40 Bodendecker für Sonne und Trockenheit | Winterharte Arten

immergruen als bodendeckerIst die Lage Ihres Gartens trocken und sonnig, wodurch ein Großteil klassischer Bodendecker nur geringfügig für die Haltung geeignet ist? Dann setzen Sie auf Taxa, die Trockenheit und viel Sonne problemlos aushalten und diese Standortbedingungen sogar deutlich bevorzugen. Neben der Sonnen- und Trockenverträglichkeit verfügen einige Gewächse zudem über immergrüne oder winterharte Eigenschaften, die sie ideal für den farblosen Winter in den heimischen Gefilden machen.

In verschiedenen Grüntönen und ansprechendem Blütenreichtum präsentieren sich die Bodendeckerarten, die sich schnell im eigenen Garten ausbreiten und sogar effektiv gegen Unkraut und Schneedecken wirken.

40 Bodendecker-Arten bei Sonne und Trockenheit

Dichte Pflanzenteppiche, grüne Kissen und kleine, zarte Blüten mit intensiver Färbung. Bodendecker begeistern durch ihre Vielseitigkeit und die Möglichkeit, die entsprechenden Taxa in einer Vielzahl unterschiedlicher Gärten anpflanzen zu können. Wenn Sie auf der Suche nach geeigneten Gewächsen sind, die trockene oder intensiv sonnige Standorte aushalten müssen, müssen Sie nicht verzagen.

Werfen Sie dafür einfach einen Blick auf die folgende Liste, um Ihren mediterranen Steingarten etwas aufzuhübschen. Die ersten 27 Arten stellen sich vor:

1. Afrikanisches Ringkörbchen (bot. Anacyclus depressus): Eine fünf bis zehn Zentimeter hohe Polsterstaude mit attraktiven Blüten, die von Mai bis September blühen. Stammt aus den bergigen Regionen Nordafrikas.

2. Berg-Sandkraut (bot. Arenaria montana): Eine ideale Staude für extrem trockene Standorte und zudem sehr pflegeleicht. Sie gehört mit einer Höhe von 15 Zentimetern ins Mittelfeld der Bodendecker.

niederliegender ehrenpreis als bodendecker3. Ehrenpreis (bot. Veronica): Ehrenpreisarten sind ein beliebter Klassiker, der sich hervorragend für trocken-sonnige Standorte im Garten anbietet. Die rund zehn Zentimeter großen Wegerichgewächse (bot. Plantaginaceae) finden sich als zahlreiche Taxa weltweit und so finden sich passende für trockene, sonnige Plätze.

4. Steppensalbei (bot. Salvia nemorosa): Eine Kissen-Variante des Salbeis, der problemlos sonnig und trocken stehen kann und dabei eine Höhe von bis zu 40 Zentimeter erreicht.

5. Hornkraut (bot. Cerastium tomentosum): Kleines Gewächs für den Steingarten mit einer Höhe von maximal zehn Zentimetern.

6. Kissennelken (bot. Dianthus cultivars): Wie der Name schon sagt, handelt es sich hierbei um Nelken, die als Bodendeckerkissen wachsen, sogar auf sandigen Böden.

7. Teppich-Flammenblume (bot. Phlox subulata): Dieser zehn Zentimeter große Phlox liebt es sonnig und ist in einer Vielzahl verschiedener Blütenfarbtöne erhältlich.

8. Mittagsblume (bot. Delosperma cooperi): Die zehn bis 15 Zentimeter hohen Mittagsblumen begeistern mit ihren intensiven Blütenfarbtönen, die sich nur zur sommerlichen Mittagszeit präsentieren.

9. Edelgamander (bot. Teucrium chamaedrys): Beim Edelgamander setzen Sie auf einen 25 Zentimeter hohen Bodendecker aus der heimischen Natur, der Sonne schätzt und über den Hochsommer seine lieblichen Blüten präsentiert.

10. Strand-Silberkraut (bot. Lobularia maritima): Eine genügsame Pflanze, die sich ideal für große Flächen anbietet, da die einzelnen Exemplare zu einem dichten, duftenden Teppich verwachsen.

stachelnuesschen als bodendecker11. Stachelnüsschen (bot. Aceanea microphylla): Mit dem anspruchslosen und robustem Stachelnüsschen können Sie nichts falsch machen, wenn Sie sehr heiße, trockene oder sonnige Standorte im Garten haben.

12. Polsterglockenblume (bot. Campanula poscharskyana): Diese nur bedingt wintergrüne Bodendeckerart verführt mit ihren Blättern in Herzform.

