Gemüsegarten

Gemüsegarten - GemüsebeetWas in den Städten zu Recht ein Trend ist, haben viele schon zeitig erkannt: frisches biologisch angebautes Gemüse aus dem eigenen Gemüsegarten ist ein Genuss. Doch vor der Knackfrische steht die Gartenarbeit an: ein Gemüsebeet will angelegt und gepflegt werden; Gemüse ausgesät oder angepflanzt und vom Keimling bis zur Reife herangezogen werden.

Im Gemüsegarten-Magazin finden Sie hilfreiche Anleitungen zur Anlage eines Gemüsegartens und zur Zucht von verschiedensten Arten von Gemüse: von beliebten Blattgemüsen wie Eisbergsalat bis hin zu in unseren Breiten eher seltenen Gemüsen wie Artischocken.

Bei weiteren Fragen zum Gemüseanbau können Sie sich natürlich auch an unsere Community wenden. Den Link dazu finden Sie in der Navigation oben unter Garten-Community.
sellerie apium im beet
Sellerie ist ein klassisches Suppengemüse und wird in seiner Stangenform gerne in Salate gemischt oder gedünstet in mediterranen Gerichten verwendet. Gerade in der Heimat essen Deutsche hauptsächlich Knollensellerie, den sich viele nicht wirklich als Rohkost vorstellen können. Dennoch stelle sich viele Gärtner die Frage, ob Apium graveolens roh essbar ist.

spinacia oleracea echter spinat
Spinat ist ein klassisches Blattgemüse, das aufgrund der enthaltenen Inhaltsstoffe vor allem bei gesundheitsbewussten Menschen und Sportlern beliebt ist. Mit dem Aufkommen von zahlreichen neuen Rezepten, darunter verschiedenen grünen Smoothies, kommt immer häufiger die Frage auf, ob das Gemüse im rohen Zustand gefährlich oder im schlimmsten Fall sogar giftig ist.

karottensorten in kiste
Weltweit sind rund 100 Karottensorten erhältlich. Nicht jede ist für den Anbau im mitteleuropäischen Garten geeignet. Sie unterscheiden sich in Form, Farbe, Geschmack sowie in der Anbau- und Lagerzeit, sodass für jeden Anspruch und Bedarf das Passende zum Selbstanbau bereitsteht. Welche Möhrensorten das hiesige Klima vertragen und was die einzelnen Sorten ausmacht, ist im Pflanzenlexikon zu erfahren.

Kartoffelsorte 'Annabelle'
Die Kartoffel "Annabelle" ist eine frühe Kartoffel, die bei guten Bedingungen bereits Mitte Juni geerntet werden kann. Die dünne Schale und das Fleisch der Kartoffeln sind gelb. Ihr Geschmack ist fein und zart. Da an den Boden keine besonderen Ansprüche stellt, kann sie gut im eigenen Garten angebaut werden.

Kartoffelsorte 'Bamberger Hörnchen'
Die Kartoffelsorte "Bamberger Hörnchen" stammt aus dem 19. Jahrhundert und gehört damit zu den ältesten Kartoffelsorten in Deutschland. Um die Jahrtausendwende waren die Kartoffeln vom Aussterben bedroht, konnten jedoch durch viele Kleinerzeuger und Privatleute davor bewahrt werden. Der Anbau im eigenen Garten gilt als einfach, allerdings fällt die Erde vergleichsweise gering aus.

Kartoffelsorte 'Belana'
Die Kartoffelsorte "Belana" zählt in der Reifegruppe der frühen Kartoffeln zu den Spitzensorten. Schale und Fruchtfleisch der Kartoffeln sind gelb. Da sie bei guter Pflege eine hohe Ernte verspricht, ist sie ideal für den Anbau im eigenen Garten. Und fällt die Ernte einmal zu ertragreich aus, dann können Sie sie bis zum nächsten Frühjahr lagern.

Einzelne Kartoffel in Erde
Kartoffeln aus eigenem Anbau sind ein kulinarischer Genuss, den sich kaum ein Hobbygärtner entgehen lässt. Die unkomplizierte Kartoffelernte ist dabei ein Spaß für die ganze Familie. Die gärtnerische Kunst besteht darin, zu erkennen, wann die leckeren Knollen reif sind für die Ernte. Wer sich darin auskennt, worauf zu achten ist, holt seine Erdäpfel genau zum richtigen Zeitpunkt aus dem Boden.

Hochbeet
Kartoffeln sind unsere Lieblingsknollen und ihr Anbau für jeden Gärtner so etwas wie eine alljährliche Pflicht. Sie gedeihen fast überall und machen mit ihrer Pflege nur wenig Mühe. Das Hochbeet ist eine besondere Art, Gemüse ertragreich anzubauen und für die Kartoffel ebenfalls gut geeignet. Erfahren Sie alles über die optimale Pflanzung auf der erhöhten und zumeist auch knapp bemessenen Beetfläche.

Verschiedene Kartoffelsorten in Korb
Bereits im 16. Jahrhundert kamen die ersten Kartoffeln aus Südamerika nach Europa - allerdings damals noch als Zierpflanzen. Erst als Friedrich der Große 1744 die verteilten Saatkartoffeln auf den Feldern bewachen ließ, wurden die Knollen auch für die Bevölkerung interessant. Die Kartoffel entwickelte sich zu einem der wichtigsten Lebensmittel und ist auch heute noch das beliebteste Grundnahrungsmittel in Deutschland.