Ameisengift - natürliche Alternativen/Hausmittel selber machen

AmeisenSein Heim mag niemand mit Horden von Ameisen teilen. Um die Plage wieder loszuwerden, ist der Griff zum giftigen Ameisenstop überflüssig. Um die lästigen Invasoren auf umwelt- und gesundheitsverträgliche Weise zu bekämpfen, stehen mannigfaltige Hausmittel zur Verfügung, die Sie ganz einfach selber machen. Im frühen Befallsstadium genügt schon ein Repellent, das die Lästlinge vergrämt und nicht gleich mit dem Tode bestraft. Nimmt der Befall überhand, können dank der folgenden natürlichen Alternativen dennoch giftige Stoffe außen vor bleiben. Statt die Familie und Haustiere mit einem Ameisenköder auf Basis von toxischem Permethrin gesundheitlichen Gefahren auszusetzen, lesen Sie hier praxiserprobte Strategien und Rezepturen.  

Steckbrief

  • Ameisen beim EssenOrdnung: Hautflügler (Hymenoptera)
  • Familie: Ameisen (Formicidae)
  • Wuchsgrößen europäischer Arten: 3 bis 9 mm
  • Körpergewicht: 4 bis 20 g
  • Körperfarben: braun oder schwarz, seltener gelb oder rot
  • Lebensweise: Staatenbildend mit einer geflügelten Königin und ungeflügelten Arbeiterinnen
  • Lebenserwartung: Je nach Art von 3 Monaten bis 20 Jahren
  • Winterruhe einheimischer Ameisenarten: Oktober bis März
Nachweislich besiedeln Ameisen die Erde seit mehr als 140 Millionen Jahren. Im Verlauf dieser langen Evolution haben die Hautflügler clevere Überlebensstrategien aufgebaut, die eine Bekämpfung schwierig gestalten. Mit Blick auf ihre unverzichtbare Bedeutung für unser Ökosystem, greifen verantwortungsbewusste Menschen nur dann zu Ameisenstop oder Ameisenvernichtern, wenn die Insekten sich als Vorrats- oder Holzschädlinge im Haus betätigen. Eine echte gesundheitliche Bedrohung für Menschen geht von Ameisen nicht aus.

Hausmittel aus der Küche

AmeisenMarschieren die ersten Ameisen-Trupps ins Haus ein, besteht sofortiger Handlungsbedarf. Erfahrungsgemäß handelt es sich um Kundschafterinnen auf der Suche nach neuen Nahrungsquellen. Ohne viel Zeit darin zu investieren, einen Ameisenköder herzustellen, bietet die Küche die folgenden wirksamen Bekämpfungsmittel als sinnvolle Alternative zu bedenklichem Permethrin.

Backpulver
Im Backpulver ist Natron als Hauptbestandteil vorhanden. Dieser Wirkstoff verändert im Körper von Ameisen den pH-Wert. Dieser Prozess führt unweigerlich zum Tod. So wenden Sie Backpulver als Ameisenvernichter richtig an:
  • Das Pulver mit Puderzucker vermischen im Verhältnis 2 : 1
  • Wenn griffbereit, besser reines Natron mit Puderzucker verwenden
  • Auf den Laufstraßen oder vereinzelten Ameisen direkt ausstreuen
Die Arbeiterinnen können der süßen Verlockung nicht widerstehen und fressen davon. Zudem tragen sie die Krümel ins Nest, um die Brut und ihre Königin damit zu füttern.

  Tipp: Backpulver erfüllt als Hausmittel gegen Ameisen nur dann die Erwartungen, wenn es Natriumhydrogencarbonat als Triebmittel enthält. Verschiedene Hersteller sind dazu übergegangen, stattdessen Kaliumhydrogencarbonat zu verwenden. Dem Kuchen macht dieser Austausch nichts aus. Als Ameisenvernichter ist Backpulver in diesem Fall indes nicht mehr wirksam.

Essig und Essigessenz
Ameisen verfügen über einen ausgeprägten Geruchssinn, den sie vornehmlich zur Orientierung und zur Auffindung von Beute nutzen. Liegt es in Ihrer Absicht, die Insekten lediglich zu vertreiben, ist Essig eine gute Wahl. Der intensive Geruch irritiert die Arbeiterinnen dergestalt, dass sie den Weg zurück ins Nest nicht wiederfinden. In der Folge werden die Königin und ihre Brut nicht mehr versorgt, sodass das Volk lieber auswandert, statt zu verhungern. So geht es:
  • Eine Sprühflasche befüllen mit Essig oder
  • Das Hausmittel wiederholt auf die Ameisenstraßen sprühen
AmeisenDa der Geruch für menschliche Nasen ebenfalls sehr unangenehm ist, verschließen Sie den Raum zwischen den einzelnen Anwendungen. Erst wenn sich die Laufstraße aufgelöst hat und keine Ameisen mehr auftauchen, kann die Behandlung eingestellt und das Zimmer wieder genutzt werden.