13. Fingerstrauch (bot. Potentilla fruticosa): Mit dem Fingerstrauch findet sich ein bis zu 40 Zentimeter hohes Gewächs, das über den gesamten Sommer bis in den Herbst mit zahlreichen Blütenfarben begeistert.

14. Teppich-Hartriegel (bot. Cornus canadensis): Einer der Hartriegel für Sonne und Trockenheit, dessen Wuchs an Kriechpflanzen erinnert.

15. Teppichmispel (bot. Cotoneaster dammeri): Was wäre diese Liste ohne die Teppichmistel? Sie bildet Früchte aus, die über den Winter bis in den Frühling an der Pflanze verbleiben.

16. Scharfer Mauerpfeffer (bot. Sedum acre): Sedum-Arten sind schon immer ein Highlight für den heißen und sonnigen Garten gewesen. Scharfer Mauerpfeffer wächst hierbei bodendeckend und ansprechend.

17. Sonnenröschen (bot. Helianthemum): Ein ansprechender 20 Zentimeter hoher Bodendecker, der es nicht zu feucht mag und sogar wintergrün ist.

18. Fiederpolster (bot. Cotula squalida): Zählt zu den trittfesten Bodendeckern, der gerade einmal um die fünf Zentimeter hoch wird.

storchschnabel als bodendecker19. Storchschnäbel (bot. Geranium): Zahlreiche Geranium-Arten bieten sich für sonnige und trockene Standorte an.

20. Chinesischer Bleiwurz (bot. Ceratostigma plumbaginoides): Bei diesem Gewächs handelt es sich um einen kalktoleranten Bodendecker in intensiven Blatt- und Blütenfärbungen.

21. Zwerg-Prachtspiere (bot. Astilbe chinensis var. pumila): Prachtspieren sind sogar als Bodendecker beliebt. Die Zwerg-Prachtspiere gehört mit ihren Teppich-Wuchs ebenfalls dazu.

22. Gaudich (bot. Isotoma fluviatilis): Mit dem Gaudich präsentiert sich ein niedriges Gewächs mit intensivem Duft.

23. Alpenveilchen (bot. Cyclamen): Mit den Cyclamen finden sich hübsche Gewächse, die jedoch giftig sind. Die Sortenvielfalt sorgt für Begeisterung bei der Auswahl der bis zu zehn Zentimeter hohen Pflanzen.

24. Frauenmantel (bot. Alchemilla mollis): Das Beste an diesem Frauenmantel ist die Anspruchslosigkeit in Bezug auf den gewünschten Standort. Die Blattform zieht sofort in ihren Bann.

25. Purpurglöckchen (bot. Heuchera): Heuchera sind beliebte Ziergewächse, die Sie problemlos als Bodendecker für trockene Standorte nutzen können. Interessant ist, dass die Gewächse in fast allen Farbtönen auf Dauer keine Mittagssonne aushalten.

26. Teppich-Erdbeere (bot. Fragaria chiloensis 'Chaval'): Wenn Sie Erdbeeren bodendeckend anbauen wollen, die durch ihren dekorativen Charakter begeistern, sollten Sie Teppich-Erdbeeren nutzen. Die Früchte sind nicht essbar, dafür hübsch anzusehen.

27. Katzenpfötchen (bot. Antennaria): Ja, das Katzenpfötchen ist an Trockenheit und Sonne gewöhnt. An besonders sonnigen Standorten benötigt die Pflanze einen etwas sauren Boden, während sonst Sand bevorzugt wird.


{infobox type=check|content=Tipp: Falls Sie ein Fan von Rosen (bot. Rosa) sind, bieten sich manche Sorten sehr gut als Bodendecker an, die sogar als Bodendecker-Rosen bezeichnet werden. Zu diesen gehören zum Beispiel die Sorten 'Raubritter' im seidigen Rosaton, 'Fairy' aus England und die Kartoffel-Rose 'Dagmar Hastrup', die zu den bekanntesten bodendeckenden Rosen gehört.}

Winterharte und immergrüne Arten

kriechender guensel als bodendeckerNeben den bisher genannten Arten, die es gerne sonnig und trocken mögen, finden sich noch weitere, die entweder immergrün, winterhart oder mit beiden Eigenschaften versehen sind. Dadurch stehen Ihnen weitere Gewächse zur Verfügung, die Ihren Garten über den Winter in ansprechendem Grün erstrahlen lassen.

Gerade die immergrünen Arten, die an Sonne und Trockenheit gewohnt sind, begeistern durch ihre Vielfalt und die robuste Art, was sie ideal für lange Winter macht. 13 weitere Bodendecker finden Sie in der folgenden Liste:

28. Andenpolster 'Nana' (bot. Azorella trifurcata 'Nana'): winterhart, bildet Polster aus und wirkt ansprechend dicht. Was wollen Sie mehr? Das Andenpolster begeistert als ideale bodendeckende Pflanze.

