Wespennest entfernen - Anleitung, Kosten & Tipps

Großes Wespennest an HolzbalkenManche Menschen werden schon beim Anblick einer Wespe panisch und reagieren prompt völlig falsch. Wer sich ruhig verhält, dem wird nichts passieren. Allergiker, die auf Insektenstiche reagieren, sollten allerdings prinzipiell vorsichtig sein. Lästig ist natürlich, wenn man sich auf seiner Terrasse überhaupt nicht mehr aufhalten kann, weil ein Wespennest so hängt, dass die Insekten ständig um einen herum sind. In so einem Fall ist die Entfernung des Nestes der beste Weg. Wie macht man das und wie kommt man ohne Stich davon und ohne die Wespen zu töten oder zu verletzen?

Wissenswertes über Wespen
  • Erwachsene Wespen ernähren sich überwiegend von Nektar, Pollen, Früchten, Pflanzensäften, tierischen Stoffen und Insekten.
  • Die Larven werden ausschließlich mit Fleisch toter oder erbeuteter Tiere gefüttert.
  • Wespen, die beim Kaffeetrinken stören und sich über den Kuchen hermachen gehören zur Familie der Deutschen oder der Gemeinen Wespe.
  • Diese beiden Arten bilden ein Volk und verteidigen ihr Nest.
  • Die Nester bestehen aus einer papierartigen Masse.
  • Die Wespen zerkauen morsches, trockenes Holz und bilden Kügelchen, aus denen das Nest zusammengebaut wird.
  • Die Außenhülle ist bis auf das Einflugloch geschlossen.
  • In jedem Nest (Staat) gibt es eine Königin.
  • Ein Wespenstaat ist gut durchorganisiert.
  • Nur die junge Königin überlebt den Winter und startet mit einem neuen Staat.

Mit Wespen leben?

Es ist gar nicht schwer, mit den Insekten zu leben, allerdings sollte man einiges über den Umgang mit ihnen wissen. Wespen stehen unter Schutz. Sie sind wichtig für unser Ökosystem. In den meisten Fällen treten sie einzeln oder in kleinen Gruppen auf und stören niemanden ernstlich. Ganz im Gegenteil, sie helfen bei der Gartenarbeit, indem sie Pflanzen bestäuben und Schädlinge vertilgen.

  Das Wichtigste beim Umgang mit Wespen ist, ruhig zu bleiben, keine hektischen Bewegungen zu machen und nicht nach den Insekten zu schlagen.


Selbst 10 Wespen beim Besuch der Kaffeetafel sind nicht gefährlich. Sie wollen uns nicht stechen, sie wollen an den süßen Kuchen. Dieser muss abgedeckt werden. Kuchen auf dem Teller sollte schnell verzehrt werden. Dabei ist unbedingt darauf zu achten, dass man keine Wespe mitisst. Das kann gefährlich werden, auch für Nichtallergiker.
  • Wespen werden durch Parfüm und Deodorant angelockt. Am besten also alle bedufteten Sachen weglassen!Wespen auf Kuchentafel
  • Trinkgläser abdecken, am besten einen Strohhalm benutzen.
  • Kuchen abdecken.
  • Futter für Wespen in ungenutzten Gartenecken aufstellen, das lockt sie von den Sitz- und Spielplätzen weg.
  • Weiße Kleidung ist für Wespen unattraktiv. Das ist der Hauptgrund für weiße Imkeranzüge.
  • Mit Nelken gespickte aufgeschnittene Zitronen mögen Wespen nicht. Einige davon auf der Kaffeetafel sollten für Ruhe sorgen.
  • Fallobst nicht liegen lassen, das lockt Wespen an.
  • Das Nest nicht erschüttern oder beschädigen. Das macht Wespen aggressiv.
  • Einflugloch nicht zustellen.
  • Wespen nicht anpusten

Wespennest entfernen

Wer sich durch ein Wespennest absolut gestört fühlt, kann es entfernen lassen oder es selbst tun. Voraussetzung ist, dass es sich nicht um eine besonders geschützte Nester der Deutschen und der Echten Wespe werden oft in Ecken gebaut, auch mal in den Rollladenkasten und anderen schlecht zugänglichen Orten. Diese Nester hängen nicht nur an einem „Faden“, sie können kaum umgesiedelt werden, weil ein Großteil des Baus mit mehreren Gebäudeteilen fest verwurzelt ist.

Für das Umsiedeln des Nestes muss ein triftiger Grund vorliegen. Dann bekommt man auch eine Genehmigung. Auch die Behörden sind daran interessiert, dass die Wespenvölker umgesiedelt und nicht vernichtet werden. Allergiker haben gar kein Problem. Wenn sie nachweisen können, dass sie eine Allergie haben, wird die Umsetzung auch genehmigt. Wer ein Wespennest ohne Genehmigung entfernt und wer angezeigt wird (tierlieber Nachbar oder ähnliches), dem droht eine heftige Bußgeldstrafe.

