Basilikum blüht - abschneiden oder noch verwenden?

BasilikumBasilikum ist eines der beliebtesten Küchenkräuter. Es gibt zahlreiche Arten und Sorten. Das Königskraut, wie es häufig genannt wird, ist vielseitig einsetzbar und gesund. Die Blüte ist nicht schlimm für die Pflanze, es ändert sich aber häufig das Aroma. Mehrjährige Basilikumarten haben dieses Problem nicht, weshalb es günstig ist, beim Kauf von Pflanzen oder Samen darauf zu achten, dass sie nicht einjährig sind. Ansonsten ist es sinnvoll und möglich, die Blüte des Basilikums hinauszuzögern oder zu verhindern. Was es über blühendes Basilikum zu wissen gibt, erfahren Sie im folgenden Text.

Kann blühendes Basilikum noch genutzt werden?

Ja, es kann, aber es verliert durch die Blüte viel Aroma und schmeckt deutlich weniger intensiv. Das Ziel der Pflanze ist die Vermehrung. Darin wird viel Kraft investiert, die dann bei der Ausbildung der tollen Aromen fehlt. Auf keinem Fall wird die Pflanze giftig, wie man immer wieder lesen kann. Man kann die Blätter getrost verwenden, nur sind sie weniger intensiv in Geruch und Geschmack. Man muss die Pflanze nicht herunterschneiden, das macht jetzt keinen Sinn mehr. Geschnitten werden muss, um die Blüte zu verhindern bzw. um sie so lange wie möglich hinauszuzögern.
  • Durch Blüte geht Aroma verloren
  • Geschmack und Geruch lassen nach, sind aber immer noch erkennbar
  • Die Blätter können auch bitter werden, manchmal mehr, manchmal weniger
  • Pflanze wird nicht giftig oder ungenießbar
  • Blüte kann verhindert bzw. verzögert werden
Tipp - Die Bitterkeit der Blätter geht beim Kochen weg. Für Soßen oder andere warme Speisen sind sie also noch gut zu verwenden. Durch das Erwärmen werden die Bitterstoffe aufgelöst, das natürliche Aroma tritt wieder deutlicher hervor.

Wie kann die Blüte verhindert werden?

Blühendes BasilikumDie Blüte lässt sich durch regelmäßiges Schneiden deutlich verzögern und auch verhindern. Die geschnittenen Triebe lassen sich gut verwerten. Es werden nicht nur die Blätter abgezupft, die benötigt werden, sondern ganze Triebe. Nur das unterste Blattpaar bleibt stehen. Dort treibt die Pflanze wieder neue Triebe und wird so auch immer buschiger.
  • Regelmäßiges Schneiden ist wichtig
  • Blätter können verwertet werden
  • Nicht nur Blätter abzupfen, blattlose Triebe sterben ab
  • Triebe abschneiden, aber so, dass das unterste Blattpaar stehen bleibt bzw. zwei Augen verbleiben
  • Pflanze treibt dort kräftig wieder aus
  • Spätestens schneiden, wenn sich erste Blütenknospen zeigen
  • Nicht benötigte Blätter können eingefroren werden
  • Trocknen eignet sich nicht für Basilikum

Können die Blüten verwendet werden?

Zum Verzehr eignen sich Blüten eher nicht, da sie doch recht bitter schmecken. Sie sind aber sehr gut für Dekorationszwecke geeignet. Außerdem kann man Basilikumblütenessig herstellen. Dazu werden etwa 80 Blüten in 200 Milliliter Weißweinessig eingelegt. Zusätzlich werden noch 15 Blättchen der Pflanze und einige Pfefferkörner zugefügt. Nach 4 Wochen kann der Essig abgeseiht und verwendet werden.
  • Zur Dekoration
  • Für Basilikumblütenessig

Samen ernten

basilikum topf mkWer mehrere Basilikumpflanzen sein eigen nennt und sich im nächsten Jahr auch neue heranzüchten möchte, kann eine Pflanze zur Blüte kommen lassen. Mit der Zeit bilden sich
  • Ernten, wenn die Samen richtig reif sind
  • Danach noch etwas trocknen lassen
  • Kühl, dunkel und trocken lagern
Häufige Fragen

Welches sind gute mehrjährige Basilikumsorten?
  • ‘Garten-Basilikum‘ – (Ocimum kilimandscharicum x basilikum)
  • ‘Afrikanisches Basilikum‘ – (Ocimum gratissium x suave)
  • Strauchbasilikum ‘Magic Mountain‘ (Ocimum basilikum)
Was bedeutet „Nodien-Blüte 7“ bei Basilikum?

Daran kann der Blütezeitpunkt abgeleitet werden. Wenn 7 Blattpaare ausgebildet sind, wird etwa die Blütenbildung einsetzen.