Fingerkraut: 10 Arten im Portrait | Kriechendes, Gänse, Silber-Fingerkraut

Weißes Fingerkraut - Potentilla albaGefingerte Blätter sind das Markenzeichen, dem Fingerkraut seinen Namen verdankt. Das dekorative Laub unterstreicht aparte Schalenblüten, die Beet und Balkon in ein sommerliches Blütenmärchen verwandeln. Haben Sie im Garten noch ein sonniges Plätzchen frei, gibt es im bunten Arten-Reigen die perfekte Potentilla zu entdecken.

Im Prachtstaudenbeet erstrahlen opulente Kultursorten mit halbgefüllten Blüten. Zwergige Fingerkräuter zieren Steingarten, Trockenmauer und ähnlich kiesig-magere Lagen. Kriechendes Fingerkraut liegt mächtigen Gehölzen als blühender Bodendecker zu Füßen. Egal ob Beet, Freifläche oder Kübel – lassen Sie sich von diesen 10 Arten im Portrait inspirieren.

Blutrotes Fingerkraut 

Leuchtend rote Blüten mit furioser Fernwirkung sind der schönste Schmuck dieser beliebten Fingerkraut-Art. Mit ihrer Vorliebe für sonnige Lagen mit frischer Erde empfiehlt sich die hübsche Staude als Zierde für Bauerngärten, naturnahe Freiflächen und den sonnenverwöhnten Gehölzrand. Repräsentative Sorte ist die wunderbare 'Gibson's Scarlet', deren scharlachrote Blüten eine dunkle Mitte ziert.

  • botanischer Name: Potentilla atrosanguinea
  • Blütezeit: Juni bis August
  • Wuchshöhe: 40 bis 50 cm

Fingerstrauch 

Die vielgestaltige Gattung der Fingerkräuter lässt Gärtner mit einem Faible für Blütensträucher nicht leer ausgehen. Aus der in Europa heimischen Art Potentilla fruticosa ist eine ganze Schar dekorativer Sorten hervorgegangen. 'Goldfinger' macht seinem Namen alle Ehre mit sonnengelben Blüten. 'Red Ace' erstrahlt mit rötlich-orangen bis orange-gelben Schalenblüten. 'Abbotswood' verzaubert mit einem dichten Gewand aus unzähligen weißen Blüten mit gelbem Auge.

  • Fingerstrauch - Potentilla fructicosabotanischer Name: Potentilla fruticosa
  • Blütezeit: Juni bis Oktober
  • Wuchshöhe: 120 bis 150 cm (Zwergsorten: 45 bis 60 cm)
{infobox type=check|content=Tipp: Ein Fünffingerstrauch erblüht an den diesjährigen Trieben besonders schön. Aus diesem Grund zielt die alljährliche Schnittpflege darauf ab, zwei- und mehrjährige Bodentriebe zu entfernen. Das macht den Weg frei für junges Blütenholz. Triebe des Vorjahres erhalten einen Rückschnitt um die Hälfte, weil hier rascher Blüten erscheinen. Bester Schnittzeitpunkt ist im Frühjahr vor dem Austrieb.}

Frühlings-Fingerkraut 

Im naturnahen Garten darf die heimische Wildstaude nicht fehlen. Rund um die strahlend gelben Blüten herrscht im Frühling reges Treiben, denn Potentilla neumanniana zählt zu den wertvollsten Bienenweiden. Am liebsten setzt sich die kleine Naturschönheit auf sonnendurchfluteten Freiflächen in Szene oder überzieht den Dachgarten mit ihrem gelben Blütenteppich.

Im Gegensatz zu vielen nicht heimischen Arten, favorisiert Frühlings-Fingerkraut kalkhaltige Standorte. Sofern der Boden nicht allzu trocken ist, nimmt das Schmuckstück auch gerne im Steingarten oder Kiesbeet Platz. Neigt sich die frühe Blütezeit dem Ende zu, gibt die Fingerkraut-Art gerne den floralen Staffelstab weiter an andere europäische Wildstauden, wie die zierliche Kartäusernelke, die ähnliche Standortbedingungen favorisiert.

  • Frühlings-Fingerkraut - Potentilla neumannianabotanischer Name: Potentilla neumanniana
  • Blütezeit: Mai bis Juni
  • Wuchshöhe: 5 bis 10 cm
  • Wuchsbreite: 20 bis 25 cm

Gänsefingerkraut

Während sich die Experten noch streiten, ob die Art der Gattung Potentilla oder Argentina zuzurechnen ist, erfreut uns Gänse-Fingerkraut mit gelber Blütenpracht und extra langer Blütezeit. Halten Sie hier Ausschau nach einer trittfesten Pionierpflanze für die Begrünung eines Neubaugrundstücks oder sonnigen Hanggartens? Dann nehmen Sie Gänse-Fingerkraut auf in den Pflanzplan. Mit zahlreichen Ausläufern erobert sich die wuchsstarke Staude nahezu jedes Areal, sofern es ausreichend feucht ist.

  • Gänsefingerkraut - Potentilla anserina
    botanischer Name: Potentilla anserina, syn. Argentina anserina
  • Blütezeit: Mai bis September
  • Wuchshöhe: 10 bis 20 cm
  • Wuchsbreite: 20 bis 80 cm

Gefülltes Fingerkraut 

Gefülltes Fingerkraut ist zu empfehlen, um dem Prachtstaudenbeet natürlichen Charme zu verleihen. Für eine ganze Schar farbenfroher Sorten fungierte diese Art als Elternpflanze. Hierzu zählt die historische 'Auroa Plena' von 1820 mit halbgefüllten, orangeroten Blüten. 'Flamenco' verzaubert mit blutroten Schalenblüten. Dem berühmten französischen Potentilla-Züchter Victor Lemoine verdanken wir die samtig-rote Blütenpracht von 'Volcan'. Gelbe Farbakzente setzt die eindrucksvolle Premium-Sorte 'Ranunculaeflora Plena', die in 1857 auf den Markt kam.