  In der Regel ist es bei der Antragstellung so, dass es weder ein Formular gibt, noch dass Kosten berechnet werden. Man stellt einen formlosen Antrag und reicht diesen bei der Stadt oder Gemeinde ein, meist beim Amt für Umwelt, bzw. der Unteren Landschaftsbehörde. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann sich zuvor telefonisch erkundigen.


Wespennest selbst umsetzen

Umgesetzt werden können Nester, die recht frei irgendwo hängen und nur mit einer dünnen Stelle irgendwo anhaften. Ein Nest, dass in eine Hausecke gebaut ist und an der Decke und mehreren Seiten verbunden ist, bräche beim Entfernen voll auseinander. Das kann man so nicht abmachen. Ein Wespennest umzusetzen erfordert einige Vorbereitung. Am besten wäre, einen Imkerschutzanzug zu tragen, aber wer hat den schon zu Hause liegen? Auf alle Fälle sollte man sich aber mit langer Kleidung, die auch eine gewisse Dicke hat, vor eventuellen
  • Die beste Zeit zum Entfernen eines Wespennestes ist der frühe Morgen oder der späte Abend. Um diese Zeit sind die Wespen im Nest und durch die kühleren Temperaturen nicht ganz so beweglich.
  • Zuerst sprüht man etwas Wasser in das Nest, das macht die Flügel der Insekten nass und hindert sie am Ausfliegen.
  • Um das Nest abzudichten, gibt es mehrere Möglichkeiten. Es gibt nur einen Eingang, der muss dicht gemacht werden. Das Einflugloch wird als erstes abgedichtet.
  • Man wickelt ein engmaschiges Netz
  • Eine Gardine erfüllt den Zweck ebenso gut
  • Ein Leinentuch, ein Bettlaken oder etwas ähnliches sind auch geeignet.
  • Die Wespen müssen noch etwas Luft bekommen!
  • Ist das Nest eingewickelt, kann die Verbindungsstelle durchtrennt werden.
  • Sicherheitshalber sollte das Nest in eine fest verschließbare Box gelegt werden, da kann nichts passieren.
  • Nun kann man es zu einer geeigneten Stelle transportieren, um es dort wieder auszupacken.
  • Dieser Platz sollte mindestens drei Kilometer entfernt sein.
  • Ein geeigneter Platz muss dem ähnlich sein, an dem das Nest hing. Auf jedem Fall muss es wieder geschützt platziert werden und in der passenden Höhe.
  • Nest anbringen und als letztes die Öffnung frei legen.
  • Langsam entfernen, ohne hektische Bewegungen.

Wespennest vom Fachmann entfernen lassen

Das Entfernen eines Wespennestes ist Sache des Schädlingsbekämpfers. Er setzt das Nest aber nicht um, er tötet die Wespen in der Regel. Wer das Nest umsetzen möchte, bittet besser einen Imker um Hilfe. Der muss nicht helfen, aber viele tun es, ganz einfach, weil sie diese Insekten mögen und gern helfen. Der Imker hat auch die entsprechende Ausrüstung. Eine andere Möglichkeit ist, sich Rat bei der örtlichen Naturschutzbehörde oder dem Umweltamt zu holen. Ein Nest, das nicht entfernt werden kann, weil es z.B. Im Rollladenkasten oder in der Verklinkerung des Hauses steckt, wird meist ausgelöscht, das geht nicht anders.

Kosten für eine Entfernungsaktion


Entfernung eines WespennestsDie Kosten, welche ein Kammerjäger berechnet, sind von einigen Faktoren abhängig. Notdienste sind teurer, als wenn man einen normalen Termin vereinbart. Meist bekommt man einen Termin innerhalb weniger Tage. Wer nicht warten kann oder möchte, muss tiefer in die Tasche greifen. Die Anreisestrecke wirkt sich ebenfalls auf den Preis aus. Weitere Wege kosten mehr Geld. Dann ist noch wichtig, wie gut oder schlecht das Wespennest erreichbar ist, denn das hat Auswirkungen auf die benötigte Zeit, die der Schädlingsbekämpfer benötigt. Werden teure Hilfsmittel nötig, um an das Nest zu gelangen, steigen dementsprechend die Preise. Im Allgemeinen, also ohne irgendwelche Extramaßnahmen und mit einem durchschnittlichen Anfahrtsweg muss man mit Kosten zwischen 50 und 150 Euro rechnen. Imker verlangen selten Geld für ihre Hilfe. Kaufen Sie ihm einige Gläser Honig ab, damit ist beiden geholfen.

