Dahlien pflanzen - Abstand und wann ist der beste Zeitpunkt?

Dahlien pflanzenDahlien sind tolle Blühpflanzen für den Garten oder das Pflanzgefäß. Einige Jahre eher stiefmütterlich behandelt und als altmodisch verschriehen, erleben sie gerade einen grandiosen Neustart. Das liegt sicher an den vielen neuen Hybridzüchtungen, die immer tollere Blütenformen, -farben und Muster hervorbringen. Dahlien haben eine lange Blütezeit, man hat also lange etwas von ihnen. Wissen muss man, dass Schnecken die frischen Austriebe sehr mögen. Innerhalb einer Nacht können sie große Schäden anrichten. Wer die Pflanzen vorzieht, kann Glück haben, dass die Schädlinge keinen Appetit mehr auf die schon älteren Austriebe haben. Günstig ist daher, eine Glasglocke über die Pflanzstelle zu stülpen oder andere Schutzmaßnahmen gleich nach dem Pflanzen zu treffen.

Kurzer Steckbrief Dahlien
  • Familie der Korbblütler
  • Stammen ursprünglich von den Hochebenen Mexikos und Guatemalas
  • Gartendahlien (Dahlia x hortensis)
  • Ausdauernde, krautige Pflanzen
  • Bilden Knollen oder Rhizome als Überdauerungsorgane
  • Einige bilden Luftwurzeln
  • Sehr unterschiedliche Formen, manche bis 10 m hoch
  • Normale Gartensorten zwischen 30 und 150 cm
  • Aufrechte Stängel, zum Teil einzeln, zum Teil in Bündeln
  • Verschiedene Blütenformen an langen, schlanken Blütenstandsstielen
  • Zahllose hybride Zuchtformen
  • In Mitteleuropa nicht winterhart
  • Blüten vom Sommer bis Herbst
  • Knolle essbar
Dahlien richtig pflanzen

Dahlien zu pflanzen ist unkompliziert. Wichtig sind ein guter Standort und ein passendes Pflanzsubstrat. Ungünstig ist Wind, der lässt die schweren Blütenköpfe abbrechen und die gesamte Pflanze legt sich mitunter flach auf den Boden. Mit einer entsprechenden Stütze, z.B. einem Staudenring kann man dem vorbeugen. Die Knollen dürfen nicht zu früh gesetzt werden, am besten nach den Eisheiligen. Auch dürfen sie nicht zu tief in die Erde. Die abgeschnittenen Stängel vom Vorjahr müssen noch herausschauen. Für das Gedeihen entscheidend sind häufig die Pflanzabstände. Sind sie zu gering, ist das weder für die Knollen, noch für die oberirdischen Pflanzen gut. Dahlien gedeihen auch in Gefäßen. Beim Pflanzen ist eine Drainage wichtig, damit überschüssiges Wasser ablaufen kann. Ansonsten ist beim Pflanzen nicht viel zu beachten.

Pflanzzeitpunkt

schöne DahlienMit dem Pflanzen der Dahlien sollte man warten, bis keine Spätfröste mehr zu erwarten sind. Wer es eilig hat, kann Knollen im Gefäß schon im Haus vorziehen, also früher einpflanzen, dann blühen die Pflanzen natürlich auch eher. Wer viele Dahlien hat, kann so die Blüte verlängern. Mit dem Vorziehen kann ab März begonnen werden.
  • Vorziehen ab März
  • In Gefäß pflanzen und kühl stellen, nicht ins warme Zimmer
  • Wichtig ist ein heller Platz
  • Nach den Eisheiligen ins Freiland pflanzen
  • Frühestens Ende April auspflanzen, besser erst nach Mitte Mai
  • Vorgezogene Pflanzen sind recht frostempfindlich
Tipp - Bei zu warmem Standort trieben die Pflanzen zu schnell und vergeilen. Das Licht reicht nicht, es sei denn, man nutzt Pflanzenlampen. Die Dahlien bekommen lange, dünne, schwache Stängel, welche die Köpfe nicht tragen können. Der Prozess muss langsam ablaufen.

