Obstgarten

ApfelbaumObstbau ist mit einer langen Tradition verbunden. In Deutschland existieren zahlreiche Obstbauvereine und es besteht sogar eine Zeitschrift rund um den gewerblichen und privaten Anbau im Obstgarten. Diese Einrichtungen fördern den Erfahrungsaustausch, bieten praktische Hilfe an und sorgen sich um den Naturschutz und den Erhalt alter Obstsorten.

Im Obstgarten-Magazin finden Sie ebenso Wissenswertes zum Anlegen eines Obstgartens, zum Obstbaumschnitt und zur Pflege der einzelnen Arten und Sorten wie zum Beispiel Apfel- und Kirschbäumen, aber auch von Exoten wie Renekloden und Aroniabeeren.

Bei weiteren Fragen zum Obstbau im Garten können Sie sich natürlich auch an unser Forum wenden. Den Link dazu finden Sie in der Navigation oben unter Garten-Community.
Obst aus der Region
Die Auswahl des richtigen Standorts und die Aufbereitung des Bodens sind nur zwei Faktoren von vielen, welche Sie bei der Pflanzung von Obstbäumen berücksichtigen müssen. Doch die erfolgreiche Kultivierung von Gehölzen ist absolut kein Buch mit sieben Siegeln. Die richtige Vorbereitung vorausgesetzt, können Sie innerhalb weniger Stunden die idealen Voraussetzungen für ein langes und ertragsreiches Obstbaum-Leben schaffen.

Beschnitt des Obstbaums
Obstbäume werden aus verschiedenen Gründen geschnitten: damit sie gut wachsen, reichlich Früchte liefern, gesund bleiben oder in einer bestimmten Form wachsen. Viele Hobbygärtner haben regelrecht Angst vor dem Obstbaumschnitt, weil er angeblich so kompliziert ist und so viel falsch gemacht werden kann. Keine Angst, das sind alles Vorurteile. Man muss sich an bestimmte Regeln und Termine halten, aber wirklich schwierig ist diese Maßnahme nicht. Wie werden Obstbäume also richtig geschnitten?

Obstbaumblüten
Die Veredlung ist eine Vermehrungsart bei Obstgehölzen, bei der die Eigenschaften einer Pflanzenart oder Pflanzensorte erhalten bleiben. Es ist eine ungeschlechtliche Vermehrung, bei der auf Stammbildner-Sorten veredelt wird. Es gibt verschiedene Arten der Veredlung. Am gebräuchlichsten sind die Okulation und die Kopulation, aber es gibt weitere und auch leichtere. Was bei der Obstbaumveredlung zu beachten ist, haben wir für Sie zusammengetragen.

Papaya
Wie in einem tropischen Regenwald fühlt sich jeder Gartenbesitzer, der in seiner heimischen Grünanlage einen Papayabaum kultiviert. Das dekorative Gewächs vermittelt nicht nur ein karibisches Flair, sondern liefert darüber hinaus auch schmackhafte Früchte. - Doch wie gelingt die Anzucht der Exoten auch in unseren Breiten?

Pfirsichbaum
Saftige Pfirsiche direkt im eigenen Garten ernten zu können ist ein Wunsch, der sich mit der richtigen Vorbereitung und Pflege erfüllen lässt. Damit der Pfirsichbaum Jahr für Jahr reiche Erträge erzielt, müssen aber einige Ansprüche erfüllt werden. Dazu sind Wissen und Fingerspitzengefühl notwendig. Wer sich diese Mühe macht, wird aber schnell belohnt.

Pfirsich - Prunus persica
Der sachkundige Rückschnitt zählt zu den Eckpfeilern einer ertragreichen Kultivierung von Obstbäumen. Ein Pfirsichbaum fordert den Hobbygärtner zusätzlich heraus mit Ansprüchen, die hinsichtlich der Schnittführung aus dem üblichen Rahmen fallen. Sind die Besonderheiten erst einmal geläufig, geht der Form- und Erhaltungsschnitt ganz leicht von der Hand. Diese Anleitung in 4 Schritten erläutert detailliert, wie Sie einen Pfirsichbaum richtig schneiden.

Pflaumen
Wie im Schlaraffenland fühlt sich jeder Hobbygärtner im Herbst, wenn ihm die leckeren Pflaumen beim Spaziergang durch den Garten praktisch entgegenwachsen. Dabei entfalten die blauen Früchte nicht nur ein angenehmes Aroma, sondern sind darüber hinaus auch noch sehr gesund. Doch wie lassen sich die Bäume eigentlich gezielt in der heimischen Grünanlage kultivieren?

Mann schneidet Weinreben
Von römischer Dekadenz bis hin zu malerischen Weinhängen, welche die umliegende Landschaft dominieren: Weinreben werden seit der Antike kultiviert und haben nichts von ihrer Beliebtheit verloren. Wärme und Sonne sind die wichtigsten Faktoren, um Vitis auch erfolgreich im eigenen Garten kultivieren zu können. Doch damit allein ist es nicht getan, um jährlich in den Genuss einer reichhaltigen Weintrauben-Ernte zu kommen.

Schneiden von Weinreben
Mit dem Rebschnitt erhält der Hobbywinzer seinen Rebstock über viele Jahre vital. Er fördert einerseits die Fruchtbarkeit und animiert die Wüchsigkeit. Selbst langjährige Besitzer von Weinreben können stundenlang und hoch emotional über den richtigen Rebschnitt diskutieren. Mit der richtigen Anleitung zum Weinreben schneiden können Fehler hingegen von Beginn an vermieden werden.

Kirschbaum
Die Schattenmorelle ist die weltweit am häufigsten angebaute Sauerkirsche. Sie wird als Strauch, Solitärgehölz, Baum, Stämmchen und Hochstamm angeboten sowie im Container oder wurzelnackt. Bei der Pflanzung sollte auf ausreichend Abstand zu anderen Gehölzen geachtet werden. Die Sauerkirsche ist selbstfruchtend, sodass sie keine Befruchtersorte benötigt. Bei der Pflege kommt es vor allem auf den richtigen Rückschnitt an.