Dipladenia hat gelbe Blätter: häufige Pflege-Fehler vermeiden

dipladenia mandevilla Bekommt die mediterrane und dekorative Dipladenia plötzlich gelbe Blätter, dann kann es sich um verschiedene Ursachen handeln. Zum einen kann dies ein ganz natürliches Vorkommnis sein, zum anderen aber auch ein Pflegefehler, der sofort behoben werden sollte. Denn viele gelbe Blätter sind in der Regel ein Zeichen dafür, dass mit der Pflanze etwas nicht stimmt.

Die Forschung nach der Ursache steht daher unbedingt an erster Stelle. Wurde der Fehler in der Pflege erkannt, sollte sofort gehandelt werden. Welche Ursachen die gelben Blätter im Einzelnen haben können, wird im folgenden Artikel genau erklärt.

Kurz-Steckbrief

  • ursprünglich in Südamerika beheimatet
  • auch als Mandevilla bekannt
  • Chinesischer Jasmin mit reinweißen Blüten
  • Blütenfarbe von rosa bis tiefrot
  • trichterförmige Blüten
  • tiefgrüne, glänzende, kleine Blätter
  • Kletterpflanze
  • nicht winterhart
  • immergrün

Ursachen für gelbe Blätter

Bei der Dipladenia handelt es sich um eine mediterrane Pflanze, die viel Sonne wünscht. Da sie nicht winterhart ist, muss sie im Winter an einen geschützten Ort verbracht werden. Dies sind aber auch alles Faktoren, durch die gelbe Blätter entstehen können. Denn bereits der Wechsel von Draußen im Sommer nach Innen im Winter kann für die dekorative Pflanze viel Stress bedeuten, den sie mit gelben Blättern quittiert.

Falscher Standort

Sowohl im Sommer als auch im Winter kann der Standort schuld an der Bildung von gelben Blättern sein. Dieser sollte immer hell und leicht sonnig sein. Gerade im Sommer sollte allerdings die direkte Mittagssonne vermieden werden, die die Blätter und zarten Blüten verbrennen könnte. Daher sieht der ideale Standort wie folgt aus:
  • dipladenia mandevilla auf Terrasse oder Balkon nach Osten oder Westen
  • keine Nordseite des Hauses als Platz wählen
  • auf der Südseite über Mittag schützen
  • mit Markise oder Sonnenschirm
  • im Winter hell
  • Temperaturen zwischen 10° und 15° Celsius
  • helles Treppenhausfenster ideal
  • auch unbeheiztes Schlafzimmer
  • kein Nordfenster

Falsches Düngen

Dipladenia benötigt viele Nährstoffe, damit sie ihre dekorativen Blüten in voller Pracht entfalten kann. Ist die Erde ausgelaugt, weil sie zu alt ist oder wurde zu wenig Dünger gegeben, dann kann die Pflanze die Blätter nicht mehr genügend versorgen und diese werden gelb. Daher sollte immer auf die folgende Düngung geachtet werden:
  • Flüssigdünger für blühende Pflanzen
  • nach Herstellerangaben verabreichen
  • zusammen mit dem Gießwasser
  • in der Vegetationszeit wöchentlich düngen
  • ab August Düngung einstellen
  • Ende des Winters wieder mit Düngung beginnen
{infobox type=check|content=Tipp: Auch wenn die Dipladenia regelmäßig gedüngt wurde, so laugt die Erde in einem Kübel dennoch aus. Denn durch das Gießen werden viele Nährstoffe einfach wieder ausgespült. Aus diesem Grund ist es ebenfalls unumgänglich um gelbe Blätter zu vermeiden, die Pflanze alle zwei Jahre umzutopfen und ihr ein neues und frisches Substrat zu gönnen.}

Falsches Gießen

Aufgrund ihrer Herkunft und des dort herrschenden Klimas benötigt die Dipladenia nicht viel Wasser. Ansonsten bekommt sie nicht nur gelbe Blätter, sie treibt auch zu stark aus und bildet dann keine Blüten mehr. Daher sollte beim Gießen auf das Folgende geachtet werden, damit die Pflanze gesund und dekorativ bleibt:
  • dipladenia mandevilla obere Erdschicht ist trocken
  • mit dem Fingertest überprüfen
  • nur wenig gießen
  • verträgt kurze trockene Phase
  • Regenwasser nutzen
  • alternativ abgestandenes Leitungswasser
{infobox type=check|content=Tipp: Wurde die Dipladenia jedoch zu wenig gegossen und bekommt gelbe Blätter aufgrund von Trockenheit, dann muss ebenfalls sofort gehandelt werden. In einem solchen Fall gut gießen bis die Erde nass ist und mehrere Stunden hintereinander immer wieder das überschüssige Wasser aus dem Teller abgießen. Danach wieder wie gewohnt richtig gießen.}

