So schneiden Sie den Pflaumenbaum richtig - Anleitung

Pflaume - Prunus domesticaEin unverschnittener Pflaumenbaum gibt ein jammervolles Bild ab. An unzähligen Steiltrieben gedeiht ein dichtes Blätterkleid, während an altersschwachen Fruchttrieben nur vereinzelte, kümmerliche Früchte baumeln. Dabei wäre es so einfach, in jedem Sommer eine reiche Ernte saftig-süßer Pflaumen in Premium-Qualität zu erzielen. Ein fachgerechter Rückschnitt von frühester Jugend an, dirigiert das Wachstum in die ideale Richtung für einen üppigen Fruchtbehang. Diese Anleitung zeigt auf, wie Sie fachmännisch an den Pflanz-, Erziehungs- und Erhaltungsschnitt herangehen. Tauchen Sie hier ein in alle relevanten Details, vom perfekten Zeitpunkt bis zur professionellen Schnittführung. So schneiden Sie den Pflaumenbaum richtig.

Steckbrief

  • Steinobstgewächs innerhalb der Familie der Rosengewächse (Rosaceae)
  • Bezeichnung der Art: Pflaume (Prunus domestica)
  • Baum oder sparrig wachsender Strauch
  • Wuchshöhen in Kultur von 150 bis 1000 cm
  • Sommergrüne, länglich-elliptische Blätter
  • Weiße Blütendolden von April bis Mai
  • Kugelige, blau-violette, gelbe oder rote Steinfrüchte im Herbst
  • Bekannte Unterarten: Zwetschge, Mirabelle, Reneklode
Während die reine Wildart für einen Fruchtbehang zwingend auf die räumliche Nähe einer Befruchtersorte angewiesen ist, gedeihen moderne Sorten heute zumeist als selbstfruchtbarer Pflaumenbaum.

Der beste Zeitpunkt

Pflaume - Prunus domesticaFür den Hauptschnitt öffnet sich das optimale Zeitfenster im unmittelbaren Anschluss an die Ernte. Zwischen Anfang August und Mitte September verheilen die Schnittwunden zügig und der Pflaumenbaum ist kaum anfällig für einen Befall mit Pilzen oder Bakterien. Wer diesen Termin versäumt, greift während der laublosen Zeit zur Astschere, wenn es nicht friert. Einzige Ausnahme bildet der Pflanzschnitt, mit dessen Erklärung diese Anleitung beginnt.

Pflanzschnitt

Mit einem umsichtigen Pflanzschnitt stärken Sie Ihrem jungen Pflaumenbaum den floralen Rücken. Die im Rahmen der Pflanzung verloren gegangene Wurzelmasse wird ausgeglichen, ein verstärkter Austrieb in Gang gesetzt sowie der Grundstein für die angestrebte Pyramidenkrone gelegt. Nachdem Sie das Gehölz im Herbst in die Erde setzten, kommt im darauffolgenden Frühjahr die Schere zum ersten Mal zum Einsatz. So geht es:
  • Einen kräftigen Mitteltrieb zum Stamm bestimmen
  • Als dauerhaftes Kronengerüst 3-4 gleichmäßig verteilte Seitentriebe als Leitäste erwählen
  • Ein perfekter Leitast gedeiht im 45-Grad-Winkel zum Stamm
  • Alle anderen Triebe abschneiden, ohne den Astring zu verletzen
Im Anschluss stellen Sie innerhalb der Leitäste die Saftwaage her. Hierzu schneiden Sie diese Zweige allesamt soweit zurück, dass sich die Triebspitzen auf gleicher Höhe etwa 20 cm unterhalb der Spitze des Stammes befinden. Setzen Sie die Schere kurz vor einer nach außen gerichteten, schlafenden Knospe an. Am Ende bildet die Spitze des Mitteltriebes mit den Leitästen eine gedachte Pyramidenform.

  Tipp: Steil aufrecht gerichtete Konkurrenztriebe zum Stamm sind nicht als Leittriebe geeignet. Diese werden konsequent abgeschnitten, um einem späteren Ausbrechen von Teilen der Krone entgegenzuwirken.


Aufbau- und Erziehungsschnitt

Pflaume - Prunus domesticaNachdem der Pflanzschnitt für den Pflaumenbaum die Pyramidenform vorgegeben hat, verfolgt im darauf folgenden Jahr der Aufbau- und Erziehungsschnitt die Perfektion der Krone. Mit dieser Schnittführung gelingt der Plan:
  • Sämtliche Konkurrenztriebe zum Leittrieb entfernen
  • Steil aufwärts gerichtete Seitenzweige zurückschneiden
  • Nach innen gerichtete, sich kreuzende oder zu eng stehende Äste kappen
  • Einen bleistiftdünnen
Streben Sie bitte für das zweite Standjahr an, dass jeder Leitast über 6 bis 8 stabile Seitentriebe verfügt. Idealerweise sind diese über die Trieblänge gleichmäßig verteilt und werden im Herbst um ein Drittel eingekürzt. Für den Kronenaufbau nicht benötigte Äste erhalten einen Rückschnitt bis auf eine Länge von 10 cm.

  Tipp: Bricht es Ihnen das Herz, einen vitalen Steiltrieb abzuschneiden? Dann beschweren Sie den Ast solange mit einem Lochstein, bis er eine waagerechte Wuchsrichtung eingenommen hat.


