanischer Ahorn (bot. Acer japonicum)
der Japanische Ahorn ist bekannt für das äußerst intensive Gelb, Orange oder Rot im Herbst, das sogar die Färbung von Cornus controversa 'Variegata' in den Schatten stellt. Gerade als Kübelpflanze kommt die Farbe noch besser zum Ausdruck, bis zum Winteranfang die Blätter abgeworfen werden.

Japanische Azaleen (bot. Rhododendron japonicum)
das Beste an Japanischen Azaleen: sie verfügen über eine braunrote Blattfärbung über den gesamten Winter. Je nach Sorte unterscheidet sich die Färbung, was für angenehme Aspekte sorgt.

Kleines Pampasgras 'Evita' (bot. Cortaderia selloana 'Evita')
dieses Gras erreicht eine Höhe von 150 Zentimetern und verfügt über einen kompakten Wuchs, der sich für die Balkonpflanzung anbietet. Zwar liegt die Blütezeit früh im Herbst, jedoch bleiben die Rispen bei den Balkonpflanzen erhalten und sind ein gern gesehener Anblick, wenn sich Schnee auf diesen sammelt.

Lorbeer-Schneeball 'Gwenllian' (bot. Viburnum tinus 'Gwenllian')
diese Art des Lorbeer-Schneeballs übersteht den Winter an einem geschützten Ort, während der Topf in einen leichten Winterschutz eingepackt wird. Die charakteristischen, runden Blüten erstrahlen in einem intensiv weißen Ton Anfang November bis in den April.

Krokusse CrocusKrokusse (bot. Crocus)
Krokusse dürfen als Frühlingsbote nicht vergessen werden. Im Herbst angepflanzt, brechen sie ab Februar aus dem Substrat und begrüßen die ersten Sonnenstrahlen.

Purpurglöckchen (bot. Heuchera)
Heuchera verfügen über eine intensive Blattfärbung, die sich von Art zu Art unterscheidet und zusammen für ansprechende Muster auf dem Balkon sorgen. Lassen Sie mit den Purpurglöckchen Ihrer Fantasie freien Lauf.

R bis S

Rhododendron (bot. Rhododendron)
bei Rhododendron haben Sie eine große Auswahl. Viele der Sorten sind komplett winterhart und dazu immergrün. Ihre charakteristische Blattform verzückt Gärtner immer wieder.

Rote Teppichbeere (bot. Gaultheria procumbens)
Teppichbeeren verfügen im Winter nicht über Blüten, dafür über die namensgebenden Beeren. Diese erstrahlen in einem glänzenden Rotton und werden unterstützt von den intensiv immergrünen Blättern.

Schneeglanz (bot. Chionodoxa luciliae)
Schneeglanz ist einer der späteren Frühlingsboten, begeistert aber ab März mit ansprechenden Blüten in hellem Blauviolett.

Schneeglöckchen (bot. Galanthus)
Schneeglöckchen zeigen sich je nach Sorte von Ende Oktober, besonders frühe Sorten, bis Mai. Das Elwes-Schneeglöckchen (bot. Galanthus elwesii) zeigt sich zum Beispiel schon ab Ende Januar.

Sibirischer Blaustern (bot. Scilla sibirica)
diese Blausterne sind perfekte Balkonblumen für die kalte Jahreszeit und zeigen sich schon ab Ende Februar.

SkimmieSkimmie (bot. Skimmia japonica 'Rubella')
etwas exotisch wirken diese Balkonblumen über die Herbst- und Winterzeit. Zahlreiche kleine Blüten in hellen Farben zeigen sich an dichten Blütenständen, die jeden Blick auf sich ziehen.

Sommerflieder (bot. Buddleja)
trotz des Namens sind Sommerflieder ab einem Alter von drei Jahren Winterhart und sind für die Balkonpflanzung geeignet. Die traubigen Blütenstände verlieren zwar ihre Farbe und Fülle über den Winter, dennoch bleiben die Blütenstände an der Pflanze und sorgen für einen ansprechenden Aspekt im Winter.

Steife Scheinbeere (bot. Gaultheria mucronata)
als Verwandte der Roten Teppichbeere verhält es sich mit der Steifen Scheinbeere ähnlich. Die Balkonpflanzen verfügen über Früchte in reinem Weiß, die sogar essbar aber nicht schmackhaft sind.

Stiefmütterchen (bot. Viola tricolor)
wer kennt es nicht, das Stiefmütterchen? Viola tricolor sind die perfekten Balkonblumen, die in milden Wintermonaten nicht aufhören mit blühen. Die typische Blütezeit reicht von Oktober bis März.

