Nützlinge

Nützlinge - Maulwurfshügel im GartenOft bleiben sie unerkannt und ungewürdigt - die Nützlinge des Gartens. Zu ihnen zählen natürlich Bienen und Hummeln, aber auch Vögel, Minierfliegen, Raubmilben und der unter Naturschutz stehende Maulwurf.

Nützling heißt: diese Tiere erweisen sich im Garten als Helfer gegen Schädlinge und andere negative Entwicklungen. Allein deswegen lohnt es sich Nützlinge zu fördern. Im Magazin rund um die Nützlinge des Gartens möchten wir Ihnen daher einige Mittel zeigen, um Nützlingen ein Zuhause zu bieten wie beispielsweise durch bevorzugte Pflanzen, Nist- und Überwinterungshilfen und eine naturnahe Gartengestaltung.
Maulwurf
Wer kennt sie nicht, die zahlreichen Maulwurfshügel, die nicht nur Rasenflächen in wahre Mondlandschaften verwandeln können. Der eigentlich recht putzige Maulwurf kann pro Tag über ein Dutzend Erdhügel produzieren. Da er unter Schutz steht, darf er lediglich vertrieben werden, wofür es die unterschiedlichsten Mittel und Wege gibt. Über die Wirksamkeit all dieser Mittel gehen die Meinungen jedoch weit auseinander.

Meisenknödel selbst gemacht
Vögel im Winter zu unterstützen, wenn sie sich schwertun Futter zu finden, ist für viele Menschen selbstverständlich. Natürlich kann man Vogelfutter fertig kaufen, auch Meisenknödel, um die es hier geht. Für viele Vogelfreunde sind diese aber zu teuer und andere trauen wiederum der Qualität nicht. Da Meisenknödel ganz einfach selbst gemacht werden können und die Herstellung auch preiswert ist, ist das eine gute Alternative zur Massenware.

Ohrwurm an Margerite
Ohrwürmer, auch Ohrenkneifer genannt, sind etwa 15 mm lange Insekten mit zwei auffallenden Zangen am Ende ihres Hinterleibes. Sie  zählen zu den Allesfressern und sind nacht- und dämmerungsaktive Tiere, die sich tagsüber vor allem in Ritzen und Spalten von Mauern oder abgelösten Rinden verstecken. Obwohl diese Tiere nützlich sind, werden sie sehr oft als lästig und unangenehm empfunden.

sandbiene
Sandbienen im Garten sind eher Grund zur Freude als zur Besorgnis, sie sind wichtig und nützlich und kennzeichnen Ihren Garten als lebenswertes Umfeld. Angst, gestochen zu werden, brauchen Sie nicht haben, die zarten Bienchen werden alles tun, um Ihnen aus dem Weg zu gehen. Sie sind ohnehin nur kurz wahrnehmbar, auch sanfte Vertreibung lohnt sich deshalb nicht und ist heutzutage verboten.

Vogelfutter - Kohlmeise
Mit Ende des Sommers und Herannahen des Herbsts stellt sich jedes Jahr aufs Neue die Frage, wie die bei uns überwinternden Vogelarten den Winter überstehen. Die Fütterung durch den Menschen ist dabei regelmäßig unter Fachleuten wie auch Hobbyornithologen heftig umstritten. Entscheidet man sich für die Fütterung, sollten einige wesentliche Hinweise zur Art des Futters und der Bereitstellung des Futterangebots berücksichtigt werden.

Wachtel
Ein leckeres Frühstück in der eigenen Grünanlage - für einen Hobbygärtner gibt es im Sommer nichts Schöneres. Und wenn zu knusprigen Brötchen und duftendem Kaffee noch frische Wachteleier aus eigener Züchtung hinzukommen, wird aus dem Frühstück ein wahrer Gaumenschmaus. Doch wie werden diese Tiere eigentlich artgerecht gehalten?