Bier und Honig
Eine ebenso einfache wie effektive Kombination aus Ameisenköder und Ameisenvernichter können Sie mit wenigen Handgriffen selber machen. Hierbei nutzen Sie die Naschsucht der Plagegeister mit folgendem Hausmittel aus:
  • Eine flache Schale füllen mit altem Bier
  • Darin 1 bis 2 Teelöffel Honig einrühren
  • In der Nähe einer Ameisenkarawane aufstellen
Es wird nicht lange dauern, bis die Ameisen auf den Rand der Schale krabbeln, hineinfallen und ertrinken. Sie können statt Bier auch eine andere Flüssigkeit verwenden. Der darin enthaltene Alkohol wirkt sich freilich verstärkend auf die Wirkung aus.

Natürliche Alternativen

AmeisenDie Praxis hat erwiesen, dass Hausmittel in der Bekämpfung und Vertreibung von Ameisen lediglich im Frühstadium des Befalls einen zufriedenstellenden Erfolg erzielen. Weitet sich die Plage aus, können Sie dennoch auf giftige Insektizide verzichten. Die Sensibilisierung der Menschen für dieses alltägliche Thema hat die Hersteller dazu bewogen, die folgenden natürlichen Alternativen zu Ameisengift auf den Markt zu bringen:

Kieselgur
In der giftfreien Bekämpfung von Ameisen gewinnt Kieselgur zunehmend an Bedeutung. Das Sedimentgestein ist rein natürlichen Ursprungs, entstanden aus fossilen Kieselalgen. Bekannt ist das Pulver auch als Diatomeenerde oder Bergmehl. Kieselgur können Sie auf Befallsflächen ausstreuen oder punktgenau mit einer Puderspritze oder einem Pinsel auftragen. Die Kieselalgen trocknen den Körper aus, indem sie die Schutzschicht durchbohren. Wie bei allen biologischen Insektiziden, genügt eine einzige Anwendung zumeist nicht. Ihr Heim bleibt auf Dauer frei von Ameisen, wenn Sie das Bergmehl konsequent und regelmäßig auf den Laufstraßen, an den Eingängen, hinter den Fußleisten und Küchenschränken verteilen.

Plankton
Fossiler Plankton dehydriert Ameisen ähnlich, wie Kieselgur. Ohne chemische Bestandteile und den damit verbundenen Bedenken, können Sie das Mittel über längere Zeit im Haus und Garten anwenden. Vorteilhaft ist zu bewerten, dass die Insekten keine Resistenzen gegen das Präparat entwickeln, wie es bei einem giftigen Ameisenköder häufig der Fall ist.

Kombination aus Neemöl und Lavendelöl
Halten Sie Ausschau nach einem biologischen, giftfreien Insektenspray gegen Ameisen, werden Sie bei Bambule von Aries fündig. Das Insektizid enthält keine chemischen Bestandteile, sondern basiert auf der Wirkung von Neemöl Giftfreie Alternativen Ameisen mit LäuseHat ein Ameisenvolk Ihren Rasen zum Nestplatz auserkoren, wird die samtige Grünfläche verschandelt durch einen wachsenden Hügel oder es drohen Stolperfallen Blattläuse zu hegen und zu pflegen. Im ökologisch orientierten Hausgarten wird dieses Verhalten nicht mit einem todbringenden Ameisenvernichter geahndet. Die folgenden Maßnahmen basiert auf einer humanen Strategie, zum Vorteil beider Parteien.

Umsiedeln mit Blumentopf und Holzwolle
Es bedarf ein wenig Überzeugungsarbeit, um das gesamte Volk auf einen neuen Standort einzustimmen. Der Erfolg hängt insbesondere davon ab, dass die Königin ebenfalls umzieht. So gelingt es:
  • Einen ausreichend großen Blumentopf mit Holzwolle füllen
  • Über das Nest im Rasen stülpen
Belassen Sie den Blumentopf einige Tage, damit den Arbeiterinnen genügend Zeit für den Umzug zur Verfügung steht. Früher oder später werden sie dem einladenden, kuschelweichen Zuhause nicht widerstehen können. Schieben Sie anschließend einen Spaten unter den Blumentopf und tragen ihn an einen geeigneten Standort für das Volk.

