Kartoffel 'Belana': Eigenschaften, Anbau, Ernte und Lagerung

Kartoffelsorte 'Belana'Die Kartoffelsorte Belana wurde 2000 vom Bundessortenamt in Deutschland zugelassen. Ursprünglich sollte sie bewährte Kartoffelsorte Linda ersetzen. Dazu kam es jedoch nicht. Heute sind beide Kartoffelsorten auf dem Markt zu finden. Belana ist aufgrund ihres goldgelben Fleisches nicht nur ein wahrer Augenschmaus, sondern überzeugt auch geschmacklich auf ganzer Linie. Da die Kartoffeln nämlich auch beim Kochen ihre festkochenden Eigenschaften behalten, gehört sie zu den Spitzensorten in der frühen Kartoffel-Reifegruppe, die bereits viele Preise für ihren Geschmack bekommen hat.

Eigenschaften

  • festkochend
  • feiner, cremig-buttriger und intensiver Geschmack
  • fein genetzte, gelbe Schale
  • flache bis sehr flache Augen
  • gelbes Fleisch
  • Größe: kleinfallend mit einem Durchmesser von 35 bis 55 Millimetern
  • Verwendung: Allzweckwaffe, besonders gut für Kartoffelsalat geeignet
Allerdings können in seltenen Fällen beim Kochen leichte Verfärbungen auftreten.

Anbau

Die Pflanzzeit der Kartoffeln ist, je nach Witterung, zwischen März und Anfang Mai. Wichtig ist, dass die Saatkartoffeln in den warmen Boden gepflanzt werden. Daher sollte die Temperatur des Bodens beim Anbau von
  • Kartoffelsorte 'Belana'vorgekeimten Kartoffeln mindestens 7 Grad Celsius,
  • nicht vorgekeimten Kartoffeln mindestens 10 Grad Celsius
betragen.

Da bei dieser frühen Kartoffelsorte die Keimruhe stark ausgeprägt ist, braucht die Kartoffel drei bis vier Tage vor dem Anbauen einen Wärmestoß, wenn sie nicht vorgekeimt wird. An den Boden stellt die robuste Kartoffelsorte mittlere bis hohe Ansprüche. Daher sollten Sie darauf achten, dass sich der Boden in einem guten Kulturzustand befindet.
  • Abstand zwischen den Reihen: 75 Zentimeter
  • Abstand zwischen gelegten Kartoffeln: 32 bis 34 Zentimeter
  • Pflanztiefe: 10 Zentimeter
  • an ertragreichen Standorten zwei Zentimeter tiefer setzen
  • maximale Erdbedeckung: 17 Zentimeter
Sollen die Pflanzen später angehäufelt werden, dann solltn die Kartoffeln in eine Tiefe von sieben bis acht Zentimetern in das Beet gelegt werden. Werden sie gleich in einen fertigen Damm gesetzt, können Sie sie tiefer legen, denn in diesem Fall beträgt die Pflanztiefe, je nach Höhe des Damms, zwischen 12 und 15 Zentimetern.

Haben die Kartoffelpflanzen eine Wuchshöhe von 15 bis 20 Zentimeter erreicht, sollten Sie sie anhäufeln, denn dies verhindert ein Ergrünen der Knollen. Dabei sollte der Damm nicht zu spitz angelegt werden, damit die Pflanzen das Wasser noch gut aufnehmen können.

{infobox type=check|content=Tipp: Beim Anhäufeln können Sie auch gleichzeitig das Unkraut entfernen. Gehen Sie dabei jedoch vorsichtig vor, damit die Wurzeln der Kartoffelpflanzen nicht beschädigt werden.}

Gießen und Düngen

Damit sich die Kartoffeln gut entwickeln brauchen die Pflanzen eine gute und regelmäßige Versorgung mit Wasser. An den Dünger stellt die Kartoffelsorte keine besonderen Ansprüche. Allerdings sollten Sie bei der frühen Kartoffel auf eine späte Stickstoffdüngung verzichten, da diese die Knollenbildung verzögert.

Krankheiten und Schädlinge

Belana gehört zu jenen Kartoffelsorten, die gegen verschiedene Krankheiten und Schädlinge hoch resistent ist. So ist sie gegenüber Kartoffelnematoden Pathotyp Ro 1 und 4 resistent. Anfälligkeit besteht für:
  • Blattroll-Virus: mittel
  • Kartoffelvirus Y: sehr gering
  • Kartoffelschorf: gering
  • Eisenfleckigkeit: gering
  • Schwarzfleckigkeit: gering
  • Rhizoctonia Wipfelroller: gering
  • Knollenfäule: gering
  • Krautfäule: gering bis mittel
Die Anfälligkeit dieser Sorte gegenüber Blattkrankheiten und Beschädigungen wird als mittel beschrieben.

Wachstumsstörungen
Von häufigeren, auffälligen Wachstumsstörungen, wie Holhherzigkeit, Wachstumsrisse oder Zwiewuchs, ist bisher nichts bekannt.

Ernte

Kartoffelsorte 'Belana' frisch geerntetDas Ernten der Kartoffeln beginnt im Juli und dauert bis September. Die Ernteerträge gelten bei optimalen Bedingungen als sehr gut. Schmälerungen bei der Ernte können bei der Frühkartoffel durch schlechte Witterungsverhältnisse auftreten. So wirken sich kühle Temperaturen zur Pflanzzeit und extreme Hitze während der Wachstumsperiode negativ auf den Ernteerfolg aus.

{infobox type=check|content=Tipp: Für einen dauerhaften, ertragreichen Ernteerfolg sollten Sie die Kartoffeln erst nach vier Jahren wieder im selben Beet anbauen.

Lagerung

Obwohl Belana zu den frühen Kartoffeln zählt, können Sie sie gut lagern. So halten sich die Kartoffeln bei optimalen Bedingungen bis ins Frühjahr. Daher sollten Sie bei der Lagerung beachten, dass die Kartoffeln
  • bei ungefähr 8 Grad Celsius
  • in deiner dunklen Holzkiste
gelagert werden.