Maden im Mülleimer in der Küche loswerden - so geht's

MadenSie sind die Schattenseite der warmen Jahreszeit. Wenn im Garten die Pflanzen sprießen, lassen Insektenlarven den Küchenabfall lebendig werden. Ungeachtet aller Aversionen gegen Maden, erfordert dieses Dilemma Ihr unverzügliches Eingreifen. Bewährt hat sich dabei ein Zwei-Stufen-Plan. Im ersten Schritt wird das Hygiene-Desaster beseitigt, um im zweiten Schritt die Ursachen an der Wurzel auszumerzen. Die folgende Anleitung erklärt, wie Sie Maden im Mülleimer in der Küche loswerden. Profitieren Sie von praktischen Tipps, um einem erneuten Gewimmel im Abfall einen Riegel vorzuschieben.

Sofortmaßnahmen

Hat sich der erste Schrecken nach der Entdeckung von Maden im Mülleimer gelegt, ziehen Sie bitte Handschuhe an und entleeren das Gefäß. Damit sich der Befall nicht in der großen Mülltonne vor dem Haus fortsetzt, übergießen Sie den Abfall zunächst mit kochendem Essigwasser. Idealerweise steht eine Handvoll Branntkalk zur Verfügung. Unter Beachtung adäquater Vorsichtsmaßnahmen, streuen Sie eine dünne Schicht des ätzenden Materials darüber und schließen den Deckel. Im Anschluss wird der infizierte Mülleimer in der Küche sorgfältig gereinigt. Mit dem Staubsauger oder Seifenwasser ist es jetzt nicht getan. Folgende Reinigungsmittel sind geeignet:

Pfefferwasser
Dieses bewährte Hausmittel gegen Maden wirkt intensiv und tötet eventuell noch vorhandenen, nahezu unsichtbare Insekteneier restlos ab. Hierzu lösen Sie in kochendem Wasser mehrere Löffel Pfeffer auf. Mit dieser Mischung wird der Eimer gründlich geputzt.

Essigwasser
Essig wartet auf mit dem Vorteil, dass er einerseits Maden und Eier abtötet und zugleich abwehrend wirkt. Nachdem Sie den Kücheneimer mit dem Essigwasser gesäubert haben, lassen Sie ihn daher lufttrocknen. Der Geruch hält sich auf diese Weise länger und wehrt anfliegende Insektenweibchen effektiv ab.

  Tipp: Haben sich Maden in der Nähe des Mülleimers in Wandritzen verkrochen, streuen Sie dort Salz oder Kieselerde aus. Alternativ werden die Würmer mit dem Föhn auf höchster Stufe vernichtet.


Hundeshampoo
In Hundeshampoo ist häufig der Wirkstoff Permethrin enthalten. Dieser findet in der Bekämpfung von Parasiten, Schädlingen und Insektenlarven vielfache Anwendung. Funktionieren Sie das Pflegemittel für Ihren Vierbeiner einfach um zu einem effektiven Reinigungsmittel mit Langzeiteffekt gegen Maden. Hierzu lösen Sie das Haarwaschmittel in heißem Wasser auf, um damit den Müllbehälter zu reinigen. Dieser Kniff sollte freilich nur dann angewendet werden, wenn sich keine Katzen im Haus aufhalten. Auf diese Haustiere wirkt Permethrin giftig.

Vorbeugung

Fliege mit MadenEs ist stets eine Kombination aus ungünstigen Rahmenbedingungen, die zu einem Madenbefall im Mülleimer führt. Damit sich das Desaster nicht wiederholt, beugen Sie mit diesen Maßnahmen wirksam vor:
  • Fisch- und Fleischreste einwickeln in Zeitungspapier
  • Den Boden des Mülleimers trocken halten mit Katzenstreu, Sägespänen oder mehreren Lagen Zeitungspapier
  • An warmen Tagen den Behälter täglich entleeren und säubern
  • Speisereste in Tüten füllen und erst dann entsorgen
Sie reduzieren die Gefahr eines Madenbefalls im Mülleimer in der Küche auf ein Minimum mit dieser Vorgehensweise: Jegliche Überreste von Fleisch und Fisch werden bis zum nächsten Termin der Müllabholung im Kühlschrank aufbewahrt. Es sind explizit diese organischen Abfälle, die Schmeißfliegen und andere Insekten magisch anlocken, um darin einen Kindergarten anzulegen. Gefunden wird das Material

  Tipp: Um Speisenreste Maden-sicher und umweltverträglich in festen Tüten zu entsorgen, hält der Fachhandel biologisch abbaubare Plastiksäcke bereit.

Häufig gestellte Fragen

Sind Maden schädlich für die Gesundheit?
Ungeachtet des Ekelgefühls, das Maden bei Menschen hervorrufen, geht von ihnen keine gesundheitliche Gefahr aus. Tatsächlich finden die Insektenlarven in der Medizin mitunter Anwendung, um hartnäckige Nekrosen und Hautentzündungen zu heilen. Wer schon einmal ein Überlebenstraining absolvierte, hat gelernt, dass Maden reich an Eiweiß und Nährstoffen sind und vor dem Hungertod bewahren können.

Welche Art von Mülleimer birgt in der Küche die geringste Gefahr für einen Befall mit Maden?
Im Alltag hat sich der Abfalltrenner ausgezeichnet bewährt, um den Küchenabfall aufzunehmen. Zunächst einmal bietet diese Eimer-Variante die Möglichkeit, sogleich die umweltfreundliche Trennung nach Restabfall, Papier und Plastik vorzunehmen. Überdies fungiert ein häufig als Manko kritisiertes Merkmal in Wahrheit als praktische Vorbeugung gegen Madenbefall. In Anbetracht des geringen Platzvolumens für Küchenreste, besteht zwangsläufig die Erfordernis einer täglichen Entleerung. Somit reduziert sich die Gefahr einer Geruchsbildung und dem damit einhergehenden Madenbefall.

Tipps für Schnellleser

Sofortmaßnahmen:
  • Küchen-Mülleimer entleeren
  • In der Mülltonne den Abfall mit kochendem Essigwasser übergießen
  • Idealerweise mit Branntkalk bestreuen
  • Mülleimer in der Küche reinigen mit Spiritus, Pfeffer- oder Essigwasser
  • Permethrin-haltiges Hundeshampoo als Reinigungsmittel verwenden
Vorbeugung:
  • Überreste von Fleisch und Fisch in Zeitungspapier wickeln
  • Bis zur Müllabholung kühl aufbewahren
  • Den Boden des Küchen-Mülleimers trocken halten
  • Auslegen mit Katzenstreu, Sägespäne oder Zeitungspapier
  • Mülleimer täglich entleeren und reinigen
  • Speisereste in Bio-Tüten füllen und erst dann in den Mülleimer geben