  • botanischer Name: Potentilla cultorum
  • Blütezeit: Mai/Juni bis Juli/August
  • Wuchshöhe: 40 bis 50 cm

Gold-Fingerkraut 

Pralle Sonne und sandig-kiesiger Boden sind das Revier von Gold-Fingerkraut. Wer der winterharten Staude diesen Standort bieten kann, wird mit einer buschigen, ausladenden und üppig blühenden Schönheit belohnt. Notieren Sie für das florale Juwel im Pflanzplan einen Platz auf einer sonnigen Mauerkrone, dem mageren Kiesbeet oder trocken-heißen Steingarten vor. Wo andere Stauden innerhalb weniger Tage schlapp machen, zeigt sich Gold-Fingerkraut von seiner schönsten Seite. Mit einem Pflanzabstand von 25 Zentimetern unterdrückt die Staude dreistes Unkraut im Handumdrehen und macht lästiges Jäten überflüssig.

  • Gold-Fingerkraut - Potentilla aureabotanischer Name: Potentilla aurea
  • Blütezeit: Juni bis September
  • Wuchshöhe: 10 bis 30 cm
  • Wuchsbreite: 20 bis 25 cm
{infobox type=check|content=Tipp: Häufiges Gießen bringt Fingerkraut-Arten für den Steingarten zuverlässig zur Strecke. Im Gegensatz zu den Artgenossen für das Staudenbeet, begnügen sich Arktisches und Gold-Fingerkraut mit dem natürlichen Regenaufkommen. Erst wenn der Himmel im Sommer über mehrere Wochen seine Schleusen nicht öffnet, kommt die Gießkanne zum Einsatz.}

Kriechendes Fingerkraut 

Als floraler Problemlöser ist Kriechendes Fingerkraut zur Stelle, um Ruderalflächen, Schuttflure oder unansehnliche Böschungen zu begrünen. Zu den herausragenden Attributen der eurasischen Überlebenskünstlerin zählen bis zu 45 Zentimeter tiefe Pfahlwurzeln und bis zu 100 Zentimeter lange Ranken. Mit diesem Wachstum leistet Kriechender Gänserich einen wichtigen Beitrag, um rutschgefährdete Hanglagen zu stabilisieren. Hübscher Nebeneffekt sind zierliche gelbe Schalenblüten, die über dem gefiederten Laub thronen.

  • Kriechendes Fingerkraut - Potentilla reptans botanischer Name: Potentilla reptans
  • Blütezeit: Juni bis September
  • Wuchshöhe: 5 bis 10 cm
  • Wuchsbreite: 45 bis 100 cm

Polar-Fingerkraut

Dank spezieller Eigenschaften ist Arktisches Fingerkraut perfekt geeignet für Standorte mit kargen Rahmenbedingungen. Die in arktischen Regionen beheimatete Zwergstaude ist über und über mit feinen Haaren besetzt. Auf diese Weise schützt sich die Pflanze vor Kälte und Trockenheit gleichermaßen. Um den Steingarten oder die magere Trockenmauer mit gelben Blütenpolstern zu verschönern, kommt das Polar-Fingerkraut gerade recht. Bevor sich die Staude in ihre wohlverdiente Winterruhe zurückzieht, verabschiedet sie sich mit rötlich bis gelblich gefärbten Fiederblättern.

  • botanischer Name: Potentilla hyparctica
  • Blütezeit: Mai bis Juli
  • Wuchshöhe: 5 bis 10 cm
  • Wuchsbreite: 20 bis 25 cm

Silber-Fingerkraut 

Entlang von Bahntrassen und Feldfluren ist Silber-Fingerkraut ein gewohntes Bild. Die heimische Potentilla-Art fällt ins Auge mit weiß-filzigen Stängeln und silbrig behaarten Unterseiten der gefiederten Blätter. Einen hübschen Kontrast dazu bilden gelbe Blüten, die sich zu doldigen Kronen versammeln. Soviel natürliche Schönheit hat einen Platz verdient im naturnahen Garten und auf dem Balkon. Bevorzugte Standorte sind sonnig, mager, kiesig bis sandig und kalkarm. Dank einer ausgeprägten Frosthärte gedeiht das pflegeleichte Rosengewächs in den meisten Regionen Deutschlands mit immergrünem Laub. Lediglich bei strenger Kälte mit Temperaturen unter - 20 Grad Celsius ziehen die Blätter ein und werden im Frühling durch einen frischen Austrieb ersetzt.

  • Silberfingerkraut - Potentilla argenteabotanischer Name: Potentilla argentea
  • Blütezeit: Juni bis Oktober
  • Wuchshöhe: 20 bis 30 cm, selten bis 50 cm

Weißes Fingerkraut

Weißes Fingerkraut erfüllt hochgesteckte Erwartung mit Bravour, die kreative Hausgärtner an einen wertvollen Bodendecker stellen. Mit niederliegenden, dicht verzweigten Ranken begrünt die Staude jeden normalen Gartenboden innerhalb kurzer Zeit. Da sich die hübschen weißen Blüten auch am halbschattigen Standort entfalten, steht Weißes Fingerkraut für die dekorative Grabbepflanzung hoch im Kurs. Als besonderer Vorzug ist das wintergrüne Laub zu nennen, das während der kalten Jahreszeit im leergefegten Garten hübsche, silbrig-grüne Akzente setzt und erst im Frühjahr einzieht.

  • botanischer Name: Potentilla alba
  • Blütezeit: Mai bis August
  • Wuchshöhe: 5 bis 15 cm