Ziergarten

RosenbuschSie sind der Stolz vieler Gärtner: die blühenden Rosensträucher, liebevoll angelegten Blumenbeete und sauberen Steingärten. Dank des reichhaltigen Angebots an Stauden, Gehölzen und Sommerblumen sind unzählige Pflanzkombinationen möglich und Ideen realisierbar.

Wer einen Ziergarten anlegen möchte, sieht dieser Pflanzenauswahl mitunter besorgt entgegen. Welche Pflanzen passen zusammen, wann blühen sie und welche Anforderungen stellen sie an Boden, Standort und Pflege? Dies sind nur einige Fragen, die man bedenken sollte.

Im Ziergarten-Magazin finden Sie Anleitungen zur Gestaltung von Ziergärten, Ideen zur Pflanzenauswahl und Hinweise zur Pflege von Stauden, Rosen und Gehölzen.
Geranie blüht nicht
Pelargonien sind die Klassiker unter den Balkonpflanzen und mit Abstand die beliebtesten. Sie sind anpassungsfähig, tolerant und sehr blühfreudig. Durch Züchtungen sind zahlreiche Kultursorten mit allen erdenklichen Blütenfarben und Wuchsformen entstanden. Als Sommerblüher verwandeln sie jeden sonnigen Balkon von Mai bis September in ein wahres Blütenmeer, sofern Standortbedingungen und Pflege stimmen.

Katze
Die Liste der für Katzen giftigen Pflanzen ist leider lang, unbedenklich und völlig giftfrei sind nur wenige. Daher gilt für alle Hobbygärtner, die gleichzeitig auch Katzenbesitzer sind, vor der Kultivierung der verschiedenen Pflanzen genau nachzuprüfen, wie gefährlich genau diese eine Pflanze für den tierischen Liebling sein kann. Ist eine Giftigkeit der Fall, sollte auf die Kultivierung besser verzichtet werden.

Engelstrompete
Ein eigener Garten ist etwas Tolles. Ziersträucher, Stauden und Bäume bringen Flair in die eigene, kleine Oase. Und das Obst und Gemüse schmeckt doppelt so gut, wenn es aus dem eigenen Garten kommt. Doch nicht alles, was in unseren Gärten wächst, ist auch wirklich gut für unsere Gesundheit. Wer ganz sicher gehen möchte, achtet schon bei der Planung auf die richtigen Pflanzen.

glanzmispel Red Robin
Liebäugeln Sie mit der angesagten Glanzmispel als Hochstamm oder Hecke? Dann liegen Sie genau im Trend. Kaum ein anderes Ziergehölz erfreut sich im modernen Garten einer ähnlichen Popularität. Das verwundert wenig, angesichts überzeugender Attribute, wie einem rasanten Wachstum, immergrüner, glänzender Blätter und robuster Schnittverträglichkeit. Wie Sie die dekorative Blüten- und Fruchtschmuckpflanze gekonnt kultivieren, vermitteln die folgenden Pflege-Tipps.

Strauch von rosa Rosen
Rosen gelten als das Sinnbild erlesener Schönheit, wie nur Mutter Natur sie hervorbringen kann. Völlig zu Unrecht haben sie den Ruf, höchst anspruchsvoll in der Pflege zu sein, weshalb so mancher Hobbygärtner sich an ihre Kultivierung erst gar nicht heranwagt. Wer sich indes mit den Grundlagen der Rosenpflege vertraut macht, erkennt, dass eine verschwenderische Blütenpracht zu erwirken, so knifflig nicht ist.

Fensterblatt - Monstera
Eine Pflanze mit schmuckem Blattwerk eignet sich als Grünpflanze, wenn sie an ein Klima angepasst ist, dass sie sehr wahrscheinlich auch in Innenräumen überleben lassen wird. Gute Grundlagen, aber für den ganzen Rest sind sie zuständig, eine nur mit viel Information und Fingerspitzengefühl zu bewältigende Aufgabe.


Garten-Hibiskus - Hibiscus syriacus
Der Gartenhibiskus gehört zu den schönsten Sträuchern im Garten. Er blüht in vielen Farben, darunter blau, lila, rosa oder weiß. Die Blüten können gefüllt und ungefüllt sein. Sie erscheinen den ganzen Sommer über von Juni bis September. Die Enttäuschung ist jedoch groß, wenn die Blüte ausbleibt oder die Blütenknospen abfallen. Woran das liegen kann und welche Maßnahmen helfen, erklärt der Ratgeber.

Gelber Hibiskus
Der Hibiskus ist ein in den hiesigen Gärten sehr beliebtes Gehölz und bezaubert den Betrachter mit einer farbenfrohen Blütenpracht, die jedoch rasch nachlassen kann. Damit die Blütezeit ausgiebig und langanhaltend erfolgt, muss sowohl der Zimmer- als auch der Gartenhibiskus beschnitten werden. Ausschlaggebend sind der richtige Schnitt und der passende Zeitpunkt, damit die Pflanze nicht unnötig leidet oder sogar zu Schaden kommt.

Eingetopfte Hochstamm-Rose
Hochstammrosen sind Hingucker in jedem Garten. Ob als einzelner Solitär, ob als kleine Rosenallee, ob als Rondellbepflanzung oder im Staudenbeet, Hochstammrosen haben eine enorme Wirkung. Viele Rosenliebhaber trauen sich nicht an die Hochstämme, denn diese überleben oftmals den Winter nicht. Das liegt zum einen am falschen Winterschutz und zum anderen an der falschen Sortenauswahl. Diese ist extrem wichtig. Was es über die Pflege und Auswahl an Hochstammrosen zu wissen gibt, haben wir für Sie zusammengetragen.