29. Steinsame (bot. Lithodora): Steinsame ist ebenfalls ein dauerhaft grünes Gewächs, bei dem es sich um ein kleines Gehölz von maximal 15 Zentimeter handelt. Steinsame-Polster sind äußerst dicht und besonders gegen Unkraut zu empfehlen.

30. Fingerkraut-Fiederteppich (bot. Cotula pontentillina): Diese bodendeckende Art treibt sehr stark aus und kann innerhalb kurzer Zeit dichte Teppiche bilden.

31. Herbst-Leimkraut (bot. Silene schafta): Im Vergleich zum Fingerkraut-Fiederteppich wächst Herbst-Leimkraut geradezu filigran und nicht so intensiv.

32. Zitronenthymian 'Aureus' (bot. Thymus citriodorus 'Aureus'): Eine Thymian-Art, die ideal für sonnige und trockene Standorte geeignet ist und sogar kalte Temperaturen aushält. Glücklicherweise können Sie die Pflanze als Gewürz verwenden.

33. Polster-Dost (bot. Origanum vulgare): Doste sind beliebte Bodendecker, die einen angenehmen Duft ausstrahlen und aufgrund der Inhaltsstoffe zu den Kräutern gehören.

34. Blaukissen (bot. Aubrieta): Eine der wohl schönsten Bodendeckerarten, deren intensiv blaue Blüten sofort die Wirkung jedes Gartens verbessern.

35. Kriechender Günsel (bot. Ajuga reptans): 20 Zentimeter hohe Kriechpflanze, die sich immergrün präsentiert und aufgrund vieler Ausläufer außer Kontrolle geraten kann.

sternmoos als bodendecker36. Sternmoos (bot. Sagina subulata): Mit einer Höhe von gerade einmal fünf Zentimetern gehört dieses Gewächs zu den Kleinsten der Liste. Dafür gleicht es die Größe mit zahlreichen Blüten aus, die in sanften Farbtönen präsentiert werden.

37. Immergrün (bot. Vinca minor): Der Klassiker schlechthin und perfekt für Gärten mit viel Sonne geeignet.

38. Goldkörbchen (bot. Chrysogonum virginianum): Das Goldkörbchen sollten Sie dort einsetzen, wo sich in Ihrem Garten die Grenze zwischen sonnigen und absonnigen Standorten befindet. Dort geht es ihr am besten und beglückt Sie das gesamte Jahr über mit intensivem Grün und im Hochsommer mit goldgelben Blüten.

39. Weiße Silberwurz (bot. Dryas octopetala): Ebenfalls ein Bodendecker, der für sonnig-trockene Standorte wie gemacht ist. Sie erreichen gerade einmal 15 Zentimeter Höhe, sorgen aber durch ihre starken Wurzeln für eine gute Bodenbearbeitung.

40. Dalmatiner Glockenblume (bot. Campanula portenschlagiana): Eine wahrhaftig schön anzusehende Polsterstaude, die weder einen Winterschutz noch Pflege im Allgemeinen benötigt.

{infobox type=check|content=Tipp: Im Vergleich zu anderen Gewächsen benötigen die oben genannten Bodendecker keine oder nur im absoluten Notfall bei dauerhaft frostiger Kälte eine Wasserzugabe über den Winter. Da sie an trockene Standorte gewohnt sind, ist die Notwendigkeit zusätzlicher Feuchtigkeit über die kalte Jahreszeit nicht notwendig.}

Häufig gestellte Fragen

Welche Vorteile bietet die Haltung von Bodendeckern?
Mit Bodendeckern sorgen Sie nicht nur für die Gestaltung Ihres Gartens, sondern eine effektive Verbesserung des Bodens. Die Pflanzen schützen den Boden vor Erosionen und Temperaturschwankungen, hemmen die Bildung von Unkraut und speichern Feuchtigkeit, die sich effektiv auf die Mikroorganismen im Boden auswirkt.

Wie lange brauchen die Pflanzen, um geschlossene Teppiche zu bilden?
Werden die Gewächse entsprechend ihrer Bedürfnisse angebaut und stimmt die Pflege, können Sie sich nach etwa zwei Jahren über einen dichten Bodendeckerteppich freuen, selbst wenn das Exemplar nicht komplett winterhart ist. Ab dieser Zeit hat Unkraut wirklich keine Chance mehr und der Pflegeaufwand für die Gewächse wird spürbar geringer.