Erhaltungsschnitt

Pflaume - Prunus domesticaHat Ihr Pflaumenbaum das Zenit seiner Ertragskraft erreicht, mündet der bisherige Aufbauschnitt in einen Erhaltungsschnitt. Jetzt liegt der Fokus auf der Bewahrung der Furchtbarkeit. Im Rahmen der Schnittmaßnahmen ist zu berücksichtigen, dass an den zwei- bis dreijährigen Fruchttrieben der höchste Ertrag zu erwarten ist. Ab dem vierten oder fünften Jahr hat sich ein tragender Ast in der Regel weitgehend verausgabt. So gelingt der Erhaltungsschnitt:
  • Die Krone gründlich auslichten, indem alles Totholz auf Astring abgeschnitten wird
  • Zu dicht stehende und deutlich herabhängende Zweige entfernen
  • Wiederum alle steil aufrechten Konkurrenztriebe herausschneiden
  • An den aktiven Fruchttrieben den aktuellen Zuwachs um ein Drittel einkürzen
Altes, abgetragenes Fruchtholz sollte bei jedem Erhaltungsschnitt erneuert werden. Halten Sie Ausschau nach jungen Fruchttrieben, die Sie anhand einer kurzen, knorrigen Form identifizieren. Einen ausgepowerten Fruchtzweig leiten Sie entweder ab auf ein zweijähriges, mit Knospen besetztes Exemplar oder kürzen ihn bis auf 10 cm ein.

  Tipp: Treiben Wasserschosser aus der Wildunterlage aus, werden diese nicht abgeschnitten, sondern mit einem Ruck abgerissen. Bei einem Schnitt verbleibt immer noch so viel Pflanzengewebe, dass die Wildtriebe im Handumdrehen wieder emporschießen.


Verjüngungsschnitt

Pflaume - Prunus domesticaReduziert sich an Ihrem Pflaumenbaum der jährliche Zuwachs auf unter 15 cm oder wird der regelmäßige Erhaltungsschnitt über mehrere Jahre versäumt, richtet sich das Augenmerk auf den Verjüngungsschnitt. Dabei wird das Ziel verfolgt, die verloren gegangene Pyramidenform der Krone wieder herauszuarbeiten. Nach dieser Strategie gehen Sie vor:
  • Mitteltrieb, Leitäste und Seitentriebe soweit zurücksägen, bis jüngere Verzweigungen freigelegt sind
  • Alle steil aufrecht gerichteten Konkurrenztriebe abschneiden
  • Die gesamte Krone konsequent auslichten
  • Bei Bedarf selbst große Äste aus der oberen Kronenregion entfernen
  • Sämtlichen herabhängenden, alten Fruchttriebe entfernen
Überall dort, wo es zu großen Schnittwunden kommt, gehen Sie bitte schrittweise vor. Übertrifft der Durchmesser einer Schnittwunde den halben Durchmesser des zurückbleibenden Leittriebs, sollte zunächst Häufig gestellte Fragen Pflaume - Prunus domesticaIst der Pflaumenbaum für die Kübelkultur geeignet?

Seit für die Veredelung von Pflaumenbäumen weniger starkwüchsige Unterlagen zur Verfügung stehen, hat die Kultivierung im Kübel an Bedeutung gewonnen. Empfehlenswert ist die buschig wachsende Pflaumensorte 'The Czar', die bei einer Höhe von 250-300 cm verharrt. Die schwachwüchsige und dennoch reich tragende Sorte 'Jojo' als Ministämmchen, können Sie
Mein vor 3 Jahren gepflanzter Pflaumenbaum trägt ein dichtes Blätterkleid, ohne eine einzige Blüte hervorzubringen. Was kann ich tun, damit der Obstbaum blüht und fruchtet?

Eine Stickstoff-betonte Düngung wirkt sich verlängernd auf die junge Wachstumsphase aus. Dabei konzentriert sich ein Pflaumenbaum darauf, möglichst viele Blätter hervorzubringen, die den späteren Fruchtbehang mit Wasser und Nährstoffen versorgen. Düngen Sie ab Juli gezielt mit einem Phosphor-betonten Dünger, fördert dieser Nährstoff die Knospenbildung. Im nächsten Jahr wird Ihr Pflaumenbaum blühen.

Tipps für Schnellleser

  • Bester Termin: Von Anfang August bis Mitte September
  • Pflanzschnitt im Frühjahr nach der Pflanzung
Pflanzschnitt:
  • Mitteltrieb als Stamm mit 3-4 Leitästen auswählen
  • Alle anderen Zweige abschneiden
  • Leitäste einkürzen auf gleiche Höhe, mindestens 20 cm unterhalb der Stammspitze
Aufbau- und Erziehungsschnitt:
  • Formt die endgültige Pyramidenkrone
  • Jeder Leitast verfügt über 6-8 kräftige Seitenzweige
  • Konkurrenztriebe, nach innen gerichtete und sich kreuzende Zweige abschneiden
Erhaltungsschnitt:
  • Bei voller Ertragskraft überleiten vom Aufbau- zum Erhaltungsschnitt
  • Alles Totholz aus der Krone entfernen
  • Aktive Fruchtäste um ein bis zwei Drittel einkürzen
  • Alte Fruchttriebe ableiten auf zweijährige, Knospen-besetzte Zweige
  • Wasserschosser an der Wildunterlage abreißen
Verjüngungsschnitt:
  • Nur im Notfall durchführen
  • Mittel-, Leit- und Seitentriebe bis auf junge Verzweigungen absägen
  • Die Krone gründlich auslichten