W bis Z

Weißbunte Japan-Segge (bot. Carex morrowii)
bei diesem Ziergras handelt es sich um winterhartes Gewächs, dessen weiße Ränder sofort ins Auge fallen. Das Ziergras ist recht klein und passt problemlos auf den Balkon.

Weißer Mauerpfeffer 'Chloroticum' (bot. Sedum album 'Chloroticum')
dieser Weiße Mauerpfeffer wächst als bodendeckender Teppich, dessen hellgrüne Blätter den gesamten Winter über begeistern. Mit seiner Höhe von bis zu sieben Zentimetern wächst er kompakt im Topf, was ihn ideal für den Balkon macht.

Winterheide (bot. Erica darleyensis)
Winterheiden sind ideale Kandidaten für den winterlichen Balkon. Mit ihren traubigen Blütenständen, der Blütezeit von Dezember bis April und den zahlreichen sortenabhängigen Farben zaubern sie bunte Akzente auf den Balkon. Besonders zu empfehlen ist eine Kombination der Sorten 'Kramers Rote' und 'White Perfection'.

Winterjasmin - Jasminum nudiflorumWinterjasmin (bot. Jasminum nudiflorum)
Jasmin ist aufgrund der malerischen Blüten eine wahre Augenweide und der Winterjasmin ist da keine Ausnahme. Die gelben Blüten erscheinen von Dezember bis März. Das Gehölz verlangt viel Platz und eine Kletterhilfe, um die kalte Jahreszeit zu verschönern.

Winterling (bot. Eranthis hyemalis)
ausgestattet mit tiefgelben Blüten, die sich ab Ende Februar zeigen, gehört der Winterling zu den ersten Balkonblumen im neuen Jahr.

Zierapfel (bot. Malus)
Zieräpfel sehen aus wie Speiseäpfel, nur schmecken sie nicht und werden ebenfalls gerne von Vögeln verzehrt. Wenn sie Äpfel gerne anschauen, können Sie die kleinen Bäume als Balkonpflanzung nutzen und sich bis in den Januar über hängende Apfelfrüchte freuen.

Zwerg-Bergkiefer 'Benjamini' (bot. Pinus mugo 'Benjamin')
diese kleine Kiefer steht seinen großen Verwandten in Nichts nach und begeistert vor allem Kinder aufgrund der runden Form und tiefen, grünen Färbung.

Zwergmispeln (bot. Cotoneaster)
dieses Gehölz ist ideal für die Balkonpflanzung geeignet. Diese Arten bilden Beeren aus, die bis in den Februar in verschiedenen Orange- oder Rottönen an den Ästen hängen und ein wichtiges Nahrungsmittel für überwinternde Vögel darstellt, Sie Ihren Balkon daraufhin gerne besuchen.

Zwergspindel (bot. Euonymus fortunei)
auch als Kriechspindel bekannt übersteht dieses Gewächs den deutschen Winter problemlos. Das Gewächs ist immergrün und in verschiedenen Laubfarben erhältlich.

  Tipp: viele der oben genannten Arten für die Balkonpflanzung verfügen über zahlreiche Sorten, was die Anzahl der möglichen Farben auf dem Balkon erhöht. So finden sich zum Beispiel viele Zieräpfel und Krokusse, die in den unterschiedlichsten Farbtönen auftreten.


Tipps für Schnellleser

  • es gibt zahlreiche Gewächse über die Winterzeit, die den Balkon verschönern
  • je nach Art oder Gattung ist ein Winterschutz für die Balkonpflanzen wichtig
  • der Pflanzkübel kann in kühlen Regionen durchfrieren
  • einige Arten benötigen selbst im Kübel keinen Winterschutz
  • winterliche Balkonblumen, Stauden und Gehölze ausreichend gießen, sonst droht Gefahr auf Vertrocknen
  • Balkonpflanzung vor allem geeignet über den Zeitraum vom späten Herbst bis den zeitigen Frühling
  • Blüte- und fruchttragende Zeiten sind von Gewächs zu Gewächs unterschiedlich
  • die Angabe der Frosthärte ist für Kübelpflanzen nicht ausschlaggebend, da sie meist empfindlicher auf Kälte sind
  • Balkonpflanzen nahe beieinander pflanzen, um für Wärmepuffer zu sorgen
  • frisches Substrat vor Wintereinbruch verwenden, um Fäulnis vorzubeugen
  • Zwiebeln, zum Beispiel von Krokussen, rechtzeitig vor Wintereinbruch einpflanzen
  • achten Sie bei der Pflege von Gräsern darauf, feste Handschuhe zu tragen