Staunässe vermeiden

Staunässe kann eine der Ursachen für das Gelb werden der Blätter der Dipladenia sein. Gerade, wenn sie, wie bei nicht winterharten Pflanzen oft üblich, in einem Kübel kultiviert wurde, kann dies schnell zu Staunässe führen. Werden daher viele gelbe Blätter an der Pflanze erkannt, sollte die Erde auf zu viel Nässe kontrolliert werden. Ist dies der Fall, dann sollte wie folgt gehandelt werden:
  • Dipladenia sofort dem Topf entnehmen
  • alle Erde vom Wurzelballen entfernen
  • Wurzeln auf Fäulnis untersuchen
  • geschädigte Wurzeln abschneiden
  • Wurzelballen trocknen lassen
  • Erde aus Topf entfernen
  • über Abflussloch Drainage anlegen
  • frische, trockene Erde einfüllen
  • wenn Wurzeln trocken, wiedereinsetzen
  • weniger Gießen
{infobox type=check|content=Tipp: Nach dem Gießen sollte immer eine halbe Stunde nach dem Vorgang der Auffangteller vom überschüssigen Wasser befreit werden. So kann sich im Topf kein Rückstau mehr bilden.}

Spinnmilben im Winter

Zeigen sich im Winter gelbe Blätter an der Pflanze, dann ist dies in der Regel völlig normal. Werden jedoch zusätzlich zu den gelben Blättern auch Gespinste an den Blattunterseiten festgestellt, dann handelt es sich um einen Spinnmilbenbefall. Dieser kann wie folgt gestoppt werden:
  • spinnmilbe an blattPflanze steht im Winterquartier zu warm
  • an einen kühleren, aber hellen Ort verbringen
  • Spinnmilben mit einem nassen Tuch entfernen
  • Pflanze insgesamt abduschen
  • danach mehrere Tage mit Seifenlauge einsprühen
  • alternativ Raubmilben aus dem Handel nutzen
  • sind natürliche Fressfeinde
  • schaden der Pflanze nicht

Natürliche Ursachen

Bei der Dipladenia handelt es sich eigentlich um eine immergrüne Pflanze. Doch es gibt auch Ausnahmen, bei denen es sich um eine natürliche Ursache handelt, warum die Blätter gelb werden. Hierbei handelt es sich ganz einfach um das Alter der einzelnen Blätter, denn immer wieder kommt es zwischenzeitlich zum Blattabwurf, damit diese erneuert werden können.

Die natürlichen Ursachen für das Gelb werden der Blätter können daher am Folgenden erkannt werden:
  • genügend Sonne am Standort
  • Erde ist nicht zu nass oder trocken
  • nur einzelne Blätter werden gelb
  • fallen danach ab
{infobox type=check|content=Tipp: Turnusgemäß werden die Blätter an der Dipladenia ausgetauscht. Dieser Vorgang kann gerade im Frühjahr oder im Herbst zunehmen. Sind es nur wenige Blätter und werden sofort danach neue gebildet, dann muss nichts weiter beachtet werden.}

Häufig gestellte Fragen

dipladenia mandevilla Standort und Pflege stimmen, trotzdem bekommt meine Dipladenia gelbe Blätter?
Hierbei kann es sich um einen ganz natürlichen Prozess handeln, bei dem die alten Blätter erneuert werden müssen. Genau wie ein Mensch immer ein paar Haare verliert, damit neue nachwachsen können, werden auch immer wieder vereinzelt alte Blätter abgeworfen. Handelt es sich hierbei nur um wenige Exemplare, sollte dies keine Sorge bereiten. Auch im Frühling und im Herbst ist dies ganz normal.

Wie kann ich meine Dipladenia bei Staunässe retten?
Wichtig ist, dass die Pflanze nicht zu lange nasse Wurzeln hat, denn ansonsten könnte es zu einer Wurzelfäulnis kommen, die Dipladenia nicht mehr gerettet werden. Wichtig ist, dass die Pflanze sofort dem Kübel entnommen wird und die Wurzeln von der nassen Erde befreit werden. Dann kann der Schaden begutachtet und verfaulte Wurzeln abgeschnitten werden. Erst wenn der Wurzelballen ganz abgetrocknet ist, kann er wieder in ein neues, trockenes und frisches Substrat eingesetzt werden.

Wie erkenne ich den falschen Standort?
Der Standort ist ganz wichtig für die sonnenliebende Dipladenia, damit diese gut gedeihen kann, keine gelben Blätter bekommt und ihre dekorative Blüte in voller Pracht entfalten kann. Werden gelbe Blätter gebildet und sind Düngung und Wassergaben korrekt, dann liegt es vielleicht am falschen Standort. Die Pflanze könnte insgesamt zu dunkel stehen. In einem solchen Fall sollte sofort ein neuer, heller und leicht sonniger Platz für die Pflanze gesucht werden. Auch im Winter möchte die Dipladenia hell stehen.