Standort

Dahlien lieben die Sonne, das ist schon klar, wenn man bedenkt, dass sie ursprünglich aus Mexiko stammen. Der Standort darf maximal halbschattig sein. Außerdem mögen sie Platz, damit sie sich ausbreiten können. Bedenken muss man, dass gerade Dahlien in Gefäßen reichlich gegossen
  • Am besten sonnig
  • Maximal halbschattig
  • Nicht nah bei Bäumen oder Sträuchern
  • Auch nicht zu dicht bei anderen Stauden oder Pflanzen
  • Windgeschützt

Pflanzsubstrat

DahlienknolleDahlienknollen brauchen unbedingt einen durchlässigen und humosen Boden. Kann das Wasser nicht ablaufen, kommt es schnell zu Fäulnis. Bei zu lehmigen Böden unbedingt Sand untermischen. Außerdem sind es Starkzehrer. Der Boden muss also gut vorbereitet und mit Nährstoffen versorgt werden.
  • Durchlässig und humos
  • Normaler Gartenboden meist ausreichend
  • Nicht zu lehmig
  • Leicht sauer, pH-Wert um 6,5
  • Gern etwas reifen Kompost einarbeiten

Pflanzabstände

Dahlien sollten nicht zu eng gepflanzt werden. Liegen die Knollen zu dicht, kommt es häufig zu Pilzinfektionen. Das betrifft sowohl die Knollen, als auch das Kraut, welches dann zu dicht ist und nach Nässe schlecht abtrocknet. Auch dürfen die Pflanzen nicht zu dicht bei anderen Stauden, aber auch nicht zu nah bei Sträuchern oder Bäumen stehen.
  • Hohe Sorten – 80 bis 100 cm Abstand
  • Pompon-, Ball-, Halskrausen- und einfache Dahlien – 60 bis 70 cm
  • Mignondahlien – 30 bis 40 cm

Vorbereitung auf das Pflanzen

Vor dem Pflanzen die Dahlienknollen auf Überwinterungsschäden, hauptsächlich auf Fäulnis untersuchen. Es dürfen nur Knollen mit festem und gesundem Wurzelhals und ohne matschige oder faulige Stellen gepflanzt werden. Große, mehrjährige Knollen können vor dem Einsetzen auch geteilt werden. So vergrößert sich der Bestand. Die Knollen einfach mit einem scharfen und sauberen Messer teilen.
  • Knollen auf Schäden kontrollieren
  • Nur einwandfreie Knollen einsetzen
  • Bei Bedarf teilen

Das Pflanzen

Dahlien setzenBeim Pflanzen ist die Pflanztiefe am wichtigsten. Hier wird zwischen Knollen und Jungpflanzen unterschieden. Knollen dürfen nur wenige Zentimeter mit Erde bedeckt sein. Kauft man Pflanzen, werden diese so gesetzt, dass die Krone über der Erdoberfläche liegt.
  • Spatentiefes Loch ausheben
  • Hornspäne als Dünger hineingeben
  • Gern auch reifen Kompost zugeben
  • Dahlienknolle darauf
  • Flach in die Erde setzen
  • Nur wenige Zentimeter mit Erde bedecken
  • Die alten Stängelansätze vom Vorjahr sollten noch etwas aus der Erde schauen.
  • Keinesfalls zu eng pflanzen!
  • Wer keine Hornspäne ins Pflanzloch gegeben hat, kann diese auch einer Handvoll Kompost beigeben und beides im Wurzelbereich ausstreuen
Tipp - Am besten bei höheren Dahliensorten gleich beim Pflanzen einen stabilen Pflanzstab oder einen Staudenhalter mit einstecken. So wachsen die Pflanzen gleich hinein und man muss später die Stängel nicht einfädeln und sie können dabei auch nicht abbrechen. So sieht man auch den Platz, den man für Nachbarbepflanzung lassen muss.

Dahlien Dahlien können auch gut im Kübel kultiviert werden. Voraussetzung ist, er ist groß genug. Auch müssen regelmäßig Nährstoffe zugegeben werden. Wichtig ist eine Drainage im Topfboden, denn Staunässe ist Gift für die empfindlichen Knollen. Überschüssiges Wasser muss restlos ablaufen können.
  • Unbedingt mit Drainage arbeiten
  • Ausreichend großes Gefäß nutzen
  • Bei einem Topf mit 25 cm Durchmesser nicht mehr als drei Knollen nutzen
  • Besser sind größere Gefäße, denn mehr Stängel und Blüten wirken besser als einzelne
  • Außerdem trocknet die Erde im großen Gefäß nicht so schnell aus
  • Als Erde eignet sich Kübelpflanzenerde
Häufige Fragen

Ist es schlimm, wenn die Knollen im Winterquartier schon anfangen auszutreiben?

Nein, wenn sie nicht zu früh austreiben, aber das ist sehr selten. Vor dem Auspflanzen werden die Triebe einfach eingekürzt. Ab März können diese Knollen aber auch schon in ein Gefäß gesetzt werden. Sie blühen so früher. Auch noch nicht angetriebene Knollen können vorgezogen werden.

Können Dahlienknollen geteilt werden?

Ja, das macht man auch direkt vor dem Pflanzen. Die Knollen einfach mit einem scharfen und sauberen Messer teilen. Entscheidend dabei ist, dass an  jedem entstehenden Stück ein Teil des Wurzelhalses verbleibt, also einem Stück, aus dem die Dahlie neu austreibt.