Mit Schmierseife gegen Blattläuse
Ist die Terrasse übersät von Ameisen, sind Blattläuse nicht weit. Ameisen sind ganz wild auf den ausgeschiedenen Honigtau und kümmern sich ohne Unterlass um die Läuse. Indem Sie gegen die Schädlinge vorgehen, entziehen Sie den Ameisen die Nahrungsgrundlage, sodass sie sich davonmachen. Mit diesem Hausmittel gelingt der Plan:
  • Auf 1 Liter Wasser je 1 Esslöffel Schmierseife und Spiritus geben
  • In eine Sprühflasche füllen und gut durchschütteln
  • Im Abstand von 2 bis 3 Tagen auf die mit Blattläusen befallenen Pflanzen auftragen
Benetzen Sie die Ober- und Unterseiten der Blätter so lange, bis keine Blattläuse mehr zu entdecken sind. In der Folge hat die Ameisenplage ebenfalls ein Ende.

  Tipp: Umgeben Sie die Kübel der befallenen Pflanzen mit Wanderschranken aus Backpulver, Kreide oder Zimt. Andernfalls tragen die Ameisen die bedrohten Blattläuse in Sicherheit.

Nematoden
Mit Nematoden holen Sie sich effektive Schützenhilfe aus dem Tierreich. Die winzig kleinen Fadenwürmer werden einfach mit der Gießkanne im Garten ausgebracht. Die besorgten Arbeiterinnen nehmen die Nematoden als Gefahr für die Larven wahr. Im Handumdrehen tragen sie den Nachwuchs aus dem Garten heraus, an einen sicheren Ort. Die Königin folgt in der Regel ihrem Volk. Somit wird das Volk nicht vernichtet, sondern mit Nachdruck hinauskomplimentiert. Das rein biologische Mittel können Sie ebenfalls zur Vorbeugung auf dem Rasen, auf der Terrasse oder im Beet anwenden. So verläuft die Anwendung fachgerecht:
  • Nematoden der Art Steinernema feltiae im Fachhandel erwerben
  • Die in Tonmineralpulver angelieferten Fadenwürmer am Tag der Anlieferung in Wasser einrühren
  • Mit der Gießkanne auf der befallenen Fläche ausbringen, bei Temperaturen zwischen 12 und 22 Grad Celsius
  • Im Anschluss das behandelte Areal kurz überbrausen
In den darauf folgenden 14 Tagen darf die Erde nicht austrocknen oder unter Staunässe geraten. Um die Fläche im Sommer kontinuierlich frei von Ameisen zu halten, wenden Sie das Mittel von Mai bis August im Abstand von 4 Wochen konsequent an. Für die Vertreibung von Ameisen aus dem Haus sind Nematoden leider nicht geeignet.

Häufig gestellte Fragen

Warum ist Permethrin giftig für Menschen und Tiere?

Bei Permethrin handelt es sich um einen synthetischen Wirkstoff, der aus den Blüten der Chrysantheme gewonnen wird. Gelangt das Mittel über die Haut oder die Atemluft in erhöhter Konzentration in den Organismus von Menschen und Warmblütern, kommt es zu neurotoxischen Vergiftungserscheinungen. Es beginnt mit juckender Haut und endet mit peripheren Schädigungen des Nervensystems, wie Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Hör- und Sehstörungen. Auf Insekten und Fische wirkt das Toxin bereits in kleinen Mengen tödlich, Ameisen, Bienen, Schmetterlinge und Goldfische eingeschlossen.

Ich bin beruflich so stark eingespannt, dass mir die Zeit fehlt, Hausmittel selbst herzustellen. Gibt es Ameisenvernichter ohne Permethrin im Handel zu kaufen?

Als Alternative zu selbst hergestellten Hausmitteln bietet der Fachhandel Biozide auf der Basis von Siliciumdioxid an. Der giftfreie Wirkstoff wird gewonnen aus natürlich vorkommendem Quarzsand. Als Spray unmittelbar auf die Ameisen versprüht, löst sich der Schutzmantel des Körpers auf, sodass die Insekten austrocknen und absterben. Das Produkt "Aco.spray SI 500 BIO" kostet freilich satte 39 Euro für die 500 ml Flasche.