Ziergarten

RosenbuschSie sind der Stolz vieler Gärtner: die blühenden Rosensträucher, liebevoll angelegten Blumenbeete und sauberen Steingärten. Dank des reichhaltigen Angebots an Stauden, Gehölzen und Sommerblumen sind unzählige Pflanzkombinationen möglich und Ideen realisierbar.

Wer einen Ziergarten anlegen möchte, sieht dieser Pflanzenauswahl mitunter besorgt entgegen. Welche Pflanzen passen zusammen, wann blühen sie und welche Anforderungen stellen sie an Boden, Standort und Pflege? Dies sind nur einige Fragen, die man bedenken sollte.

Im Ziergarten-Magazin finden Sie Anleitungen zur Gestaltung von Ziergärten, Ideen zur Pflanzenauswahl und Hinweise zur Pflege von Stauden, Rosen und Gehölzen.
Hibiskus
Der schöne Hibiskus - ist in seiner bei uns meistverkauften Form leider nicht winterhart. Deshalb wird es Zeit, nicht mehr diesen Hibiscus rosa-sinensis als "alleinigen Hibiskus" zu begreifen, sondern die Aufmerksamkeit auf die in Deutschland winterharten Hibiskus-Arten zu lenken. Die gibt es nämlich, und Sie werden sie kennenlernen.

Oleander Blüte
Während wir uns vor seiner atemberaubenden Schönheit verneigen, nagt dennoch ein Zweifel am Gärtnerherz. Im Reich von Mutter Natur geht oftmals paradiesische Blütenpracht Hand in Hand mit einer giftigen Gefahr. Rätseln Sie nicht länger über die Frage: Ist Oleander giftig für Menschen, Katzen oder Hunde? Lesen Sie hier eine fundierte Antwort mit Tipps für eine umsichtige Handhabung.

Kakteen vermehren
Kakteen zu züchten ist beinahe ebenso einfach wie sie zu kultivieren. Etwas Geduld und das richtige Substrat, mehr ist im Grunde für die Vermehrung nicht von Nöten. Allerdings müssen je nach gewähltem Vermehrungsweg einige Regeln beachtet werden. Samen, Stecklinge oder Ableger - hierbei gibt es deutliche Unterschiede und verschiedene Risiken.

Zierkürbisse
Ihr Wert als kreative Gestaltungskomponente herbstlicher Dekorationen ist unbestreitbar. Zierkürbisse begeistern uns mit bizarren Formen in wunderschönen Farben. Vor dem Hintergrund der kulinarischen Freuden, die uns Speisekürbisse bescheren, liegt die Frage auf der Hand: Kann man Zierkürbisse essen? Wer die Antwort nicht im Selbstversuch herausfinden möchte, vertieft sich hier in unsere Hinweise - das ist zu beachten!

Kleiner Kastanienbaum
In jeder einzelnen Kastanie ruht das Potenzial zum majestätischen Baum. Wer sich dazu durchringt, einige der herbstlichen Nussfrüchte nicht als heiße Maronen zu verspeisen oder als Bastelmaterial zu verwenden, zieht sich daraus einen Kastanienbaum selbst heran. Lesen Sie hier, wie Sie Kastanien in Keimlaune versetzen und die Jungbäume fachgerecht pflanzen.

Katzen-Verboten
Die Katze vom Nachbarn liebt ihren Garten, Sie aber die Katze vom Nachbarn nicht? Dann sollten Sie zunächst prüfen, ob Sie ihr nicht unwissentlich ein kleines Paradies gestaltet haben, manchmal reichen wenige Änderungen, um die Katzen andere Wege einschlagen zu lassen. Hartnäckigeren Katzen können Sie mit allen möglichen Tricks "Beine machen", nicht nur mit käuflichen Katzenschrecks.

Zapfenkiefer - Pinus schwerinii wiethors
Gelbe und braune Nadeln an einer Kiefer sind auf mannigfaltige Ursachen zurückzuführen. Die Bandbreite erstreckt sich von einem natürlichen Prozess über Pflegefehler bis hin zu Krankheiten und Schädlingen. Dieser grüne Ratgeber erläutert die häufigsten Auslöser für das Schadbild, verbunden mit praxiserprobten Hinweisen zur Problemlösung. Lesen Sie hier, was bei Nadelfall wirklich hilft.

Moderner Kiesgarten
Wie in einem japanischen Wintergarten fühlt sich jeder Hobbygärtner, der in seiner eigenen Grünanlage ein Kiesbeet integriert. Die dekorativen Steine zaubern ein fernöstliches oder mediterranes Flair gerade in Gartenbereiche, die sonst schlecht nutzbar sind. Doch wie kann ein klassisches Kiesbeet überhaupt eingerichtet und ansprechend bepflanzt werden?

Frühlingsblumen
Die Frühlingsmonate gehören besonders für naturliebende Menschen mit zur wichtigsten Jahreszeit. Verwandeln auch Sie Ihren Garten oder Balkon in eine farbenprächtige Oase aus Frühlingsblumen. Mit der richtigen Vorbereitung gelingt es Ihnen, sich von März bis Mai durchgehend an einer üppigen Blütenfülle zu erfreuen. Finden auch Sie in der Liste der Frühlingsblumen die passende Bepflanzung für Garten, Balkon und Terrasse.

Rosen kletternd
Nichts wertet einen Garten mehr auf als die Königin der Blumen, die duftend ihren Charme versprüht: die Rose, botanisch Rosa. Die Gattung umfasst zwischen 100 und 250 Arten. Was Züchter, Gärtner und Liebhaber aus der Rose gemacht haben, ist unglaublich: Etwa 30.000 unterschiedliche Varietäten schmücken die Gärten weltweit - Tendenz steigend!