Wespennest selbst entfernen

Wenn das Nest nicht umgesiedelt werden kann, ist es auch möglich, selbst etwas zu unternehmen. Wichtig ist, sich eine Genehmigung zu holen, so ist man auf der sicheren Seite. Dann gibt es mehrere Möglichkeiten.
  • Wespenschaum - wird direkt in das Nest gesprüht. Es verschließt den Eingang und breitet sich auch im Inneren aus. Die Wespen können nicht heraus. Zusätzlich enthalten sind Insektizide, die dafür sorgen, dass die Wespen recht schnell verenden. Die meisten dieser Schäume wirken sehr zuverlässig. Der Schaum fällt nach einiger Zeit zusammen.
  • Wespenspray – ist ein reines Sprühmittel. Es wird auch direkt in das Nest gesprüht. Das Gift ist stärker, es muss schnell wirken, weil das Nest nicht verschlossen wird. Wenn man das Gift auf fliegende Wespen sprüht, fallen die auch fast sofort zu Boden und sterben. Beim Umgang mit diesen Sprays ist Vorsicht geboten.
  • Beide Spraydosen haben meist eine lange Düse, so dass man aus einer recht sicheren Entfernung sprühen kann. Auch hier sind die Morgen- und Abendstunden die besten Zeiten für die Anwendung.
  • Das Nest sollte auch außen herum eingenebelt werden. Am besten hält man selbst so lange die Luft an.
  • Nicht gegen den Wind sprühen!
  • Hautkontakt unbedingt vermeiden.
  • Nach einigen Stunden sollte das Nest kontrolliert werden. Ist noch Leben zu spüren, muss noch einmal nachbehandelt werden. 

  In einigen Foren über Wespen wird empfohlen, das Einflugloch des Nestes mit PU- oder Bauschaum zu verschließen. Das ist keine gute Idee. Die Wespen fressen sich schnell und leicht durch den gehärteten Schaum und nutzen diesen sogar zum Nestbau. Diese Methode ist nicht effektiv. Auch Wasser eignet sich nicht. Versuchen Sie nicht, das Nest mittels Wasserstrahl zu ertränken. Ebenso sollte es nicht abgebrannt werden. Beim Umgang mit Benzin, Petroleum oder Spiritus kann mehr schief gehen, als man denkt.

Verlassenes Wespennest im Winter entfernen

Oft werden die Wespen erst Ende des Sommers lästig, wenn sich so ein Völkchen stark vermehrt hat und es einfach zu viele Wespen werden. Wer dann noch die letzten Wochen aushält, bis die Insekten von allein sterben und immer weniger werden, der kann das Nest dann im Winter entfernen. Übrig geblieben ist meist nur die junge Königin, die im kommenden Jahr für ein neues Volk sorgt. Die kann man leicht umsetzen. Oft sucht sie sich zum Überwintern sogar einen neuen Platz und das Nest ist leer. Kann das Nest nicht umgesetzt werden und die Königin ist noch drin, muss nur eine einzige Wespe sterben, das ist nicht so schlimm. Wespe auf BodenDurch die Entfernung ist auch sichergestellt, dass das Nest in der kommenden Saison nicht wieder bezogen wird, das kann nämlich auch vorkommen. Wichtig ist, dass die Stelle gut gereinigt wird. Man nutzt dazu Tenside. Die tilgen jeden Geruch. Neue Königinnen werden vom Geruch des alten Nestes angelockt.
Hin und wieder kommt es vor, dass doch einzelne Wespen überleben und sich noch im Nest aufhalten. Deshalb sollte man sich immer schützen und sehr vorsichtig sein. Etwas Wasser reinzusprühen sorgt erst mal dafür, dass die Wespen nicht gleich starten können. Bei kalten Temperaturen können sie eh nicht oder nur schlecht fliegen.

Häufige Fragen

Früher kam die Feuerwehr, wenn ein Wespennest zu entfernen war. Sind diese Helfer auch heute noch die richtigen Ansprechpartner?
Die Feuerwehr kommt nur noch dann zum Einsatz, wenn Menschenleben in Gefahr sind.  Das ist zum Beispiel der Fall, wenn viele Menschen beeinträchtigt oder gefährdet werden, also bei Kindereinrichtungen, Krankenhäusern und Altenheimen. Im absoluten Notfall wird aber die Feuerwehr sicher keine Hilfe verweigern. Der richtige Ansprechpartner ist bei Vernichtung der Schädlingsbekämpfer. Ich würde immer erst beim NABU oder der Stadt bzw. Gemeinde nachfragen. Viele haben einen Wespenbeauftragten. Der weiß sicher Rat.

Woran erkenne ich, welche Wespenart sich angesiedelt hat?
Die beiden oft lästigen Wespensorten, die hinter Süßigkeiten her sind, bauen Dunkelhöhlen, also keine frei hängenden Nester. Sie nutzen Jalousiekästen, Verschalungen oder bauen ihre Nester in der Erde. Diese Nester sind schwer umzusetzen und zu entfernen. Die Frei hängenden Nester gehören zu den schützenswerten Wespen und sollten wirklich umgesiedelt werden.